Beiträge getaggt mit Workshop

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Glänzen bei den Frühjahrs-Modenschauen 2013

Banner Blog - Model Contestt QUARREE GESICHTER 2014 - Michèle Legrand mit einem Bericht über die Frühjahrsmodenschauen 2013

Nun ist es soweit! Sie sehen es bereits in obiger Ankündigung: heute geht es um die Frühjahrs- und Sommermodenschauen vom vergangenen Freitag und Sonnabend (26. und 27. April 2013) in Hamburg im EKZ Quarree Wandsbek! (Wie bekannt erscheint dieser Bericht diesmal aus Termingründen ausnahmsweise mit einer kleinen zeitlichen Verzögerung)
Noch einmal dreht sich alles um den Model-Wettbewerb, der so anders ist, als Sie es vielleicht von Fernsehformaten kennen, die sich scheinbar um das gleiche Thema drehen.
Hier warten Sie vergebens auf Horrorszenarien, tränenreiche Zickenkriege, verschmierte Wimperntusche und hinausgezögerte Bildübergaben.
Wenn Sie ins Quarree kommen, um das Erklimmen einer weiteren Sprosse der Leiter zu erleben, die die Kandidaten bis zum Sieg im Oktober bewältigen müssen, dann findet dort neben allem Kampfgeist, ganz natürlicher Konkurrenzbeobachtung und spürbarer Anspannung, jedes Mal gleichzeitig auch ein überaus stimmungsvolles Ereignis statt.
Ein Gemeinschaftserlebnis. Publikum und Teilnehmer fiebern und genießen gleichermaßen und dabei doch jeder auf seine Art.
Dieses Interesse mag daran liegen, dass vielen ein oder mehrere Kandidaten persönlich bekannt sind, es mag auch darin begründet sein, dass schnell ein gewisser Lokalpatriotismus aufkommt, wenn ein derartiger Wettbewerb – zudem über einen längeren Zeitraum – direkt im eigenen Umfeld stattfindet. Im Endeffekt ist es wohl die Kombination aus beidem und obendrein die Hinzugabe von Musik, der Anblick kunterbunt gemischter Mode,  es ist die Inspiration, die von allem ausgeht, die  gewisse Spannung, die einfach immer da ist und die besondere Atmosphäre, die bisher jedesmal bei Veranstaltungen mit den Nachwuchsmodels entstand und viele Besucher wiederkommen lässt.
So war es auch am vergangenen Freitag wieder.

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Finale Show III mit Alexander Strauß

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Finale Show III mit Alexander Strauß

Waren Sie da?
Falls nicht, können Sie gleich intensiv nachholen. Auch für den Fall, dass Sie nur kurz anwesend waren und der Meinung sind, vielleicht nicht alles mitbekommen zu haben. Damit Sie, obwohl es  ausführlicher zugeht, den Überblick behalten und alles (wieder-)finden, was Sie speziell interessiert, ist der Text leicht gegliedert, und ich nenne Ihnen zu Beginn ganz grob den Inhalt der Unterpunkte.

Es gibt einen Einblick, der z. B. die Arbeit des Stylisten aufgreift, der über Aufgaben und Abläufe im Hintergrund berichtet, die Anforderungen an die Kandidaten aufzeigt und der zahlreiche Beteiligte sowie deren Funktion nennt. Das Prinzip des diesmal angesetzten Kurz-Fotoshootings wird erklärt.
Wenn es nützlich oder praktisch erscheint, finden Sie auch in diesem Part bereits einzelne Bilder der Veranstaltung.

Es gibt daran anschließend einen Überblick mit vielen Fotos,  ergänzt durch Informationen, die Sie entweder im Bilduntertitel direkt oder zwischen den Aufnahmen bzw. Aufnahmeserien finden.
Sämtliche Aufnahmen entstanden während der Modenschauen am Freitag (Show II, III und IV). Sie tauchen in entsprechenden Fotostrecken auf und sind zudem im Bildtitel benannt.
Es geht weiterhin um die Frage: Wie sind die Trends im Frühjahr/Sommer 2013?  Welche Farben spielen momentan eine Rolle?
Ich hatte außerdem eine Unterhaltung mit Deniz,  einem jungen Kandidaten, über den es – wie ich finde – etwas Besonderes zu berichten gibt, und ich spreche kurz mit dem Co-Trainer David Gonzalez.

Es gibt schließlich auch einen Ausblick, der verrät, wie es nun im Wettbewerb weitergehen wird. Daran an schließt sich ein kleines Fazit, ein persönlicher Eindruck …

Ich werde versuchen, Ihnen Unterthemen im Text leicht kenntlich zu machen und denke, dass Sie sich auf diese Art gut zurechtfinden werden.

Der Einblick

Modenschauen.
Bei den gerade stattgefundenen Modenschauen handelt es sich nicht nur um die übliche Präsentation einer einzelnen neuen Kollektion, sondern dieses Laufstegereignis ist etwas spezieller.
Es wird von Nachwuchsmodels gelaufen und stellt im Rahmen des Model-Wettbewerbs QUARREE GESICHTER 2014 eine weitere Hürde dar, die es zu nehmen gilt! Teilnehmer dieses Contests bereiteten sich seit Wochen im Zuge eines Workshops – sowie durch ergänzende Übungen daheim – auf diese Herausforderung vor und präsentierten zum ersten Mal vor großem Publikum die aktuelle Mode der im EKZ vertretenen Geschäfte.
Sie wissen aus den Vorberichten, dass es sich um die Vorstellung von ca. 40 Labels (Marken) handelte. Dies versprach eine äußerst vielfältige Auswahl, die sicher für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte.

Auswahl – Vielfalt – Styling
Standen Sie schon einmal vor einem Riesen-Kleiderständer mit kolossaler Auswahl? Begutachteten Schaufenster oder überlegten beim Shopping, was wozu passen könnte?
Sahen neue Formen und Farben und zögerten innerlich? Wie oder wozu soll man …?
Nur irgendetwas zusammenzuwerfen und überzuziehen kann leicht schief gehen. Manche Kombination ist – was Schönheit und Harmonie angeht bzw. den Eindruck, den sie hinterlässt – sicher eine ganz persönliche Geschmacksfrage, doch es gibt recht häufig wirkliche Unsicherheit bei der Zusammenstellung und somit ganz offensichtliche Stil- und Farbdramen.
Solche sind Ihnen mit Sicherheit auch schon begegnet. Das sind Kreationen, bei deren Anblick Sie sich innerlich winden und sich das Auge gestört, gereizt vorkommt. In diesem Zusammenhang entstand – so wurde mir einmal gerüchteweise gesagt – der Ausdruck „Augenkrebs bekommen“.
Also, was passt zum Typ? Was ist in, was total out? Was unterstreicht vorteilhaft die Formen?
Manchmal fehlen Inspiration und Vorstellungskraft, wie welche Teile zusammen wirken könnten. Nicht nur zusammen, sondern auch über- und durcheinander.
Ehe ein Fehlgriff passiert, wird lieber Risikovermeidung betrieben. Dadurch wirkt jedoch vieles gleich. Eher langweilig, eintönig und unspektakulär.
Was lässt sich dagegen tun?
Man lässt einen Fachmann ans Werk, einen der ein Auge für die Kombination von Modeeinzelteilen hat,  der Farbgespür besitzt und Looks kreieren kann. Einen, der Trends zeigt oder Trends schafft. Einen, der erkennt, was seinem Gegenüber stehen könnte. Vielleicht auch einen, der hin und wieder, ganz sporadisch, einmal Mut zum Risiko zeigt. Geschmacklich vertretbaren Mut. Sie verstehen, oder? Ich spreche mehr von innovativ sein.
So einer ist Stylist und Coach Alexander Strauß (Escollet), der diesen Wettbewerb leitet und zusammen mit seinem Team nun schon zum dritten Mal durchführt.
Er übernahm die Styles und stellte für jeden einzelnen Kandidaten bzw. seine Laufgruppen ansprechende Outfits zusammen (siehe auch den Bericht über die Anproben -> hier im Blog via Kategorie MODE rechts auf der Startseite zu finden).
Ein beachtlicher Aufwand, denn tatsächlich teilgenommen haben an den insgesamt acht Fashion Shows vom vergangenen Wochenende immerhin noch etwa 130 bis dato im Wettbewerb verbliebene Nachwuchstalente (von ursprünglich 822 Bewerbern), die alle nicht nur einmal, sondern mehrfach eingekleidet werden mussten. Da nicht achtmal ein und dieselbe, sondern mehrere verschiedene Shows gelaufen wurden, waren demzufolge natürlich gleich mehrere Outfits für die einzelnen Kandidaten notwendig.

Das Team
Einer allein kann eine solche Veranstaltung naturgemäß nicht auf die Beine stellen. Wie immer übernimmt das EKZ Quarree Wandsbek den Part des Veranstalters und Alexander Strauß, der ihn als Erfinder aus der Wiege gehoben hat, gestaltet und managt diesen Wettbewerb mit Hilfe seines Teams. Seine Hauptfunktionen sind das Styling und die Arbeit als Coach. Viele helfende Hände gibt es bei der umfangreichen Organisation – u. a. wie bisher durch Nina Stevens, Anne Paul und Claudia Igel. Es waren weitere bekannte Gesichter von hilfreichen Seelen während der Showtage  zu entdecken. Weiterhin an seiner Seite ist Laufstegtrainerin (und Jurymitglied) Priscilla Kuhlmann, bei den Workshops dann und wann ergänzt durch Yasemin Cec, die Siegerin der XL-Kategorie aus dem Vorjahr. Neu in dieser Staffel dabei ist David Gonzalez, der inzwischen auch in den Workshops trainiert. Auf ihn komme ich gleich noch einmal separat zurück.

Die Visagisten
Styling bezieht sich nicht ausschließlich auf die Kleidung, sondern auch auf Frisur und Make Up. Für das Schminken der Models waren an diesem Tag angehende Visagisten (Make Up Artists) der Face Art Academy, Hamburg, zuständig.
Sie hatten ihren Platz nicht wie im Vorjahr in einem gesonderten Raum in der Nähe der Büroräume des Center Managements, sondern arbeiteten an Tischen hinter der Bühne, direkt an der Rolltreppe.

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Ein Blick hinunter von der Galerie ... Diesmal hat die Face Art Academy ihren Platz an der Rolltreppe hinter der Bühne

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Ein Blick hinunter von der Galerie … Diesmal hat die Face Art Academy ihren Platz an der Rolltreppe hinter der Bühne

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - ... die jungen Damen der Face Art Academy beim Finale der dritten Show

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – … die jungen Damen der Face Art Academy beim Finale der dritten Show

Die Partner/Sponsoren …
Am Freitag im EKZ Quarree Wandsbek mit Ständen vor Ort vertreten: Das Hard Rock Café, CAR2GO und Fitness First, die auch in diesem Jahr wieder den Model Contest unterstützen. Die Face Art Academy mit ihrem tatkräftigen Einsatz wurde schon erwähnt. Neu hinzugekommen ist Happy Donazz.

Die Fotografen
Viele von Ihnen kennen sie schon und auf den nachfolgenden Aufnahmen sind sie manchmal sogar irgendwo zu entdecken, die drei Fotografen, die offiziell für den Wettbewerb – wie auch bei den vorangegangenen Veranstaltungen – im Quarree mit dabei sind.
Andreas Grav, Gregor Szielasko und Sebastian Labudabi
Das Filmteam am Freitag: AVP (Berlin)

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Zwischen den Shows_Interview gefilmt von AVP (Berlin) mit  Alexander Strauß

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Zwischen den Shows: Interview gefilmt von AVP (Berlin) mit Alexander Strauß

Anforderungen/Aufgaben
Sprechen wir doch einmal über die Anforderungen, die diesmal an die Kandidaten gestellt wurden.
War das Laufen „alles“ was sie bewältigen mussten, oder welche Aufgaben wurden Ihnen eventuell noch gestellt?
Der erste Workshop vermittelte in sieben Trainingseinheiten Laufkenntnisse. Diese hatten die Kandidaten anlässlich der Show in einzelnen Laufgruppen auf dem Catwalk anzuwenden. Hier wurde geprüft, inwiefern das Gelernte umgesetzt wurde.
Wie ist die Haltung, wird auf Körperspannung geachtet, ist Ausstrahlung vorhanden, wird gelächelt, wird auf die Schrittfolgen  geachtet, geht man synchron mit den Teamkollegen (Gleichschritt), wie klappt die Absprache bei den Laufchoreographien, wie sehen die Wenden aus, wie ist der Aufgang auf die Bühne, wie der Abgang. Noch vieles mehr spielte eine Rolle, und die Fachleute schauten sehr genau hin. Alexander Strauß und Priscilla Kuhlmann übernahmen diesen Part, ebenfalls dabei  war Anna-Marie (Siegerin bei den QUARREE GESICHTERN 2012).
Die Fotografen sind zwar keine Jurymitglieder, beobachten für sich natürlich jedoch interessiert mit geübtem und entsprechend kritischem Auge …

Kurzes Shooting
… und genau bei ihnen stand eine weitere Überprüfung des Gelernten (neben dem Laufen bei den Modenschauen) an. Die Kandidaten kamen zwischen den einzelnen Shows in ihren jeweiligen Outfits zu einem Fotoshooting. Das entsprechende kleine Set befand sich direkt neben dem Laufsteg in der großen Halle aufgebaut. Im zurückliegenden Workshop I wurden außer den Laufchoreographien einige Posen einstudiert, die nun in einem wirklich sehr kurzen, einem sogenannten Fünf-Sekunden-Shooting, gezeigt werden sollten.
Und zwar nicht nur eine, sondern gleich drei Posen in zeitlich extrem kurzem Abstand hintereinander!
Wie beim Laufen, offenbart sich auch hier ganz eindeutig, wer zusätzlich zu Hause trainiert hat und wer nicht. Wer sich vorbereitet hat. Wer aufgepasst hat!
Denn es ging nicht darum, aus Verlegenheit irgendwelche spontanen Eigenkreationen mit schlaffen oder aber verquer abstehenden Ärmchen darzubieten! Es ging nicht darum, alternativ Kusshände zu werfen – es ging um Basiswissen, das geprüft werden sollte!
Sind die drei Posen gelernt, ist Körperspannung da, ist auf Abruf alles in Sekundenschnelle präsent?
Hat der Kandidat auch hier Ausstrahlung und ist zudem vielseitig – z. B. was den Gesichtsausdruck speziell beim Posenwechsel angeht?
Ihnen sind mit Sicherheit auch schon auf Fotos Menschen (nicht nur Models) aufgefallen, die auf allen Bildern  immer exakt gleich in die Kamera schauen. Das ist generell nichts Schlimmes, solange sie die Fotos nicht für andere, unterschiedliche Anlässe und Zwecke verwenden wollen. Ein Fotomodel hat zwangsläufig nicht nur eine Situation, die es glaubhaft darstellen oder nicht nur ein Szenario, das realistisch umgesetzt werden soll. Demzufolge ist ein einziger, gleichbleibender Gesichtsausdruck  für ein Model eindeutig ein bisschen dürftig.
Nachfolgend finden Sie einige Fotos vom Set, bei denen Sie gar nicht die Vielseitigkeit beurteilen können oder sollen, weil jeder nur einmal zu sehen ist, aber Sie können sich – wenn Sie mögen – dorthin versetzen und in Gedanken langsam bis fünf zählen.
Welche drei verschiedenen Haltungen und Blicke hätten Sie denn für den Fotografen eingenommen?
1 … 2 … 3 … 4 … 5!
STOPP!  Die Zeit ist um!
Unter Umständen waren Sie bei fünf noch immer am überlegen, wie Pose eins bei Ihnen aussehen könnte …
Sie sehen, es erfordert Übung, so etwas prompt umzusetzen.
Ständige Übung.

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen) - Natürlich auch bei den Herren ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen) – Natürlich auch bei den Herren …

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Das Fünf-Sekunden-Shooting (Drei Posen)

Haben Sie die Schuhe auf dem letzten Foto beachtet? Schon ein bisschen bruchgefährdet diese Absätze, oder wie sehen Sie das?

Der Überblick

Trends Frühjahr/Sommer 2013

Was sind die offiziellen Trends in diesem Frühjahr/Sommer? Ist Farbe im Spiel?
Wenn Sie die allgemeine (auch internationale) Modeszene beobachten, dann sehen Sie in diesem Frühjahr häufig (Seiden-)Tücher um den Kopf gewickelt. Ganz generell haben sich Tücher durchgesetzt. Halstücher verschiedenster Materialien sind in – auch für Männer!
Es gibt viele figurbetonte Kleider (z. B. einen sehr femininen Fifties-Look bei Bottega Veneta. Kenzo kam mit einer Dschungel-Schau. Dort tauchten Leopardenmuster auf.  Andere Designer griffen diese Motivwahl  auf.
Valentino zeigt ebenfalls femine Kleidungsstücke  in einer recht romantischen Version unter Einsatz von Spitzen, Maschen und Tüll, jedoch alles relativ bieder wirkend.
Das Modelabel A.P.C. fällt mit kurzen, mädchenhaften Kleidern auf.
Isabel Marant, Peter Pilotto oder auch Marc Jacobs (für Louis Vuitton) kamen auf die Idee, Bauch zeigen zu lassen. Ihre Idee der bauchfreien Ensembles, hat jedoch noch nicht so recht den Weg in die Massenkonfektion gefunden. In den Läden ist dieser Stil bisher wenig vertreten.
Was gibt es noch?
Cocktailkleider sind oftmals sehr tailliert, es gibt bunte Bustierkleider oder ganz klassisch das kleine Schwarze.
Ansonsten fällt wieder die Einbindung von Jeanshemden und Jeansstoff auf. Donna Karan kombiniert es mit Bleistiftröcken, das Modehaus Balmain (Olivier Rousteing) mit Mini-Röcken wie aus den 90er Jahren. Phillip Lim kreiert mit Jeansstoffen farbintensive Patchwork-Arbeiten.

Die Mode ist in diesem Frühjahr kontrastreich. Teils klotzige, grafische Prints, teils sehr verträumte Kreationen mit einem regenbogenhaften Touch, einem irisierenden Schimmer oder floralem Dessin.
Neben diesen auffälligen Musterstoffen, gibt es ebenfalls die Farbvarianten Himbeer, Aprikose, Pistazie oder Mint, dazu Crème und Rosé und die Nude-Töne. Die typische Reaktion auf den tristen, dunklen Winter – Farben mit hohem Weißanteil.
Es gibt – wie schon zuvor – Volants und Rüschen. Schmuck spielt eine wichtige Rolle. Bei der Kombination der Outfits fällt auf, dass Schichten übereinandergezogen werden – manchmal notgedrungen,  da viele Teile  komplett aus transparentem Stoff genäht wurden und an einigen Körperstellen eine blickdichte Unterschicht erfordern.
Und nun?
Jetzt, wo wir die offiziellen Trends kennen, können Sie und ich anhand der Fotos prüfen, ob diese Trends auch in den Quarree-Modenschauen zu finden sind. Ob und in welcher Form.

Fotostrecke Show II

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit CREW Clothing Co.

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit:  CREW Clothing Co.

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Fitness First

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Fitness First

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit: Only, Schuhe Görtz

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: Only, Schuhe: Görtz

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Only, Schuhe Görtz

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: Only, Schuhe: Görtz

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Karstadt

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: Karstadt

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Vero Moda

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: VERO MODA

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Vero Moda

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: VERO MODA

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Ulla Popken

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: Ulla Popken

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Wäsche von Triumph

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Wäsche von Triumph

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 - Hemden SIGNUM, Hosen C&A

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Hemden: SIGNUM, Hosen: C&A

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Steffi-Moden

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: Steffi-Moden

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Outfit Underground Store

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Outfit: Underground Store

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Finale

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Finale

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrs-Modenschauen - Show II - 26.04.2013 -  Finale und einige junge Damen der Face Art Academy, die heute die Models schminkten.

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrs-Modenschauen – Show II – 26.04.2013 – Finale und einige junge Damen der Face Art Academy, die heute die Models schminkten, im Gespräch mit Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi.

Deniz

Ich sprach davon, dass ich Ihnen einen jungen Teilnehmer des Contests  ein wenig näher vorstellen wollte. Der junge Mann heißt Deniz.
Deniz hat etwas Besonderes geschafft und außerdem ist er ein exzellentes Beispiel dafür, dass dieser Wettbewerb eben anders läuft. Dass es nicht um vermeintliche Idealmaße allein geht und dass er durchaus auch Auslöser für etwas sein kann …
Vor zwei Jahren begleitete Deniz eine Freundin zu einem Fotoshooting und fasste irgendwann danach für sich den Entschluss: Ich möchte abnehmen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Deniz

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Deniz

Diesen Wunsch haben viele. Manchmal geht es um ein paar Gramm, manchmal um den leichten Bauchansatz oder den Wabbelpo.
Bei Deniz ging es um mehr. Er war sehr stark übergewichtig und nun halten Sie sich fest: Deniz hat seit seinem Entschluss mittlerweile sage und schreibe 56 kg abgenommen!
Als die zweite Staffel der QUARREE GESICHTER im Jahr 2013 das Casting veranstaltete,  hatte er bereits 22 kg an Gewicht verloren, und weil es bei diesem Wettbewerb kein vorgeschriebenes Maximalgewicht gibt, sondern die Gesichter im Vordergrund stehen (der Titel!), so konnte er schon damals die Jury überzeugen und war lange Zeit Kandidat des Wettbewerbs. Während es für die Damen eine separate XL-Kategorie gibt (ab Kleidergröße 42), ist diese Unterteilung bei den Herren nicht vorhanden. In meinen Augen haben es die männlichen Teilnehmer mit  mehr Gewicht dadurch schwerer, denn sie laufen nicht in einer Gruppe „Gleichgeformter“ sondern bestenfalls in einer Gruppe, in der vielleicht alle drumherum ein wenig kräftiger wirken und zumindest kein extrem Schlanker/Dünner Teammitglied ist.
Sie wirken also fast immer automatisch „stärker“ als andere in ihrem Team. In einer richtigen XL-Gruppe hingegen, wäre unter Umständen ein  „starker Normaler“  ein „dünner XL-Vertreter“.
Deniz schied damals vor dem Finale aus.
Setzte er sich jetzt zu Hause hin, grämte sich und nahm wieder zu?
Nein!
Deniz achtete unverdrossen auf seine Figur, nahm weiter ab und fand sich in diesem Februar erneut zum Casting ein. Nun ist er um 56 kg leichter und hat es schon bis zu den Frühjahrs-Modenschauen geschafft! Er wirkt sehr motiviert, gleichzeitig aber auch ausgeglichen und zufrieden, konzentriert sich auf die Übungen und hat die Absicht, noch ein bisschen Sport in seinen Tagesplan packen.
Jetzt wünsche ich ihm (und natürlich auch allen anderen) viel Glück im weiteren Verlauf des Wettbewerbs und hoffe, dass er beim nächsten Mal von Alexander Strauß Outfits erhält, die seinem Typ noch ein bisschen mehr entsprechen. (Das ist jetzt mein ureigenster Eindruck – nicht dass ihm jemand in die Schuhe schiebt, er hätte womöglich geklagt!)

Fotostrecke Show III

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit ONLY

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: ONLY

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit ONLY

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: ONLY

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit ONLY

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: ONLY

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Karstadt sports

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Karstadt sports

Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit: Paparazzi, Schmuck/Accessoires:  Bijou Brigitte

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Paparazzi, Schmuck/Accessoires: Bijou Brigitte

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit:  Paparazzi, Schmuck/Accessoires:  Bijou Brigitte

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Paparazzi, Schmuck/Accessoires: Bijou Brigitte

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Anson's

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Anson’s

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Anson's

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Anson’s

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Soccx

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Soccx

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Soccx

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Soccx

Erinnern Sie sich noch an diese beiden Teilnehmerinnen aus dem Recall? Genau, das sind sie …
Mutter und Tochter !

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Soccx

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Soccx

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Präsentation für MEDIMAX

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Präsentation für MEDIMAX

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Präsentation für Medimax

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Präsentation für MEDIMAX

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit C&A

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: C&A

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit AUST

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: AUST

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Camp David

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Camp David

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit Camp David

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: Camp David

Bei der Präsentation der nachfolgenden Bademode, gab es zahlreiche anerkennende Pfiffe und spontanen Applaus!

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit hunkemöller

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: hunkemöller

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit hunkemöller

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: hunkemöller

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit hunkemöller

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: hunkemöller

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III - Outfit TE

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Outfit: TE

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III -  Hard Rock Café (Hosen Soccx)

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Hard Rock Café (Hosen: Soccx)

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III -  Hard Rock Café (Hosen Soccx)

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Hard Rock Café (Hosen: Soccx)

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III -  Hemden SIGNUM

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Hemden: SIGNUM

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III -  Hemden SIGNUM

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Hemden: SIGNUM

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III -  Finale

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Finale

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III -  Finale

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Finale

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show III -  Finale

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show III – Finale

David Gonzalez

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - David Gonzalez

David Gonzalez

David ist Tänzer und Choreograph, stammt von den Kanarischen Inseln und ist seit der aktuellen Staffel Part dieses Wettbewerbs. Seit einiger Zeit unterrichtet er ebenfalls in den Workshops. In der Pause fragte ich ihn, worauf momentan sein Hauptaugenmerk liegt und wie ihm bisher der Auftritt der Models in den Shows gefallen hat.

David erzählt mir, er konzentriere sich beim Training momentan auf das Laufen (Walking) und das Erlernen der Posen (Posing). Er achtet auf Körperhaltung, -spannung und –beherrschung.
Er ist von einigen seiner Schützlinge durchaus angetan, gibt aber offen zu, dass es „noch viel Arbeit gibt“. Sagt, man könnte noch so viel verbessern …
Ihm ist jedoch absolut klar, dass es einfach an Erfahrung fehlt, beim ersten Mal die Lockerheit fehlt und in der Aufregung beim Laufen auch einfach viel vergessen wird. Das wird sich mit der Zeit legen. Auch er betont die Wichtigkeit des selbstständigen Übens.
Für ihn als tänzerisch ausgebildeten Trainer,  wird es später im Wettbewerb besonders interessant, wenn er ein bisschen mehr an der Choreographie feilen  und „some steps“ mit den Mädchen und Jungen trainieren kann.
Wir dürfen also gespannt sein!

.

.

Und schon war die Pause zwischen den Shows fast wieder vorbei. Ich sehe es als vorteilhaft, dass in diesem Jahr vier kürzere Shows pro Tag anstelle von drei längeren stattfanden und sich somit auch der Abstand zwischen den Shows  leicht verkürzte. An diesem Tag fand ich drei weitere Gesprächspartner im Publikum, die es genauso empfanden.
Es sei kurzweiliger, man müsse nicht so lange auf einmal an einer Stelle verharren und werde gleichzeitig animiert, zur nächsten wiederzukommen, da sie „ja eh gleich beginnt“.
Ein Kaffee im Wiener Caféhaus war zeitlich noch drin und ein kleiner Blick Richtung Eingang zum Treppenhaus des Center Managements zeigte, dass dort Models in ihren Outfits ein- und ausgingen. Das Umziehen erfolgte dieses Mal in den Geschäften selbst, doch sich sammeln und sortieren, das Koordinieren durch Mitglieder des Organisationsteams, das fand abseits der Öffentlichkeit statt.

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - ... manchmal verschwinden Models auch im Treppenhaus.

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – … manchmal verschwinden Models auch im Treppenhaus.

Die, die als nächste an der Reihe waren, warteten häufig auch schon hinter der Bühne auf ihren Auftritt.

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Aufstellung hinter der Bühne ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Aufstellung hinter der Bühne …

Fotostrecke Show IV

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Camp David

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Camp David

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Colloseum

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Colloseum

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Colloseum

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Colloseum

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Ulla Popken

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Ulla Popken

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Jack Jones

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit:  Jack Jones

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Jack Jones

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Jack Jones

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit: C&A

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: C&A

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit C&A

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: C&A

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Triumph

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Triumph

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Triumph

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Triumph

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit VERO MODA

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: VERO MODA

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit VERO MODA

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: VERO MODA

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Paparazzi

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Paparazzi

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Paparazzi

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Paparazzi

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit TE

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: TE

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Underground Store

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Underground Store

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Underground Store

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Underground Store

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit C&A

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: C&A

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit C&A

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: C&A

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Schuhe von LOVEBOOTS

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Schuhe von LOVEBOOTS

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Outfit Colloseum, Schmuck Christ

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Outfit: Colloseum, Schmuck: Christ

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Hard Rock Café

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Hard Rock Café

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Hard Rock Café

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Hard Rock Café

QUARREE GESICHTER 2014 - Die Frühjahrsmodenschauen - Show IV - Finale mit Alexander Strauß

QUARREE GESICHTER 2014 – Die Frühjahrsmodenschauen – Show IV – Finale mit Alexander Strauß

 

Der Ausblick

Was entscheidet letztendlich darüber, welcher dieser Kandidaten im Wettbewerb wieder eine Runde weiterkommen wird? Wie geht es überhaupt weiter?
Der Gesamteindruck entscheidet. Die Ausstrahlung gepaart mit dem Können. Und das Können kommt durch Übung. Wer trainiert, ist eindeutig im Vorteil …
Das Laufen bei den Shows, das Fünf-Sekunden-Shooting, die Präsentation der Mode und der non-fashion Artikel (Schmuck, Taschen) wird bewertet und danach werden aller Voraussicht nach etwa 80-90 Kandidaten den Weg in den nächsten Workshop schaffen. Sie haben damit gute Chancen, am nächsten großen Ereignis – den Walking Acts Mitte Juni – teilzunehmen.
Darüber erfahren Sie zu gegebener Zeit mehr (den Bericht vom Vorjahr finden Sie im MODE-Teil des Blogs)

Mein persönliches Fazit:
Es waren wieder schöne Shows. Das Motto war zutreffend – es herrschte Farbenvielfalt.
Haben Sie es bemerkt?
Einige der offiziellen Trends fanden sich in den Outfits der Nachwuchsmodels wieder! Sowohl was es die Farben, als auch die Materialien und Schnitte betrifft. Ansonsten sind die Kombinationen natürlich sehr vom persönlichen „Händchen“ des Stylisten Alexander Strauß geprägt. Er zeigte wieder interessante Variationen und kreierte schöne Bilder, die die Gruppen wirklich als  Gesamtheit darstellten. Überaus lebendige Styles mit gut ausgewählten Accessoires bzw. Schmuckteilen!
Bei der gezeigten Vielfalt, sollte jeder etwas nach seinem Geschmack entdeckt haben.

Die jungen Teilnehmer haben bereits viel gelernt, zeigten anfangs jedoch – durchaus verständliche – Nervosität. Sie leisteten sich zu Beginn grobe Schnitzer, doch konnten sie ihre Leistung von Show zu Show enorm steigern! Unterschiede im Können (beim Laufen und Agieren) waren sichtbar, Trainingsversäumnisse klar erkennbar.
Es war jedoch auch festzustellen, dass sich seit meinem Workshopbesuch und der damals gerade vorgenommenen (Lauf-)Gruppeneinteilung, einige wirkliche Teams gebildet haben. Starke Teams! Es gibt jedoch auch einzelne Gruppen, die (noch) nicht ganz so homogen wirkten.
Es sind viele motivierte, talentierte und vor allem sehr unterschiedliche, starke Persönlichkeiten im Rennen, die bei entsprechender Disziplin und entsprechendem Einsatz,  sicher noch weit kommen werden.
Ja, doch – es ist schon so: Manch einer  konnte bei diesen Frühjahrsmodenschauen glänzen …
Spannend, wer jetzt den Sprung in die nächste Runde schafft und sich auch zukünftig von seiner Konkurrenz wird abheben können!
Darüber gibt es dann ebenfalls ausführlichere Informationen  zu einem späteren Zeitpunkt.

Schluss für heute!

Ich danke Ihnen, dass Sie durchgehalten haben und hoffe, es war etwas für Sie dabei!

Das Thema Model-Wettbewerb hat jetzt eine Pause im Blog, doch wenn Sie Lust haben, können wir uns in der zweiten Junihälfte erneut bei den QUARREE GESICHTERN 2014 treffen.

Bis dahin heiße ich Sie hier nun wieder zu anderen Themen willkommen!

©Mai 2013 by Michèle Legrand

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Kommentare

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Laufstegtraining beim Workshop I

Heute erscheint an dieser Stelle ein Update für alle am Fortgang des Model-Wettbewerbs QUARREE GESICHTER 2014 Interessierten.
Sie erinnern sich:
Zwei wichtige Veranstaltungen fanden im Februar bereits statt. Zum einen das Casting zur dritten Staffel des Wettbewerbs und weiterhin der Recall, bei dem sich letztendlich 205 Kandidaten aus den Kategorien Damen (bis Gr. 38) (137), Herren (54) und XL-(Oversize)-Models (ab Gr. 42) (14), mit dem Weiterkommen einen Platz im Workshop I ersiegen konnten.

Aufgeteilt in mehrere Kurse, die jeweils wöchentlich am Sonnabend oder Sonntag ihre Übungen in den Räumen von Fitness First absolvieren, starteten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen den Workshop I  am 03. bzw. 04. März 2013.
Sieben Trainingseinheiten sind eingeplant als Vorbereitung auf die ersten Modenschauen im Einkaufszentrum QUARREE Wandsbek, vier davon wurden bereits vor Ostern absolviert, die letzten drei starteten mit dem vergangenen Wochenende.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I -  Das erste Mal Training als Laufgruppe und neu auch das Erlernen einer Laufchoreographie

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Das erste Mal Training als Laufgruppe und neu ist auch das Erlernen einer Laufchoreographie

Heute können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen, wie das Training vorangeht, was bereits erarbeitet wurde und worauf momentan der Fokus liegt. Als Beispiel für alle dienen diesmal die beiden Sonntagskurse der Mädchen (bis 1,70 m und ab 1,71 m Körpergröße). Die Teilnehmer der anderen Unterrichtsgruppen sind beim nächsten Mal dabei  bzw. sie tauchen mit Sicherheit im Bericht über die Modenschauen Ende April auf.

Während der allerersten Trainingseinheiten ging es darum Körperbewusstsein auszubilden, auf Körperhaltung zu achten, Körperspannung aufzubauen!
Wenn Sie Einzelheiten hierzu und auch zu dem noch folgenden Part wissen möchten, lesen Sie gerne dazu die Berichte im Blog vom Wettbewerb des Vorjahrs, denn  bei den QUARREE GESICHTERN 2013  wurde sehr ausführlich darauf eingegangen.
(Hier rechts auf der Startseite des Blogs über die KATEGORIE MODE/Model Contest sind die Artikel leicht wiederzufinden).
Es wurden Aufwärmübungen trainiert gefolgt von den Grundstellungen einiger Posen, Vorwärts- und Rückwärtswenden am Anfang und Ende des Laufstegs und natürlich immer wieder und vor allem: das Laufen! Ein bewusstes Gehen!
Neben der absolut unerlässlichen Körperspannung, der richtigen Haltung (Körper  insgesamt sowie ganz speziell bezogen auf Hände, Kinn, Schultern, Knie, Füße  etc.) und der Lauftechnik, geht es auch darum zu wissen, wohin ich eigentlich schaue.
Und wie ich schaue!
Ein verbindlich-freundlicher Gesichtsausdruck, ein Lächeln,  sollte schon drin sein.
Nichts wirkt auf ein Publikum befremdlicher und vor allem langweiliger als ein Model, dass angestrengt, verbissen, unsicher und obendrein extrem unpersönlich seinen Lauf absolviert.  Unpersönlich ist nicht zu verwechseln mit einem bewusst und  betont kühlen Auftritt. Unpersönlich ist nichtssagend und hat auch nichts mit Coolness zu tun. Die ist definitiv anders.
Also lächeln … Alles klar.
Von wegen!
Denn selbst wenn ich es grundsätzlich weiß, heißt es noch lange nicht, dass ich es beim Laufen spontan mache, mich überhaupt daran entsinne oder es wie aus dem Nichts hervorzaubern kann!

Bis all das sitzt, bis diverse Abläufe wirklich fest verankert sind und sich Automatismen bilden, so dass ein angehendes Model nicht mehr darüber nachdenken muss, was alles zeitgleich auszuführen ist, braucht es seine Zeit. Es dauert ebenfalls eine Weile, bis der Punkt erreicht ist, dass der Lauf (Auftritt) zudem für den Zuschauer natürlich aussieht und eine gewisse Leichtigkeit vermittelt. Erreichen lässt sich das alles nur durch ständige Praxis, durch wiederholen des Erlernten.
Diese erforderliche Weile lässt sich durch kontinuierliches Üben – auch daheim, nicht nur während der Kurse – beträchtlich verkürzen … Wer sich jedoch das Trainieren erspart, wird feststellen, dass die Weile nie endet.

Vor der kleinen durch Ostern bedingten Trainingspause  gab es eine Feedback-Runde. Es wurde vorgelaufen, und es bedeutete, dass sowohl positive als auch negative Kritik geübt wurde.
Damit soll beileibe keine Schmach zugefügt werden!
Dieses Feedback dient als Hilfe, denn es ist eine Rückmeldung, die einem zeigt, wo man steht. Was ist gut, wo muss ich mich noch unbedingt verbessern.

So wie es aussieht, hat sich die Teilnehmerrunde inzwischen verkleinert. Einige Kandidaten beendeten die Teilnahme von sich aus aus persönlichen Gründen.
Da war die Anreise auf Dauer doch zu weit, umständlich und zu teuer, die Vorstellung war eine andere gewesen, es tauchten plötzlich Schwierigkeiten auf, bestehende Termine und Verpflichtungen miteinander zu vereinbaren, eine Verletzung (nicht beim Kurs) zwang zum Ausstieg aus dem Wettbewerb etc.
Es gab jedoch auch Teilnehmer, bei denen sich herausstellte, dass aus manchmal mehreren Gründen ein Verbleiben im Wettbewerb nicht sinnvoll erscheint.
Solch ein Grund kann z. B. sein, dass keinerlei Fortschritt beim Erlernen oder beim Versuch des Umsetzens des Gezeigten erkennbar ist. Woran es auch immer liegt, ob es tatsächlich die berühmten zwei linken Füße und weitergehende Koordinationsprobleme oder eher Konzentrations- und Merkschwierigkeiten sind oder aber schlichtweg Desinteresse und Faulheit beim Üben – letztendlich bedeutet es in vielen Fällen konsequenterweise das Aus.
Schon vor der ersten Modenschau.

Die Termine der Frühjahrs-Modenschauen rücken näher und näher. Daher ging es bei der gestrigen Trainingseinheit nun um die Einrichtung von Laufgruppen für die Shows und um das Erlernen leichter Laufstegchoreographien. Das Pfeilsystem (leicht spitz zulaufende, pfeilförmige Aufstellung der Laufgruppe) wurde beispielsweise eingeübt. (Siehe auch Fotos unten)

Diese neu zusammengestellten Laufgruppen bestehen aus fünf bis sechs, max. sieben weiblichen bzw. männlichen Models etwa gleicher Körpergröße. Eine einheitliche Größe ist wünschenswert, da die Gruppe sehr viel harmonischer wirkt und – auch sehr wichtig –  die Schrittlängen zueinander passen! Ansonsten wird es schwer, miteinander auf gleicher Höhe zu laufen, im Gleichschritt zu bleiben oder der Zuschauer würde optisch aufgrund der Größenunterschiede doch sehr an Orgelpfeifen erinnert.

Diese Neuentwicklung (Gruppenbildung) bringt den Teilnehmern gleichzeitig eine neue Erfahrung.
Obwohl am Ende jeweils nur einer Sieger seiner Kategorie werden kann, ist dieser Wettbewerb doch in einem ganz erheblichen Maß ein Teamwettbewerb.
Positiv auffallen, herausragen und Publikum sowie Jury überzeugen, wird nur jemand erfolgreich können, dessen Team „funktioniert“.
Was heißt funktionieren?
Ich gehe jetzt von meinem Empfinden aus. Funktionieren ist so zu verstehen, dass das persönliche Miteinander grundsätzlich stimmt, jedem an der Teambildung liegt und er bereit ist, seinen Beitrag dazu zu leisten.
Ich spreche gar nicht von plötzlicher, inniger Freundschaft!
Doch es gehören definitiv dazu ein aufeinander Zugehen, die bestmögliche Abstimmung und Kommunikation untereinander, die Wahrnehmung der anderen, Zuhören sowie die Fähigkeit zu konstruktiver Kritik bzw. zum Umgang mit derselben.
Es braucht Lernbereitschaft, Disziplin und den Willen, sein Bestes zu geben genauso wie die Gelassenheit zu erkennen, dass jeder anders lernt.
Unterschiedlich in der Art und unterschiedlich schnell!

Wenn das bei allem Ehrgeiz  (nebst einem gesunden,  ganz natürlichen Egoismus, der nun einmal da ist) bedacht wird und an den anderen Punkten gearbeitet wird, wird die Gruppe vorankommen und neben Technik-Können ein harmonisches Auftreten und eine positive Ausstrahlung vorweisen können. Ihr Auftreten als Einheit kann etwas bewirken, was der Auftritt einer bunt gewürfelten Truppe aus für sich agierenden Einzelgängern nicht schafft:
Als Team schaffen sie ein Gesamtbild, das besticht – nicht einzelne Farbspritzer, die untergehen.

Fällt die Gruppe als Gesamtheit durch eine besonders beeindruckende Leistung auf, zieht damit die gespannte Aufmerksamkeit auf sich und wird somit wirklich bewusst wahrgenommen, so setzt das wiederum etwas in Gang, was viele Einzelkämpfer und Teammuffel unterschätzen. Das Interesse steigt nämlich daraufhin an jedem einzelnen Teammitglied!
Und erst dann kommt meist zum Vorschein, was am Ende den Sieger ausmacht. Das Können des Einzelnen, das Quäntchen mehr Charisma, der Funken mehr an Souveränität, der Hauch mehr an Vielseitigkeit …

An der Teambildung und der Feinabstimmung zu arbeiten, das ist die momentan nicht ganz so einfache Aufgabe der Teilnehmer und indirekt auch die des Trainers. Noch gibt es unruhige Momente, weil vieles neu ist,  die Lern- und Leistungsunterschiede  der einzelnen Teilnehmer spürbar – aber nicht unüberbrückbar –  sind,  die Shows jedoch schon ihre Schatten vorauswerfen.
Auch für Stylist und Coach Alexander Strauß läuft die Zeit. Für ihn kommt jetzt bereits der Zeitpunkt Styles auszusuchen und die Outfits für die einzelnen Teams zusammenzustellen. Mitte des Monats werden die Anproben starten, die Generalprobe im EKZ QUARREE Wandsbek folgt am Abend des 25.04.2013  – kurz vor dem eigentlichen Event, den Laufshows, welche  am 26. und 27. April 2013 jeweils viermal täglich stattfinden werden.
Es gibt viel zu tun …

Deshalb lassen wir sie nun weitertrainieren und drücken allen die Daumen! Lassen wir uns überraschen,  wer von Ihnen sich bis dahin qualifiziert hat und bei den Modenschauen eingesetzt wird. Seien wir neugierig darauf, was sie uns präsentieren werden,  welche Teams uns überzeugen und welche Teilnehmer ganz besonders positiv auffallen.

Für Sie nachstehend noch einige Fotos vom Sonntag. Die Bildunterschriften geben zusätzlich Auskunft über Details.
Die Fotografen Gregor Szielasko und Sebastian Labudabi waren ebenfalls anwesend, genauso wie (einen Teil der Zeit) Tanztrainer Ferik Matic und als Gast-(Tanz-)trainer David Gonzalez, der mit den Mädchen Aufwärmübungen absolvierte und sie  ebenfalls bei den neuen Laufstegchoreographien anleitete.
Coach Alexander Strauß können Sie auf den Fotos anhand der Mütze leicht erkennen (wenn Sie ihn nicht sowieso schon kennen ^^).

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Aufwärmübungen mit Gast-(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Aufwärmübungen mit Gast-(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I -  Demonstration und Einübung von Details mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Demonstration und Einübung von Details mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufgruppenbildung für die ersten Modenschauen  Ende April

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufgruppenbildung für die ersten Modenschauen Ende April

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufgruppenbildung und das Ausfüllen der Gruppenbögen

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufgruppenbildung und das Ausfüllen der Gruppenbögen

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - erste Fotos der neu zusammengestellten Gruppen  ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – erste Fotos der neu zusammengestellten Gruppen …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Die nächste Gruppe ist bereit fürs Foto, hinten wird noch der Bogen ausgefüllt.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Die nächste Gruppe ist bereit fürs Foto, hinten wird noch der Bogen ausgefüllt.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Mädchen bis 1,70 m Körpergröße - Gruppenfoto

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Mädchen bis 1,70 m Körpergröße – Gruppenfoto

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - ... auch diese Gruppe ist bereit.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – … auch diese Gruppe ist bereit.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Fotograf Gregor Szielasko mittendrin ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Fotograf Gregor Szielasko mittendrin …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Es geht los. Aufstellung gruppenweise am Anfang des Laufstegs ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Es geht los. Aufstellung gruppenweise am Anfang des Laufstegs …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Trainieren als Gruppe (Pfeil- bzw. Blocksystem), rechts Fotograf Sebastian Labudabi und Tanztrainer Ferik Matic

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Trainieren als Laufgruppe (Pfeil- bzw. Blocksystem), rechts Fotograf Sebastian Labudabi und Tanztrainer Ferik Matic

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Auf den Matten wird nicht geturnt. Sie markieren Anfang und Ende  imaginärer Laufstege ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Auf den Matten wird nicht geturnt. Sie markieren Anfang und Ende imaginärer Laufstege …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Lauftraining in der Gruppe

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Lauftraining in der Gruppe – Hier ist die Anordnung gut zu erkennen. Die Mädchen links im Bild sind in verschiedenen Richtungen gelaufen, kreuzen gerade und zeigen, wie man richtig passiert (wer an welcher Seite vorbeigeht)

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Der nächste Kurs (ab 1,71 m Körpergröße) ist eingetroffen und startet mit dem Aufwärmtraining

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Der nächste Kurs (ab 1,71 m Körpergröße) ist eingetroffen und startet mit dem Aufwärmtraining

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Aufwärmübungen mit Gast(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Aufwärmübungen mit Gast(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Übungen mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Übungen mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - .... auch hier fand die Gruppeneinteilung statt (ab 1,71 m Größe)

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – …. auch hier fand die neue Gruppeneinteilung statt (ab 1,71 m Größe)

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Die größten der Mädchen unter sich ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Die größten der Mädchen unter sich …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Gruppenfoto ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Gruppenfoto …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Eine Laufgruppe nähert sich dem heutigen Mittrainer David und Fotograf Sebastian Labudabi, links Alexander Strauß mit einer weiteren Gruppe, vorne rechts Fotograf Gregor Szielasko

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Eine Laufgruppe nähert sich dem heutigen Mittrainer David Gonzalez und Fotograf Sebastian Labudabi, links Alexander Strauß mit einer weiteren Gruppe, vorne rechts Fotograf Gregor Szielasko

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufchoreographien einüben - Vorne links David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufchoreographien einüben – Vorne links im Bild David Gonzalez

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufchoreographien einüben  ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufchoreographien einüben …

Wer beim Ansehen der Fotos sehr genau auf alles achtet (Synchronität, Gleichschritt, Haltung, Lächeln, Körperspannung u.v.m.), wird hier und da erkennen, worin die Herausforderung  bei diesen neu zu erlernenden Bewegungen und Abläufen liegt, wo Verbesserungen möglich sind, was deshalb verstärkt trainiert und woran momentan besonders gefeilt wird, damit bis zu den Shows alles optimal sitzt und Sie sich auf eine wirklich gute Vorstellung der verbliebenen Wettbewerbskandidaten freuen dürfen.
Auf die Leistung und selbstverständlich auch auf neue Modetrends und Inspirationen!

Sollten Sie nun Lust bekommen haben und nicht zu weit entfernt wohnen, schauen Sie gern selbst bei den kommenden Modenschauen vorbei. In den vergangenen beiden Jahren haben sich die Veranstaltungen rund um den Model Contest zu einem wirklichen Publikumsmagneten entwickelt. So etwas kommt nicht von ungefähr …
Ort:
EKZ QUARREE Wandsbek, Quarree I, große Halle (Veranstaltungsfläche)
Termine:
Freitag 26. und Sonnabend 27. April 2013
Shows:
jeweils um 13.30 h, 15.00 h, 16.30 h sowie 18.00 h

Ansonsten werden Sie hier natürlich einen entsprechenden Blogpost finden – diesmal mit leichter Verzögerung, und ich konzentriere mich ausschließlich auf die Modenschauen am Freitag, da ich am Wochenende selbst außerhalb Hamburgs terminlich verpflichtet bin.

Bis demnächst! Schauen Sie doch gern wieder vorbei!

©April 2013 by Michèle Legrand
Michèle Legrand ©Foto Andreas Grav (Ausschnitt)

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Kommentare

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Plakat Drama, Baby!Nur knapp eine Woche lag zwischen dem letzten Tag des Castings und dem Beginn des Recalls.
Liebe Contest-Verfolger – für Sie ist das gerade goldrichtig, denn nun folgt im Anschluss an die Casting-Eindrücke unmittelbar der Bericht vom Recall.
All denen, die hier eine gewisse Themenvielfalt kennen und schätzen und nun zweimal direkt hintereinander im Mode(l)bereich landen, sei gesagt, anderes ist auch schon wieder fest in Planung. ^^

Recall. Sie kennen vielleicht den Bericht aus dem Vorjahr. Mir erzählten Teilnehmer, dass Sie sich bei mir im Blog schlau gemachten hätten.
Vorher!
Um zu wissen, was auf sie zukommt, um zu ahnen, wie es anderen zuvor erging.

Ich wiederhole ungern alles doppelt und dreifach und dachte mir, ich zupfe wieder an Ihrem Ärmel, damit Sie mit mir ein bisschen umherstreifen im Quarree und Recall-Luft schnuppern können. Wir widmen uns dem diesjährigen Event sowie seinen Kandidaten, und Sie gehen – bei Model-Contest-Suchtanzeichen – im Blog rückwärts (über Kategorie MODE) und inhalieren die Reste, die Ihnen noch fehlen aus 2012.

350 Kandidaten von insgesamt 822 Bewerbern haben es in diesem Jahr geschafft, sich einen Platz im Recall zu sichern. An einem der beiden Event-Tage waren sie eingeladen, vor einer Jury erneut auf dem Catwalk zu laufen.
Der Unterschied zu vorher war folgender:
Beim Casting erschien jeder, wie er es wollte, wie er es für angemessen und richtig erachtete. Von ungekämmt (oder vielleicht war es auch der gewollte „bed hair look“), in Jogginghosen mit Schlabbershirt und Turnschuhen bis hin zu sorgfältig frisiert, geschminkt, gekleidet und auf hohen Absätzen (bei den Damen). Es gab keine Vorschriften diesbezüglich, von Wintermantel bis Spaghetti-Top, von Anzug bis Batikhemd, von zarten Sandalen bis zu schweren Boots war alles erlaubt.
Der Lauf selbst erfolgte beim Casting ohne Musik.
Sie erinnern Sich vielleicht, dass die Bewerber während ihrer ersten Vorstellung Anleitung erhielten. Sie bekamen Tipps, die eine Verbesserung der Körperhaltung bewirken und zugleich einen ansprechenderen Laufstil unterstützen. Sozusagen ein vorgezogenes erstes Mini-Lauftraining vor dem eigentlichen Workshop, der im Anschluss an den Recall startet.

Diese Ratschläge sollten sie verinnerlichen und die Übungen dazu in der Woche zwischen den Veranstaltungen und somit vor ihrem erneuten Auftritt beim Recall zu Hause ausführen. Sich dabei zusätzlich die kleinen Kniffe merken, die sie hinsichtlich Aufregung in den Griff bekommen genannt bekamen, und sie sollten umsetzen, was man ihnen zu einem weiteren Thema gesagt hatte. Nämlich hierzu: Wohin schaue ich während meines Laufsteg-Abenteuers?

Beim Recall wurde folglich erwartet, dass der Kandidat und potentielle Workshop-Teilnehmer trainiert hatte. Sollte er etwas missverstanden haben und sich demzufolge etwas Falsches antrainiert haben, bedeutete dies nicht das Aus! Es zeigte, dass er lern- und arbeitswillig war und ist, und genau das ist ein sehr wichtiges Kriterium!

Alexander Strauß selbst beschrieb diesen Contest einmal als Arbeitswettbewerb, nicht als Schönheitswettbewerb! Sie können sich vorstellen, dass es weitaus schwerwiegendere Folgen hat, wenn offenkundig ist, dass der Recall-Teilnehmer ganz offensichtlich überhaupt nichts getan hat …
Weiterhin wurde für diese Stufe des Wettbewerbs vorgegeben, dass nun auf Outfit und Styling ebenfalls geachtet werden sollte.
Bei den Damen waren höhere Absätze erwünscht, doch wurde keine nur deshalb automatisch disqualifiziert, weil sie sich nicht daran gehalten hatte. Es lag im eigenen Interesse sich entsprechend zu kleiden, denn auf diese Weise ließ sich das Laufen besser beurteilen (später sind hochhackige  Schuhe sowieso ein Muss), und es entstand auch gar nicht erst der Eindruck, die Kandidatin könnte sich darauf vielleicht gar nicht fortbewegen …

Manch Teilnehmer verspürte beim Recall weitaus mehr Aufregung als beim relativ anonymen Casting. Dort schienen weniger Zaungäste länger stehenzubleiben und einzelne Personen haarscharf zu beobachten. Es war mehr ein generelles, eher kurz gehaltenes Zuschauen.
Beim Recall war das anders. Es änderte sich allein schon dadurch, dass es sich bei dieser nächsten zu meisternden Hürde um eine Live-Veranstaltung mit Moderation handelte, bei der zur eingespielten Musik und zudem vor einer mehrköpfigen Jury gelaufen werden musste! Es konnte sogar passieren, dass sich der Kandidat auf der Bühne zudem plötzlich mitten in einem kleinen Interview befand.
Der Schwierigkeitsgrad war somit gestiegen, die Chancen waren jedoch für alle gleich.

Wer auf diesen Tag hingearbeitet und sich vorbereitet hatte, wer seine Aufregung in Grenzen halten konnte, wem auf dem Laufsteg noch einfiel, worauf er achten sollte, und wer zudem ein Lächeln fertigbrachte anstatt völlig das Atmen zu vergessen, der hatte sehr gute Karten.
Die Jury, die am Freitag aus Priscilla Kuhlmann, Alexander Strauß sowie Quarree Gesicht 2012 Anna-Marie bestand und am Sonnabend noch durch Mariam (Gesicht 2013) und Yasemin (Gesicht 2013 bei den XL-Models) ergänzt wurde, war sich häufig schnell einig, wen sie weiterließ. In zweifelhaften Fällen wurden die Teilnehmer gebeten, noch einmal zu laufen oder die Absprache der Jury untereinander brauchte einen Moment länger. Bei fünf Juroren reichte bereits eine Mehrheit von drei Stimmen, um zum Workshop I zugelassen zu werden. Die Entscheidung musste nicht einstimmig ausfallen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Ein Blick von oben zur Jury links_Yasemin, Anna-Marie, Alexander Strauß, Priscilla Kuhlmann, ... ff.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Ein Blick von oben zur Jury mit u. a. Yasemin, Anna-Marie, Alexander Strauß, Priscilla Kuhlmann, …

Drama, Baby! – so stand es wieder auf dem Ankündigungsplakat.
War nicht damals Bruce Darnell derjenige, der diese Aufforderung an Heidi Klums Mädchen richtete? Dieser attraktive Mann, bei dem die Handtasche leben musste?
Mir ist so.
Wir müssen bei diesem Drama, Baby! nur bitte immer daran denken, dass Bruce nicht unbedingt das deutsche Wort Drama meinte. So wie es im allgemeinen Sprachgebrauch genutzt wird.
Es muss also nicht unnatürlich theatralisch, melodramatisch oder gar todtraurig und mit schmerzverzerrter Leidensmiene der Laufsteg bewältigt werden. Es ist mehr das englische drama gemeint, im Sinne von Schauspiel, Theater.
Meine Theorie ist (wirklich rein persönliches Empfinden), dass es eigentlich nichts anderes ist, als eine gewisse Lebendigkeit, ein Gelingen beim Herüberbringen von Ausdruck und Ausstrahlung oder bei der Präsentation von Mode und Accessoires auch ein gewisses „story telling“, das dabei auf dem Catwalk stattfindet. Gekoppelt mit der Fähigkeit zu variieren, umzuswitchen, wenn es die Situation erfordert. Von einem Moment zum anderen. Alles durch Körpergefühl (Haltung, Spannung, Bewegung), Laufstil, Mimik und Gestik – für sich oder aber in einer Gruppe aufeinander abgestimmt.
Drama, Baby!

Und nun lassen Sie uns dazu Bilder betrachten und ein bisschen eintauchen.  Ich habe Fotos für sie sowohl vom Freitag als auch vom Sonnabend. Schauen wir,  wer dabei war und was sich auf der Bühne, bei der Jury und in der Halle tat.

Eindrücke vom Recall
Der Freitag

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Priscilla Kuhlmann ist zwischendurch selbst auf der Bühne und demonstriert, wie es geht.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Priscilla Kuhlmann ist zwischendurch selbst auf der Bühne und demonstriert, wie es geht. In der Mitte Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Priscilla Kuhlman am Freitag auf dem Laufsteg ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Priscilla Kuhlman am Freitag auf dem Laufsteg …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Aussichtsreicher Teilnehmer des Recalls ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Aussichtsreicher Teilnehmer des Recalls …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Auch diese beider Kandidatinnen hat er eingefangen: Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Auch diese beiden Kandidatinnen hat er eingefangen: Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Sehr viele, sehr unterschiedliche männliche Teilnehmer in diesem Jahr.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Sehr viele, sehr unterschiedliche männliche Teilnehmer in diesem Jahr. Interessant – und für die Herren heißt das, es gibt starke Konkurrenz.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Auf den Auftritt warten - oder die Konkurrenz noch weiter verfolgen

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Auf den Auftritt warten – oder die Konkurrenz noch weiter verfolgen

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Gut aufgelegtes Trio - Sie sind alle weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Gut aufgelegtes Trio – Sie sind alle weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - XL-Model Anna auf dem Laufsteg.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – XL-Kandidatinl Anna auf dem Laufsteg.

Besonderheiten/Auffälligkeiten bei der 3. Staffel der QUARREE GESICHTER
Wissen Sie was beachtlich ist?
Ich erzählte Ihnen beim letzten Treff von Rose und Ronja. Erwähnte, dass es junge Damen und Herren gibt, die in diesem Jahr ihren Geschwistern nacheifern, die im ersten oder zweiten Wettbewerb Kandidaten waren. Es gibt in diesem Jahr allerdings auch zahlreiche Geschwister, die sich jetzt beide für die gleiche Staffel im Casting beworben haben und von denen einigen der Sprung in den Recall gelang. Entweder erschienen sie an den Casting-Tagen im Doppelpack zur Anmeldung oder eine/r übernahm die Vorreiterrolle. Gelang es ihm oder ihr angenommen zu werden, stieg auch der Mut bei der Schwester bzw.  dem Bruder. Der Mut oder die Lust …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - (Zwillings-)schwestern sind mit dabei. Nicht die einzigen Geschwister, die sich beworben haben

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – (Zwillings-)schwestern sind mit dabei. Nicht die einzigen Geschwister, die sich beworben haben.

Und was noch beachtlicher ist …:
Auf diesem Foto sehen Sie Nahiki, die sich der Jury präsentiert. Beachten Sie bitte für einen sich gleich anschließenden Vergleich die Figur, die Haare …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Nahiki vor der Jury ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Nahiki vor der Jury …

Sie haben es sich gemerkt? Gut.

Hier bei Nina Stevens wird gerade eingetragen, in welchen Workshop Nahiki kommt. Denn sie ist weiter. Sehen Sie – zumindest ein wenig – die Dame neben ihr? Ebensolche Haare, nur blond, die gleiche Figur. Die Größe ist ähnlich.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Nahiki bei Nina Stevens. Sie ist im Workshop. Daneben, wer ist das?

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Nahiki bei Nina Stevens. Sie ist im Workshop. Daneben, wer ist das?

Was denken Sie? Zufall?
Models sind sich halt ähnlich?
Wie bitte? Geschwister?
Ach, Sie meinen, wenn ich Ihnen vorher von Geschwistern erzähle,  müssten Sie nur eins und eins zusammenzählen und landen dann logischerweise mit „Schwestern“ einen Treffer?
Nein, nein, liebe Blogleser, so berechenbar und leicht zu durchschauen bin ich nicht! Wir haben etwas völlig Neues!
Die andere Dame ist Maxine, und sie ist die Mama von Nahiki! Mutter und Tochter gemeinsam beim Wettbewerb. Ein Novum bei diesem Contest!
Übrigens lieh sich die Mama die Stiefel der Tochter aus. Nicht umgekehrt.
Wegen der hohen Absätze!
Selbst wenn die Schuhe ein bisschen zu groß waren und Maxine das Laufen dadurch nicht leichter machten.

Zu betonen ist weiterhin, dass wieder eine große Zahl männlicher Teilnehmer über das Casting in den Recall einzog.
Sehr interessante und unterschiedliche Typen!
Es wird in diesem Jahr schwer für die Herren. Die Konkurrenz ist stark!
Einige männliche Wesen schafften es, Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi zu verwirren. Das behaupte nicht ich, das gestand sie selbst! Kein Wunder, wenn neben einem ein Adonis (V-Form) von beachtlicher Größe sowie ein überaus charmanter Italiener stehen. Hopfen und Malz sind verloren, wenn sich Signore Ricardo auch noch mit einem Wangenkuss verabschiedet. Ich betone, das war nach der Juryentscheidung! Küsse – erst recht für die Moderatorin – bringen ansonsten überhaupt nichts!

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Ricardo (l.) und Sebastian (r.) verwirrten die Moderatorin, wie sie selbst zugab. Bei ital. Charme und_bzw. Adonis-Körper (V-Form)

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Ricardo (l.) und Sebastian (r.) verwirrten die Moderatorin, wie sie selbst zugab. Bei ital. Charme und/bzw. Adonis-Körper (V-Form) ist Widerstehen schwierig …

Es gab eine Kandidatin, die am Freitag sehr positiv auffiel. Und zwar nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sie wohl die größte weibliche Teilnehmerin in dieser Ausgabe des Wettbewerbs sein dürfte. Sie fiel  zusätzlich dadurch auf, dass sie trotz ihres Gardemaßes einen sehr schönen und vor allem aufrechten Gang hatte, was insofern eine Besonderheit ist, da viele große Menschen dazu neigen, sich klein zu machen, mit gebeugten Schultern und insgesamt leicht gebückter Haltung aufzutreten, um sich der Größe ihrer Mitmenschen/Freunde  anzupassen.
Stellen Sie sich einmal vor, sie würde in einer Modenschau zusammen mit Sebastian, dem großen Herrn vom Bild zuvor, laufen. Würde das nicht prächtig harmonieren?

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Die größte Bewerberin - Eine wunderbar aufrecht gehende Teilnehmerin des Recalls, die stattliche 1,92 m misst.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Die größte Bewerberin – Eine wunderbar aufrecht gehende Teilnehmerin des Recalls, die stattliche 1,92 m misst.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Noch mehr attraktive Männer ... alle drei sind weitergekommen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Noch mehr attraktive Männer … alle drei sind weitergekommen.

Es gibt weitere Eindrücke.
Die Fotos vom Sonnabend:

QUARREE GESICHTER 2014 - Sich das Motto des Recall Plakats zu Herzen nehmen: Drama, baby!

QUARREE GESICHTER 2014 – Sich das Motto des Recall-Plakats zu Herzen nehmen: Drama, baby!

Jeder Kandidat, der den Recall bestand, wurde hinterher von Fotograf Andreas Grav vor die Kamera gebeten.  Wie man sieht, freut er sich schon auf die neuen Gesichter …

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Fotograf Andreas Grav (Mitte) und Anne Paul (in schwarzer Kleidung, mit dem Rücken zu Ihnen)

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Fotograf Andreas Grav (Mitte) und Anne Paul (in schwarzer Kleidung, mit dem Rücken zu Ihnen)

QUARREE GESICHTER 201

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall geschafft, Workshopplatz gesichert … nun ein Bild mit Fotograf Andreas Grav

Noch ein kleiner Blick durch die Halle des Quarrees, bevor es mit den Kandidaten auf dem Laufsteg weitergeht. Den nächsten Herrn habe ich ihnen im vorangegangenen Casting-Blogpost schon einmal vorgestellt. Gregor Szielasko.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... und selbstverständlich der ständige Filmfachmann vor Ort_Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … und selbstverständlich als ständiger Filmfachmann vor Ort: Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Am Sonnabend ist das Team von AVP, Berlin zu Gast und filmt während des Recalls.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Am Sonnabend ist das Team von AVP (Berlin) zu Gast und filmt ebenfalls während des Recalls.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... ein Blick Richtung Jury, die immer wieder neue Kandidaten beurteilen muss.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … ein Blick Richtung Jury, die immer wieder neue Kandidaten zu beurteilen hat.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Ein Foto hinab von der Galerie offenbart deutlich, dass es keine feste Rückwand auf der Bühne gibt. Schattenspiele hinter dem Vorhang ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Ein Foto hinab von der Galerie offenbart deutlich, dass es keine feste Rückwand auf der Bühne gibt. Schattenspiele hinter dem Vorhang …

Weitere Kandidaten …

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Souverän - auch auf hohen Absätzen. Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi (rechts) spricht in dem Fall gern von Sky Heels statt High Heels.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Souverän – auch auf hohen Absätzen. Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi (rechts) spricht in dem Fall gern von Sky Heels statt High Heels.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Sehr unterschiedliche Typen bei den männlichen Bewerbern, sprich eine starke Konkurrenz in diesem Jahr

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Sehr unterschiedliche Typen bei den männlichen Bewerbern, sprich eine starke Konkurrenz in diesem Jahr

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... reibungsloser Ablauf. Während die Jury sich berät, interviewt Nina-Marlisa Lenzi Fee (l.) und Jessica (r.), während links Anne Paul und Cindy die nächsten Kandidaten einweisen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … reibungsloser Ablauf. Während die Jury sich berät, interviewt Nina-Marlisa Lenzi Fee (l.) und Jessica (r.), während links Anne Paul und Cindy die nächsten Kandidaten einweisen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Natürlich wird auch in der 3. Staffel wieder ein Model aus der XL-Kategorie gesucht. Hier Katrin, Svenja und Bettina.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Natürlich wird auch in der 3. Staffel wieder ein Model aus der XL-Kategorie gesucht. Hier Katrin, Svenja und Bettina.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Anstehen und auf den Auftritt warten ... (vorne rechts Anne Paul und Cindy)

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Anstehen und auf den Auftritt warten … (vorne rechts Anne Paul und Cindy)

Bei einer über mehrere Stunden laufenden Live-Veranstaltung, sind hin und wieder kleine Pausen nötig. Neue Gruppen von Recall-Teilnehmern sammeln sich, um sich danach  der Jury vorzustellen, die Jury unterbricht, um wieder frisch für neue Gesichter zu sein, die Moderatorin kann  einen Moment das Mikrofon aus der Hand legen.
Die Fotografen haben Gelegenheit ihre Ausrüstung zu überprüfen oder Daten zu sichern.
Ob Teammitglieder oder Kandidaten – der eine hat Durst, der andere braucht eine Zigarette draußen. Die einen wollen endlich einmal sitzen, der nächste muss sich dringend die Beine vertreten.
Es gibt noch andere Tätigkeiten in einer solchen Pause.
Schauen Sie selbst …

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Autogrammjägerin in der Pause ... Nina-Marlisa Lenzi unterschreibt auch auf Armen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Autogrammjägerin in der Pause … Nina-Marlisa Lenzi unterschreibt auch auf Armen.

Ich verrate jetzt nicht, bei wem ich es gesehen habe, doch ich habe etwas entdeckt. Eine Situation, die ich kenne und die ich schon genauso gelöst habe.
Wenn Sie als Frau Kleidung ohne eingenähte Taschen tragen und keine Handtasche dabeihaben  (natürlich haben Sie sie für den Notfall schon irgendwo deponiert, sie ist nur nicht ständig greifbar), möchten allerdings nicht die ganze Zeit auf Ihr Handy/Smartphone verzichten, wo lassen Sie es dann?
Genau, Sie stecken es in Ihren (leicht abstehenden) Stiefelschaft – egal, wie unbequem das beim Laufen ist.

In der Pause – wie beim Wettbewerb selbst – zeigen auch Kinder reges Interesse am Treiben, und diese zwei jungen Damen baten darum, gefilmt zu werden. Kameramann Gregor Szielasko war bereit, sofern Alexander Strauß interviewt. Gesagt getan.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... diese beiden jungen Damen wollten gern gefilmt werden.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … diese beiden jungen Damen wollten gern gefilmt werden.

Weiter ging es unter anderem mit diesen Herren.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... Sven auf dem Laufsteg. Paradiso im Hintergrund ist bereits gelaufen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … Sven auf dem Laufsteg. Paradiso im Hintergrund ist bereits gelaufen.

Wie ich Ihnen anfangs sagte, war nicht immer eine einheitliche Entscheidung möglich oder nötig. Die Kandidaten links und rechts kamen mit den Stimmen der weiblichen Jurymitglieder weiter und nehmen am Workshop teil.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Sven links und Massoud rechts (der letztes Jahr schon einmal dabei war) kommen mit den Stimmen der weiblichen Jurymitglieder weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Sven links und Massoud rechts (der letztes Jahr schon einmal dabei war) kommen mit den Stimmen der weiblichen Jurymitglieder weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 - Beim Recall auf dem Laufsteg: Jennifer

QUARREE GESICHTER 2014 – Beim Recall auf dem Laufsteg: Jennifer

QUARREE GESICHTER 2014 - ... auch Jennifer ist natürlich im Anschluss bei Fotograf Andreas Grav

QUARREE GESICHTER 2014 – … auch Jennifer ist natürlich im Anschluss bei Fotograf Andreas Grav

Bei der jetzt laufenden Staffel III  gibt es noch etwas, was erwähnenswert ist, nämlich der teilweise recht weite Anreiseweg einiger Teilnehmer! Die Bekanntheit des Contests ist nicht auf den Norden beschränkt, Aufrufen zum Casting folgten viele, die beachtliche Strecken zurückgelegt haben.
Natürlich gab es auch bei der letzten Staffel Teilnehmer, die nicht direkt in Hamburg wohnten sondern im weiteren Umland und welche, die aus der Region Lübeck, Bremen, etc. jede Woche zum Workshop anreisten. Eine XL-Kandidatin absolvierte sogar lange Zeit jeden Sonntag im Morgengrauen eine mehrstündige Bahnfahrt, um an ihrem Workshop teilzunehmen. Dennoch war es eher die Ausnahme.
Es scheint so, als wenn es diesmal wesentlich mehr sind, die lange Anfahrtswege nicht scheuen, obwohl ihnen klar ist, dass die Reise von nun  an wöchentlich anfällt – wenn sie die nächsten Runden erreichen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... warten auf das "Go" für den Workshop I

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … warten auf das „Go“ für den Workshop I

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... und sehr überzeugend im Auftreten: Louisa.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … und sehr überzeugend im Auftreten: Louisa.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Louisa beim Shooting mit Andreas Grav

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Louisa beim Shooting mit Andreas Grav

Das Ende des Recalls naht. Alexander Strauß erscheint selbst noch einmal auf der Bühne, um den Teilnehmern der letzten Gruppe etwas zu demonstrieren.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall nähert sich dem Ende. Die letzten Kandidaten und Alexander Strauß erscheint noch einmal auf der Bühne.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall nähert sich dem Ende. Die letzten Kandidaten laufen, und auch Alexander Strauß kommt noch einmal auf die Bühne.

Geschafft!
Eine weitere schöne Veranstaltung im Quarree mit vielen Zuschauern an den beiden Aktionstagen geht zu Ende. Alle eingeladenen  Kandidaten sind beim Recall erneut gelaufen, und die Entscheidung der Jury, wer weiterhin dabei ist,  steht fest.

Wie viele sind jetzt noch dabei? Für wen beginnt ab 3. März 2013 das Laufstegtraining in Workshop I?
Das Ergebnis in Zahlen:
Von 350 eingeladenen Teilnehmern sind insgesamt 205 Kandidaten erfolgreich eine Runde weiter. Während des  in Kürze startenden Workshops I erhalten sie sieben Trainingseinheiten, die sie auf die Modenschauen am 26. und 27. April im EKZ Quarree Wandsbek vorbereiten.
Die Gesamtkandidatenzahl von 205 wiederum setzt sich zusammen aus 54 Herren, 14 XL-(Oversize)-Models und 137 Damen.

In den nächsten ca. vier bis fünf Wochen wird sich zeigen, wie viele von ihnen das Zeug haben, auch an den erwähnten Modenschauen teilzunehmen. Das Mitwirken ist nämlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht garantiert!
Im letzten Jahr starteten 215 Kandidaten den ersten Workshop, doch nur 158 waren bei den Shows aufgestellt.
Was das heißt?
Das heißt: ÜBEN!

Wer geübt hat – das werden wir im Blog weiter verfolgen und sind spätestens bei den Modenschauen erneut mit dabei.
Sehen wir uns also gern wieder – wenn Sie denn mögen!
Hier oder am 26. bzw. 27.04.2013 direkt im EKZ Quarree Wandsbek.

Und jetzt sehen Sie zu, dass Sie heim kommen, denn hier wird bereits heftigst abgebaut … ^^

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... schon wird abgebaut. Die Gäste aus Berlin (AVP) versorgen die mitgebrachte Technik. Überall wird eingesammelt. Spurenbeseitigung.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … schon wird abgebaut. Die Gäste aus Berlin (AVP) versorgen die mitgebrachte Technik. Überall wird eingesammelt. Spurenbeseitigung.

©Februar 2013 by Michèle Legrand
Michèle Legrand auf WordPress / Bericht Model Contest

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Casting-Eindrücke

Michèle Legrand auf WordPress / Bericht Model Contest Ein erfreutes Hallo, liebe Blogstammleser  (nach nun bereits wiederholter, kurzer Abstinenz durch Zeitmangel meinerseits), sowie ein ebenso herzliches Willkommen allen neu Hinzustoßenden, welche durch die Suche nach dem Begriff Model-Wettbewerb oder einem artverwandten Thema hierher geführt wurden.

Es geht um die QUARREE GESICHTER, und wer tatsächlich nur kurz Resultate braucht, den verweise ich vorweg ohne Umschweife auf  folgenden Artikel, den es ebenfalls von mir im Wochenblatt gibt:
http://www.hamburger-wochenblatt.de/marienthal/unser_hamburg/gut-besuchtes-casting-beim-model-contest-quarree-gesichter-2014-d8224.html
Die anderen, mit mehr Zeit, bleiben bitte an meiner Seite, erfahren zusätzliche Details und sind dadurch noch ein bisschen näher dran am Geschehen.

Sagen Sie, würden Sie mir kurz eine Tätigkeit nennen, der 822 Menschen in der vergangenen Woche nachgegangen sind?
Was könnte diese zahlenmäßig recht beachtliche Gruppe getan haben? Höre ich Vorschläge?
Aufgestanden? Gefrühstückt? U-Bahn gefahren …?
Die Zahl derer dürfte höher liegen.
Ein Bild gemalt, eine Klausur geschrieben, Wäsche gewaschen, einen Zahnarzttermin wahrgenommen, sich aufgeregt, Fieber bekommen, einen Absatz verloren …?
Es trifft alles nicht zu.
Die Menschen, von denen heute die Rede ist, haben etwas völlig anderes unternommen. Diese 822 vorwiegend jungen Damen und Herren haben den Entschluss gefasst, am Wettbewerb QUARREE GESICHTER 2014 teilzunehmen und bewarben sich daher in der Casting-Woche (04. bis zum 09. Februar 2013) als Kandidaten.

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting Februar 2013

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting Februar 2013

Der Blogpost heute soll Ihnen u. a. einen kleinen Überblick verschaffen, wer in diesem Jahr auf Organisationsseite wieder dabei ist, in welcher Größenordnung sich die Teilnehmerzahl – speziell vor dem nun folgenden Recall – bewegt, und was Sie generell während dieser Staffel diesbezüglich hier bei mir erwartet.
Für Blog-Neuankömmlinge der Hinweis, es gibt Berichte der vorangegangenen Wettbewerbe, die Sie alle rechts über die Kategorie MODE finden und bei Interesse auch jetzt noch nachlesen können.
Für alle die Information, dass sich die diesjährige Begleitung des Contests im Blog einerseits natürlich auf die Hauptevents konzentriert, doch zusätzlich geht es diesmal um einzelne Akteure, ohne die ein solcher Wettbewerb nichts wäre.
Nicht möglich wäre!
Wir werden versuchen, im Laufe der Zeit den ein oder anderen Aktiven (Stylist/Coach, Fotograf, Kameramann, Visagisten-Team, etc.), für ein Interview zu gewinnen, und wir sprechen auch das ein oder andere zukünftige Model (weiblich und männlich) an, um  mehr über Beweggründe oder persönliche Eindrücke zu erfahren.
Sie sehen, Sie werden von Zeit zu Zeit auch wieder hinter die Kulissen schauen dürfen. Im letzten Jahr waren es die Workshops, jetzt geht es gezielt um Mitwirkende.

Casting-Eindrücke. So lautet es im Titel, daher sollten wir uns nun diesem Bereich widmen.
Die Vorstellungsmöglichkeit an einem von sechs Auswahltagen, bot vielen die Gelegenheit, die Bewerbung mit dem persönlichen Terminkalender zu vereinbaren und sich zu einem Probe-Walk auf dem Laufsteg einzufinden. Der vom EKZ Quarree Wandsbek veranstaltete und von Alexander Strauß und seinem Team umgesetzte Wettbewerb, findet – wie viele bereits wissen – mittlerweile zum dritten Mal statt.
Vielleicht interessiert es Sie auch herauszufinden, wie die diesjährigen Kandidaten überhaupt auf den Wettbewerb aufmerksam geworden sind, wer oder was sie  animiert hat, sich vorzustellen.
Waren es bei der Erstausgabe im Jahr 2011 lediglich kleine Ankündigungen in der lokalen Presse, Flyer/Aufkleber im EKZ oder Informationen und Aufrufe via Social Web, die das Casting bewarben, so ließen sich bereits ab Staffel II  Veränderungen bemerken. Die Mundpropaganda hatte eingesetzt, und der Titel des Wettbewerbs war sehr vielen inzwischen ein Begriff.
Staffel II, die ich im vergangenen Jahr komplett begleitete, bewirkte, dass sich zahlreiche neue Freunde fanden, die das Geschehen verfolgten. Ich wiederum verfolge bei mir im Blog (Statistik und Kommentare) oder bei den Online-Zeitungsartikeln, die es von mir im Netz gibt, dass Berichte begierig aufgesogen und Fotos im Netz gesucht werden. Tendenz steigend.
Durch die stark gewachsene Aufmerksamkeit, hat sich nicht nur lokal der Bekanntheitsgrad vergrößert. Via Internet wurde Wettbewerbsbezogenes in großer Menge sehr weit verbreitet, so dass sich plötzlich auch der Radius, aus dem nun Anfragen für das neue Casting vorliegen, sehr erweitert hat. Viele bedauern, dass es nicht in z. B. Köln, Stuttgart, Wien oder gar in Schweden derartige Wettbewerbe gibt.

Das Thema eingangs war jedoch, woher unsere Kandidaten dieses Jahres wissen, dass eine neue Ausgabe des Contests startet. Wieso standen sie pünktlich und zahlreich in den Startlöchern?
Am Montag sprach ich Kandidaten an und fragte:
Wie habt ihr vom Contest erfahren?

Zwei junge Männer, 17 und 22, befreundet, die sich gleich beide anmeldeten, hatten über das Wochenblatt davon Kenntnis gehabt. Weitere, die mir diese Informationsquelle nannten, folgten.
Mehrere junge Mädchen hingegen hörten über Freundinnen davon, Freundinnen oder Bekannte, die schon mitgemacht hatten oder die ihrerseits wieder jemanden kannten, der Kandidat war. Kontakte in der Schule und Universität eigneten sich hervorragend zum Informationsaustausch.
Facebook wurde genannt als Quelle der Information. Dort waren es Freunde, die Kommentare posteten, auf Links verwiesen, oder es waren Facebookseite bzw. Homepage des Einkaufzentrums selbst, die – nachdem man erste Tipps erhalten hatte – zurate gezogen wurden.
Auch bei den Herren kannten einige Bewerber Teilnehmer der Vorjahre, was sie bewogen hat, jetzt selbst mitzumachen.
Es gab Geschwister, die die gleiche Laufbahn einschlugen. Im Vorjahr ein Familienmitglied, in diesem Jahr die Schwester oder der Bruder.

GESICHTER 2014 - Casting 04.02.2013 - Schwestern ... die eine (Rose, links) im Vorjahr bis zum Finale dabei - die andere (Ronja, rechts) macht dieses Mal mit.

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 04.02.2013 – Schwestern … die eine (Rose, links) im Vorjahr bis zum Finale dabei – die andere (Ronja, rechts) macht dieses Mal mit.

Und nicht zuletzt erwischte es mehrere junge Menschen ganz unvermutet. Sie waren ohne jegliche Kenntnis des Castings rein zufällig im Quarree einkaufen, fielen einem Mitglied des Wettbewerbs-Teams ins Auge, wurden angesprochen und überlegten sich spontan, es einfach zu probieren.
Ein letzte kleine Gruppe bilden diejenigen, die in den beiden Vorjahren aus irgendeinem Grund früh ausschieden oder ausstiegen (Zeitmangel, Krankheit, etc.) und nun die Möglichkeit haben, ihr Glück erneut zu versuchen.
Lediglich für die Finalisten der Vorjahre ist die Rückkehr zum Contest nicht möglich.

Außer den Kandidaten – wer war beim Casting sonst noch dabei?
Wie in den Vorjahren auch der Stylist und Coach Alexander Strauß, sein Anmeldungs- und Organisationsteam bestehend aus Nina Stevens, Anne Paul und Claudia Igel.

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - Anmeldung bei Nina Stevens

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – Anmeldung bei Nina Stevens …

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 04.02.2013 - Teambesprechung - Anne Paul (sitzend) und Claudia Igel

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 04.02.2013 – Teambesprechung – Anne Paul (sitzend) und Claudia Igel. Das provisorische Schild „Anmeldung“ wurde übrigens sehr schnell ersetzt durch … (s. u.)

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - ... diesen gerahmte Aufsteller. Wen erkennen Sie in der Spiegelung? Richtig, Priscilla Kuhlmann!

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – … diesen gerahmten Aufsteller. Und wen erkennen Sie in der Spiegelung? Richtig, Priscilla Kuhlmann! ^^

Weiterhin dabei Philipp, der wachen Blickes im Quarree umherzog und Talente sichtete. Daneben Vanessa, die zudem an einigen Tagen zusammen mit Kollegin NancyFitness First“, einen der Partner dieses Wettbewerbs, an einem Stand in der Halle repräsentierte.
Während Nina, Anne und Claudia Finalisten aus dem Jahr 2011 sind, waren Vanessa, Philipp und Nancy im gerade abgelaufenen Jahr bei den finalen Modenschauen dabei.

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - Kommen Ihnen diese beiden hübschen Damen bekannt vor? Es sind Nancy (r.) und Vanessa (l.) von den QG 2013

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – Kommen Ihnen diese beiden hübschen Damen bekannt vor? Es sind Nancy (r.) und Vanessa (l.) von den QG 2013

Ebenfalls im Team erneut dabei ist Priscilla Kuhlmann, Finalistin der ersten Staffel, mittlerweile selbst eine ausgebildete Laufstegtrainerin und weiterhin Yasemin, die Gewinnerin des Vorjahres in der Kategorie XL-Models.

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 04.02.2013 - Eine Bewerberin auf dem Laufsteg, nachdem sie von Vorjahres-Siegerin Yasemin (XL-Models) wertvolle Ratschläge und prof. Anleitung erhielt ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 04.02.2013 – Eine Bewerberin auf dem Laufsteg, nachdem sie von Vorjahres-Siegerin Yasemin (XL-Models) wertvolle Ratschläge und prof. Anleitung erhielt …

Bei den Fotografen ist zum dritten Mal Andreas Grav („PixelWERK“, http://www.andreasgrav.com ) mit von der Partie, dessen traumhafte Bilder aus Staffel I und II viele sicher erinnern.
Neu im Team bei den QUARREE GESICHTERN 2014 der Fotograf und Kameramann Gregor Szielasko (http://www.szielasko.com/), dessen ruhige, vertrauenerweckende Art sowie freundliche Anleitung bereits viele Kandidaten schnell davon überzeugt hat, dass sie eine kurze Selbstvorstellung mit Mikrofon vor seiner Kamera  hinbekommen werden. (Auch er hat mir netterweise schon mehrere seiner Profibilder für einen Blogpost zur Verfügung gestellt  Das während des Castings entstandene Video, dessen Link Sie am Ende des Berichts noch finden werden, stammt von ihm).

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - In diesem Jahr neu mit im Team Fotograf und Kameramann Gregor Szielasko ("Szielasko Fotografie und Film")

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – In diesem Jahr neu mit im Team Fotograf und Kameramann Gregor Szielasko („Szielasko Fotografie und Film“)

Das Casting
An diesen Tagen wurde gesichtet. Verständlicherweise konnte leider nicht jeder Kandidat weiterkommen. Die Aufgabe, diejenigen unter den Bewerbern herauszufiltern, bei denen Talent und Potential erkennbar sind, fiel neben Alexander Strauß u. a.  Priscilla Kuhlmann zu.
Mit ihr sprach ich darüber, wie sie mit den Bewerbern bei deren erster Vorstellung auf dem Laufsteg agiert.
Sie nimmt über Gesichtszüge und anhand der Haltung (locker, entspannt oder aber steif, verkrampfte Finger, etc.) wahr, wie groß die innere Anspannung ist, und so ist es oft primär ein Nehmen der Aufregung, was sie als vorrangige Aufgabe für sich selbst sieht.
Es gibt Anleitung, kurze Instruktionen für den Probelauf auf dem Steg.
Es gibt Tipps, wie mit Nervosität (Publikum ausblenden, Punkt in der Ferne fixieren, etc.) umgegangen werden kann. Notfalls läuft sie einmal mit, um die Aufregung oder gar Angst zu nehmen und um nicht nur zu erklären, sondern auch zu demonstrieren.
Priscilla muss für sich selbst bestimmen, wie viel sie dem einzelnen Bewerber an Information zumuten kann. Wie viel in dieser Situation verarbeitet werden kann. Wie viel kann sie ihm/ihr überhaupt zutrauen?
Also heißt es immer wieder für sie: beobachten, zeigen, korrigieren und so zu einer Entscheidung gelangen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - Kurze Anleitung durch Laufstegtrainerin Priscilla Kuhlmann ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – Kurze Anleitung durch Laufstegtrainerin Priscilla Kuhlmann …

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - ... und auf geht's - Priscilla Kuhlmann mit einem Casting-Teilnehmer

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – … und auf geht’s – Priscilla Kuhlmann mit einem Casting-Teilnehmer

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - Auch diese junge Dame machte sich berechtigt Hoffnung auf ein Weiterkommen im Wettbewerb. Sie ist zum Recall geladen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – Auch diese junge Dame machte sich berechtigt Hoffnung auf ein Weiterkommen im Wettbewerb. Sie ist zum Recall geladen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 04.02.2013 - Das Ende des Laufstegs ist erreicht ... Die Kandidatin mit Alexander Strauß

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 04.02.2013 – Das Ende des Laufstegs ist erreicht … Die Kandidatin mit Alexander Strauß

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - Die Sache mit den Füßen ... Und wer lacht von den Bildschirmen? Anna-Marie, die Gewinnerin der 1. Staffel des Wettbewerbs

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – Die Sache mit den Füßen … Und wer lacht von den Bildschirmen? Anna-Marie, die Gewinnerin der 1. Staffel des Wettbewerbs

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 04.02.2013 - ... prüfender Blick bezüglich Gang, Fußhaltung, etc.

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 04.02.2013 – … prüfender Blick bezüglich Gang, Fußhaltung, etc.

QUARREE GESICHTER 2014 - Casting 09.02.2013 - Mit Freude und einem entspannten Lächeln dabei ... Ein weiterer Kandidat.

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 09.02.2013 – Mit Freude und einem entspannten Lächeln dabei … Ein weiterer Kandidat.

Apropos Entscheidung. Sie ist gefallen, das Ergebnis nach dem Casting sieht wie folgt aus:

Von den insgesamt 822 Bewerbern (neun mehr als im Vorjahr), haben es 350 Teilnehmer in den Recall geschafft.

Eingeladen, sich erneut am Freitag und Sonnabend (15. bzw. 16.Februar 2013) vorzustellen, sind 80 Herren, 251 Damen und 19 XL-Models. Der Andrang vielversprechender und gut aufgelegter, gutaussehender männlicher Talente, ist diesmal wieder erfreulich hoch. Bereits im letzten Jahr stieg die Bewerberquote signifikant, in diesem Jahr scheint es noch besser zu laufen.

QUARREE GESICHTER 20

QUARREE GESICHTER 2014 – Casting 04.02.2013 – Vorstellung und Probelauf auf dem Catwalk – Alexander Strauß mit einem Bewerber

Die zum Recall zugelassenen Kandidaten präsentieren sich an einem der beiden Tage einer vierköpfigen Jury. Wer hier überzeugen kann, schafft es in die nächste Runde und sichert sich gleichzeitig einen Platz im Workshop. Workshop I enthält Laufstegtraining und bereitet auf die erste Modenschau im EKZ Quarree Wandsbek Ende April vor.

Vielleicht haben Sie, wenn Sie aus Hamburg oder Umgebung kommen, Lust, am nächsten Wochenende im Quarree vorbeizuschauen und ihren Favoriten die Daumen zu drücken. Oder Sie schauen ggf. hier wieder herein, denn das Geschehen wird weiter im Blog mitverfolgt.

Ich möchte Sie zum Abschluss heute auch ein bisschen neugierig machen. Es dauert nicht mehr lange, dann werden die ersten Werbefotos der letztjährigen Gewinner (d. h. der GESICHTER 2013) auftauchen. Die Sieger haben im Oktober 2012 mehrere Fotoshootings für Werbekampagnen in 2013 gewonnen und repräsentieren dabei das Quarree im laufenden Jahr.
Ich sage nur: Lassen Sie sich überraschen! Halten Sie die Augen auf und seien Sie nicht nur direkt auf das EKZ Quarree Wandsbek fixiert. Man kann nie wissen … ^^
Auch dazu gibt es natürlich zu gegebener Zeit mehr hier im Blog.

Lesen wir uns wieder? Nach dem Recall?
Es würde mich freuen!

Zum Abschluss für Sie der Link zu dem im Text angekündigten Video von Gregor Szielasko, in dem Sie u. a.  Alexander Strauß, Priscilla Kuhlmann, die Vorjahresgewinner Mariam und Rafael sowie einige der neuen Bewerber während des gerade abgeschlossenen Castings sehen können.
Das Video wurde via Facebook veröffentlicht. Ich hoffe, dass es vielen von Ihnen möglich ist, bei Interesse diesen Link aufzurufen.

Video Casting:
–>>   www dot facebook dot com/photo.php?v=4472725822810
(Bitte dot jeweils durch einen Punkt ersetzen. Zum Schutz Ihrer Daten und Privatsphäre kein aktiver, direkter Link zu Facebook.)

.

©Februar 2013 by Michèle Legrand

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Achtung, Living Dolls! Ein starker Auftritt der lebenden Schaufensterpuppen

Nur einmal angenommen, Sie würden mir erzählen, Sie wären zwar unterwegs gewesen, aber Ihr Wochenende hätte sich dennoch als ein wenig fad entpuppt. Sie hätten gern mehr Spannung, Überraschung und Spaß gehabt! Irgendetwas Schönes erlebt. Mehr Abwechslung, Farbe, Ansprache, Gesellschaft, Leben. Inspiration!
In diesem Fall, so stelle ich fest und behaupte das jetzt einfach, in diesem Fall können Sie definitiv nicht DORT gewesen sein!
Wo?
Im EKZ Quarrée Wandsbek anlässlich einer neuen, außerordentlich gut gelungenen Veranstaltung im Rahmen des Model Contests QUARREE GESICHTER 2013.
Schön, dass Sie nun den Weg hierher gefunden haben, um es nachzuerleben oder um sich anhand von Fotos einen optischen Eindruck zu verschaffen.
Falls Sie hingegen hier sind, weil Sie dabei waren, es fantastisch fanden und deshalb unbedingt noch einmal rekapitulieren, einsaugen, genießen wollen – so ist das ebenfalls höchst erfreulich!
Und letztendlich: Kommen Sie als Stammgast des Blogs, ist dies natürlich schlichtweg umwerfend! Dann kennen Sie sogar schon den Verlauf des Wettbewerbs seit Februar 2012, denn auch darüber gibt es Blogartikel (-> Startseite, Kategorie -> MODE).
Wie auch immer, hier sind Sie richtig, und in allen Fällen sage ich:QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - 31.08.2012 - Plakatankündigung Event

Herzlich Willkommen bei  Alexander Strauß und den Living Dolls!

Seit der letzten Ausscheidungsrunde im Wettbewerb, die diesmal direkt nach der Sommerpause im August erfolgte, sieht die Teilnehmer-Situation zahlenmäßig im Vergleich zum Recall folgendermaßen aus:
Von damals 25 XL-Models sind noch neun dabei, von 54 jungen Herren noch 21 und von den 126 jungen Damen noch 38 Kandidatinnen. Insgesamt waren bis vor Kurzem somit 68 Teilnehmer weiterhin im Rennen. Im Laufe des Monats August mussten allerdings einige junge Damen von sich aus auf die weitere Teilnahme verzichten, da Wettbewerbstermine nicht mehr mit den eigenen Verpflichtungen in Schule und Beruf zu vereinbaren waren (außer einem regelmäßigem Workshop am Wochenende stehen auch Anproben sowie Veranstaltungen an, die in der Woche liegen). Die restlichen ca. 60 TeilnehmerInnen bereiteten sich mit Alexander Strauß auf eine neue Herausforderung vor: Ihr Dasein als Living Doll.

Am vergangenen Freitag und Sonnabend (31.8./1.9.) war es soweit. Ein Event der Sonderklasse zog die Zuschauer gleich in Scharen zum EKZ Quarrée Wandsbek. Das Motto des Model-Wettbewerbs QUARREE GESICHTER 2013 lautete an beiden Tagen zwischen 12 und 18 Uhr:
Aufgepasst, die Living Dolls sind unterwegs!

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - Underground Store - 01.09.2012

QUARREE GESICHTER 2013 – Die Living Dolls beim Underground Store

Diese überaus lebensechten (da höchst lebendigen) Schaufensterpuppen mischten sich unauffällig unter ihre leblosen Kunststoff- oder Silikonkollegen. Sie schlüpften in immer wieder neuen Outfits vielerorts äußerst professionell in die neue Rolle und gaben eine teilweise exzellente Darstellung.  Als urplötzlich auftauchende „Deko-Neuanschaffungen“ der Geschäftsleute, standen sie regungslos mit undurchdringlichem Blick entweder hinter Schaufensterglas inmitten der Auslage oder gelegentlich sogar direkt im Eingangsbereich eines Ladens.
Ihr Auftrag: zwanzig Minuten lang diese Rolle überzeugend durchzuhalten. Ein Posenwechsel, die Änderung der Haltung, wurde nach jeweils fünf Minuten gestattet. Und glauben Sie mir, sollten Sie es selbst einmal ausprobieren, werden Sie bei Ihrem Durchhalteversuch feststellen, dass Ihnen fünf Minuten selten so ewig lang vorkamen …

Im letzten Blogpost hatte ich ihnen bereits ein paar Auffälligkeiten von Schaufensterpuppen verraten, Ihnen Fotos gezeigt. Was ist spezifisch? Wie ist typischerweise die Haltung? Wie werden Gliedmaßen ausgerichtet, wohin geht der Blick? – aber auch: was macht eine Puppe garantiert nicht?
All dies beherzigten die Kandidaten. Sie haben im Workshop geübt, sie haben zu Hause vor dem Spiegel den Eindruck, den sie erwecken, geprüft, korrigiert, verbessert, perfektioniert. Zudem wurden sie zuvor von insgesamt zehn angehenden Maskenbildnern schaufensterpuppengerecht geschminkt. So präsentierten sie sich als 1a-Doubles, und die Folge war heillose Verwirrung, kolossale Verblüffung, neugieriges Interesse und nicht zuletzt fröhliche Begeisterung beim Publikum!

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls -  für AUST

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für AUST

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - bei Steffi-Moden

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – bei Steffi-Moden

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls bei ONLY

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls für ONLY

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – Tom Tailor

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Ulla Popken

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Ulla Popken<

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Hunkemöller

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Hunkemöller

Bereits am Freitag kamen viele Kunden sehr gezielt ins Quarrée, nur gab es auch einen gewissen Anteil von Besuchern des Einkaufzentrums, die nichts vom gerade gestarteten Event wussten oder zumindest in dem Moment nicht daran dachten. Kunden, die nicht zum Schaufensterbummel eintrafen, sondern wie üblich an diesem Tag leicht gehetzt nach der Arbeit noch schnell einige Einkäufe erledigen wollten.
Rechnet man da mit etwas Ungewöhnlichem?
Nein!
Schaut man da akribisch, ob bei ONLY, dem Underground Store oder anderswo zufällig eine neue Puppe steht?
Nein!
Kommt einem die Idee, an der Echtheit bzw. Leblosigkeit von Dekorationswesen zu zweifeln?
Noch einmal nein!

Wissen Sie was? Wir schauen uns jetzt einfach um! Kommen Sie mit, wir besuchen ein paar Living Dolls und nehmen ihre Zuschauer und deren Verhalten ein wenig unter die Lupe!
Was tun sie? Wie reagieren sie?

Wir sprachen gerade von Menschen in Eile. Manche schaffen es komischerweise trotzdem, auf ihrem Weg von Geschäft A nach Geschäft B schnell noch ihr Handy zu zücken und im Gehen zu bedienen.
Beispielsweise der Herr im grauen Sakko zur Breitcordhose mit der Karstadt-Supermarkt-Tüte. Er wischt über das Display seines Smartphones und gibt hämmernd wie ein Specht Text ein.
Vielleicht ist es ein Tweet. Eine 140-Zeichen-Nachricht auf Twitter, die über seinen gegenwärtigen Standort Auskunft gibt: Bin jetzt im Quarrée und kaufe Gemüse…
Das muss die Welt wissen!
So etwas rächt sich bitter. Nicht der Gemüsekauf, auch nicht die Standortangabe an sich, mehr die Unachtsamkeit, ein mit anderen Dingen beschäftigtes Passieren eines Schaufensters an just diesem Tag. Noch hält er den Kopf tief gesenkt, den Blick weiterhin auf sein Handy gerichtet. Aus den Augenwinkeln heraus erfasst er zum Glück noch die Füße anderer Leute, was ihn vor Zusammenstößen schützt. Vor einem bewahrt es ihn aber nicht: Eine bislang starr stehende Schaufensterpuppe erwacht zum Leben. Als er an ihr vorbeitrottet, klopft sie von innen ein paar Mal laut an die Scheibe und erstarrt dann wieder zur Salzsäule.
Sein Kopf schießt hoch, zeigt einen verwirrten, erschrockenen Blick. Eine Spur Empörung ist mit dabei.
He! Was war das?
Diese Worte scheinen ihm quer über die Stirn geschrieben zu sein. Ihm bleibt alles ein Rätsel. Sein erster kurzer Kontrollblick Richtung Schaufenster brachte wohl keine Erhellung. Ist ihm nichts aufgefallen?
Beim langsamen Weitergehen stutzt er plötzlich doch, dreht seinen Kopf eulenartig zurück und fixiert die Dinge hinter Glas. Erneut erwacht die „Puppe“ zum Leben, klopft, erstarrt, steht reglos.
Unser Cordhosenträger grinst bis über beide Ohren, nachkommende Kunden ebenfalls, und im Nu entwickelt sich ein Gespräch unter vier sich bis dahin völlig unbekannten Menschen.

Im Quarrée II bei C&A stehen drei Teilnehmerinnen des Wettbewerbs im Schaufenster zwischen anderen Puppen.
Einer Mutter mit kleinem Jungen an der Hand sind sie dadurch recht schnell aufgefallen, dass sie gerade die Pose wechselten.
Übrigens steht keiner völlig einsam und allein in einem der Shops. Die Kandidaten und Kandidatinnen sind in Gruppen eingeteilt und zu dritt oder viert unterwegs. Allerdings kann es vorkommen, dass bei langer Schaufensterfront oder mehreren Einzelfenstern der Abstand zwischen den einzelnen Living Dolls relativ groß ist. Sollte nicht gerade jemand vom Wettbewerbs-Team vorbeistreichen und ein Zeichen zum Posenwechsel geben, müssen sie sich unauffällig selbst verständigen, damit der Haltungswechsel aller drei bzw. vier Living Dolls zeitgleich vonstatten geht.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - 31.08.2012, C&A_5

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Die Living Dolls bei C&A – 31.08.2012

Die Mutter weist ihren Kleinen auf die „Puppen“ hin.
„Schau mal, Jonas, die sind echt!“
Jonas ist irritiert. Er hat gelernt, dass im Fenster Puppen stehen und keine Menschen. Deshalb sagt er laut und deutlich:
„Nein!“
Jonas behauptet das einfach. Damit ist seine Welt wieder in Ordnung. Nur Mama ist stur.
„Doch, Jonas, schau, sie hat sich etwas bewegt!“
„Nein!“
„Doch!“
„Warum steht die Frau da?“
„Nur so. Aus Spaß.“
Er guckt verdutzt. Aus Spaß? Jonas wirkt nicht so restlos überzeugt.
„Muss die da jetzt immer bleiben?“
„Nein, sie darf schon wieder raus.“
„Aber wieso durfte die da rein?“
„Sie haben es ihr erlaubt.“
„Darf ich da auch rein?“
„Nein, nur Schaufensterpuppen!“
„Aber, sie ist doch keine Puppe…!“
„Jonas …!“ Ein Seufzer.
Tja, Mama. So ist das. Da musst du durch. Immerhin hat er dir mittlerweile abgenommen, dass sie echt ist.

Hier, am Fenster von SIGNUM, werden zwei sehr überzeugende Living Dolls von den Passanten fachmännisch begutachtet.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls -- SIGNUM

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls — SIGNUM

„Der macht das gut! Der hat die Hand echt so wie die Puppe da auch.“
„Der hat bisher nicht einmal gezwinkert.“
Bewunderndes Schweigen.
„Mensch, der da hinten ist ja auch lebendig!“
„Quatsch, das ist eine Puppe.“
„Nein, ich mein den daneben …“
„Ach so …“
„Die Schuhe gefallen mir, ob die dem gehören, oder gibt es die zu kaufen?“

Und so geht die Unterhaltung weiter. Sie merken, es entwickelt sich ein recht vielfältiger Themen-Mix. Man diskutiert über die Qualität der Darstellung und stimmt ab über Echtheit. Besonders schwer fällt das Wahrnehmen und Erkennen in Geschäften, deren übliche Schaufensterpuppen Perücken tragen. Der Unterschied zwischen kahlköpfigen Puppen und Living Dolls ist hingegen etwas einfacher auszumachen.
Männer ab ca. 30 Jahren achten mehr auf die Damen (oder sie tun es auffälliger), Frauen hingegen beobachten Living Dolls beiderlei Geschlechts, bewerten jedoch weibliche „Puppen“ kritischer.
Junge Männer bis etwa 30 Jahre schauen auch auf ihresgleichen. Verhohlen interessiert,  unauffällig vergleichend.
Mädchen bis etwa 12 Jahre sehen in weiblichen „Puppen“ ihr Vorbild. Finden lange Haare hübsch. Wollen nacheifern.
Mädchen im Teenageralter laufen auch schon gezielt als Gruppe los zum  „Männer gucken“.
Manche Kunden- altersunabhängig –  imitieren Posen, versuchen Living Dolls zum Lachen bzw. wenigstens zum Lächeln zu bringen, führen mangels Reaktion Monologe oder hinterlassen Bonbons, für die Stärkung nach dem Einsatz.
Ja, und außerdem spricht man über seine Favoriten und ist äußerst kontroverser Meinung!

Vor dem Modengeschäft TE treffe ich auf diese beiden netten Damen.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - 31.08.2012 _Freundinnen

Sie trafen sich, um sich gemeinsam die Living Dolls anzusehen: Freundinnen … (s. Text)

Wir kommen ins Gespräch. Stellen Sie sich vor, die beiden kennen sich seit über 50 Jahren! Sie haben sich heute extra getroffen, um zusammen herzukommen. Eine der Freundinnen ist dafür aus Geesthacht hergefahren, die andere lebt in Hamburg. Sie finden die Living Dolls einsame Spitze. Sie begeistert, dass sie so echt geschminkt wurden.
Die Haut ist genauso matt wie bei richtigen Puppen!
Sie bewundern das Können, sie genießen es, die Mode am Körper einer lebenden Person betrachten zu können. Das sei so plastisch und obendrein auch noch etwas ganz anderes, als Kleidung an einer leblosen Schaufensterpuppe zu betrachten.
Sehen Sie, daran habe ich noch gar nicht gedacht, dass durchaus auch Unterschiede zwischen Puppe und Lebewesen empfunden werden und nicht nur zwischen Katalogbild und 3D-Figur.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls bei TE

Die Living Dolls bei TE …

Lassen Sie uns ins Quarrée I zurückgehen und nachsehen, was sich dort tut.

In der glasüberdeckten Halle, mitten auf der großen Veranstaltungsfläche, steht heute eine nicht zu übersehende, aus weißen Stufen gestaltete Pyramide. Bemerken Sie auch die überraschten Blicke all derer, denen die neuen Figuren bisher in den Schaufenstern noch gar nicht aufgefallen sind oder die nicht mit einer so großen Anzahl von „Puppen“ gerechnet haben?

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Die Living Dolls auf der Pyramide

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Die Living Dolls auf der Pyramide

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - 31.08.2012 _Halle, Pyramide

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls

Die Living Dolls sind nach ihrem jeweils 20minütigem Einsatz in immer wieder anderen Geschäften des Zentrums hier in ihrem gerade gezeigten Outfit für weitere zehn Minuten auf der Pyramide zu finden, auf deren unterschiedlich hoch angelegten Stufen sie wieder regungslos verharren.
Handys und Kameras werden gezückt und Fotos geschossen. Von Erdgeschoss aus, von der Treppe, von der Galerie. Von Besuchern allen Alters.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - Fotografiert wird in jedem Alter ...

Die Living Dolls – Fotografiert wird in jedem Alter …

Die Fotografen sind im Einsatz. Andreas Grav und Sebastian Labudabi teilen ihre Zeit auf und lichten die Models sowohl in den Schaufenstern als auch hier in der Halle ab. Ebenso der Fotograf vom probild Studio, welches sich im ersten Obergeschoss befindet.
Ein junger Mann im dunkelblauen Hemd, das er locker über die Jeans hängend trägt, steht neben mir und schaut zu, wie ich Notizen mache. Wir unterhalten uns über den Wettbewerb. Immer wieder betrachtet er fasziniert die reglos stehenden Kandidaten und sagt ein ums andere Mal:
„Das könnte ich nicht! So lange stillhalten!“
Er hört gespannt zu, als ich ihm vom Training und den Vorbereitungen erzähle.
„Vielleicht haben Sie ja im nächsten Jahr Lust, sich zu bewerben“, schlage ich ihm vor, denn ich finde, er hat eine gute Haltung, ein überaus ansprechendes Gesicht, schöne Haare und Hände.
Spontan folgt eine Ablehnung mit dem Hinweis auf seinen mit dem losen Hemd etwas kaschierten leichten Bauchansatz und letztendlich erklingt auch wieder der Satz:
„Das könnte ich nicht! Nein, das könnte ich … glaube ich nicht.“
Sie merken, die Wortwahl hat sich geändert. Glaube ich …
Er bricht auf, bedankt er sich für die Informationen, und ich halte es nicht für völlig abwegig, dass er bis zum nächsten Castingtermin seine Ansicht ändert und dort erscheint.

Eine junge Skaterin schaut sich die Models an und zeigt mir dann, welche Kleidung sie bevorzugt. Ihre eigene. Skater-Look. Darin fühlt sie sich wohl. Trotzdem verfolgt sie gern und interessiert das Geschehen auf der Pyramide.
Mit einer in der Nähe stehenden älteren Dame entsteht ein kleines Gespräch über „die armen Living Dolls“.
Arm?
Nun, die fürsorgliche Dame ist ein wenig unruhig. Das Quarrée ist warm, die Sonne scheint durch das Glasdach. Die lebenden Schaufensterpuppen jedoch tragen Herbst-/Wintermode. Steppwesten. Daunenkleidung, Fellmantel, Strickkleidung. Nicht alle, aber einige.
„Die armen jungen Leute. Die müssen doch schwitzen. Und auch noch so still stehen! Hoffentlich fällt keiner um!“
Sie scheint so in Sorge, dass sie beschließt, alles noch ein Weilchen im Auge zu behalten und nimmt auf einem der Sessel unter der Rolltreppe Platz. Aufsicht führen …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - Karstadt sports

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – Karstadt sports – Die Kleidung hält warm … im Quarrée!

Haben Sie das gerade mitbekommen?
Gelächter, Beifall, ein paar anerkennende Pfiffe? Die Living Dolls auf der Pyramide habe ihre Pose geändert.
Aber wie!
Natürlich generell überraschend, zudem setzte der Wechsel bei allen absolut gleichzeitig ein und wartete mit einem zusätzlichem Effekt auf. Sie lösten die alte Pose auf, schienen in eine neue Position zu wechseln, doch wirkten „technisch“ manipuliert. Für ein paar Sekunden bewegten sich die Glieder unschlüssig immer wieder zwischen der alten und der neuen Haltung hin und her. Roboterähnlich, leicht schlackernd, bis alle Living Dolls wie durch Zauberhand im selben Moment in der neuen Pose einrasteten und erstarrten.
Eine Vorstellung, die sich gelegentlich wiederholte und enormen Zuspruch beim Publikum fand.
„Kommt, wie müssen jetzt wieder los!“
„Nein, wir müssen das noch mal sehen, wenn die wackeln!“
Der vergebliche Versuch eines Vaters, seine drei halbwüchsigen Kinder vom Ort des Geschehens zu entfernen …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Ulla Popken und Steffi-Moden

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Ulla Popken und Steffi-Moden … gerade in eine neue Pose „eingerastet“ …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Paparazzi

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Paparazzi

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Steffi-Moden

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Steffi-Moden

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - Aufmerksam beobachtet von den Zuschauern ...

Die Living Dolls – Aufmerksam beobachtet von den Zuschauern …

Ein älterer Herr, der schon eine ganze Zeit zusieht, nähert sich einem der nahe der Pyramide stehenden Sessel, in dem ein Zuschauer etwa gleichen Alters Platz genommen hat. Offenbar kennen sie sich.
„Ich kann das auch“, behauptet der Stehende selbstbewusst.
Ruckartig nimmt er eine Pose ein, die leicht an Superman erinnert.
„Mach doch mit!“, kommt als Reaktion aus dem Sessel.
Ich riskiere die Frage, ob das reife Nachwuchsmodel willens wäre, sich von mir fotografieren zu lassen. Leider verlässt ihn der Mut. Der noch ausgestreckte Arm wird flugs eingezogen und leichte Verlegenheit macht sich bei ihm breit. Das ist schade. Nicht so sehr, kein Foto zu haben, aber dass ich ihm vielleicht mit meiner Frage den Spaß verdorben habe. Ich beschließe, vorsichtiger zu sein.

Wir werden stattdessen ein Ehepaar dort vorne behelligen. Sie sehen zu den männlichen Living Dolls hinauf, die zurzeit gerade Mode von Ansons’s vorstellen. Seine Augen wandern noch ein wenig weiter zu den weiblichen Models, die etwas „um die Ecke“ stehen.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls auf der Pyramide - Anson's und Steffi-Moden

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls auf der Pyramide – Anson’s und Steffi-Moden (rechts)

Sie spricht mit ihm über die Hosen der Herren, die ihr gefallen. Ich frage kurz:
„Haben Sie sich schon inspirieren lassen? Werden Sie noch einkaufen gehen?“
„Ich jetzt nicht so“, vermeldet er. „Meine Frau ist da mehr inspiriert. Die zerrt mich sicher gleich zu Anson’s.“
Spricht’s,  grinst allerdings entschärfend dabei.
„Ich habe für mich noch nichts gefunden“, erklärt sie, „bei solchen Veranstaltungen finde ich eher selten etwas. Ich muss direkt selbst los. Obwohl …, das, was das Model dort anhat, finde ich schon ganz gut! (Steffi-Moden, Hosen, Mantel)
Er stöhnt unterdrückt. Weiß, dass sich die Route gerade erweitert hat.
Anson’s und Steffi-Moden …

Fotograf Andreas Grav erzählt, dass Kinder ihn oft fragen, ob die Puppen echt (im Sinne von wirklich Puppen) seien und manchmal würde er schon behaupten:
„Klar! Das sind die allerneuesten Modelle. Aus Silikon. Sehr naturgetreu.“
Ansonsten ist dieser freundliche Gentleman aber 100 % vertrauenswürdig und macht einfach phantastische Fotos!

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls -  Fotograf Andreas Grav bei der Arbeit

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls — Fotograf Andreas Grav bei der Arbeit…

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - ... warten auf das Einzelshooting mit Andreas Grav

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – … warten auf das Einzelshooting mit Andreas Grav

Am Sonnabend hält Andreas ein zusätzliches Einzel-Fotoshooting für alle Teilnehmer ab, welches direkt am Fuß der Rolltreppe in der großen Halle stattfindet. Nach ihrer Zeit in den Schaufenstern und den zusätzlichen zehn Minuten auf der Pyramide, bekommt der Fotograf die Living Dolls im jeweiligen Outfit vor die Kamera. Und ich erkenne an diesem Tag, wie reaktionsschnell er ist, wenn Kunden des Quarrées mit halb im Ernst, halb im Spaß gemeinten Anfragen an ihn herantreten.
„Könnte ich mich hier bei Ihnen auch fotografieren lassen?“
„Dann müssen Sie vorher allerdings auf die Pyramide …!“

QUARREE GESICHTER 2013 - Alexander Strauß (Ausschnitt aus einem Foto vom Recall - Fotograf: ©Andreas_Grav))

QUARREE GESICHTER 2013 – Alexander Strauß (Ausschnitt aus einem Foto vom Recall – Fotograf: ©Andreas_Grav)

Und schauen Sie sich doch bitte einmal dieses Bild an. Ist das nicht ein Mann, dem Sie vertrauen würden? Dieses sympathische Lächeln, die gutmütigen Augen?

Er kommt Ihnen bekannt vor?
Nicht verwunderlich, das ist Alexander Strauß!
Ein überaus seriöser Mann. Aber auch ihn reitet von Zeit zu Zeit so ein klitzekleines Teufelchen. Einer Clique junger Mädchen, die ihn ebenfalls fragt, ob auf der Pyramide wirklich Puppen ständen, erwidert er todernst und im Brustton der Überzeugung:
„Natürlich! Und nicht nur das! Sie funktionieren ferngesteuert. Sie haben einen Sensor. Ich brauche nur mit den Fingern zu schnippen, dann bewegen sie sich!“
Unglaube in den jungen Gesichtern.
Alexander Strauß tritt natürlich den Beweis an. Gut, dass seine Schützlinge auf der Pyramide mitbekommen haben, was ihr Trainer von ihnen erhofft. Erwartet!
Die Finger schnalzen und vier Puppen geraten in Bewegung.
Die Mädchen sind fasziniert.
Glauben Sie ihm? Sind sie auch von der Puppen-Echtheit überzeugt?
„Darf ich die mal anfassen?“, fragt eines der Mädchen mit schüchternem Lächeln.
„Ja, kannst du machen“, erlaubt Mr. QUARREE GESICHTER 2013 großzügig.
Ich schaue auf das Gesicht der angesteuerten Living Doll, während der Zeigefinger des Mädchens sich ihrer Hand nähert. Noch keinerlei Reaktion. Der Finger stößt an. Die Figur erwacht zum Leben! Sie ändert die Position, kippt leicht nach vorn. Die Mädchen fahren kichernd zurück und nehmen dieses Erlebnis zum Anlass, jetzt möglichst jede „Puppe“ zu testen. Per Finger, oder Hand.
Und auf wessen Kappe geht das?
Richtig!
Der Herr Strauß hat’s verzapft.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - Die Mädchen prüfen auf Echtheit ...

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – Die Mädchen prüfen auf Echtheit …

Wollen wir ein Fazit ziehen?

Zwei Tage während insgesamt 12 Stunden, die für die Living Dolls harte Arbeit bedeuteten, hatten die Besucher des EKZ QUARREE Wandsbek jede Menge Spaß, Anregung und beste Unterhaltung. Alexander Strauß und seine Kandidaten lieferten mit viel Einsatz, Engagement, Lust und Können eine wirklich einmalige Show ab. Voller Ideen, enorm abwechslungsreich und als Veranstaltung eine der besonderen Art. Eine, die vom ihrem Wesen her sehr verbindend wirkte. Selten haben alle, die unvermutet zusammenkommen, soviel Freude an einer Sache. Wo man hinhörte, wurden positive Statements abgegeben.

Wer jetzt also mitfiebert und wissen möchte, wie es im Wettbewerb weitergeht, der merke sich bitte gleich den 25./26. Oktober 2012 vor. An diesem Termin herrscht erneut Stimmung im EKZ Quarrée Wandsbek, denn am 26.10. fällt durch eine Jury die Entscheidung, wer aus diesem Contest als Sieger in der jeweiligen Kategorie (Frauen, Männer, XL-Models) hervorgeht.
Bis dahin steht den Kandidaten wieder viel Training und Einsatz bevor. Direkt nach dem Living Doll Event sind weitere Teilnehmer ausgeschieden, deren Gesamtleistung leider nicht ausgereicht hat. Die, die es weiter geschafft haben, ersiegten sich damit die Teilnahme am Workshop IV.
Wir sind in der Finalrunde angelangt, die Vorbereitungen für die entscheidenden Modenschauen in gut sieben Wochen beginnen mit Hochdruck. Darüber soll hier noch nicht zu viel verraten werden. Wie viele Teilnehmer es sein werden, wer letztendlich als Finalist daran teilnehmen darf, das erfahren Sie selbstverständlich rechtzeitig in einem separaten Bericht.

Hier noch weitere Eindrücke von beiden Tagen des Events:

1_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls

3_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls

2_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Underground Store

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Underground Store

5_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls -  bei Hunkemöller

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – bei Hunkemöller

9_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für  C&A

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für C&A

4_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Tom Tailor

6_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - bei  Anson's

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – bei Anson’s

7_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für ecco

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für ecco

Model Contest - QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für LoveBoots

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für LoveBoots

4_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls

1_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Ulla Popken

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Ulla Popken

1_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - bei Steffi-Moden

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – bei Steffi-Moden

2_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Tally Weijl

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Tally Weijl

3_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - bei Tom Tailor

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – bei Tom Tailor

5_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für TE

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für TE

6_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Ulla Popken

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Ulla Popken

2_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für C&A

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für C&A

4_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - bei  Triumph

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – bei Triumph

5_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - bei Gabor

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – bei Gabor

6_Modell Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls für Karstadt sports

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls für Karstadt sports

7_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für:  Underground Store

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für: Underground Store

8_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für ONLY

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für ONLY

9_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls auf der Pyramide - für Hunkemöller und Christ

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls auf der Pyramide – für Hunkemöller und Christ

10_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für  Medimax

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Medimax

12_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - fürTally Weijl

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – fürTally Weijl

13_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Triumph

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Triumph

11_Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für Gabor

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für Gabor

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - für ZERO (Schmuck)

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – für ZERO (Schmuck)

Und jetzt ist FEIERABEND!
Bis bald!

QUARREE GESICHTER 2013 - Living Dolls - Geschafft! Foto ©Andreas_Grav (Vielen Dank für die Genehmigung!)

QUARREE GESICHTER 2013 – Living Dolls – Geschafft! Foto ©Andreas_Grav (Vielen Dank für die Genehmigung!)

PS: Ich danke allen sehr herzlich für das zahlreiche Anklicken und Anschauen des ersten Artikels über dieses Event vom Sonntagabend, den ich  im Hamburger Wochenblatt veröffentlicht hatte. Wir waren gerade an erster Stelle. Beliebtester Artikel der letzten sieben Tage!

©September  2012 by Michèle Legrand

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Nach der Sommerpause: Vorbereitung auf das „Living Dolls“ Event

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Sommerpause vorbei - Es geht wieder los ...!

Quarrée Gesichter 2013 – Die Sommerpause ist vorbei – Es geht wieder los …!

Es gab eine völlig neue Erfahrung für mich beim Schreiben eines Blogposts:
Ich habe zum ersten Mal dabei leise (später vielleicht auch lauter) geflucht!
Drei Versuche und dabei heraus kam jeweils ein vom Inhalt und Stil her völlig anderer, neuer Artikel.
a) Ein umfassender Bericht. Fotos inklusive.  Das Positive stark betont. – Unzufrieden!
b) Ein kurzer Report. Ebenfalls mit Fotos. Bewusst nüchtern. – Unzufrieden!
c) Ein mittellanger Blogpost. Fotos reduziert. Relativ harter Ton. – Unzufrieden!
Alles unbrauchbar!
Woran lag es?
Mich hatte Erlebtes irritiert. Ich musste mich entscheiden, ob ich beim Verfassen eine wohlwollende Selektion betreiben, mich auf das Positive konzentrieren oder aber einen ehrlichen, umfassenden Eindruck wiedergeben wollte. Die Entscheidung fiel auf Letzteres.
Deshalb die Anmerkung vorweg, dass heute im ersten Part dieses Artikels Beobachtungen vom Wochenende auch Anlass zu kritischen Bemerkungen, zumindest aber zum Nachdenken gaben.
Der Untertitel des heutigen Blogbeitrags über die QUARREE GESICHTER 2013 könnte lauten:
… und Sommerpausen haben ihre Tücken!

04. und 05. August 2012
Die Hamburger Schulferien sind zu Ende, die richtige, wirklich spürbare Urlaubssaison hier im Norden Deutschlands liegt ebenfalls hinter uns. Auch für die noch im Wettbewerb QUARREE GESICHTER 2013 stehenden Teilnehmer ist die offizielle Sommerpause vorbei.
Wenn wir ganz genau sind, hat es für sehr viele gar keine komplette Pause gegeben.
Wer wollte, konnte in den gut sechs Wochen, die zwischen dem letzten wichtigen Termin (den Walking Acts Mitte Juni im EKZ Quarrée Wandsbek) und dem Beginn des neuen regulären Workshops III lagen, an einem freiwilligen Sommertraining teilnehmen, das einmal wöchentlich wie üblich bei Fitness First stattfand.
Ein Angebot, um Erlerntes zu festigen, Schwächen anzugehen, eventuell Versäumtes nachzuholen oder noch nicht Verinnerlichtes vermehrt zu üben. Eine Möglichkeit, regelmäßig mit anderen zusammen und unter Anleitung sein Können zu stabilisieren und zu verbessern.
Freiwillig dennoch – denn irgendwann ist Urlaubssaison und jeder hat das Recht, auch einmal einige Wochen ohne den über mehrere Monate laufenden Wettbewerb zu verbringen.
Ganz ohne?
Hier ist der Haken, d. h. etwas müssen sich angehende Models – wie auch jeder andere Mensch in einer vergleichbaren Situation – überlegen:
Ich nehme an einem Wettbewerb teil, bei dem ich unbedingt dabei sein wollte!
Dieser Wettbewerb läuft weiter!
Ich habe mittlerweile viele für mich neue Dinge erlernt.
Diese neu gewonnenen Fähigkeiten werden auch nach der Pause von mir erwartet!!
Gleich!
Ich kann nicht wieder bei Null anfangen (bzw. Alexander Strauß kann es genauso wenig)!
Ich bin weiterhin interessiert. Und zwar nicht nur daran, mich in diesem Wettbewerb irgendwie durchzumauscheln, mich haarscharf am Ausscheiden vorbeizuhangeln!
Ich habe Elan und ich möchte gut sein!
Ich habe den Ehrgeiz, in die Finalrunde einzuziehen!
Ich gebe mein Bestes!
Mein Traum ist es zu gewinnen …

Kann ich es mir leisten, überhaupt nicht beim Sommerworkshop zu erscheinen?
Vielleicht.
Kann ich es mir leisten, sechs Wochen rein gar nichts zu tun?
Nein. Definitiv nicht!

Wie bei allem, was neu erlernt wird, braucht es mehr oder weniger lange, bis das Gehirn die Informationen nicht nur entgegengenommen, sondern auch verarbeitet hat. Bis es sie dauerhaft gespeichert hat. Wenn wir sie nur rein theoretisch kennen, heißt das noch lange nicht, dass wir sie jederzeit verfügbar haben und prompt abrufen können, dass Nerven, Muskeln etc. ebenfalls sofort wissen, was von Ihnen gewünscht wird.
Von dem Wissen im Kopf allein bewegt sich noch nicht einmal der kleine Zeh!
Verknüpfung ist erforderlich, Reaktion, Informationsweitergabe, Aussendung von Botenstoffen, Befehlserteilung. Das Umsetzen, das Verbinden, das Kombinieren von Bewegungen, der gleichzeitige Ablauf mehrerer Prozesse und das Beachten vieler Details stellt die wirkliche Herausforderung an uns dar.
Bei neu erlernten Fähigkeiten sind die hilfreichen und erleichternden Automatismen häufig noch gar nicht vorhanden oder bildlich gesprochen: sie sind nur locker irgendwo auf den Schreibtisch geworfen, statt ordentlich im Ordner abgeheftet.
Ich habe mir da doch mal etwas gemerkt …
Der verschmierte, herumfliegende Spickzettel verblasst kontinuierlich, reicht selten auf Dauer aus und ist prinzipiell nicht die Lösung.
Sie kennen es aus anderen Situationen sicher selbst: Wer drei Fahrstunden hatte und danach geraume Zeit aussetzt, wer zwei Stunden Tango geübt hat und versucht, nach ein oder zwei Monaten akkurat zu wiederholen, wer ein neues Instrument erlernt oder ein neues Lied einstudiert und es dann ewig ignoriert oder wer sechs Wochen seinen Modeltraum samt (Basis-)Wissen komplett ausblendet – der steht fast wieder am Anfang!
Dumm. Und ärgerlich.
Denn in der Zeit haben einen andere überholt.
Die Konkurrenz ist besser!
Man könnte sich selbst in den Hintern beißen …
Warum habe ich bloß nichts gemacht?
Im Ausreden erfinden sind wir alle ziemlich gut.
Hatte Urlaub, es ging nicht, es sieht blöd aus am Strand … (das Laufen üben), war ja ständig unterwegs, wollte doch immer, aber …
Natürlich gibt es leichter nachzuvollziehende, besser klingende Begründungen fürs Nichtstun.
Musste mich auf Prüfungen vorbereiten, hatte so viel Arbeit, war zwischendurch krank …
Durchgehend sechs Wochen?
Die bessere Ausrede ändert nichts am Resultat. Wer ganz ehrlich zu sich ist, wird sich eingestehen, dass die Faulheit siegte, dass er es einfach für nicht so wichtig hielt und es beim ersten Anflug von schlechtem Gewissen zur eigenen Beruhigung „zeitlich nur hinausschob“.
Ich mache es noch! Kommt schon …  Ist ja noch ein Weilchen hin …
Huch, die Zeit ist herum!
Vielleicht merkt es keiner… Genau! So schwer ist das alles doch auch nicht, oder?

Schwer? Schwer ist relativ. Menschen sind unterschiedlich in Bezug auf ihre Motorik, ihr Körpergefühl, ihre Auffassungsgabe, ihre Wahrnehmung etc. und benötigen somit durchaus unterschiedlich lange für dieselbe Aufgabe. Reicht dem einen ein fünfminütiges Rekapitulieren, braucht der andere eine halbe Stunde oder mehr.
Kann der eine Anweisungen zügig und ohne große Anstrengungen umsetzen, bedeutet es für den anderen erhebliche Anstrengungen, und der Zeitpunkt bis es Klick gemacht hat, wird demzufolge auch ein späterer sein.
Übung ist das Zauberwort. Konsequent dranbleiben. Wie exakt und in welchem Umfang ist sicher verschieden. Nur ganz ohne?
Ganz ohne ist nicht nur gedankenlos und einfältig, ganz ohne ist unprofessionell. Zeigt wenig Respekt. Behindert zudem andere.
Ganz ohne ist kräftig am eigenen Ast sägen, sich selbst ausbooten.
Von nichts kommt nichts!

Warum ich darüber so ausführlich schreibe?
Der Workshop III als Vorbereitung für ein neues Event im EKZ Quarrée Wandsbek hat begonnen. Beide Abende, bei sämtlichen Gruppen, die noch im Wettbewerb vertreten sind, habe ich mich dazugesellt und eben dies festgestellt.
Und ja! Es hat mich irritiert! Ein Teil der anscheinend trotzdem weiterhin durchaus hoffnungsfrohen Teilnehmer,  gräbt relativ blauäugig kräftig an der eigenen Grube. Die, die zu sehr Pausen pflegen. Die, die Hausaufgaben ignorieren. Die, deren Durchhaltevermögen wenig ausgeprägt zu sein scheint.
Da sei die Frage gestattet, wie ernsthaft denn wirklich der Wunsch nach einem guten Abschneiden beim Wettbewerb ist …

Schluss mit Kritik.

Der andere Teil, nämlich die Teilnehmer, die entweder beim Sommerworkshop ganz oder teilweise präsent waren und/oder auch daheim geübt und wiederholt haben, sind deutlich souveräner, weit voraus!
Einige Kandidaten haben sich nebenher Jobs erarbeitet. Laufen auf Modenschauen, haben das ein oder andere Shooting, ergatterten sich einen Model-Auftrag.
Eine Gruppe wird Ende September mit Alexander Strauß für ein mehrtätiges Event nach Friedrichshafen an den Bodensee reisen. Zahlreiche Auftritte bei der Interboot stehen an. Modepräsentation mit vielen Tanzeinlagen. An den Choreographien wird zurzeit schon heftig geübt! Neben dem normalen Wettbewerb und seinen Workshops!

An diesem Wochenende wurde einzeln vorgelaufen. Die Prüfung für das endgültige Weiterkommen. Die Bestätigung für Workshop III.

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Vorlaufen auf dem imaginären Laufsteg ...

Workshop III – Vorlaufen auf dem imaginären Laufsteg …

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Vorlaufen auf dem imaginären Laufsteg gilt selbstverständlich auch für die Herren

Vorlaufen auf dem imaginären Laufsteg gilt selbstverständlich auch für die Herren

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Alexander Strauß entscheidet über das Weiterkommen im Wettbewerb ..

Alexander Strauß beobachtet und entscheidet über das Weiterkommen im Wettbewerb …

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Vorlaufen, um weiter dabei zu sein ...

Quarrée Gesichter 2013 – Vorlaufen, um im Workshop III weiter dabei zu sein …

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Guter Dinge  ... sie sind weiter dabei!

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 – Guter Dinge … sie sind weiter dabei!

Faires, hilfreiches, sehr differenziertes Feedback von Alexander Strauß für jeden einzelnen, allerdings auch berechtigte (negative) Kritik und Ermahnungen. Oft wird noch einmal ein Auge zugedrückt. Wirklich die allerletzte Chance. Drei Wochen Galgenfrist, um zu zeigen, dass es einem doch ernst ist. Allerdings ist der gleichzeitige Hinweis, dass die momentane Leistung auf keinen Fall finalreif sei, mehr als deutlich …
Ist er angekommen …?

Was ist es wirklich, worauf ein Model beim Laufen achten muss – bzw. was kann es alles falsch machen? Hinweise, die Aufschluss darüber geben:
Denk an die Füße! Setze sie voreinander!
Du lässt den Kopf viel zu weit nach vorne hängen!
Schlenkere nicht so mit den Armen!
Achte auf deine Körperspannung!
Du wippst zu viel!
Streck die Knie durch!
Deine Hibbets sind nicht sauber ausgeführt!
Achte auf die Musik!
Lass dich nicht ablenken!
Du sollst nicht federn!
Mach dich doch nicht klein!
Wo ist deine Hüfte?
Nicht so viel Nachdenken! (Wer zu viel nachdenkt, schaut verkrampft)
Aus dem Song kannst du mehr herausholen!
Sei selbstbewusster! Komm mehr aus dir heraus!
Lauf nicht so abgehackt! Lauf fließend!
Größere Schritte …
langsamer …
schneller …

Oder entsprechend:
Sehr gut gemacht!
Saubere Fußarbeit!
Schöne Wenden/Hibbets
Song toll umgesetzt!
Super Kontakt mit dem Publikum hergestellt!
Prima Körperspannung!
Viel selbstbewusster!
Sehr natürlich gelaufen!
Alles Gelernte angewendet!
Das war sehr souverän und gelassen!
Knoten geplatzt …

Erstaunlich ist, wie oft offenbar ganz persönliche Erlebnisse, die gar nichts mit dem Wettbewerb zu tun haben, sich dennoch (häufig positiv) auf die Motivation und den Laufstil auswirken können. Sehr bemerkenswert an dieser Stelle wiederum die diesbezügliche Menschenkenntnis eines Alexander Strauß …

Am vergangenen Sonnabend und Sonntag wurden mehr als 50 Kandidaten offiziell für Workshop III zugelassen. Urlaubsbedingt stoßen einige weitere Kandidaten erst am kommenden Wochenende wieder dazu, werden ebenso eine Prüfung zu absolvieren haben und mit etwas Glück (hauptsächlich jedoch natürlich aufgrund ihres derzeitigen Könnens) beim nächsten Event dabei sein.
Bei den Living Dolls.
Der Darstellung von (lebendigen) Schaufensterpuppen!
Was für die Zuschauer ein großer Spaß ist und immer wieder Erstaunen, Begeisterung sowie verrückte Situationen hervorruft, stellt in der Vorbereitung für die Teilnehmer des Wettbewerbs gleichzeitig ein Training für zukünftige Fotoshootings dar. Dort ist die Fähigkeit gefragt, eine Pose lange halten zu können. Ein Model muss ggf. eine halbe oder dreiviertel Stunde auch in einer etwas merkwürdigen Haltung ausharren können, wenn es für das Zustandekommen des perfekten Fotos notwendig ist. Ehe mit leichten Variationen, geringfügigen Veränderungen an einer Pose oder am Gesichtsausdruck das eine Motiv entstanden ist, welches dieses optimale Bild ergibt, kann viel Zeit vergehen.

Schaufensterpuppen und  Living Dolls (die lebende Ausführung)
Haben Sie einmal darüber nachgedacht, was das Charakteristische einer Schaufensterpuppe ist?
Bitte? – Ja, natürlich, sie ist leblos.
Doch Sie müssen zugeben, dass sie trotz der Leblosigkeit weit davon entfernt ist, eine Leiche zu sein. Sie repräsentiert den Menschen im Schaufenster, weil sich keiner wochenlang dort selbst aufbauen würde. Sie ist ein Möchtegern-Lebewesen.
Wie ist ihre Körperhaltung?
Wie werden die Gliedmaßen gezeigt und ausgerichtet?
Wie ist ihr Blick? Wohin geht ihr Blick?
Steht sie realistisch? Lässt es sich mit der natürlichen Haltung eines wirklichen Menschen vergleichen?
Das ist durchaus nicht selbstverständlich. Nehmen Sie z. B. Comic-Figuren, die Menschen darstellen. Ihnen ist sicher auch schon aufgefallen, dass sie oft nur vier Finger haben, der Kopf relativ groß ausfällt. Der besseren Optik wegen, sagt man. Es sei „realistischer“!
Aha.
Ich habe mir daraufhin unterwegs Schaufensterpuppen angesehen und leicht misstrauische Blicke eingehandelt, als ich mehrmals meist deren Hände fotografierte. In diesem Fall hilft immer ein sehr offener, aber leicht irritierter Blick an mein Gegenüber. Und die Andeutung eines Lächelns. Es wirkt harmlos (bin ich ja schließlich auch …) und lädt denjenigen dazu ein, einfach nachzufragen. Wer den Grund fürs Fotografieren wirklich wissen will, tut es – den anderen reicht es letztendlich wohl so. Ich finde, sie dürfen denken, was sie gerne möchten.

Alexander Strauß hatte es bereits während des Workshops erwähnt: die Hände sind speziell. Oftmals wirken sie durch ihre Haltung bzw. die der Finger besonders schmal. Die Hand selbst wird gern abgespreizt positioniert, zumindest im Handgelenk geknickt.

Schaufensterpuppe: Haltung, egal was man übergezogen bekommt. (Beispiel gesehen bei Steffi-Moden, EKZ Quarree Wandsbek, im Juli 2010)

Schaufensterpuppe: Haltung, egal was man übergezogen bekommt. (Beispiel gesehen bei Steffi-Moden, EKZ Quarree Wandsbek, im Juli 2010)

QUARREE GESICHTER 2013 - Schaufensterpuppen - Die Haltung der Hände ...

Schaufensterpuppen – Die Haltung der Hände …

QUARREE GESICHTER 2013 - Schaufensterpuppen - ... oder auch so.

… oder auch so.

QUARREE GESICHTER 2013 - Schaufensterpuppen - ... so geht es natürlich auch.

… so geht es natürlich auch.

QUARREE GESICHTER 2013 - Schaufensterpuppen  - ... très élégant!

Schaufensterpuppe – … très élégant!

Das hier ist eine sehr aufgelöste Living Doll. Merke: immer alle Teile zusammenhalten!Nichts kopflos machen.

Das hier ist eine sehr aufgelöste Living Doll. Merke: immer alle Teile zusammenhalten und nichts kopflos machen!

Meine Schaufensterpuppen-Inspektion ergab heute für mich ein weiteres interessantes Resultat: Hautfarbene Körper sind offenbar out, und es gibt sehr starke Qualitätsunterschiede bei den Figuren!
Es gibt welche, die komplett in einem Stück aus irgendeinem Kunststoff gegossen sind. Weißlich, hohl und folglich leicht durchscheinend. Sie sieht man z. B. bei SIGNUM und promod.
Die nächste Stufe ist ebenfalls mit nicht abnehmbaren Händen und Füßen, aber recht massiv, blickdicht und mit leicht glänzendem Überzug. Emailleartig.
Edler wirkt Stufe drei mit abnehmbaren bzw. drehbaren Extremitäten. Immer noch sehr ebenmäßig, jedoch in verschiedenen Farbvarianten sowie glänzend oder dezent matt. Das Material erinnert optisch an Porzellan.
Die natürlichste (auf die Formgebung bezogen, nicht auf die Farbe) und vermutlich teuerste Variante entdeckte ich bei Steffi-Moden. Gold/Bronze glänzend, komplett zerlegbar und somit sehr flexibel. Arme, Beine, Hände, Kopf – überall kann gedreht und verändert werden. Die Hände sind absolut naturgetreu mit nachgebildeten Knöcheln, Fältchen sowie gepflegten, längeren Fingernägeln!
Doch das nur am Rande. Es geht wieder um den Contest.
Drehbare Gelenke, Knöchel, Fältchen und schicke Fingernägel haben unsere Models auch. Sie als Living Dolls sind folglich ebenfalls die (nur sehr lebendige) Edelvariante einer Schaufensterpuppe.
Das Aussehen dürfte die wenigsten Schwierigkeiten bereiten.
Wie sieht es mit der Haltung aus?
Manche Pose wirkt gut nachstellbar.
Ist sie auch haltbar?
Kann ein Mensch in einer Pose minutenlang verharren, ohne dass sein Bein einschläft, seine Hand blutleer läuft, leichte Genickstarre eintritt, der Arm zu zittern beginnt, Krämpfe einsetzen oder Ohnmachtsanfälle drohen?
Wie lang sind fünf Minuten?
Ich frage deshalb, weil die Kandidaten fünf lange Minuten in ein und derselben Pose verharren müssen. Danach ist nicht Schluss! Es wird nur die Pose gewechselt. Pause ist erst nach einer halben Stunde.
Ich beschließe kurzerhand einen Selbsttest und stelle mich vor den Spiegel.
Mein Wecker ist gestellt. Ich wähle eine – wie ich denke – simple Pose:
Kopf leicht schräg nach links gedreht, rechte Hand an der Hüfte, linke Hand in Brusthöhe, den Ellenbogen leicht angewinkelt mit nach oben geöffneter Hand. Die Belastung ist auf beide Beine verteilt, der Blick geht leicht in die Ferne …
Apropos Blick!
Die nächste Hürde, die es zu überwinden gilt: zwinkern Sie bloß nicht mit den Augen!
So etwas macht eine Schaufensterpuppe einfach nicht!
Test läuft.
Minute eins:
Es geht mir gut. Stehe still. Kein Zittern. Augenlider … na ja.
Minute zwei:
Wie? Wir sind erst bei Minute zwei?
Minute drei:
Die Hand an der Hüfte hat es gut. Die andere findet es mittlerweile doof.
Minute vier:
Ich halte nie wieder den Kopf schräg.
Minute fünf:
Durchhalten. Unterarm zittert minimal. Ich lenke mich damit ab, dass ich mir eine neue Pose ausdenke, in die ich – sobald der Wecker klingelt – hinübergleiten will.

Der Wecker schrillt ziemlich plötzlich.
Ach, schon vorbei?
Das ist es! Man braucht Ablenkung!
Ich versuche es ein zweites Mal und gehe in Gedanken das am Vortag gelesene Kapitel eines Buches durch. Die Zeit erscheint mir wesentlich kürzer, doch die Pose ist sicher verbesserungswürdig. Es lahmt wieder ein Arm.
Das war gestern Abend.
Heute habe ich lokalen Muskelkater, den ich mit Tippen auf der Tastatur wirksam bekämpfe.
Fazit:
Es wird eine Herausforderung für die angehenden Models!
Momentan bereiten sie sich im neuen Workshop III auf ihren Schaufensterpuppen-Einsatz vor. Es bleiben ihnen nur noch drei Wochen Zeit, denn die Auftritte der Living Dolls finden bereits Ende des Monates  im EKZ Quarrée Wandsbek statt.
Im letzten Jahr hatten die Besucher schon sehr viel Freude daran. Bei der diesjährigen Veranstaltung werden die Kandidaten nicht nur im Schaufenster stehen, sondern mit einer zusätzlichen Überraschung aufwarten …

Hier weitere Fotos vom Training:

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Training

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Training 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Training am 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Training am 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – 04.08.2012

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Workshop III - 04.08.2012 - Living Dolls (erste Übungen)

Workshop III – 04.08.2012 – Living Dolls (erste Übungen)

Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Training 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Training 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Da diese Kandidatin leider nicht mit auf den  Gruppenfotos (Living Dolls Training) zu sehen ist, aber supergut lief, erscheint sie hier einmal separat.

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Da diese Kandidatin leider nicht mit auf den Gruppenfotos (Living Dolls Training) zu sehen ist, aber supergut lief, erscheint sie hier einmal separat.

QUARREE GESICHTER 2013  - Workshop III, 04.08.2012 - Living Dolls - erste Übungen

QUARREE GESICHTER 2013 – Workshop III, 04.08.2012 – Living Dolls – erste Übungen

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Training  05.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Training 05.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Training vom 05.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Training vom 05.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Noch einmal die Herren am 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Noch einmal die Herren am 04.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Training 05.08.2012 -  Erste Übungen für "Living Dolls" - Auf Priscilla Kuhlmann achten ...

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Training 05.08.2012 – Erste Übungen für „Living Dolls“ – Auf Priscilla Kuhlmann achten …

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III - Ein weiteres Foto vom Samstag (04.08.2012)

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Ein weiteres Foto vom Samstag (04.08.2012)

Quarrée Gesichter 2013 - Workshop III -  Erste Übungen für "Living Dolls" für die Gruppe vom 05.08.2012

Quarrée Gesichter 2013 – Workshop III – Erste Übungen für „Living Dolls“ für die Gruppe vom 05.08.2012

Es macht definitiv Lust auf mehr!
Wir werden – wenn Sie möchten – Ende August gemeinsam dabei sein.
Wir werden auch schauen, wer so überzeugt, dass er in die Finalrunde einziehen darf. Insgesamt überzeugt wohlgemerkt!
Beim Laufen und als Living Doll!

Wünschen wir allen Teilnehmern viel Glück für ihre nächste Aufgabe und lassen uns überraschen, wer unter ihnen möglicherweise auch ganz klar und deutlich vermittelt, dass mit ihm immer und auf jeden Fall zu rechnen ist! Bis zur letzten Minute!

Bitte vormerken:
Die Living Dolls im EKZ QUARREE Wandsbek am 31.08. und 01.09.2012!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare

Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 – Vorbereitung auf die Walking Acts …

Gruppenpose Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 - Workshop II „Kreuzgang!“
(Wandern Sie gerade gedanklich durch ein Kloster?)
„Springbrunnen!“
Hm, wahrscheinlich die Gartenanlage im Vorhof. Mit Fontäne …
„Posen!“
Ach, dort?
„Kamm!“
„Hibbet!“
„Formation … Linie … statisch … dynamisch …!“
Bitte?
Geben Sie es ruhig zu, spätestens jetzt kommen Sie ins Grübeln, ob sie richtig liegen und ganz durcheinander sind Sie vermutlich, wenn Sie hinter sich auch noch ominöse Zischlaute hören, die bewirken, dass sich an Ihnen vorbeigehende Menschen urplötzlich alle gleichzeitig entschließen, die Richtung zu ändern und Ihnen nun entgegenkommen.

Das Vokabular ist spezifisch für ein ganz anderes Spezialgebiet. Wir besuchen wieder einmal die Teilnehmer des Model Contests QUARREE GESICHTER 2013. Der zweite Workshop nähert sich inzwischen seinem Ende. In ihm wurde auf etwas vorbereitet und hingearbeitet, was Sie sich – sofern Hamburg für Sie erreichbar ist – am Sonnabend, dem 16. sowie am 17. Juni 2012, einem verkaufsoffenen Sonntag, im EKZ Quarrée Wandsbek ansehen können. An diesen beiden Tagen finden am Nachmittag bis in den Abend hinein die Walking Acts mit allen noch im Wettbewerb verbliebenen Teilnehmern der Model-Wettbewerbs aus den Kategorien Mädchen, Jungen und XL-Models statt.
Sie begegnen an verschiedenen Stellen Gruppen, die bei diesem Event quasi auf Sie zukommen werden, während Sie das letzte Mal zum Anschauen der Modenschau Ende April zu ihnen an den Laufsteg gingen.
Inwiefern braucht ein angehendes Model Anleitung, Training – eben einen besonderen Workshop, um sich auf so ein Ereignis – eine „Lauf-Darbietung“ – vorzubereiten?
Stellen Sie sich bitte einmal vor, Sie wären mit einigen Freunden oder Bekannten verabredet, treffen sich an der U-Bahn-Station und jemand bittet Sie, doch spontan auf dem Bahnsteig als Gruppe formschön auf und ab zu gehen, es vielleicht sogar interessant zu gestalten und so  ein klein bisschen Show zu präsentieren.
Pah! Mach’ ich mit links!
Denken Sie?
Nicht?
Nein! Ich verrate Ihnen, woran es scheitern wird und zwar selbst dann, wenn Sie Lauftalent haben, ein gewisses Körpergefühl besitzen und sich fest vornehmen, freundlich und entspannt dabei zu gucken.
Es missglückt, denn Sie wissen nicht, was die anderen,  Sie begleitenden Personen vorhaben!
Formschön heißt ansprechend, es bedeutet harmonisch, synchron oder bewusst nicht synchron, was aber auch wieder voraussetzt, dass Sie wissen, was der andere vorhat!
Es ruiniert ihre Choreografie, wenn einer rast, ein anderer schleicht oder alle sich entschließen, vorne zu laufen und sich – hoppla, hier komme ich! – als breiten, drängelnden 8-er Streifen präsentieren.
Hintereinander wiederum wirkt es recht ungeschmeidig oder wenig elegant, wenn Sie auf ihren Vordermann auflaufen, weil dieser kurzzeitig lahmt oder anhält. Desgleichen kommt es sehr unharmonisch herüber, wenn Sie den Nebenmann anrempeln oder sich gleichzeitig entschließen zu überholen und daraufhin frontal zusammenstoßen.
Es mag vielleicht interessant für unbeteiligte Zuschauer aussehen, aber eher interessant-mitleidserregend als interessant-begeisternd.
Lassen Sie jetzt nur noch ein Hindernis auftauchen. Sie sind schließlich nicht alleine dort! Ihre Freunde laufen weiter, sie hingegen werden hinter dem Einkaufsroller der älteren Dame gnadenlos abgehängt. Ist das formschön? Ist das gekonnt?
Nein! Das ist stümperhaft!
Bedenken Sie bitte auch, wie ihre Miene sich dann zu Ihrem Nachteil verändert …
Was ruiniert demnach ihren Auftritt?
Der missglückte Versuch, ein Gesamtwerk und ein Gesamtbild entstehen zu lassen. Zu viele nichtwissende und unvorbereitete Einzeldarsteller. Der Überblick fehlt, weil Sie keine Verbindung zu allen anderen gleichzeitig aufnehmen können. Sie bleiben ein herumwuselnder Haufen – so ist es nun einmal.

Aus diesem Grund trainieren die Wettbewerbsteilnehmer des Model Contests seit Wochen, um Ihnen das Gegenteil präsentieren zu können. Sie perfektionieren ihren Gang, sie verinnerlichen und variieren gekonnt verschiedene Gangarten und Präsentationsformen (hier tauchen auch die Begriffe Kreuzgang, Springbrunnen, Hibbet u. a.  auf). Sie stimmen sich vor allem auf- und miteinander ab! Welche Zeichen rufen welche Änderung hervor, welche Situation bringt oder erfordert welche Reaktion.

Neben der Lauftechnik spielt natürlich ebenfalls  das „Posing“ eine große Rolle. Es ruft Interesse hervor, es unterbricht, es erleichtert und unterstreicht die Präsentation bestimmter Dinge (Kleidung, Accessoires, andere Gegenstände). Ein Unterschied ist auch hier, ob ein Einzelner für sich eine Pose ausführt oder ob auch in diesem Fall mit vielen ein Gesamtbild entstehen soll. Teamgeist, Aufmerksamkeit, Konzentration, Vorstellungsvermögen, Feingefühl, ein guter Blick für die Wirkung, aber auch das Ästhetische, ist sehr hilfreich.

Es ist interessant und macht zusätzlich Spaß, den einzelnen Teilnehmergruppen dabei zuzusehen, wie sie sich Gruppenposen erdenken (das war die Aufgabenstellung) und ausprobieren. Die Herangehensweise ist sehr unterschiedlich. Bei dem einen Team folgt zunächst eine kurze, ernsthafte Besprechung, gefolgt von einem langsamen Herantasten und aufeinander Abstimmen. Andere wiederum beginnen mit diversen Einzelposen und ergänzen sie und sich langsam. Manchmal durch eine spiegelverkehrte Ausführung der Pose, manchmal durch exakte Kopie und Vervielfältigung, wiedere andere durch puren Kontrast.  Bei wieder einer anderen Gruppe  hatte ein Einzelner eine ‚grandiose’ Idee und zog die anderen mit. Wie es auch entstand,  letztendlich wurde im Team das endgültige Ergebnis erarbeitet und  ‚erpost’.

Dabei stellt sich heraus, es ist nicht immer leicht, auf Anhieb zu erkennen, warum im Spiegel ein Bild irgendwie nicht harmonisch wirken will.
Wir machen doch alles genau so, wie es gedacht war. Das richtige Bein ist vorn – so wie beim Nebenmann(synchron), die Spiegelung einer Pose stimmt im Prinzip und trotzdem …
Es hapert an Kleinigkeiten. Da wurde noch nicht der richtige Abstand zueinander ermittelt. Eine kleine Lücke klafft und stört das kritische Auge …
Die Schulterhöhe zweier nebeneinander Stehender passt nicht zusammen beim Posieren.
Die Bewegungen (trotz genereller Synchronizität) sind in der Ausführung abweichend – beeinflusst durch die individuelle Körperspannung, durch eckiger oder runder gehaltene Arme, gebeugte oder gestreckte Finger, etc.
Man verdeckt beim Darstellen mit seinem Körper oder Gliedmaßen zu viel den Hintermann. Das Bild wirkt gestört. Weiter daran arbeiten und eine Lösung finden …
Erstaunlich, wie viel es zu beachten gilt!

Vom Workshop daher diesmal vorrangig  Bilder von den Mädchen und Jungs beim Erdenken und Ausprobieren dieser Gruppenposen, ergänzt durch einige Fotos vom vorhergehenden Einzelposing, welches als Unterbrechnung während des Laufens erfolgte.

Posing, einzeln  Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop 09.06.2012

Einzelposing – Workshop 09.06.2012

Posing, einzeln -  Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop 09.06.2012

Einzelposing – Workshop 09.06.2012

Posing, einzeln -  Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop 09.06.2012

Einzelposing – Workshop 09.06.2012

Gruppenposen einstudieren - Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop 09.06.2012

Gruppenposen einstudieren …

Gruppenpose (Variante 1) - Model Contest Quarrée Gesichter 2013 - Workshop 09..06.2012

Gruppenpose (Variante 1) fertig …

Variante 2 des obigen  Mädchenteams ist über dem heutigen Bericht zu sehen …

Gruppenpose - hier wird noch ein bisschen an der Stellung der Beine korrgiert,doch das Lächeln stimmt

Gruppenpose – hier wird noch ein bisschen an der Stellung der Beine korrgiert, doch das Lächeln stimmt

Gruppenpose - Variante 2 dieses Teams - Workshop 09.06.2012 - Model Contest Quarrée Gesichter 2013

Die Variante 2 dieses Teams – Workshop 09.06.2012

Am Ausprobieren der Gruppenpose ... Model Contest Quarrée Gesichter 2013

Am Ausprobieren der Gruppenpose …

Endversion ... Gruppenposen /Workshop 09.06.2012 - Model Contest Quarrée Gesichter 2013

Die Endversion …

Die zweite Variante ... Gruppenpose beim Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter

Die zweite Variante …

Ausdenken, ausprobieren ... die Gruppenpose / Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Ausdenken, ausprobieren … die Gruppenpose

Eine Variante dieses Teams ... Gruppenpose /Workshop 09.06.2012 - Model Contest Quarrée Gesichter 2013

Eine Variante dieses Teams …

Oder vielleicht so? Variante 2 - Gruppenpose / Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Oder vielleicht so? Variante 2

Wie sieht es denn bei den männlichen Teilnehmern aus?

Ein aufmerksamer Trainer und Beobachter sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs: Alexander Strauß

Ein aufmerksamer Trainer und Beobachter sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs: Alexander Strauß

Einzelposing vorab ... Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Einzelposing vorab … Workshop 09.06.2012

Noch mehr Einzelposing zwischendurch ... Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Noch mehr Einzelposing zwischendurch …

Ideen sammeln für die Gruppenpose ... Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Ideen sammeln für die Gruppenpose … Workshop 09.06.2012

Gruppenpose, Variante I dieses Herrenteams ... Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Gruppenpose, Variante I dieses Herrenteams … Workshop 09.06.2012

Variante II ... Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Variante II …

... und die Variante III - Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

… und die Variante III

Eine Idee ist geboren ... (à la Bollywood). - Gruppenpose /Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Eine Idee ist geboren … (à la Bollywood). – Gruppenpose

 ... oder ganz anders in dieser Version? - Gruppenpose (Workshop 09.06.2012)

… oder ganz anders in dieser Version? – Gruppenpose (Workshop 09.06.2012)

.. und wieder anders   / Gruppenpose - Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

.. und wieder anders / Gruppenpose – Workshop 09.06.2012

Die Variante dieser vier Herren ... Gruppenpose /Workshop 09.06.2012 - Quarrée Gesichter 2013

Die Variante I dieser vier Herren …