Beiträge getaggt mit Outfit

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Laufstegtraining beim Workshop I

Heute erscheint an dieser Stelle ein Update für alle am Fortgang des Model-Wettbewerbs QUARREE GESICHTER 2014 Interessierten.
Sie erinnern sich:
Zwei wichtige Veranstaltungen fanden im Februar bereits statt. Zum einen das Casting zur dritten Staffel des Wettbewerbs und weiterhin der Recall, bei dem sich letztendlich 205 Kandidaten aus den Kategorien Damen (bis Gr. 38) (137), Herren (54) und XL-(Oversize)-Models (ab Gr. 42) (14), mit dem Weiterkommen einen Platz im Workshop I ersiegen konnten.

Aufgeteilt in mehrere Kurse, die jeweils wöchentlich am Sonnabend oder Sonntag ihre Übungen in den Räumen von Fitness First absolvieren, starteten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen den Workshop I  am 03. bzw. 04. März 2013.
Sieben Trainingseinheiten sind eingeplant als Vorbereitung auf die ersten Modenschauen im Einkaufszentrum QUARREE Wandsbek, vier davon wurden bereits vor Ostern absolviert, die letzten drei starteten mit dem vergangenen Wochenende.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I -  Das erste Mal Training als Laufgruppe und neu auch das Erlernen einer Laufchoreographie

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Das erste Mal Training als Laufgruppe und neu ist auch das Erlernen einer Laufchoreographie

Heute können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen, wie das Training vorangeht, was bereits erarbeitet wurde und worauf momentan der Fokus liegt. Als Beispiel für alle dienen diesmal die beiden Sonntagskurse der Mädchen (bis 1,70 m und ab 1,71 m Körpergröße). Die Teilnehmer der anderen Unterrichtsgruppen sind beim nächsten Mal dabei  bzw. sie tauchen mit Sicherheit im Bericht über die Modenschauen Ende April auf.

Während der allerersten Trainingseinheiten ging es darum Körperbewusstsein auszubilden, auf Körperhaltung zu achten, Körperspannung aufzubauen!
Wenn Sie Einzelheiten hierzu und auch zu dem noch folgenden Part wissen möchten, lesen Sie gerne dazu die Berichte im Blog vom Wettbewerb des Vorjahrs, denn  bei den QUARREE GESICHTERN 2013  wurde sehr ausführlich darauf eingegangen.
(Hier rechts auf der Startseite des Blogs über die KATEGORIE MODE/Model Contest sind die Artikel leicht wiederzufinden).
Es wurden Aufwärmübungen trainiert gefolgt von den Grundstellungen einiger Posen, Vorwärts- und Rückwärtswenden am Anfang und Ende des Laufstegs und natürlich immer wieder und vor allem: das Laufen! Ein bewusstes Gehen!
Neben der absolut unerlässlichen Körperspannung, der richtigen Haltung (Körper  insgesamt sowie ganz speziell bezogen auf Hände, Kinn, Schultern, Knie, Füße  etc.) und der Lauftechnik, geht es auch darum zu wissen, wohin ich eigentlich schaue.
Und wie ich schaue!
Ein verbindlich-freundlicher Gesichtsausdruck, ein Lächeln,  sollte schon drin sein.
Nichts wirkt auf ein Publikum befremdlicher und vor allem langweiliger als ein Model, dass angestrengt, verbissen, unsicher und obendrein extrem unpersönlich seinen Lauf absolviert.  Unpersönlich ist nicht zu verwechseln mit einem bewusst und  betont kühlen Auftritt. Unpersönlich ist nichtssagend und hat auch nichts mit Coolness zu tun. Die ist definitiv anders.
Also lächeln … Alles klar.
Von wegen!
Denn selbst wenn ich es grundsätzlich weiß, heißt es noch lange nicht, dass ich es beim Laufen spontan mache, mich überhaupt daran entsinne oder es wie aus dem Nichts hervorzaubern kann!

Bis all das sitzt, bis diverse Abläufe wirklich fest verankert sind und sich Automatismen bilden, so dass ein angehendes Model nicht mehr darüber nachdenken muss, was alles zeitgleich auszuführen ist, braucht es seine Zeit. Es dauert ebenfalls eine Weile, bis der Punkt erreicht ist, dass der Lauf (Auftritt) zudem für den Zuschauer natürlich aussieht und eine gewisse Leichtigkeit vermittelt. Erreichen lässt sich das alles nur durch ständige Praxis, durch wiederholen des Erlernten.
Diese erforderliche Weile lässt sich durch kontinuierliches Üben – auch daheim, nicht nur während der Kurse – beträchtlich verkürzen … Wer sich jedoch das Trainieren erspart, wird feststellen, dass die Weile nie endet.

Vor der kleinen durch Ostern bedingten Trainingspause  gab es eine Feedback-Runde. Es wurde vorgelaufen, und es bedeutete, dass sowohl positive als auch negative Kritik geübt wurde.
Damit soll beileibe keine Schmach zugefügt werden!
Dieses Feedback dient als Hilfe, denn es ist eine Rückmeldung, die einem zeigt, wo man steht. Was ist gut, wo muss ich mich noch unbedingt verbessern.

So wie es aussieht, hat sich die Teilnehmerrunde inzwischen verkleinert. Einige Kandidaten beendeten die Teilnahme von sich aus aus persönlichen Gründen.
Da war die Anreise auf Dauer doch zu weit, umständlich und zu teuer, die Vorstellung war eine andere gewesen, es tauchten plötzlich Schwierigkeiten auf, bestehende Termine und Verpflichtungen miteinander zu vereinbaren, eine Verletzung (nicht beim Kurs) zwang zum Ausstieg aus dem Wettbewerb etc.
Es gab jedoch auch Teilnehmer, bei denen sich herausstellte, dass aus manchmal mehreren Gründen ein Verbleiben im Wettbewerb nicht sinnvoll erscheint.
Solch ein Grund kann z. B. sein, dass keinerlei Fortschritt beim Erlernen oder beim Versuch des Umsetzens des Gezeigten erkennbar ist. Woran es auch immer liegt, ob es tatsächlich die berühmten zwei linken Füße und weitergehende Koordinationsprobleme oder eher Konzentrations- und Merkschwierigkeiten sind oder aber schlichtweg Desinteresse und Faulheit beim Üben – letztendlich bedeutet es in vielen Fällen konsequenterweise das Aus.
Schon vor der ersten Modenschau.

Die Termine der Frühjahrs-Modenschauen rücken näher und näher. Daher ging es bei der gestrigen Trainingseinheit nun um die Einrichtung von Laufgruppen für die Shows und um das Erlernen leichter Laufstegchoreographien. Das Pfeilsystem (leicht spitz zulaufende, pfeilförmige Aufstellung der Laufgruppe) wurde beispielsweise eingeübt. (Siehe auch Fotos unten)

Diese neu zusammengestellten Laufgruppen bestehen aus fünf bis sechs, max. sieben weiblichen bzw. männlichen Models etwa gleicher Körpergröße. Eine einheitliche Größe ist wünschenswert, da die Gruppe sehr viel harmonischer wirkt und – auch sehr wichtig –  die Schrittlängen zueinander passen! Ansonsten wird es schwer, miteinander auf gleicher Höhe zu laufen, im Gleichschritt zu bleiben oder der Zuschauer würde optisch aufgrund der Größenunterschiede doch sehr an Orgelpfeifen erinnert.

Diese Neuentwicklung (Gruppenbildung) bringt den Teilnehmern gleichzeitig eine neue Erfahrung.
Obwohl am Ende jeweils nur einer Sieger seiner Kategorie werden kann, ist dieser Wettbewerb doch in einem ganz erheblichen Maß ein Teamwettbewerb.
Positiv auffallen, herausragen und Publikum sowie Jury überzeugen, wird nur jemand erfolgreich können, dessen Team „funktioniert“.
Was heißt funktionieren?
Ich gehe jetzt von meinem Empfinden aus. Funktionieren ist so zu verstehen, dass das persönliche Miteinander grundsätzlich stimmt, jedem an der Teambildung liegt und er bereit ist, seinen Beitrag dazu zu leisten.
Ich spreche gar nicht von plötzlicher, inniger Freundschaft!
Doch es gehören definitiv dazu ein aufeinander Zugehen, die bestmögliche Abstimmung und Kommunikation untereinander, die Wahrnehmung der anderen, Zuhören sowie die Fähigkeit zu konstruktiver Kritik bzw. zum Umgang mit derselben.
Es braucht Lernbereitschaft, Disziplin und den Willen, sein Bestes zu geben genauso wie die Gelassenheit zu erkennen, dass jeder anders lernt.
Unterschiedlich in der Art und unterschiedlich schnell!

Wenn das bei allem Ehrgeiz  (nebst einem gesunden,  ganz natürlichen Egoismus, der nun einmal da ist) bedacht wird und an den anderen Punkten gearbeitet wird, wird die Gruppe vorankommen und neben Technik-Können ein harmonisches Auftreten und eine positive Ausstrahlung vorweisen können. Ihr Auftreten als Einheit kann etwas bewirken, was der Auftritt einer bunt gewürfelten Truppe aus für sich agierenden Einzelgängern nicht schafft:
Als Team schaffen sie ein Gesamtbild, das besticht – nicht einzelne Farbspritzer, die untergehen.

Fällt die Gruppe als Gesamtheit durch eine besonders beeindruckende Leistung auf, zieht damit die gespannte Aufmerksamkeit auf sich und wird somit wirklich bewusst wahrgenommen, so setzt das wiederum etwas in Gang, was viele Einzelkämpfer und Teammuffel unterschätzen. Das Interesse steigt nämlich daraufhin an jedem einzelnen Teammitglied!
Und erst dann kommt meist zum Vorschein, was am Ende den Sieger ausmacht. Das Können des Einzelnen, das Quäntchen mehr Charisma, der Funken mehr an Souveränität, der Hauch mehr an Vielseitigkeit …

An der Teambildung und der Feinabstimmung zu arbeiten, das ist die momentan nicht ganz so einfache Aufgabe der Teilnehmer und indirekt auch die des Trainers. Noch gibt es unruhige Momente, weil vieles neu ist,  die Lern- und Leistungsunterschiede  der einzelnen Teilnehmer spürbar – aber nicht unüberbrückbar –  sind,  die Shows jedoch schon ihre Schatten vorauswerfen.
Auch für Stylist und Coach Alexander Strauß läuft die Zeit. Für ihn kommt jetzt bereits der Zeitpunkt Styles auszusuchen und die Outfits für die einzelnen Teams zusammenzustellen. Mitte des Monats werden die Anproben starten, die Generalprobe im EKZ QUARREE Wandsbek folgt am Abend des 25.04.2013  – kurz vor dem eigentlichen Event, den Laufshows, welche  am 26. und 27. April 2013 jeweils viermal täglich stattfinden werden.
Es gibt viel zu tun …

Deshalb lassen wir sie nun weitertrainieren und drücken allen die Daumen! Lassen wir uns überraschen,  wer von Ihnen sich bis dahin qualifiziert hat und bei den Modenschauen eingesetzt wird. Seien wir neugierig darauf, was sie uns präsentieren werden,  welche Teams uns überzeugen und welche Teilnehmer ganz besonders positiv auffallen.

Für Sie nachstehend noch einige Fotos vom Sonntag. Die Bildunterschriften geben zusätzlich Auskunft über Details.
Die Fotografen Gregor Szielasko und Sebastian Labudabi waren ebenfalls anwesend, genauso wie (einen Teil der Zeit) Tanztrainer Ferik Matic und als Gast-(Tanz-)trainer David Gonzalez, der mit den Mädchen Aufwärmübungen absolvierte und sie  ebenfalls bei den neuen Laufstegchoreographien anleitete.
Coach Alexander Strauß können Sie auf den Fotos anhand der Mütze leicht erkennen (wenn Sie ihn nicht sowieso schon kennen ^^).

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Aufwärmübungen mit Gast-(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Aufwärmübungen mit Gast-(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I -  Demonstration und Einübung von Details mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Demonstration und Einübung von Details mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufgruppenbildung für die ersten Modenschauen  Ende April

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufgruppenbildung für die ersten Modenschauen Ende April

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufgruppenbildung und das Ausfüllen der Gruppenbögen

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufgruppenbildung und das Ausfüllen der Gruppenbögen

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - erste Fotos der neu zusammengestellten Gruppen  ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – erste Fotos der neu zusammengestellten Gruppen …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Die nächste Gruppe ist bereit fürs Foto, hinten wird noch der Bogen ausgefüllt.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Die nächste Gruppe ist bereit fürs Foto, hinten wird noch der Bogen ausgefüllt.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Mädchen bis 1,70 m Körpergröße - Gruppenfoto

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Mädchen bis 1,70 m Körpergröße – Gruppenfoto

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - ... auch diese Gruppe ist bereit.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – … auch diese Gruppe ist bereit.

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Fotograf Gregor Szielasko mittendrin ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Fotograf Gregor Szielasko mittendrin …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Es geht los. Aufstellung gruppenweise am Anfang des Laufstegs ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Es geht los. Aufstellung gruppenweise am Anfang des Laufstegs …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Trainieren als Gruppe (Pfeil- bzw. Blocksystem), rechts Fotograf Sebastian Labudabi und Tanztrainer Ferik Matic

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Trainieren als Laufgruppe (Pfeil- bzw. Blocksystem), rechts Fotograf Sebastian Labudabi und Tanztrainer Ferik Matic

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Auf den Matten wird nicht geturnt. Sie markieren Anfang und Ende  imaginärer Laufstege ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Auf den Matten wird nicht geturnt. Sie markieren Anfang und Ende imaginärer Laufstege …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Lauftraining in der Gruppe

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Lauftraining in der Gruppe – Hier ist die Anordnung gut zu erkennen. Die Mädchen links im Bild sind in verschiedenen Richtungen gelaufen, kreuzen gerade und zeigen, wie man richtig passiert (wer an welcher Seite vorbeigeht)

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Der nächste Kurs (ab 1,71 m Körpergröße) ist eingetroffen und startet mit dem Aufwärmtraining

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Der nächste Kurs (ab 1,71 m Körpergröße) ist eingetroffen und startet mit dem Aufwärmtraining

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Aufwärmübungen mit Gast(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Aufwärmübungen mit Gast(Tanz-)trainer David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Übungen mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Übungen mit Alexander Strauß vor dem großen Spiegel …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - .... auch hier fand die Gruppeneinteilung statt (ab 1,71 m Größe)

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – …. auch hier fand die neue Gruppeneinteilung statt (ab 1,71 m Größe)

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Die größten der Mädchen unter sich ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Die größten der Mädchen unter sich …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Gruppenfoto ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Gruppenfoto …

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Eine Laufgruppe nähert sich dem heutigen Mittrainer David und Fotograf Sebastian Labudabi, links Alexander Strauß mit einer weiteren Gruppe, vorne rechts Fotograf Gregor Szielasko

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Eine Laufgruppe nähert sich dem heutigen Mittrainer David Gonzalez und Fotograf Sebastian Labudabi, links Alexander Strauß mit einer weiteren Gruppe, vorne rechts Fotograf Gregor Szielasko

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufchoreographien einüben - Vorne links David

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufchoreographien einüben – Vorne links im Bild David Gonzalez

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 - Workshop I - Laufchoreographien einüben  ...

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Workshop I – Laufchoreographien einüben …

Wer beim Ansehen der Fotos sehr genau auf alles achtet (Synchronität, Gleichschritt, Haltung, Lächeln, Körperspannung u.v.m.), wird hier und da erkennen, worin die Herausforderung  bei diesen neu zu erlernenden Bewegungen und Abläufen liegt, wo Verbesserungen möglich sind, was deshalb verstärkt trainiert und woran momentan besonders gefeilt wird, damit bis zu den Shows alles optimal sitzt und Sie sich auf eine wirklich gute Vorstellung der verbliebenen Wettbewerbskandidaten freuen dürfen.
Auf die Leistung und selbstverständlich auch auf neue Modetrends und Inspirationen!

Sollten Sie nun Lust bekommen haben und nicht zu weit entfernt wohnen, schauen Sie gern selbst bei den kommenden Modenschauen vorbei. In den vergangenen beiden Jahren haben sich die Veranstaltungen rund um den Model Contest zu einem wirklichen Publikumsmagneten entwickelt. So etwas kommt nicht von ungefähr …
Ort:
EKZ QUARREE Wandsbek, Quarree I, große Halle (Veranstaltungsfläche)
Termine:
Freitag 26. und Sonnabend 27. April 2013
Shows:
jeweils um 13.30 h, 15.00 h, 16.30 h sowie 18.00 h

Ansonsten werden Sie hier natürlich einen entsprechenden Blogpost finden – diesmal mit leichter Verzögerung, und ich konzentriere mich ausschließlich auf die Modenschauen am Freitag, da ich am Wochenende selbst außerhalb Hamburgs terminlich verpflichtet bin.

Bis demnächst! Schauen Sie doch gern wieder vorbei!

©April 2013 by Michèle Legrand
Michèle Legrand ©Foto Andreas Grav (Ausschnitt)

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Kommentare

Model Contest QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Plakat Drama, Baby!Nur knapp eine Woche lag zwischen dem letzten Tag des Castings und dem Beginn des Recalls.
Liebe Contest-Verfolger – für Sie ist das gerade goldrichtig, denn nun folgt im Anschluss an die Casting-Eindrücke unmittelbar der Bericht vom Recall.
All denen, die hier eine gewisse Themenvielfalt kennen und schätzen und nun zweimal direkt hintereinander im Mode(l)bereich landen, sei gesagt, anderes ist auch schon wieder fest in Planung. ^^

Recall. Sie kennen vielleicht den Bericht aus dem Vorjahr. Mir erzählten Teilnehmer, dass Sie sich bei mir im Blog schlau gemachten hätten.
Vorher!
Um zu wissen, was auf sie zukommt, um zu ahnen, wie es anderen zuvor erging.

Ich wiederhole ungern alles doppelt und dreifach und dachte mir, ich zupfe wieder an Ihrem Ärmel, damit Sie mit mir ein bisschen umherstreifen im Quarree und Recall-Luft schnuppern können. Wir widmen uns dem diesjährigen Event sowie seinen Kandidaten, und Sie gehen – bei Model-Contest-Suchtanzeichen – im Blog rückwärts (über Kategorie MODE) und inhalieren die Reste, die Ihnen noch fehlen aus 2012.

350 Kandidaten von insgesamt 822 Bewerbern haben es in diesem Jahr geschafft, sich einen Platz im Recall zu sichern. An einem der beiden Event-Tage waren sie eingeladen, vor einer Jury erneut auf dem Catwalk zu laufen.
Der Unterschied zu vorher war folgender:
Beim Casting erschien jeder, wie er es wollte, wie er es für angemessen und richtig erachtete. Von ungekämmt (oder vielleicht war es auch der gewollte „bed hair look“), in Jogginghosen mit Schlabbershirt und Turnschuhen bis hin zu sorgfältig frisiert, geschminkt, gekleidet und auf hohen Absätzen (bei den Damen). Es gab keine Vorschriften diesbezüglich, von Wintermantel bis Spaghetti-Top, von Anzug bis Batikhemd, von zarten Sandalen bis zu schweren Boots war alles erlaubt.
Der Lauf selbst erfolgte beim Casting ohne Musik.
Sie erinnern Sich vielleicht, dass die Bewerber während ihrer ersten Vorstellung Anleitung erhielten. Sie bekamen Tipps, die eine Verbesserung der Körperhaltung bewirken und zugleich einen ansprechenderen Laufstil unterstützen. Sozusagen ein vorgezogenes erstes Mini-Lauftraining vor dem eigentlichen Workshop, der im Anschluss an den Recall startet.

Diese Ratschläge sollten sie verinnerlichen und die Übungen dazu in der Woche zwischen den Veranstaltungen und somit vor ihrem erneuten Auftritt beim Recall zu Hause ausführen. Sich dabei zusätzlich die kleinen Kniffe merken, die sie hinsichtlich Aufregung in den Griff bekommen genannt bekamen, und sie sollten umsetzen, was man ihnen zu einem weiteren Thema gesagt hatte. Nämlich hierzu: Wohin schaue ich während meines Laufsteg-Abenteuers?

Beim Recall wurde folglich erwartet, dass der Kandidat und potentielle Workshop-Teilnehmer trainiert hatte. Sollte er etwas missverstanden haben und sich demzufolge etwas Falsches antrainiert haben, bedeutete dies nicht das Aus! Es zeigte, dass er lern- und arbeitswillig war und ist, und genau das ist ein sehr wichtiges Kriterium!

Alexander Strauß selbst beschrieb diesen Contest einmal als Arbeitswettbewerb, nicht als Schönheitswettbewerb! Sie können sich vorstellen, dass es weitaus schwerwiegendere Folgen hat, wenn offenkundig ist, dass der Recall-Teilnehmer ganz offensichtlich überhaupt nichts getan hat …
Weiterhin wurde für diese Stufe des Wettbewerbs vorgegeben, dass nun auf Outfit und Styling ebenfalls geachtet werden sollte.
Bei den Damen waren höhere Absätze erwünscht, doch wurde keine nur deshalb automatisch disqualifiziert, weil sie sich nicht daran gehalten hatte. Es lag im eigenen Interesse sich entsprechend zu kleiden, denn auf diese Weise ließ sich das Laufen besser beurteilen (später sind hochhackige  Schuhe sowieso ein Muss), und es entstand auch gar nicht erst der Eindruck, die Kandidatin könnte sich darauf vielleicht gar nicht fortbewegen …

Manch Teilnehmer verspürte beim Recall weitaus mehr Aufregung als beim relativ anonymen Casting. Dort schienen weniger Zaungäste länger stehenzubleiben und einzelne Personen haarscharf zu beobachten. Es war mehr ein generelles, eher kurz gehaltenes Zuschauen.
Beim Recall war das anders. Es änderte sich allein schon dadurch, dass es sich bei dieser nächsten zu meisternden Hürde um eine Live-Veranstaltung mit Moderation handelte, bei der zur eingespielten Musik und zudem vor einer mehrköpfigen Jury gelaufen werden musste! Es konnte sogar passieren, dass sich der Kandidat auf der Bühne zudem plötzlich mitten in einem kleinen Interview befand.
Der Schwierigkeitsgrad war somit gestiegen, die Chancen waren jedoch für alle gleich.

Wer auf diesen Tag hingearbeitet und sich vorbereitet hatte, wer seine Aufregung in Grenzen halten konnte, wem auf dem Laufsteg noch einfiel, worauf er achten sollte, und wer zudem ein Lächeln fertigbrachte anstatt völlig das Atmen zu vergessen, der hatte sehr gute Karten.
Die Jury, die am Freitag aus Priscilla Kuhlmann, Alexander Strauß sowie Quarree Gesicht 2012 Anna-Marie bestand und am Sonnabend noch durch Mariam (Gesicht 2013) und Yasemin (Gesicht 2013 bei den XL-Models) ergänzt wurde, war sich häufig schnell einig, wen sie weiterließ. In zweifelhaften Fällen wurden die Teilnehmer gebeten, noch einmal zu laufen oder die Absprache der Jury untereinander brauchte einen Moment länger. Bei fünf Juroren reichte bereits eine Mehrheit von drei Stimmen, um zum Workshop I zugelassen zu werden. Die Entscheidung musste nicht einstimmig ausfallen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Ein Blick von oben zur Jury links_Yasemin, Anna-Marie, Alexander Strauß, Priscilla Kuhlmann, ... ff.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Ein Blick von oben zur Jury mit u. a. Yasemin, Anna-Marie, Alexander Strauß, Priscilla Kuhlmann, …

Drama, Baby! – so stand es wieder auf dem Ankündigungsplakat.
War nicht damals Bruce Darnell derjenige, der diese Aufforderung an Heidi Klums Mädchen richtete? Dieser attraktive Mann, bei dem die Handtasche leben musste?
Mir ist so.
Wir müssen bei diesem Drama, Baby! nur bitte immer daran denken, dass Bruce nicht unbedingt das deutsche Wort Drama meinte. So wie es im allgemeinen Sprachgebrauch genutzt wird.
Es muss also nicht unnatürlich theatralisch, melodramatisch oder gar todtraurig und mit schmerzverzerrter Leidensmiene der Laufsteg bewältigt werden. Es ist mehr das englische drama gemeint, im Sinne von Schauspiel, Theater.
Meine Theorie ist (wirklich rein persönliches Empfinden), dass es eigentlich nichts anderes ist, als eine gewisse Lebendigkeit, ein Gelingen beim Herüberbringen von Ausdruck und Ausstrahlung oder bei der Präsentation von Mode und Accessoires auch ein gewisses „story telling“, das dabei auf dem Catwalk stattfindet. Gekoppelt mit der Fähigkeit zu variieren, umzuswitchen, wenn es die Situation erfordert. Von einem Moment zum anderen. Alles durch Körpergefühl (Haltung, Spannung, Bewegung), Laufstil, Mimik und Gestik – für sich oder aber in einer Gruppe aufeinander abgestimmt.
Drama, Baby!

Und nun lassen Sie uns dazu Bilder betrachten und ein bisschen eintauchen.  Ich habe Fotos für sie sowohl vom Freitag als auch vom Sonnabend. Schauen wir,  wer dabei war und was sich auf der Bühne, bei der Jury und in der Halle tat.

Eindrücke vom Recall
Der Freitag

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Priscilla Kuhlmann ist zwischendurch selbst auf der Bühne und demonstriert, wie es geht.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Priscilla Kuhlmann ist zwischendurch selbst auf der Bühne und demonstriert, wie es geht. In der Mitte Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Priscilla Kuhlman am Freitag auf dem Laufsteg ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Priscilla Kuhlman am Freitag auf dem Laufsteg …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Aussichtsreicher Teilnehmer des Recalls ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Aussichtsreicher Teilnehmer des Recalls …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Auch diese beider Kandidatinnen hat er eingefangen: Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Auch diese beiden Kandidatinnen hat er eingefangen: Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Sehr viele, sehr unterschiedliche männliche Teilnehmer in diesem Jahr.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Sehr viele, sehr unterschiedliche männliche Teilnehmer in diesem Jahr. Interessant – und für die Herren heißt das, es gibt starke Konkurrenz.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Auf den Auftritt warten - oder die Konkurrenz noch weiter verfolgen

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Auf den Auftritt warten – oder die Konkurrenz noch weiter verfolgen

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Gut aufgelegtes Trio - Sie sind alle weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Gut aufgelegtes Trio – Sie sind alle weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - XL-Model Anna auf dem Laufsteg.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – XL-Kandidatinl Anna auf dem Laufsteg.

Besonderheiten/Auffälligkeiten bei der 3. Staffel der QUARREE GESICHTER
Wissen Sie was beachtlich ist?
Ich erzählte Ihnen beim letzten Treff von Rose und Ronja. Erwähnte, dass es junge Damen und Herren gibt, die in diesem Jahr ihren Geschwistern nacheifern, die im ersten oder zweiten Wettbewerb Kandidaten waren. Es gibt in diesem Jahr allerdings auch zahlreiche Geschwister, die sich jetzt beide für die gleiche Staffel im Casting beworben haben und von denen einigen der Sprung in den Recall gelang. Entweder erschienen sie an den Casting-Tagen im Doppelpack zur Anmeldung oder eine/r übernahm die Vorreiterrolle. Gelang es ihm oder ihr angenommen zu werden, stieg auch der Mut bei der Schwester bzw.  dem Bruder. Der Mut oder die Lust …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - (Zwillings-)schwestern sind mit dabei. Nicht die einzigen Geschwister, die sich beworben haben

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – (Zwillings-)schwestern sind mit dabei. Nicht die einzigen Geschwister, die sich beworben haben.

Und was noch beachtlicher ist …:
Auf diesem Foto sehen Sie Nahiki, die sich der Jury präsentiert. Beachten Sie bitte für einen sich gleich anschließenden Vergleich die Figur, die Haare …

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Nahiki vor der Jury ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Nahiki vor der Jury …

Sie haben es sich gemerkt? Gut.

Hier bei Nina Stevens wird gerade eingetragen, in welchen Workshop Nahiki kommt. Denn sie ist weiter. Sehen Sie – zumindest ein wenig – die Dame neben ihr? Ebensolche Haare, nur blond, die gleiche Figur. Die Größe ist ähnlich.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Nahiki bei Nina Stevens. Sie ist im Workshop. Daneben, wer ist das?

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Nahiki bei Nina Stevens. Sie ist im Workshop. Daneben, wer ist das?

Was denken Sie? Zufall?
Models sind sich halt ähnlich?
Wie bitte? Geschwister?
Ach, Sie meinen, wenn ich Ihnen vorher von Geschwistern erzähle,  müssten Sie nur eins und eins zusammenzählen und landen dann logischerweise mit „Schwestern“ einen Treffer?
Nein, nein, liebe Blogleser, so berechenbar und leicht zu durchschauen bin ich nicht! Wir haben etwas völlig Neues!
Die andere Dame ist Maxine, und sie ist die Mama von Nahiki! Mutter und Tochter gemeinsam beim Wettbewerb. Ein Novum bei diesem Contest!
Übrigens lieh sich die Mama die Stiefel der Tochter aus. Nicht umgekehrt.
Wegen der hohen Absätze!
Selbst wenn die Schuhe ein bisschen zu groß waren und Maxine das Laufen dadurch nicht leichter machten.

Zu betonen ist weiterhin, dass wieder eine große Zahl männlicher Teilnehmer über das Casting in den Recall einzog.
Sehr interessante und unterschiedliche Typen!
Es wird in diesem Jahr schwer für die Herren. Die Konkurrenz ist stark!
Einige männliche Wesen schafften es, Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi zu verwirren. Das behaupte nicht ich, das gestand sie selbst! Kein Wunder, wenn neben einem ein Adonis (V-Form) von beachtlicher Größe sowie ein überaus charmanter Italiener stehen. Hopfen und Malz sind verloren, wenn sich Signore Ricardo auch noch mit einem Wangenkuss verabschiedet. Ich betone, das war nach der Juryentscheidung! Küsse – erst recht für die Moderatorin – bringen ansonsten überhaupt nichts!

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Ricardo (l.) und Sebastian (r.) verwirrten die Moderatorin, wie sie selbst zugab. Bei ital. Charme und_bzw. Adonis-Körper (V-Form)

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Ricardo (l.) und Sebastian (r.) verwirrten die Moderatorin, wie sie selbst zugab. Bei ital. Charme und/bzw. Adonis-Körper (V-Form) ist Widerstehen schwierig …

Es gab eine Kandidatin, die am Freitag sehr positiv auffiel. Und zwar nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sie wohl die größte weibliche Teilnehmerin in dieser Ausgabe des Wettbewerbs sein dürfte. Sie fiel  zusätzlich dadurch auf, dass sie trotz ihres Gardemaßes einen sehr schönen und vor allem aufrechten Gang hatte, was insofern eine Besonderheit ist, da viele große Menschen dazu neigen, sich klein zu machen, mit gebeugten Schultern und insgesamt leicht gebückter Haltung aufzutreten, um sich der Größe ihrer Mitmenschen/Freunde  anzupassen.
Stellen Sie sich einmal vor, sie würde in einer Modenschau zusammen mit Sebastian, dem großen Herrn vom Bild zuvor, laufen. Würde das nicht prächtig harmonieren?

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Die größte Bewerberin - Eine wunderbar aufrecht gehende Teilnehmerin des Recalls, die stattliche 1,92 m misst.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Die größte Bewerberin – Eine wunderbar aufrecht gehende Teilnehmerin des Recalls, die stattliche 1,92 m misst.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall - Noch mehr attraktive Männer ... alle drei sind weitergekommen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall – Noch mehr attraktive Männer … alle drei sind weitergekommen.

Es gibt weitere Eindrücke.
Die Fotos vom Sonnabend:

QUARREE GESICHTER 2014 - Sich das Motto des Recall Plakats zu Herzen nehmen: Drama, baby!

QUARREE GESICHTER 2014 – Sich das Motto des Recall-Plakats zu Herzen nehmen: Drama, baby!

Jeder Kandidat, der den Recall bestand, wurde hinterher von Fotograf Andreas Grav vor die Kamera gebeten.  Wie man sieht, freut er sich schon auf die neuen Gesichter …

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Fotograf Andreas Grav (Mitte) und Anne Paul (in schwarzer Kleidung, mit dem Rücken zu Ihnen)

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Fotograf Andreas Grav (Mitte) und Anne Paul (in schwarzer Kleidung, mit dem Rücken zu Ihnen)

QUARREE GESICHTER 201

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall geschafft, Workshopplatz gesichert … nun ein Bild mit Fotograf Andreas Grav

Noch ein kleiner Blick durch die Halle des Quarrees, bevor es mit den Kandidaten auf dem Laufsteg weitergeht. Den nächsten Herrn habe ich ihnen im vorangegangenen Casting-Blogpost schon einmal vorgestellt. Gregor Szielasko.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... und selbstverständlich der ständige Filmfachmann vor Ort_Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … und selbstverständlich als ständiger Filmfachmann vor Ort: Gregor Szielasko

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Am Sonnabend ist das Team von AVP, Berlin zu Gast und filmt während des Recalls.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Am Sonnabend ist das Team von AVP (Berlin) zu Gast und filmt ebenfalls während des Recalls.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... ein Blick Richtung Jury, die immer wieder neue Kandidaten beurteilen muss.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … ein Blick Richtung Jury, die immer wieder neue Kandidaten zu beurteilen hat.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Ein Foto hinab von der Galerie offenbart deutlich, dass es keine feste Rückwand auf der Bühne gibt. Schattenspiele hinter dem Vorhang ...

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Ein Foto hinab von der Galerie offenbart deutlich, dass es keine feste Rückwand auf der Bühne gibt. Schattenspiele hinter dem Vorhang …

Weitere Kandidaten …

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Souverän - auch auf hohen Absätzen. Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi (rechts) spricht in dem Fall gern von Sky Heels statt High Heels.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Souverän – auch auf hohen Absätzen. Moderatorin Nina-Marlisa Lenzi (rechts) spricht in dem Fall gern von Sky Heels statt High Heels.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Sehr unterschiedliche Typen bei den männlichen Bewerbern, sprich eine starke Konkurrenz in diesem Jahr

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Sehr unterschiedliche Typen bei den männlichen Bewerbern, sprich eine starke Konkurrenz in diesem Jahr

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... reibungsloser Ablauf. Während die Jury sich berät, interviewt Nina-Marlisa Lenzi Fee (l.) und Jessica (r.), während links Anne Paul und Cindy die nächsten Kandidaten einweisen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … reibungsloser Ablauf. Während die Jury sich berät, interviewt Nina-Marlisa Lenzi Fee (l.) und Jessica (r.), während links Anne Paul und Cindy die nächsten Kandidaten einweisen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Natürlich wird auch in der 3. Staffel wieder ein Model aus der XL-Kategorie gesucht. Hier Katrin, Svenja und Bettina.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Natürlich wird auch in der 3. Staffel wieder ein Model aus der XL-Kategorie gesucht. Hier Katrin, Svenja und Bettina.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Anstehen und auf den Auftritt warten ... (vorne rechts Anne Paul und Cindy)

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Anstehen und auf den Auftritt warten … (vorne rechts Anne Paul und Cindy)

Bei einer über mehrere Stunden laufenden Live-Veranstaltung, sind hin und wieder kleine Pausen nötig. Neue Gruppen von Recall-Teilnehmern sammeln sich, um sich danach  der Jury vorzustellen, die Jury unterbricht, um wieder frisch für neue Gesichter zu sein, die Moderatorin kann  einen Moment das Mikrofon aus der Hand legen.
Die Fotografen haben Gelegenheit ihre Ausrüstung zu überprüfen oder Daten zu sichern.
Ob Teammitglieder oder Kandidaten – der eine hat Durst, der andere braucht eine Zigarette draußen. Die einen wollen endlich einmal sitzen, der nächste muss sich dringend die Beine vertreten.
Es gibt noch andere Tätigkeiten in einer solchen Pause.
Schauen Sie selbst …

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Autogrammjägerin in der Pause ... Nina-Marlisa Lenzi unterschreibt auch auf Armen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Autogrammjägerin in der Pause … Nina-Marlisa Lenzi unterschreibt auch auf Armen.

Ich verrate jetzt nicht, bei wem ich es gesehen habe, doch ich habe etwas entdeckt. Eine Situation, die ich kenne und die ich schon genauso gelöst habe.
Wenn Sie als Frau Kleidung ohne eingenähte Taschen tragen und keine Handtasche dabeihaben  (natürlich haben Sie sie für den Notfall schon irgendwo deponiert, sie ist nur nicht ständig greifbar), möchten allerdings nicht die ganze Zeit auf Ihr Handy/Smartphone verzichten, wo lassen Sie es dann?
Genau, Sie stecken es in Ihren (leicht abstehenden) Stiefelschaft – egal, wie unbequem das beim Laufen ist.

In der Pause – wie beim Wettbewerb selbst – zeigen auch Kinder reges Interesse am Treiben, und diese zwei jungen Damen baten darum, gefilmt zu werden. Kameramann Gregor Szielasko war bereit, sofern Alexander Strauß interviewt. Gesagt getan.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... diese beiden jungen Damen wollten gern gefilmt werden.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … diese beiden jungen Damen wollten gern gefilmt werden.

Weiter ging es unter anderem mit diesen Herren.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... Sven auf dem Laufsteg. Paradiso im Hintergrund ist bereits gelaufen.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … Sven auf dem Laufsteg. Paradiso im Hintergrund ist bereits gelaufen.

Wie ich Ihnen anfangs sagte, war nicht immer eine einheitliche Entscheidung möglich oder nötig. Die Kandidaten links und rechts kamen mit den Stimmen der weiblichen Jurymitglieder weiter und nehmen am Workshop teil.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Sven links und Massoud rechts (der letztes Jahr schon einmal dabei war) kommen mit den Stimmen der weiblichen Jurymitglieder weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Sven links und Massoud rechts (der letztes Jahr schon einmal dabei war) kommen mit den Stimmen der weiblichen Jurymitglieder weiter.

QUARREE GESICHTER 2014 - Beim Recall auf dem Laufsteg: Jennifer

QUARREE GESICHTER 2014 – Beim Recall auf dem Laufsteg: Jennifer

QUARREE GESICHTER 2014 - ... auch Jennifer ist natürlich im Anschluss bei Fotograf Andreas Grav

QUARREE GESICHTER 2014 – … auch Jennifer ist natürlich im Anschluss bei Fotograf Andreas Grav

Bei der jetzt laufenden Staffel III  gibt es noch etwas, was erwähnenswert ist, nämlich der teilweise recht weite Anreiseweg einiger Teilnehmer! Die Bekanntheit des Contests ist nicht auf den Norden beschränkt, Aufrufen zum Casting folgten viele, die beachtliche Strecken zurückgelegt haben.
Natürlich gab es auch bei der letzten Staffel Teilnehmer, die nicht direkt in Hamburg wohnten sondern im weiteren Umland und welche, die aus der Region Lübeck, Bremen, etc. jede Woche zum Workshop anreisten. Eine XL-Kandidatin absolvierte sogar lange Zeit jeden Sonntag im Morgengrauen eine mehrstündige Bahnfahrt, um an ihrem Workshop teilzunehmen. Dennoch war es eher die Ausnahme.
Es scheint so, als wenn es diesmal wesentlich mehr sind, die lange Anfahrtswege nicht scheuen, obwohl ihnen klar ist, dass die Reise von nun  an wöchentlich anfällt – wenn sie die nächsten Runden erreichen.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... warten auf das "Go" für den Workshop I

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … warten auf das „Go“ für den Workshop I

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... und sehr überzeugend im Auftreten: Louisa.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … und sehr überzeugend im Auftreten: Louisa.

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - Louisa beim Shooting mit Andreas Grav

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – Louisa beim Shooting mit Andreas Grav

Das Ende des Recalls naht. Alexander Strauß erscheint selbst noch einmal auf der Bühne, um den Teilnehmern der letzten Gruppe etwas zu demonstrieren.

QUARREE GESICHTER 2014 - Der Recall nähert sich dem Ende. Die letzten Kandidaten und Alexander Strauß erscheint noch einmal auf der Bühne.

QUARREE GESICHTER 2014 – Der Recall nähert sich dem Ende. Die letzten Kandidaten laufen, und auch Alexander Strauß kommt noch einmal auf die Bühne.

Geschafft!
Eine weitere schöne Veranstaltung im Quarree mit vielen Zuschauern an den beiden Aktionstagen geht zu Ende. Alle eingeladenen  Kandidaten sind beim Recall erneut gelaufen, und die Entscheidung der Jury, wer weiterhin dabei ist,  steht fest.

Wie viele sind jetzt noch dabei? Für wen beginnt ab 3. März 2013 das Laufstegtraining in Workshop I?
Das Ergebnis in Zahlen:
Von 350 eingeladenen Teilnehmern sind insgesamt 205 Kandidaten erfolgreich eine Runde weiter. Während des  in Kürze startenden Workshops I erhalten sie sieben Trainingseinheiten, die sie auf die Modenschauen am 26. und 27. April im EKZ Quarree Wandsbek vorbereiten.
Die Gesamtkandidatenzahl von 205 wiederum setzt sich zusammen aus 54 Herren, 14 XL-(Oversize)-Models und 137 Damen.

In den nächsten ca. vier bis fünf Wochen wird sich zeigen, wie viele von ihnen das Zeug haben, auch an den erwähnten Modenschauen teilzunehmen. Das Mitwirken ist nämlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht garantiert!
Im letzten Jahr starteten 215 Kandidaten den ersten Workshop, doch nur 158 waren bei den Shows aufgestellt.
Was das heißt?
Das heißt: ÜBEN!

Wer geübt hat – das werden wir im Blog weiter verfolgen und sind spätestens bei den Modenschauen erneut mit dabei.
Sehen wir uns also gern wieder – wenn Sie denn mögen!
Hier oder am 26. bzw. 27.04.2013 direkt im EKZ Quarree Wandsbek.

Und jetzt sehen Sie zu, dass Sie heim kommen, denn hier wird bereits heftigst abgebaut … ^^

QUARREE GESICHTER 2014 - Recall - ... schon wird abgebaut. Die Gäste aus Berlin (AVP) versorgen die mitgebrachte Technik. Überall wird eingesammelt. Spurenbeseitigung.

QUARREE GESICHTER 2014 – Recall – … schon wird abgebaut. Die Gäste aus Berlin (AVP) versorgen die mitgebrachte Technik. Überall wird eingesammelt. Spurenbeseitigung.

©Februar 2013 by Michèle Legrand
Michèle Legrand auf WordPress / Bericht Model Contest

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

MODEL CONTEST QUARREE GESICHTER 2013 – Heute: Das Herbst/Winter Fotoshooting und dazu als Special: besonderer Silberschmuck und modische Bikinis zum Kombinieren!

„Schau dir das an! Da läuft jemand im Bademantel durchs Einkaufszentrum!“
Ein entgeisterter Ausruf eines Kunden.
Tatsächlich! Von hinten sind nur ein knapp wadenlanger Frotteemantel, darunter herausragende nackte Beine und an den Füßen High Heels zu sehen …

Wenn Sie nicht aus dem Großraum Hamburg sind und dem EKZ QUARREE Wandsbek das erste Mal einen Besuch abstatten, könnte dieser Ausruf von Ihnen stammen. Oder Sie entdeckten diese Reaktion bei einem Menschen Ihresgleichen.
Vermutlich blieben Sie stehen, schauten skeptisch-verblüfft und bemerkten leicht kopfschüttelnd:
Na, hier gibt es echt komische Leute! Im Bademantel zum Einkaufen …!
Eine neue Sitte?
Wandsbek-spezifisch?
Der Quarrée Dresscode?

Andererseits wäre es auch sehr gut möglich, dass Sie Insider sind. Dadurch, dass Sie im norddeutschen Raum beheimatet sind, regelmäßig im EKZ in Wandsbek Einkäufe tätigen, vielleicht das ein oder andere Event seit Februar dieses Jahres miterlebt haben oder aber – auch sehr hilf- und lehrreich! – dieses/diesen Blog regelmäßig besuchen. ;)
Jemand im Bademantel!
Als Eingeweihter hören und registrieren Sie es, drehen sich freundlich schmunzelnd zu der Stimme des Ahnungslosen hinter Ihnen um und erläutern abgeklärt die Situation. Dabei schwillt Ihre Brust fast vor lauter Stolz, Lokalpatriotismus und Insiderwissen, als Sie verkünden:

Ja, das ist eins unserer QUARREE GESICHTER! Eine Kandidatin! Eines der angehenden Models, das in der Halle ein Bademoden-Fotoshooting hat. Und Bademantel … Nun, sie muss ja nicht durch das ganze Quarrée im Bikini spazieren, nicht wahr?!
Ganz recht, Sie sprechen von „Ihren“ Models und mit leichter Entrüstung, wenn Sie daran denken, dass „Ihr“ Model frieren oder sich angesichts hunderter neugieriger Blicke unwohl fühlen könnte.

So kann es gehen, denn die Monate, die seit dem großen Casting beim Model-Wettbewerb QUARREE GESICHTER 2013 mit Alexander Strauß und seinen Kandidaten im Februar vergangen sind, haben es mit sich gebracht, dass ein Kennenlernen der Teilnehmer erfolgte, sich ein Mitfiebern entwickelte und beinahe schon eine Art zartes Fürsorgegefühl aufkeimte.
Die vielen tollen und allen zugänglichen Events im Frühjahr und Sommer haben Verbundenheit geschaffen. Nun geht es tatsächlich mit Macht auf die Entscheidung zu!
(Vorangegangene Blogartikel siehe Startseite –> Kategorie MODE)

Es sind nur noch ca. fünf Wochen bis zum Finale (25. und 26.10.2012)!

Haben Sie am Montag und Dienstag dieser Woche (17./18.09.2012) im Quarrée Wandsbek das große Herbst/Winter Fotoshooting mit nahezu allen Kandidaten mitbekommen?
An manchem Besucher des Zentrums ist an diesen Tagen wieder ein Kandidat oder eine Teilnehmerin des Wettbewerbs mit z. B. Stiefeln in der Hand vorbeigerauscht (Outfit-Ergänzung im Eilschritt), trug im Gegensatz zu Ihnen bereits Winterkleidung  oder entsprang sogar der Umkleidekabine neben Ihnen und Sie wunderten sich anfangs, warum dieser junge Mensch samt anprobierter, fremder Kleidung den Laden verlassen darf!
In letzten Fall wurde die Kleidung natürlich lediglich verliehen, und es stand ein weiteres Foto im neuen Outfit an.
Direkt in der großen, glasüberdachten Veranstaltungshalle, hatte Fotograf Andreas Grav sein Set eingerichtet. Hier entstanden die weitaus meisten Aufnahmen, zusätzlich holte sich Sebastian Labudabi einige der Teilnehmer für weitere Außenaufnahmen direkt am EKZ vor die Kamera.

Die Wettbewerbskandidaten präsentierten unterschiedliche, der kommenden Jahreszeit entsprechend eher wärmende Outfits und trugen zum Teil höchst interessante, sofort ins Auge fallende, ansprechende Accessoires, die Sie gleich noch näher kennenlernen können.
Zusätzlich zeigten einige jungen Damen Bikinis aus der Kollektion von mixkini beachwear, und auch zu dieser besonderen Bademode gibt es weitere Details.
Es war übrigens das letzte Shooting, das letzte Event vor den finalen Modenschauen im Oktober und der Wahl des Siegers!
Einige der gerade entstandenen Fotos und speziell Portraitaufnahmen, werden Sie mit Sicherheit in naher Zukunft sehen können – nämlich dann, wenn die Zeit des Online-Votings für Sie gekommen ist.
Wie im Vorjahr, können Sie auch diesmal wieder mit darüber entscheiden und neben einer Fachjury abstimmen, welches Ihr Favorit jeder Kategorie (Frauen, Männer, XL-Models) ist. Dazu zu gegebener Zeit mehr – auch auf der Seite des Einkaufszentrums direkt
-> http://www.quarree.de/
oder bei Facebook
-> http://www.facebook.com/QUARREE?ref=ts

Apropos Fotoshooting.
Vorbeikommende vermuten häufig gar nicht, wie viel Aufwand es bedeutet und wie viel Arbeit dabei entsteht. Wie lange es dauern kann, bis DIE Aufnahme im Kasten ist, wie viele Stunden ein Fototermin überhaupt dauert – zumal wenn nicht nur eine einzelne Person als Model fungiert!
Für den, der entlangflaniert, wirkt meist alles sehr einfach, kurzweilig, bunt, spaßig, und so wird der unbedarfte Zuschauer nicht selten zu der Bemerkung verführt:
Oh, die knipsen da ein Bild! Nett!
Kein Wort über Kosten, kein Gedanke an die Ausmaße  der Aktion, die umfangreiche Vorplanung, nötige Genehmigungen, Beschaffung/Bereitsstellung der Ausrüstung, Zusammenstellung der Kleidung/Absprachen mit den Geschäften, Terminkoordination, Transportfragen (Logistik allgemein), Styling (wo, wann, wie und wer macht es?), Outfits, Umkleidegelegenheiten, Zeitdruck, Terminänderungen, auftauchende Technikprobleme, rasche Kleidungswechsel, spontan auszuwechselnde/zu organisierende Accessoires, Wärme (am Set und speziell in Außenbekleidung), Kälte (bei Außenaufnahmen), Hunger (bitte nichts essen, zumindest nicht in der zu präsentierenden, fremden Kleidung), müde Beine/Füße (auf den wenigen Stühlen im EKZ sitzen interessierte Kunden des Quarrées), verlaufenes Make Up etc. … und nicht zu vergessen die Zeit, die jedem einzelnen gewidmet wird, damit ein wirklich gutes, besonderes Foto entsteht!
Sie ahnen, es ist doch mehr, als einmal auf den Auslöser einer Kamera zu drücken … Man braucht für alles richtige Könner!

Der Montag war jedenfalls für Alexander Strauß und Fotograf Andreas Grav – selbst wenn Sie nur die tatsächliche Zeit im EKZ Quarrée Wandsbek rechnen – ein Zwölfstundentag. Manches erfordert mehr Zeit als gedacht, und die jungen Wettbewerbskandidaten, die sich zu Beginn auf eine Stunde Fototermin und Anwesenheit eingestellt hatten, mussten kurzfristig umplanen und harrten teilweise fünf Stunden dort aus. Solche Terminänderungen bringen Schwierigkeiten mit sich, mancher kann einfach nicht länger bleiben (Beruf, schulische Verpflichtungen), muss auf ein weiteres Foto im neuen Outfit verzichten und dadurch unter Umständen auch auf ein Bild, das ihn oder sie in einer neuen Rolle präsentiert und letztendlich auch eine weitere, andere Facette seines Könnens gezeigt hätte.
Es gibt dennoch reichlich Fotoausbeute, schöne ausdrucksvolle Aufnahmen und wenn Sie möchten, können Sie sich hier bei mir vorab einen optischen Eindruck verschaffen. Ich habe einige Schnappschüsse vom Montag für Sie:

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Giuseppe Vincenzo Trovato in Gene Kelly Pose.

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Giuseppe Vincenzo Trovato in Gene Kelly Pose.

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Taschenpräsentation von Kristine Dräger

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Taschenpräsentation von Kristine Dräger

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - David Knaak

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – David Knaak

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Sophia Maaß (Outfit TE)

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Sophia Maaß (Outfit TE)

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Damian Qipo

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Damian Qipo

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Rose de Jesus

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Rose de Jesus

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - ... der Nachwuchs schaut zu, wenn Andreas Grav Mariam fotografiert

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – … der Nachwuchs schaut zu, wenn Andreas Grav Mariam fotografiert

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - ... es sieht gefährlicher aus, als es ist.

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – … es sieht gefährlicher aus, als es ist, wenn Alexander Strauß hin und wieder selbst ein wenig an der Haltung/Pose „bastelt“ …

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Katharina Duden im Herbstoutfit und mit dem Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – … Sie sehen, ihr geht es gut. – Katharina Duden im Herbstoutfit und mit dem Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Philippe Othon Ribeiro Santos

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Philippe Othon Ribeiro Santos

Wie ergeht es Ihnen?
Sind Ihnen neben den Models und der Kleidung, die sie tragen,  vielleicht auch schon die besonderen Schmuckstücke aufgefallen? Ungewöhnlich, ein Hingucker!
Möchten Sie etwas mehr darüber wissen?

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Goldschmied und Schmuckdesigner Thorsten Waßmann mit Model Lais Klaube

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Goldschmied und Schmuckdesigner Thorsten Waßmann mit Model Lais Klaube

Sehen Sie den Herrn, der Lais gerade beim Anlegen von Schmuckstücken behilflich ist? Das ist Thorsten Waßmann, ein Schmuckdesigner und Goldschmied aus Hamburg. Er entstammt einem traditionsreichen Familienunternehmen (Vater und Bruder sind ebenfalls Goldschmied). Das eigene Geschäft befindet sich am Neuen Wall 26.
Seit einigen Jahren widmet sich Thorsten Waßmann speziell dem Design von extravaganten Schmuckteilen (viele Unikate!) aus 925er Sterlingsilber. Seine Kreationen sind sowohl für Damen als auch für Herren erhältlich.

Heute ist er mit im Quarrée, hat eine größere Auswahl seiner Stücke dabei, und wir haben das Glück, sie einmal

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst_Winter 17092012 -  Schmuck_ Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17092012 – Schmuck: Thorsten Waßmann

wirklich getragen zu genießen und müssen uns nicht allein mit dem Blick auf das Schmucktablett begnügen.
Der Schmuckdesigner greift bei seiner  Motivwahl häufig auf zwei Symbole zurück: die Lilie und das Kreuz. Beide nicht nur als Motiv generell schön und vielfältig darstellbar, sondern auch mit einer mystischen Aura besetzt, mit geschichtlichem Hintergrund und dementsprechenden Symbolcharakter.
Wer dazu mehr wissen möchte, dem empfehle ich wärmstens einen Besuch auf der Homepage (s. weiter unten)

Thorsten Waßmann entwirft Ritterringe und Löwenwappen-Siegelringe, Lilien- und Liliensiegelringe, schlichte und mit Steinen besetzte Totenkopfringe, manche massiv, teilweise auch diese mit Lilienmuster oder eine Besonderheit: den Maya-Totenkopfring.

Als Armschmuck sind beispielsweise Armreife und Flecht- oder Panzerarmbänder unterschiedlicher Stärke zu finden. Entweder im eher schlichten Design, oder wahlweise bei vielen Modellen auch mit zusätzlichen eingearbeiteten Motiven. Zum einen werden die Muster und Themen der Ringe natürlich wieder aufgenommen, zum anderen entdecken Sie hier z. B.  ein Skorpion-Spinnennetz-Motiv, ein Koi-Armband oder den in ein Panzerarmband integrierten Union Jack.
Ergänzen lässt sich alles durch passende Ketten und Anhänger (Lilienkreuze in sehr vielen Varianten mit und ohne Verzierung durch z.B. weiße oder schwarze Steine, eine Elfe, der Totenkopf in verschiedener Ausfertigung).
Wer generell begeistert ist, aber Goldschmuck dem Silberschmuck vorziehen würde, dem sei gesagt, dass auch dies möglich ist!

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Schöner Kontrast zwischen der zarten Darya und dem massiven Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Schöner Kontrast zwischen der zarten Darya und dem massiven Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Darya mit dem Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Hier noch einmal aus der Nähe: Darya mit dem Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Marco André Santos

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Marco André Santos – Auch er präsentiert Schmuck aus der Kollektion von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Interessant wie das Haar von Marco und der Fellrand der Kapuze ineinander verschmelzen ...

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Interessant, wie das Haar von Marco und der Fellrand der Kapuze ineinander verschmelzen …

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Nancy Kirsch mit Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Vorbereitung für das nächste Foto – Nancy Kirsch mit Schmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Gladys mit mit Silberschmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Gladys mit mit Silberschmuck von Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst_Winter 17092012 -  Schmuck_ Thorsten Waßmann

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst_Winter 17092012 – Schmuck: Thorsten Waßmann

Schöne Fotos (und auch Angaben zu Preisen, Maßen und Gewichten der Modelle) sind auf der Homepage eingestellt, die hier zu finden ist:
http://thorstenwassmann.de/

Humorvoll scheint Thorsten Waßmann auch zu sein, denn raten Sie mal, wie Gespräche unter Alexander Strauß und ihm ablaufen:
Alexander Strauß (den Schmuck betrachtend, flachsend):
„Ach, immer diese Totenköpfe!“
Trockene Erwiderung von Thorsten Waßmann:
„Ja, die sind nicht tot zu kriegen …“

Weitere Fotos, bevor wir zur Bademode übergehen:

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Erkennen Sie sie wieder? Das ist Lilia Hellermund, die einen neuen Kurzhaarschnitt hat.

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Erkennen Sie sie wieder? Das ist Lilia Hellermund, die einen neuen Kurzhaarschnitt hat …

QUARREE GESICHTER 2013 - Das war auch Lilia Hellermund - allerdings vor zweieinhalb Wochen bei den Living Dolls ...

QUARREE GESICHTER 2013 – Das war auch Lilia Hellermund – allerdings mit noch längeren Haaren vor zweieinhalb Wochen bei den „Living Dolls“ …

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Jenny Köster

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Jenny Köster

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17092012 - ... und einfach zwischendurch (nicht für den Fotografen) zusammen auf ein Bild - Raffael, Jenny, Rose und Damian

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – … und einfach zwischendurch (nicht für den Fotografen) zusammen auf einem Bild – Rafael, Jenny, Rose und Damian

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Lais Klaube

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Lais Klaube

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - ... und dann kam mit einer Quarree-Besucherin dieser vier Monate alte Labrador und eroberte mehrere Herzen

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – … und dann kam mit einer Quarree-Besucherin dieser vier Monate alte Labrador und eroberte mehrere Herzen

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - ... sehr talentiert - und schon stand er vor der Kamera!

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – … sehr talentiert! Prompt wurde er Model!

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Tatyana

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Tatyana

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Kristine Dräger

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Kristine Dräger (Outfit: Tom Tailor)

Von einer weiteren Besonderheit möchte ich Ihnen ebenfalls erzählen.
Ich möchte Sie auf die Bademode hinweisen, die Sie auf den heutigen Fotos an Gladys, Rose, Jenny und Lilia bewundern können.
Sie stammt von mixkini beachwear, einem Unternehmen, dessen Chef Michael Bade ist.
Herr Bade hat sich einmal Gedanken darüber gemacht, was Frauen beim Bikinikauf am liebsten hätten und warum sie bei ihrer Suche angesichts des vorhandenen Angebots letztendlich häufig eher frustriert sind.
Er hat sich die Frage gestellt:
Wie muss ein gut sitzender, besser noch ein perfekt passender und gern getragener Bikini aussehen?
Welche Funktionen oder welche Vorteile sollte er haben, was stört gewaltig?
Als er sich dieses Themas annahm, stellte er – wie viele Frauen auch – fest, dass es nicht optimal ist, wenn eine Frau darauf angewiesen ist, einen Bikini komplett in einer Einheitsgröße zu erstehen. Aus dem ganz einfachen Grund, dass ihr das Modell in dieser Einheits-Standard-Offerte in den seltensten Fällen gerecht wird!
Wer hat schon die idealen Maße, um sowohl bei der Oberweite als auch an Hüfte, Po und Oberschenkeln treffsicher die Maße zu landen, die die Bekleidungsindustrie als Norm vorgibt? In vielen Fällen sitzen entweder Oberteil oder die Hose oder beides passt halbwegs, nur die Trägerin schaut weiterhin unglücklich, weil sie den Schnitt der Hose für sich unvorteilhaft und völlig ungeeignet findet.
Mein Po guckt halb heraus, das ist unmöglich!
Das andere Extrem:
Die Hose ist mir zu altbacken – gibt es die nicht auch in einer anderen Form?  Sexy?
Vielleicht als String?
Diese Frage kommt u. a. von  sonnenhungrigen Käuferinnen mit Rundherum-Bräune-Bedürfnis.

Diesem Frust kann abgeholfen werden, den Wünschen lässt sich entgegenkommen. So dachte Michael Bade und hatte zudem weitere Ansprüche:
Der Stoff muss gut sein!  Er entschied sich für einen italienischen Hersteller.
Der Schnitt muss stimmen! Nicht immer dieser Zurechtgezippel, wenn man aus dem Wasser kommt …
Die Verarbeitung ist wichtig. Die Optik selbstverständlich auch.
Das Material muss gut trocknen.
Auch die Cups!
Er erzählt, dass ihm Frauen schon sehr leid täten, die  fröstelnd am Strand stehen, weil der Stoff zwar allmählich trocknet,  die BH-Cups (die beim aus dem Wasser kommen schon heimlich ausgedrückt wurden) aber nicht. Das feuchte Material  wird kalt, Frau kühlt aus, der Wind pfeift und die Gänsehaut wächst …
Er sagt, die Cups seiner Bikini-Oberteile nehmen 1/3 weniger Wasser auf als andere, trocknen dementsprechend besser.
Was bietet er in seinem Programm an?
Bei mixkini beachwear erhält die Kundin qualitativ hochwertige Ware und kann Größen und Schnitte nach Herzenslust kombinieren.
Die Oberteile sind verfügbar als Neckholder-Modell und in der Triangel-Form (ein drittes Modell ist in Planung). Ausgewählt werden kann weiterhin aus insgesamt neun angebotenen Farben.
Bei den Hosen stehen sogar fünf unterschiedliche Varianten (als an der Seite gebundene Triangelhosen, normale und knappe Badehosen, in der Hot Pans Form oder als String) zur Disposition.
Dazu gibt es auf Wunsch Accessoires in Gold, Silber oder Bronze. Dabei handelt es sich um Zierteile unterschiedlicher Länge und Ausführung, die über die Träger gestülpt werden können und so dem ohnehin schicken Oberteil noch mehr Pfiff und Einmaligkeit verleihen. Die Accessoires lassen sich in der Höhe verschieben und auf diese Art nach eigenem Geschmack einstellen und regulieren. Obwohl sie so wirken, sind sie nicht aus Metall, da dieses sich bei Sonneneinstrahlung zu sehr erhitzt und zu Hautverbrennungen führen könnte.
Alle Modelle gibt es in den Größen 34-42, teilweise auch in Größe 44.

Auch hier der Weg zur Homepage:
-> http://www.mixkini.de/ (http://www.mixkini.com)

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Gladys in einem Bikini vom mixkini beachwear

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Gladys in einem Bikini vom mixkini beachwear

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Lilia Hellermund (Bikini - mixkini beachwear)

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Lilia Hellermund (Bikini – mixkini beachwear)

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 1709.2012 - Jenny Köster (Bikini: mixkini beachwear)

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 1709.2012 – Jenny Köster (Bikini: mixkini beachwear)

QUARREE GESICHTER 2013 - Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 - Rose de Jesus im Bikini von mixkini beachwear

QUARREE GESICHTER 2013 – Fotoshooting Herbst/Winter 17.09.2012 – Rose de Jesus im Bikini von mixkini beachwear

Liebe Bloggäste, für heute endet der Bericht. Wir verlassen  Alexander Strauß und seine Wettbewerbsteilnehmer. Vorerst!
Er und ein Teil der Gruppe machen sich dieser Tage auf den Weg an den Bodensee zur Interboot, die in Friedrichshafen stattfindet. Mehrere Tage lang werden sie dort diverse gebuchte Auftritte auf dem Laufsteg absolvieren – und zwar einschließlich getanzter Choreographien!
Viel Glück und gutes Gelingen dafür!

Alle diejenigen Teilnehmer, die erst am Dienstag ihr Fotoshooting hatten und dadurch heute bei mir leider nicht auf Bildern vertreten sind, werden bei nächster Gelegenheit natürlich ebenfalls namentlich vorgestellt! Blogleser verweise ich in diesem Zusammenhang auf die Fotos vom Living Doll Event.

Wir könnte  uns – wenn Sie mögen –  zum Thema Model Contest QUARREE GESICHTER 2013 im Oktober wiedertreffen. Allerspätestens anlässlich des Finales, womöglich auch eher.
Es würde mich freuen, wenn Sie auch dann dabei sind!

Tja, nun sind Sie wohl auch Insider, und ein Mensch im Bademantel dürfte SIE nicht mehr erschüttern! Ist das nicht ein enorm beruhigendes Gefühl? ;)

©September 2012 by Michèle Legrand

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: