Beiträge getaggt mit Deherainia smaragdina

Ein Sockenbaum!? Wenn Deherainia smaragdina im Tropenschauhaus blüht …

Socken unterschiedlicher Farbe hängen an seinen Ästen lang herab. Eben ein Sockenbaum …
Man bezeichnet ihn hier so – aber gibt es den wirklich? Sie erinnern den realen Leberwurstbaum neulich? Danach wäre im Grunde nichts mehr verwunderlich …

Ich muss Sie vorweg etwas fragen. Sie können ruhig offen und ehrlich antworten – wir sind hier ja schließlich unter uns!
Wie? Nicht allein? Sind Sie sicher? Ach, pfeifen wir drauf, ja?
Wenn Sie etwas hervorheben möchten, wenn Ihnen daran liegt, dass andere eine bestimmte Sache wahrnehmen, tricksen Sie dann manchmal ein bisschen herum, wenn das Ding jetzt von sich aus nicht so viel hergibt und voraussichtlich kein Mensch genauer hinschauen würde?
Doch, oder? Nein? Ach, kommen Sie!
Gut, also anders herum. Was würden Sie sagen, worauf Sie selbst am ehesten achten? Was lenkt Ihren Blick zielsicher auf eine Sache oder auch eine Person? Wann fällt Ihnen etwas sofort auf?
Bitte, was meinten Sie gerade?
Wenn es farblich herausragt? Wenn es ordentlich Lärm macht? Wenn es mit merklichem oder ungewöhnlichem Geruch verbunden ist? Wenn bizarre Dekorationsgegenstände dazu arrangiert oder ein starker Kontrast (Stil, Farbe etc.) erzeugt wurde?
Nun, vielleicht fallen Ihnen jetzt doch Beispiele ein, Begebenheiten, wo Sie selbst schon nachgeholfen haben, damit es augen– oder generell auffällig wurde. Sie haben laut Musik aufgedreht oder Parfum versprüht, um den Ohren bzw. der Nase zusätzlich einen Reiz zu bieten. Als optische Optimierung bekam ein öder, lehmbrauner Kuchen eine farbenfrohe Obstauflage oder einen bunten Zuckerguss, Ihre Frisur wurde durch Haarspangen und asymmetrisches Festklipsen aufgepeppt, der unscheinbar taubenblaue VW Polo erhielt überdimensionale, weiße Rallyestreifen.
Falls Sie das alles weit von sich weisen, kennen Sie aber bestimmt jemanden, der – normalerweise leicht zu übersehen – plötzlich Aufmerksamkeit erlangte, weil er trendige Hosenträger mit Edelweißblütendessin anlegte oder weil ihn auf einmal ein (abwischbares) Riesentattoo mit aufgerichteter, zischender Kobra zierte.

Anstrengungen dieser Art werden meist aus zwei Gründen auf sich genommen: Entweder – was seltener ist – um vom eigentlichen Objekt z. B. wegen Makeln abzulenken bzw. sie damit zu kaschieren oder aber, um durch einfallsreiche Vorkehrungen ganz gezielt auf es hinzuweisen.
Und nun wären wir im Gewächshaushaus von Planten und Blomen und beim ungewöhnlichen Sockenbaum (Deherainia smaragdina).

Wer den gewundenen Gang im Tropenteil der Schauhäuser entlangschlendert, erlebt eine große Vielfalt von Pflanzen. Alle Größen sind vertreten, von Bodendeckern bis hin zu Palmen, die einige Meter hoch bis an die Glashausdecke stoßen. Es versammeln sich sämtliche Blattformen, von zierlichem,  lanzettlichem oder fast nadelförmigem Grün bis hin zu großen Wedeln und Riesenlaubblättern (z. B. die der Bananenstaude Musa x paradisiaca u. a.). In diesem Dschungel aus Formen und Grüntönen wird automatisch speziell auf Blüten geachtet. Denn jede andere Farbe als Grün fällt besonders ins Auge.
Das ist schön für die Pflanzen, die knallrote Blüten oder leuchtendgelbe Früchte aufweisen können. Auch besondere Blütenformen fallen sofort auf. Sie alle werden wahrgenommen. Hier von den Besuchern, in der freien Natur glücklicherweise auch von Vögeln, Insekten, Schmetterlingen … all jenen, die bei der Bestäubung wichtig sind, wenn der Wind alleine nicht ausreicht.

Planten un Blomen - Tropenschauhaus - Pachystachys coccinea (Aubl.) Nees, (Familie der  Acanthaceae)

Planten un Blomen – Tropenschauhaus – Pachystachys coccinea (Aubl.) Nees, (Familie der Acanthaceae)

Planten un Blomen - Tropenschauhaus - Kakao (Theobroma cacao) - Jede Frucht enthält 20 bis 50 Samen (Kakaobohnen)

Planten un Blomen – Tropenschauhaus – Kakao (Theobroma cacao) – Jede Frucht enthält 20 bis 50 Samen (Kakaobohnen)

Planten un Blomen - Tropenschauhaus - Die Blüte des Schößlings-Drachenbaums (Dracaena surculosa) wirkt sehr filigran

Planten un Blomen – Tropenschauhaus – Die Blüte des Schößlings-Drachenbaums (Dracaena surculosa) wirkt sehr filigran

Nur sind andere, unauffälligere Pflanzen deshalb weniger besonders? Nehmen wir die Deherainia Smaragdina, den „Sockenbaum“.
Die Blätter sind hübsch, dennoch würden Sie vielleicht  daran vorbeilaufen, weil sich sowohl Strauch als auch Blattgrün nicht kolossal von anderen Pflanzen abheben. Die Blätter wachsen rosettenförmig, der Zuwachs bildet sich etwas etagenförmig.
Nett. Und sonst?

Planten un Blomen - Tropenschauhaus - Deherainia Smaragdina -  Ein Blick nach oben ins Grün des Strauchs ... unauffällig.

Planten un Blomen – Tropenschauhaus – Deherainia Smaragdina – Ein Blick nach oben ins Grün des Strauchs : Die Blätter formen Blattrosetten und wachsen etagenförmig … eher unauffällig.

Sie spazierten vorbei und – speziell morgens! – würden Sie auf Höhe des Bäumchens die Nase rümpfen, mit mühsam unterdrückter Empörung Ihre Begleitung anschauen oder – falls Sie alleine kamen – einen leicht vorwurfsvollen Blick auf den Ihnen am nächsten stehenden Besucher werfen. Sie hätte den Verdacht, jemand wäre in lang nicht gewaschenen Socken erschienen bzw. hätte im Rucksack relativ streng, auch etwas säuerlich riechenden Käse mit eingeschleppt. Selbst wenn Ihre Nase etwas unempfindlicher und toleranter wäre, käme Ihnen beim Schnuppern trotzdem der Gedanke:
Mensch, die könnten hier aber auch mal lüften! Riecht ganz schön abgestanden … Schnell weiter!
Und schon hätten Sie es verpasst!
Die Blüte des Strauches, der in Wirklichkeit für das Müffeln zuständig ist. Ein gar nicht so großes Bäumchen mit dem Namen Deherainia smaragdina. Das Smaragdgrün bezieht sich auf die Farbe der kleinen, nur zwei bis max. vier Zentimeter großen Blüten, die fast das Grün des Laubs besitzen und somit auf den ersten Blick kaum auffallen. Wir wissen, das ist unvorteilhaft, weil Insekten eben auf leuchtende Farben fliegen und – ganz im Sinne der Pflanze – die Bestäubung doch gesichert sein sollte. Nun, wenn sie schon farblich nicht mit Auffälligkeit punkten kann, dann eben mit Geruch. Üblem Geruch!
Beides, grüne Blüten und Gestank, deuten auf Fliegen als Bestäuber hin.
Sie ist trotz allem irgendwie hübsch! Man muss nur wissen, dass diese Blüte da ist und genau hinschauen!

Planten un Blomen - Tropenschauhaus - Die smaragdgrünen Blüten der Deherainia Smaragdina-

Planten un Blomen – Tropenschauhaus – Die smaragdgrünen Blüten der Deherainia Smaragdina

Interessant bei dieser Blüte ist, dass sie zwittrig ist. Es gibt unterschiedliche Reifezeitpunkte der männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane, was die Blüte nun wieder funktionell eingeschlechtlich macht.
Sehr speziell!
Bei dieser Pflanze  erfolgt die Bestäubung, wenn sich die Blüte in der ersten, der männlichen Phase befindet. Diese Phase erkennt man daran, dass die Staubblätter in der Mitte der Blüte alle am Griffel angelagert sind. Der Pollen wird abgegeben, sobald sich die Staubbeutel nach außen öffnen. Der Pollen (männliches Geschlechtsorgan) ist also in dieser Phase bereits ausgereift, während der Stempel (weibliches Geschlechtsorgan) noch unausgereift ist.
Wenn die sterilen Staubbeutel den Weg zur Narbe für den Pollen freigegeben haben, ist die Blüte in der zweiten, der weiblichen Phase. Erst dann ist die Narbe des Stempels empfängnisbereit.

Durch diese zeitliche Trennung ist es fast unmöglich, dass eine Selbstbestäubung stattfindet und sich somit auf Dauer zu wenige genetische Möglichkeiten zur Rekombination ergeben. Das birgt immer die Gefahr, dass die Pflanze auf Dauer nicht überleben kann.
Praktisch, oder? Die Natur ist schon ziemlich schlau, wenn Sie durch diesen Trick der versetzten Reife die Fremdbestäubung durch den Pollen einer anderen Pflanze begünstigt.
Nach und nach bewegen sich die Staubblätter jetzt nach außen. Am Ende schaut es so aus, als würde ein Stern auf den Kronblättern liegen.
Auf dem folgenden Foto können Sie beim genauen Hinsehen Blüten in unterschiedlichen Stadien der Reife erkennen. Oben im Foto ein Exemplar im ersten Stadium, weiter unten und zurückliegend zwei Blüten, die bereits in die zweite Phase eingetreten sind.

Planten un Blomen - Tropenschauhaus - Die smaragdgrünen Blüten der Deherainia smaragdina - Unterschiedliche Reifezeitpunkte von männl. u. weibl. Geschlechtsorganen.

Planten un Blomen – Tropenschauhaus – Die smaragdgrünen Blüten der Deherainia smaragdina – Unterschiedliche Reifezeitpunkte von männl. u. weibl. Geschlechtsorganen.

So, hätten Sie denn nun im Vorbeigehen auf diese kleinen, smaragdgrünen Blüten geachtet?
Die Mitarbeiter im Tropenhaus waren sich dessen nicht so sicher, und so hat man etwas getrickst. In Anlehnung an den üblen Käsemauken- und Sockengeruch, hängte man als Blickfang formschöne Exemplare eines roten, weißen und schwarzen Strumpfes in den Strauch und nannte die Neukreation kurzerhand „Sockenbaum“.

Planten un Blomen - Tropenschauhaus - Deherainia Smaragdina -  Damit man ihn wahrnimmt ... In Anlehnung an seinen müffelnden Geruch wurde aus ihm ein gut sichtbarer Sockenbaum

Planten un Blomen – Tropenschauhaus – Deherainia Smaragdina – Damit man ihn wahrnimmt … In Anlehnung an seinen müffelnden Geruch wurde aus ihm ein gut sichtbarer Sockenbaum

Was wir mit Hosenträgern, Haarspangen, Rallyestreifen, Tattoos oder Tortenguss hinbekommen, können die nämlich auch:
Aufmerksamkeit gewinnen!

©April 2014 by Michèle Legrand
Michèle Legrand ©Foto Andreas Grav (Ausschnitt)

, , , , , , , , ,

25 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: