Hamburg: Leichter Eisgang auf der Elbe / Frostige Zeiten im Museumshafen Oevelgönne und am Anleger Neumühlen

Heute geht es an die Elbe. Bei frostigen Temperaturen. Ein bisschen schauen, ein bisschen entdecken. Und den Winterspaziergang schnell beenden, sobald das Bibbern ein erträgliches Maß übersteigt.

Zuckerbrot und Peitsche. Draußen. Haben Sie es gemerkt? An dieses Prinzip scheint sich sogar das Wetter zu halten. Schickt erst ein schmeichelnd-laues Frühlingslüftchen, nur um kurz danach – zwusssch! (das war der Peitschenknall) – mit neuem Frost aufzuwarten.
.

Frost in Hamburg - Eis an der Elbe bei Oevelgönne (Strandbereich mit Schnee und einzelnen Eisschollenstückchen)

Frost in Hamburg – Eis an der Elbe bei Oevelgönne

.

Ganz so unpassend ist diese Winterrückkehr gar nicht für das, was ich Ihnen heute gerne noch mit etwas Verzögerung zeigen würde. Am Monatsbeginn, als ein Hochdruckgebiet aus dem Osten eisige Kälte mit starkem Nachtfrost und sogar Tagesminusgraden bescherte, hatte sich auf der Elbe Eis gebildet. Eine moderate Schicht.
Das waren noch keine Schollen, wie wir sie vom Februar 2012 kennen, als der Fluss von Sachsen bis Hamburg für den Schiffsverkehr gesperrt werden musste und von Hamburg bis zur Mündung in die Nordsee bei Cuxhaven erhebliche Behinderungen für ein- und auslaufende Schiffe entstanden. Eisbrecher kamen damals zum Einsatz, damit Schifffahrt und Hafenbetrieb überhaupt weiterlaufen konnten.
Auf der Außenalster hingegen, dem großen See, verabschieden sich die Alsterschiffe regelmäßig in die Winterpause. So lässt man das Eis ungestört „wachsen“, bis seine Stärke irgendwann als so sicher gilt, dass
die Behörden den Hamburgern das Betreten der Eisfläche offiziell freigeben. Es geschieht nicht sehr häufig.
Diesmal setzte zu schnell Tauwetter ein. Nichts mit großem Volksfest auf dem Eis …

Eis auf der Elbe
.

Winter in Hamburg - Anleger Neumühlen - Eis auf der Elbe - Blick Richtung Stadt und die Kräne am gegenüberliegenden Ufer

Winter in Hamburg – Anleger Neumühlen – Eis auf der Elbe

.
Vor gut zwei Wochen bildete sich auf der Elbe bei klirrender Kälte ruckzuck Eis. Obenauf. Dünn. Wir sind hier ja nicht am Nordpol.
Das Weiß verändert etwas für das menschliche Auge. Die helle Lage Eis verbindet auf den ersten Blick alles zu einer einzigen großen Fläche, geht zum Teil sogar nahtlos in die Uferlandschaft über. Entfernungen scheinen zu wachsen, der Fluss wirkt breiter, gleichzeitig ruhiger.

Beim Näherkommen zeigte sich, dass die Oberfläche überhaupt nicht komplett verschlossen war. Ein Meer aus unzähligen Eisstücken – dicht an dicht – dümpelte vor sich hin, denn all die großen Frachter, Container- und Kreuzfahrtschiffe, die Hamburg anlaufen, brechen dünnere Eislagen mit links auf. Sie gleiten einfach hindurch. Was zurückbleibt, sieht aus wie ein riesiger Scherbenteppich, der nur hin und wieder ein paar Lücken aufweist. Dort, wo robuste Schiffsrümpfe die Eisschicht in recht kurzen Abständen durchpflügen, wird aus einst groß-
formatigen Eisplatten im Nu Scherbengebrösel.
.

Hamburg - Anleger Neumühlen - Eis auf der Elbe - Blick elbabwärts - Recht das grüne Gebäude direkt auf dem Ponton des Anlegers Neumühlen

Hamburg – Anleger Neumühlen – Eis auf der Elbe – Blick elbabwärts

.
Die Einwirkung der Gezeiten ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Das Wasser der Elbe ist durch den ständigen Wechsel von Ebbe und Flut laufend in Bewegung. Ehe hier alles ins Stocken gerät und sich – u. a. nach dem Einsatz von Eisbrechern – Eisschollen lokal zu richtigen Wällen aufschichten, das dauert.
Andererseits, durchgängige, ebene Eisflächen – glatt und unschuldig, zum Schlittschuhlaufen geeignet – werden Sie genauso wenig antreffen. Was nicht weiter tragisch ist, denn die Elbe hier ist sozusagen ver-
gleichbar mit einer vielbefahrenen Verkehrsstraße. Sie dürften im Hafen zwischen einem Kreuzfahrer wie der „Queen Mary 2“, einem 400 m langen Riesencontainerschiff wie der in dieser Woche eingelaufenen „CMA CGM Antoine de Saint Exupéry“ und mittenmang all der Hafenfähren und -barkassen sowieso nicht auf Schlittschuhkufen ihre Bahnen ziehen.

Da kürzlich kein moderner Eisbrecher in Sicht war … Möchten Sie stattdessen einen Eisbrecher der alten Zunft sehen?

Dampfeisbrecher „Stettin“
Das hier ist die „Stettin“ ein fahrbereiter, see- und funktionstüchtiger Dampfeisbrecher, der seinen Liegeplatz an der Elbe beim Kühlhaus am Anleger Neumühlen hat.
.

Winter in Hamburg - Elbe - Anleger Neumühlen - Dampfeisbrecher "Stettin"

Winter in Hamburg – Elbe – Anleger Neumühlen – Dampfeisbrecher „Stettin“

.
Der Eisbrecher wurde 1933 als bis dahin größter seiner Art in Dienst gestellt. Kohlebefeuert! Da wurde einiges verheizt! Der Dampf für die große Dampfmaschine wurde in zwei überdimensionalen Kesseln erzeugt, was wiederum das Verfeuern von 1,5 Tonnen Kohle nötig machte. Stündlich! (Kaum vorstellbar.)
Nun werden Sie sich vielleicht fragen, warum nahmen die denn nicht gleich einen weniger arbeitsintensiv einsetzbaren Dieselmotor, der damals auch schon bekannt war? Ganz einfach: Die Umsteuerung der Maschine von Vorwärts- auf Rückwärtsfahrt ging mit Dampfantrieb sagenhaft schnell! Innerhalb von drei Sekunden war die Aktion erledigt. Im Einsatz im Eis ein Riesenvorteil!

Fast 50 Jahre tat die „Stettin“ ihren Dienst. Aus ihrer ursprünglichen Heimat (Stettin) ging es später zu Einsätzen auf die Unterelbe, den Nord-Ostsee-Kanal oder auch zur Kieler Förde. 1981 drohte ihr die Verschrottung, doch ein Förderverein mit ehrenamtlichen Unterstützern gründete sich und verhinderte das scheinbar Unvermeidliche. 1982 wurde der Eisbrecher technisches Kulturdenkmal. Enorm viel Arbeit (und auch Geld) steckt in dem alten Schiff. Heute unternimmt man mit der „Stettin“  in den Sommermonaten Gästefahrten, die die Kasse etwas auffüllen.
Leider ereignete sich im letzten August während der Hanse Sail 2017 in Rostock eine Kollision zwischen der finnischen Frachtfähre „Finnsky“ und der „Stettin“, die für die  „Stettin“ einen ca. zwei Meter langer Riss am Rumpf zur Folge hatte. Zum Glück ließ sich die Situation in Rostock durch Verschweißen einer Stahlplatte so weit retten, dass der Eisbrecher es aus eigener Kraft heim nach Hamburg schaffte und hier endgültig repariert werden konnte. Aufatmen für den Verein, denn zum einen hatte man schließlich auch in Rostock zahlende Gäste an Bord, die zurückgebracht werden wollten, zum anderen sind generell nicht derart große finanzielle Reserven verfügbar, um mal eben einen außerplanmäßigen Werftaufenthalt zu bezahlen …

Wenn Sie den Eisbrecher unter Dampf erleben wollen, dann kommen Sie doch während des Hafengeburtstags Anfang Mai nach Hamburg; er nimmt regelmäßig an den Ein- und Auslaufparaden teil, und oft sind Gäste mit auf Fahrt. (Bei Interesse immer frühzeitig Kontakt aufnehmen!)

.

Winter in Hamburg - Elbe - Anleger Neumühlen mit ehemaligem Kühlhaus (heute Augustinum)

Winter in Hamburg – Elbe – Anleger Neumühlen mit ehemaligem Kühlhaus (heute Augustinum)

.

Eh. Union-Kühlhaus / Seniorenresidenz Augustinum

Wir befinden uns heute etwas westlich (elbabwärts) von Altona am Anleger Neumühlen, eine Bezeichnung, die – streng genommen – falsch ist. Neumühlen gehört nämlich zum Stadtteil Ottensen. Der Anleger Neumühlen liegt aber bereits auf dem zu Othmarschen gehörenden Gebiet „Oevelgönne“.  Wir werden uns durch diese kleine Ungereimtheit jedoch nicht irritieren lassen.
Auf dem Bild oben können Sie im Hintergrund ein großes, rötliches Gebäude erkennen. Kastenförmig. Gar
nicht zu übersehen. Es ist das frühere Union-Kühlhaus, in dem sich seit 1993 eine Seniorenresidenz, das Augustinum, befindet.

Das Kühlhaus war ein eigenartiges, ein spezielles Gebäude. Hatte ganz unterschiedliche Etagenhöhen, spezielle Fensterfronten, waagerecht umlaufende Betonbänder an den Außenwänden. Eine etwas bunker-
ähnliche Erscheinung. Die Gesamthöhe kam mit dem krummen Maß von 38,36 m daher. Ganz oben befand sich eine expressionistisch anmutende Krone.
Mitte der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts errichtet, war es dafür vorgesehen, Fische kühl zu halten. Als man in den Siebzigern immer mehr dazu überging, die Fische gleich an Bord der Schiffe einzufrieren, wurde es überflüssig. Der Umstand, dass es da bereits als Industriedenkmal galt, legte seine bauliche Erhaltung fest. Aber wie weiter nutzen? Umnutzungspläne wurden geprüft, die Augustinum-Gruppe erhielt schließlich den Zuschlag. Nur mit dem Umbau lief es absolut nicht wie gedacht, da das Baugutachten desaströs ausfiel. Substanzielle Schäden. Keine Tragfähigkeit etc. Ein neuer Beschluss fiel, den Abriss und Neuaufbau unter Auflagen zu gestatten. Schwupps, gesellte sich in dieser Zeit ein schwerer Brand mit üblen Schäden hinzu. Die Konsequenz daraus: Alles wurde neu errichtet – musste aber so aussehen wie vorher.
Falls Sie sich also wundern, dass die nicht ganz billige Senioren-Residenz in 1a-Lage an der Elbe so gar keine Balkone oder Loggien hat – es war nicht erlaubt. Das Kühlhaus hatte schließlich auch keine.
.

Hamburg - Elbe - Anleger Neumühlen mit rotem Leuchtturm - Brücke zum Anleger. Blick Richtung Land.

Hamburg – Elbe – Anleger Neumühlen mit Leuchtturm

Als das Augustinum seine Residenz eröffnete und sich – um es mal so auszudrücken – eher wohlhabende Menschen dort ein Apartment leisten konnten, kursierte einige Zeit ein spezieller Begriff für das ehemalige Kühlhaus: Klunkerbunker.
Sie können sich bezüglich erforderlicher Solvenz vielleicht selbst ein Urteil bilden. Ich habe nachgelesen, in welchem Rahmen sich die Preise bewegen. Es heißt, für rund 2.200,– Euro ist das kleinste 1-Zi.-Apartment beziehbar. Die größeren 2- und 3-Zimmer-Wohnungen kosten dann schnell zwischen 3.500,–  und knapp 5.000,– Euro.

.

Hamburg - Frost an der Elbe - Oevelgönne - Gegenüber Waltershof und Container-Terminal Burchardkai

Hamburg – Frost an der Elbe – Oevelgönne – Gegenüber Waltershof und Container-Terminal Burchardkai

.

Sie haben zugegebenermaßen einen wunderbaren Ausblick auf die Elbe und sind direkt am Museumshafen Oevelgönne, am Elbstrand, am Spazierweg und am Anleger! Sie könnten spontan eine Spritztour auf der Elbe unternehmen!

Anleger Neumühlen

Hier halten die HADAG-Fähren der Linie 62. Die Boote bringen Sie entweder flussabwärts hinüber auf die andere Elbseite nach Finkenwerder, oder aber zurück Richtung Stadt. In dem Fall geht es ab Neumühlen flussaufwärts über das Dockland und den Altonaer Fischmarkt  direkt bis an die Landungsbrücken.
.

Winter in Hamburg - Elbe - HADAG-Fähre der Linie 62 am Anleger Neumühlen

Winter in Hamburg – Elbe – HADAG-Fähre der Linie 62 am Anleger Neumühlen

.
Die Pendler aus der Stadt, die drüben bei Airbus auf Finkenwerder arbeiten, nutzen für die Elbquerung gern diese Fähre. Anwohner natürlich auch. Überhaupt Bewohner auf Niedersachsenseite, die ohne Stau im Elbtunnel oder auf den Elbbrücken schnell über den Fluss kommen wollen und auf ihr Auto in Hamburg verzichten können.
Und die Touristen! Die mögen die Fähre, weil der Fahrpreis bereits im HVV-Ticket mit enthalten ist. Die Fahrt
mit der Linie 62 stellt sozusagen die Alternative zur extra kostenden Hafenrundfahrt mit der Barkasse dar. Gelegentlich herrscht ordentlich Andrang an Bord. So sehr, dass die Pendler in der Vergangenheit Probleme bekamen, einen Platz zu finden und allmählich zu murren begannen …

Schauen Sie, die Eisentwicklung auf der Elbe stellt noch kein Hindernis für den Fährbetrieb dar. Die Boote fahren regelmäßig und ohne Schwierigkeiten.
.

Winter in Hamburg - Elbe - HADAG-Fähre der Linie 62 am Anleger Neumühlen

Winter in Hamburg – Elbe – HADAG-Fähre der Linie 62 am Anleger Neumühlen

.

Ein schöner Gedanke, hier im Frühling am Anleger auf der Bank zu sitzen und aufs Wasser zu schauen. Oder mit einer Decke am Strand zu liegen und die Schiffe vorbeiziehen zu lassen … Gut, ja, im Moment ist es noch ein wenig zu kalt ….
.

Frost in Hamburg - Schnee und Eis am Elbufer ...

Frost in Hamburg – Schnee und Eis am Elbufer …

.

Winter in Hamburg - Oevelgönne/Elbe - Auflaufendes Wasser lässt bald alle Schollen wieder schwimmen ...

Winter in Hamburg – Oevelgönne/Elbe – Auflaufendes Wasser lässt bald alle Schollen wieder schwimmen …

.
Man könnte jedoch schon einen Kaffee in einem der Oevelgönner Lokale trinken. Drinnen im Warmen. Draußen wird noch nichts serviert …
.

Frost in Hamburg - Elbe - Oevelgönne am Museumshafen - Noch zu frisch zum Sitzen ... Zusammengeklappte und verhüllte Schirme eines Lokals

Frost in Hamburg – Elbe – Oevelgönne am Museumshafen – Noch zu frisch zum Sitzen …

.
Andererseits gibt es durchaus abgehärtete Spaziergänger, die trotz Frost auf einer Bank ausharren …
.

Hamburg - Frost am Elbufer - Nur die Harten komm' in'n Garten ... (Ein einzelner Spaziergänger, der auf einer Bank in der Kälte ausharrt.)

Hamburg – Frost am Elbufer – Nur die Harten komm‘ in’n Garten …

.

Man würde es an milderen Tagen noch ein wenig länger im Museumshafen Oevelgönne aushalten. Sommers wie winters liegen viele der alten Boote hier. Auf den Namen Museumshafen einigte man sich aufgrund der Zusammenarbeit des Vereins mit den hamburgischen Museen. Es hätte sonst auch ein Oldtimerhafen oder einfach der Oevelgönner Hafen werden können. Er ist heute in privater Trägerschaft, sämtliche Schiffe gehören dem Verein.
.

Hamburg - Elbe - Museumshafen Oevelgönne (Blick auf alte Boote im Hafenbecken)

Hamburg – Elbe – Museumshafen Oevelgönne

.

Winter in Hamburg - Elbe - Blick vom Anleger Neumühlen Richtung Oevelgönne (Ufer)

Winter in Hamburg – Elbe – Blick vom Anleger Neumühlen Richtung Oevelgönne (Ufer)

.

Winter in Hamburg - Elbe - Anleger Neumühlen mit Museumshafen Oevelgönne

Winter in Hamburg – Elbe – Anleger Neumühlen mit Museumshafen Oevelgönne

.
Was findet sich denn nun dort?
Man sammelt verschiedenartige Fahrzeugtypen. Fischer- und Frachtboote (Kutter, Ewer, Tjalken) mit Segeln, die auf der Niederelbe sowie der Nord- und Ostsee unterwegs waren, die dampfbetriebenen Schlepper des Hafens, aber auch Motorfahrzeuge, die für Polizei und Zoll fuhren. Sogar ein Feuerschiff gehört dazu. Und z. B. Kräne, wie sie beim Umschlag im Hafen genutzt wurden.
.

Winter in Hamburg - Elbe - Anleger Neumühlen mit Museumshafen Oevelgönne

Winter in Hamburg – Elbe – Anleger Neumühlen mit Museumshafen Oevelgönne

.

Frost in Hamburg - Museumshafen Oevelgönne - Boote im Eis ...

Frost in Hamburg – Museumshafen Oevelgönne – Boote im Eis …

.

Winter in Hamburg - Oevelgönne am Museumshafen - Blick auf die Elbe

Winter in Hamburg – Oevelgönne am Museumshafen – Blick auf die Elbe

.

Die Oldtimer aus dem Oevelgönner Museumshafen sind übrigens wie die „Stettin“ jedes Jahr beim Hafengeburtstag mit von der Partie.

Es gibt zwar keine geschlossene Eisdecke hier im Hafenbecken, doch man sieht an den vereisten Trossen,
dass anständig Frost herrscht …
.

Hamburg - Elbe - Anleger Neumühlen - Museumshafen Oevelgönne - Eisschollen und vereiste Trossen

Hamburg – Elbe – Anleger Neumühlen – Museumshafen Oevelgönne – Eisschollen und vereiste Trossen

.

Hamburg - Elbe - Anleger Neumühlen - Museumshafen Oevelgönne - Sonnendeck ... (Ansammlung von Möwen und einigen Enter auf einem vereisten Holzdeck)

Hamburg – Elbe – Anleger Neumühlen – Museumshafen Oevelgönne – Sonnendeck …

.
Wenn Sie direkt entlang des Wassers laufen, haben Sie zwar die beste Aussicht und Srandfeeling, doch der kalte Ostwind pfeift auf Dauer recht ungemütlich. Die Minusgrade sind auch ohne ihn schon ausreichend zu spüren. Gehen Sie besser nur in der Richtung am Strand, in der der Wind von hinten kommt. Für den restli-
chen Weg erklimmen Sie über eine der Treppen am Strand den höhergelegenen Spazierweg, der entlang der Häuser verläuft. Dort ist es geschützter und sehr viel erträglicher bei Frost.
.

Winter in Hamburg - Elbe - Oevelgönne (Oberer Spazierweg) - Farbenfroh ...

Winter in Hamburg – Elbe – Oevelgönne (Oberer Spazierweg) – Farbenfroh …

.

Farbenfrohe Häuser, nette Vorgärten und ein weiteres Gartenstück jenseits des Weges mit Blick auf den Fluss. Wie Sie sehen, wird immer fleißig ein Rückschnitt der Bäume vorgenommen. Schließlich möchte man sich als Anwohner seinen Elbblick erhalten …
.

Winter in Hamburg - Elbe - Oevelgönne (Oberer Spazierweg)

Winter in Hamburg – Elbe – Oevelgönne (Oberer Spazierweg)

.

Winter in Hamburg - Elbe - Oevelgönne - Entlang der Häuser ist es wärmer als unten am Strand ...

Winter in Hamburg – Elbe – Oevelgönne – Entlang der Häuser ist es wärmer als unten am Strand …

.

Ich muss gestehen, mir frieren trotz allem so langsam die Hände ab. Der oben erwähnte Abbruchpunkt im Bibberfall ist erreicht. Lassen Sie uns ein anderes Mal wieder zusammenkommen und bei sicherlich bis dahin frühlingshaftem Wetter den Strand unsicher machen – oder neue Ecken entdecken!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende! Bis zum nächsten Mal!
.

Winter in Hamburg - Oevelgönne - Ausblick auf die Elbe und Container-Terminal Burchardkai

Winter in Hamburg – Oevelgönne – Ausblick auf die Elbe und Container-Terminal Burchardkai

.

Neumühlen/Oevelgönne erreichen
Falls Sie Neumühlen ansteuern wollen:
Ab Bahnhof Altona (oder auch von der S-Bahn-Station Landungsbrücken) fährt der Bus 112 Neumühlen direkt an.
Die Buslinie 111 wäre die Alternative, sie fährt ab Neumühlen weiter entlang der Elbe Richtung HafenCity. Eine kleine Stadtrundfahrt quasi mit dem Linienbus. Sie können jedoch auch an der Reeperbahn aussteigen und dort wieder in die S-Bahn wechseln.
.

.

.
Quellen:
Einige die „Stettin“ sowie den Museumshafen Oevelgönne betreffende Details wurden den jeweiligen Vereinsseiten entnommen.
Wikipedia lieferte die Jahreszahlen und weitere Eckdaten zur Geschichte des ehemaligen Kühlhauses.
Sämtliche Fotos © Michèle Legrand
.
.
©by Michèle Legrand, März 2018
Michèle Legrand

 

, , , , , , , , , ,

  1. #1 von finbarsgift am 18/03/2018 - 06:26

    Wieder ein fotografischer und verbaler Rundgang vom feinsten! Mir ist es gar nicht kalt geworden dabei.
    Beeindruckend auch immer wieder diese technischen Vorrichtungen entlang der Elbe
    und dann der finanzielle Megahammer: das Augustinum! Unglaublich irgendwie…
    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Liken

    • #2 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 11:45

      Hallo Lu, tja, irgendwie müssen die hohen Baukosten ja auch wieder hereinkommen! ^^ Nein, jetzt im Ernst, wer im Augustinum leben möchte, muss schon tiefer in die Tasche greifen. Doch man darf es nicht mit einer reinen Miete vergleichen, es ist im Prinzip ein Altenheim. Da ist das 3-Gänge-Menü am Mittag mit drin, diverse Leistungen vor Ort, auf Wunsch Betreuung, gehobene Ausstattung im Haus, viele Veranstaltungen, begehrte Lage, der Ausblick … Das alles macht den Preis nicht leichter bezahlbar, aber zumindest nachvollziehbarer. (Ich würde sicher den Ausblick genießen, aber mir würde z. B. mächtig der eigene Balkon fehlen.)
      Ich schicke einen Sonntagsgruß Richtung Süden!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

  2. #4 von rrbd am 18/03/2018 - 07:37

    Schöner Beitrag, ich bekam Lust auf einen Winter-Sonnenspaziergang an der Elbe – leider wohne ich zu weit weg.
    Und endlich weiß ich auch, was aus dem Dampfeisbrecher Stettin nach seinem Unfall geworden ist, ich hatte immer vergessen, mal nachzuschauen.

    Liken

    • #5 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 12:02

      So eine Havarie ist natürlich bei so einem alten Schiff immer besonders heikel. Zumal, wenn das Jahresbudget eben begrenzt ist und man mit Gästefahrten Geld einnimmt. Die Beschädigung war schon etwas mehr als ein bloßer Riss mit etwa 2 m Länge. Es heißt, so ungefähr 50 cm Höhe waren dabei auch betroffen und eben nicht nur die Außenbordwand, sondern auch eine ganze Anzahl von Spanten, die den Rumpf verstärken, wurden dahinter beschädigt. Und ein Schott wurde verbogen.
      Während man in Rostock diese Notreparatur ja durch eine verschweißte Platte vornahm, ist das natürlich nicht die richtige Art, denn auf dem Dampfeisbrecher wurde früher genietet. Und das jetzt bei der Endreparatur korrekt auszuführen, ist schon eine aufwändigere und teurere Sache (Davon abgesehen, dass es immer weniger können.).
      Ich glaube, man war aber heilfroh, dass diese „Notoperation“ ausreichte, um eine Genehmigung zu bekommen, noch die restlichen geplanten Fahrten durchzuführen. Hier in Hamburg standen seinerzeit noch die Cruise Days mit Gästen an Bord an.

      Es freut mich, dass es dein Interesse fand! Vielen Dank fürs Hereinschauen und den Kommentar!
      LG Michèle

      Liken

  3. #6 von Siebeninseln am 18/03/2018 - 08:19

    Liebe Michèle, vielen Dank für diesen „eiskalten“ Bericht mit den wunderschönen Winterbildern. Den Eisbrecher Stettin kenne ich noch gut aus meinen Rostocker Zeiten. Er kam immer kurz vor der Hansesail an. Sein Schiffshorn und der mächtige Dampf kündigten für mich immer den Beginn von entspannten Hansesailtagen an. Schöne Erinnerungen. Daher hat mich das Wiedersehen besonders gefreut. Nicht so schön die Nachricht von der Kollision. Davon hatte ich noch nicht gehört. Liebe Grüße zu Dir nach Hamburg, Dagmar

    Liken

    • #7 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 12:08

      Hallo Dagmar, dann ist die „Stettin“ ja eine alte Bekannte von dir. Hier in Hamburg ist sie ein relativ häufiger Anblick, denn sie ist doch öfters auf der Elbe unterwegs. Oder man sieht sie eben am Anleger Neumühlen.
      Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass die Reparaturen am Eisbrecher nun mehr oder weniger erledigt sind. Es war nur eine enorm teure Angelegenheit, so dass weitere Spenden nötig waren. Das eigentliche Budget hätte wohl nicht gereicht.
      Liebe Grüße auch aus erneut kalten Gefilden auf die warme Insel!
      Michèle

      Liken

  4. #8 von mannigfaltiges am 18/03/2018 - 09:04

    Da seufzt mein (möchtegern) Seemannsherz.
    Sehr, sehr schön – wie immer halt.
    LG Erich

    Gefällt 1 Person

    • #9 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 12:15

      Seemannsherz. Soso. ^^ Der Seufzer ist ganz offensichtlich angekommen, denn ich sehe dich gerade mit dunkelblauem Grobstrick-Troyer und Elbsegler (Kappe) auf der Bank am Anleger Neumühlen sitzen und einlaufende Schiffe betrachten. Oder am Bug der Hadag-Fähre stehend mit verwehtem Haar auf die Elbe voraus blicken …
      Danke fürs Hereinschauen, Erich. (Weiterhin gute Besserung!)
      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #10 von mannigfaltiges am 18/03/2018 - 14:57

        An (oder auch auf) beiden Orten war ich tatsächlich schon. Nur mit einem Elbsegler auf dem Koppe könnte ich nicht dienen.
        Danke (es wird)!
        LG Erich

        Gefällt 1 Person

  5. #11 von rejekblog am 18/03/2018 - 10:52

    Vielen Dank für die wahrlich wundervolle Rundreise. Macht Lust auf mehr.
    Liebe Grüße aus´m Pott

    Liken

    • #12 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 12:16

      Das freut mich sehr zu hören (bzw. zu lesen)! Danke für die positive Rückmeldung!
      Liebe Grüße aus Hamburg auch zurück Richtung Pott!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

  6. #13 von gsharald am 18/03/2018 - 11:41

    Liebe Michelè,

    wieder ein schöner und interessanter Beitrag für den Du Dich sogar den Unbilden der Witterung ausgesetzt hast.

    Bei Deinem Bericht kommen bei mir Erinnerungen an unseren Kurztrip nach Hamburg im Jahr 2016 auf. Wir sind damals auch mit der Linie 62 gefahren. Als Ziel hatten wir die Alsterperle ausgesucht. Ein schöner Platz an dem man es bei schöner Aussicht gut aushalten kann. Den Rückweg haben wir dann ebenfalls den Häusern entlang angetreten. Hier herrscht irgendwie eine schöne Atmosphäre.

    Zum Thema Altersresidenz. Die Geschichte hat sicher einige Euros gekostet und das muss ja wieder reinkommen. Das können sich nur Reiche leisten und über den Preis wird auch geregelt, dass die unter sich bleiben.

    Diese Woche habe ich einen Beitrag über dieses riesige Containerschiff gesehen. Das muss gewaltig sein, wenn man davor steht. Die Pötte werden immer größer und die Häfen werden wohl bald dafür nicht mehr ausreichen. Es geht ja nicht nur um die Liegeplätze sondern auch auf die zur Verfügung stehende Technik an, denn so ein Riese soll ja nicht ewig im Hafen liegen.

    Den Museumshafen „Övelgonne“ haben wir auf unserer Liste für den nächsten Hamburg Besuch geschrieben.

    Ich hoffe Du hast Dir keine Erkältung eingefangen und bist fit und munter.

    Liebe Grüße nach Hamburg aus der im Moment verschneiten Südpfalz.
    Harald

    Liken

    • #14 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 12:30

      Hallo Harald,
      die kleine Tour bei Frost habe ich Anfang März gut überstanden. Aber es braucht doch seine Zeit, ehe alle Körperteile hinterher wieder warm sind.

      Du kennst diesen Bereich und die Fähre der Linie 62 also auch schon von eigenem Besuch. Ich vermute, du meinst die Strandperle, die ihr damals an der Oevelgönne angesteuert habt. Die Alsterperle gibt es aber durchaus auch – nur liegt die eben am rechten Ufer der Außenalster.
      Die Atmosphäre unten entlang an den Häusern ist wirklich schön – wenn es nicht gerade zu sehr überlaufen ist.
      Merk dir den Museumshafen gern vor. Im Sommer trifft man auch die „Kapitäne“ häufig an und kann mal einen kleinen „Schnack“ halten. Manchmal bei gutem Wetter schaut es aber auch plötzlich recht leer dort im Hafenbecken aus. Dann hat die Fahrt auf der Elbe gelockt …

      Während du deinen Kommentar hier einstelltest, schrieb ich zum Thema Augustinum auch gerade etwas in der Art von „Kosten wieder hereinbekommen“ an „finbarsgift“ (Lu)…

      Was mich jetzt bezüglich der Riesenschiffe außerdem speziell besorgt, ist, dass sie natürlich ständig größeren Tiefgang haben und die Fahrrinne dann wieder ohne weiteres Ausbaggern und Vertiefen nicht ausreicht. Das jedoch ist ökologisch ein Riesenproblem … (und auch Fehler in meinen Augen). Die anderen Punkte, die du herausgehoben hast, kommen natürlich hinzu und wiegen nicht minder schwer.

      Es freut mich, dass du hereingeschaut hast und eigene Gedanken dazu hier hinterlassen hast!
      Ein lieber Gruß zurück nach Karlsruhe!
      Michèle

      Liken

  7. #15 von kowkla123 am 18/03/2018 - 12:25

    toller Bericht, liebe Michelle und nun mach wieder die Heizung an oder erwärme dich auf andere Art, Klaus

    Liken

    • #16 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 12:35

      Mach ich, Klaus! :)) Mir ist schon ausreichend warm, denn heute scheint hier ganz herrlich die Sonne!
      Schönen Sonntag und liebe Grüße!
      Michèle

      Liken

  8. #17 von Cordula Kerlikowski am 18/03/2018 - 12:32

    Liebe Michelè, danke für diesen schönen Bericht und die tollen Fotos. Winter an der See ist einfach toll!
    Beste Grüße aus Berlin, gestern noch im Schnee ;-)
    Cordula

    Liken

    • #18 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 12:40

      Hallo Cordula, ich habe es gestern verfolgt, wie unterschiedlich das Wetter sich präsentierte und sah, dass es auch in Berlin noch einmal weiß wurde. Ziemlich winterlich und eisiger Wind dabei …
      Freut mich, dass dir der Beitrag vom Winter an der Elbe gefallen hat! Stimmt, Frost und Schnee am Wasser bewirken schon einiges. Das wirkt auf mich auch besonders – im positiven Sinn.

      Liebe Grüße auch zu dir hinüber nach Berlin! Mal schauen, wann die Kälte nun wirklich nachlässt und der Frühling sich durchsetzt. Tulpenzeit, Cordula … ^^
      Michèle

      Liken

  9. #19 von Ewald Sindt am 18/03/2018 - 15:03

    Hallo Michèle,
    da hast du dir viel Mühe gegeben unsere Stadt den Menschen von außerhalb schmackhaft zu machen. Sowohl mit viel gutem Text als auch mit schönen Bildern. 😊😊😊
    Lieben Gruß, Ewald

    Liken

    • #20 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 18:23

      Hallo Ewald, danke für dein Lob. Freut mich! Es ist tatsächlich so, dass ich inzwischen von mehreren Lesern weiß, die aufgrund von Berichten, die sie hier lasen, Hamburg einen Besuch abgestattet haben. Manchmal bekomme ich auch hinterher Mails, weil man sich eine spezielle Sacche nach Lektüre extra noch zusätzlich vorgenommen hatte und irgendwie mit ins Programm einbaute. Das macht schon Vergnügen, wenn es so läuft. ^^
      Ich schicke auch einen lieben Gruß zurück! Nochmals vielen Dank für deine Zeilen!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #21 von Ewald Sindt am 18/03/2018 - 19:09

        Das ist kein Wunder, deine Beiträge sind wirklich lesenswert. 😊
        Lieben Gruß, Ewald

        Gefällt 1 Person

  10. #22 von notiznagel am 18/03/2018 - 17:27

    Ein sehr schöner Rundgang. Geniesse ihn bereits zum zweiten Mal da in manchen Bildern gar die Sonne scheint. Es grüsst der Müller aus CH.

    Liken

    • #23 von ladyfromhamburg am 18/03/2018 - 18:30

      Ja, Sonne tut richtig gut. Der Müller darf es gern auch noch ein drittes Mal genießen! :-) Es freut mich, dass dir der kleine Spaziergang entlang des Elbufers bei Neumühlen bzw. Oevelgönne behagte.
      Ich drücke die Daumen, dass sich die Sonne auch in der Schweiz bald wieder zeigt! Im Moment haben wir in Norddeutschland ausnahmsweise einmal die bessere Wetterlage, eine, die (noch) blauen Himmel beschert. Aber kalt ist es …
      Lieber Gruß zurück!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

  11. #24 von House of Heart am 18/03/2018 - 21:50

    Guten abend Michèle, I so enjoy your words and tour of your beautiful city. The photographs are marvelous, it looks so cold , I imagine it is , lol! Thank you once again for the most interesting post on Hamburg, a beautiful progressive city! Liebe Gruß; Holly

    Liken

    • #25 von ladyfromhamburg am 19/03/2018 - 15:57

      Liebe Holly, hallo! Thanks so much for your sweetest praise. I am glad that you like the photographs and yes, it was extremely cold on this day! Icy enough to give me the feeling my fingers would freeze off while taking photos. On the other hand the sun was sparking hope to possibly survive the whole story … :)
      Have a nice week! I’m sending warm regards from the local frostiness to the heat on the other side of the Atlantic Ocean.
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #26 von House of Heart am 19/03/2018 - 16:00

        Thank you Liebe Michèle, I enjoyed my tour very much! I hope spring finds you soon, it is so beautiful there in the springtime! We could use a bit of frostiness here today, it is very warm and rainy!
        Warm regards!
        Holly

        Gefällt 1 Person

  12. #27 von Der Thomas am 18/03/2018 - 23:35

    Sind das wunderschöne Fotos… und Danke für die vielen Tipps, wo ich das nächste Mal dann überall noch hin muss
    Liebe Grüsse
    Thomas

    Liken

    • #28 von ladyfromhamburg am 19/03/2018 - 15:31

      Hallo Thomas, ich sah bei dir, dass es dich gerade erst wieder beruflich in die Hansestadt geführt hat. Habe natürlich gern verfolgt, was du diesmal nebenher gesehen und abgelichtet hast.
      Und diesmal sind Tipps für dich dabei? Das trifft sich doch gut. Genau, mach dir einen kleinen Spickzettel, damit du beim nächsten Mal gleich die Gelegenheit nutzen kannst. ^^ Es freut mich, wenn die Fotos bei dir Anklang fanden und als kleine Anregung gute Dienste geleistet haben.
      Vielen Dank für deine Zeilen und auch einen herzlichen Gruß retour!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #29 von Der Thomas am 19/03/2018 - 15:45

        Deine Locations sind bereits auf meiner Hamburg Liste, vielleicht plane ich das nächste Mal gleich ein Wochenende hinten dran… man muss ja auch genügend Zeit haben für die schönen Dinge des Lebens.
        Ich danke Dir in jedem Fall und Du wirst es mitbekommen, wo ich nich dann das nächste Mal rumtreibe 😉
        Liebe Grüße zu Dir zurück, Michèle
        Thomas

        Liken

      • #30 von ladyfromhamburg am 19/03/2018 - 16:00

        Na, das klingt doch prima!

        Gefällt 1 Person

  13. #31 von kowkla123 am 19/03/2018 - 12:01

    wünsche eine gute harmonische Woche, Klaus

    Liken

  14. #33 von entdeckeengland am 19/03/2018 - 14:04

    Liebe Michele, schön, dass Du dem Frost getrotzt hast und uns mit auf den Rundgang genommen hast. Die Hafenfotos mit dem Eis sind wunderschön im typischen Winterlicht der tiefstehenden Sonne. Und meine Sightseeing-Liste für einen irgendwann stattfindenden Hamburgbesuch wächst. Herzliche Grüße aus der Wüste, Peggy

    Gefällt 1 Person

    • #34 von ladyfromhamburg am 19/03/2018 - 15:42

      Hallo Peggy, das ist schon ein Kontrast, oder? Du sitzt im warmen Dubai am Laptop (oder Handy) und siehst Fotos aus dem frostigen Hamburg an. ^^ Es freut mich sehr, dass du hereingeschaut hast, und danke für die positive Reaktion auf die Fotos, die heute hier mit dabei sind!
      Ja, das Licht (wenn denn die Sonne auch mal scheint) ist wirklich speziell im Winter. Gerade direkt am Wasser bzw. bei Schnee und Eis. Mir hat’s wohl auch dadurch draußen trotz der beißenden Kälte gut gefallen, denn Licht und Atmosphäre wirken extrem positiv auf einen.
      Und deine Liste wächst? So kann es einem gehen, wenn man sich Hamburg vornimmt. Das läppert sich mit den Programmpunkten! :-)

      Ich wünsche dir eine schöne Woche und hoffe, es geht euch allen gut.
      Liebe Grüße über 5.000 km hinweg aus der Hansestadt!
      Michèle

      Gefällt 2 Personen

  15. #35 von marliesgierls am 19/03/2018 - 19:58

    Da hast Du mich mal auf alt bekannte Wege mitgenommen, allerdings kenne ich sie kaum mit Eis, und ich hatte auch gar nicht gedacht, dass die Elbe doch schon Eisgang hat, aber es war ja auch bitterkalt, bloß zu kurz, als dass wir hätten über die Alster spazieren können, das habe ich nur einmal gemacht.
    Im Museumshafen bin ich ja immer angekommen, wenn ich mit dem Dampfer nach Hamburg gefahren bin, ich liebe das zu sehr. Jetzt mit dem neuen Wohnsitz besteht dafür zwar keine Notwendigkeit, aber bei wärmeren Wetter, mache ich das dieses Jahr auf jeden Fall. Bis dahin werde ich mich etwas gedulden und mit Dir virtuell durch Hamburg streifen.
    Ich wünsche dir eine schöne sonnige nicht zu kalte Woche,
    Lieben Gruß Marlies

    Liken

    • #36 von ladyfromhamburg am 19/03/2018 - 22:25

      Das finde ich schön, dass du die Tradition beibehalten willst. Ich entsinne mich, dass du einmal geschrieben hast, dass dir die kleine Elbfahrt immer gut gefällt. Das Wetter wird schon noch freundlicher werden. Seetauglich. ^^
      Danke schön fürs Hereinschauen, Marlies. Streif gern weiterhin virtuell mit mir mit. Es würde mich freuen.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche und habe gerade überlegt, wie es wohl eurem Dusty heute geht. Ich hoffe, er gewöhnt sich im Laufe der Zeit gut an sein neues Zuhause.

      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

  16. #37 von Silberdistel am 20/03/2018 - 19:15

    So vom warmen Kämmerchen aus hat es natürlich viel Spaß gemacht, mit Dir an der vereisten Elbe entlang zu spazieren. Also ich hatte meinen Abbruchpunkt wegen Bibberns noch nicht erreicht. Aber wäre ich in der Wirklichkeit mit Dir gelaufen, wäre ich inzwischen sicher auch ziemlich durchgefroren. Schon toll, dass Du so lange für uns in der Kälte ausgehalten hast. Die Bilder von der vereisten Elbe sind schon recht beeindruckend, aber auch die Informationen drum herum waren wieder sehr interessant. Z.B hatte ich gar nicht mitbekommen, dass es im vergangenen Jahr hier während der Hanse Sail eine Kollision zwischen diesen beiden Schiffen gab. Mag sein, weil wir uns genau zu der Zeit nach Bayern in einen kurzen Urlaub aufgemacht haben.
    Liebe Grüße mit einem leichten Frühlingshauch schickt Dir, liebe Michèle, die Silberdistel

    Liken

    • #38 von ladyfromhamburg am 21/03/2018 - 16:32

      Grüße MIT Frühlingshauch? Das ist ja klasse! :-) Wie schön, so langsam wird es wirklich Zeit. Danke!
      Gestern zum Frühlingsanfang wieder neue Schneebilder aus allen möglichen Regionen des Landes zu entdecken, wirkte schon ein bisschen eigenartig. Vom Wetter her, nicht von der Auswahl des Geposteten. Nun ja, die Hoffnung auf Veränderung lässt sich davon nicht umbringen.

      Liebe Silberdistel, fein, wenn es dir gefiel! Und die Sache mit der „Stettin“ … Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr im August letzten Jahres gerade kurz auf Achse gewesen seid, als die Kollision sich im Verlauf der Hanse Sail ereignete. Da ein paar Tage später davon schon nichts mehr in der Zeitung erwähnt wird, kann es leicht passieren, dass so ein Ereignis vor der eigenen Tür vollkommen an einem vorbeigeht. Es war ja zum Glück auch vorrangig Sachschaden und ging nicht um dramatische andere Vorkommnisse.

      Ich habe mich gefreut, dass du hereingeschaut hast, und versuche, ebenfalls etwas vorgewärmte, leicht angehauchte Frühlingsgrüße Richtung Ostsee auf den Weg zu bringen. ^^ Noch eine schöne Woche!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

  17. #39 von ernstblumenstein am 21/03/2018 - 12:42

    Ich bin gerne mitgelaufen Michèle und habe dabei nicht einmal gefroren. Deine Aufnahmen fangen wie immer ausdrucksstarke Eindrücke von Schiffen, Fähren, Wasser, Eisschollen und mächtigen Löschkränen im Hintergrund ein.

    Die Elbwinter-Bilder vom Anleger Neumühlen, Museumshafen usw. vermitteln eine ruhigere Zeit als sonst, wenn das Leben hier pulsiert. Oevelgönne kann ich nicht einordnen. Ist das ein Namen für einen Ort an der Elbe?

    Vielen Dank für diesen Spaziergang und die wunderbaren Bilder.
    Liebe Grüsse. Ernst

    Gefällt 1 Person

    • #40 von ladyfromhamburg am 21/03/2018 - 16:19

      Hallo Ernst, dein Eindruck, dass es bei Winter an der Elbe ruhiger zugeht, täuscht nicht. Der Betrieb auch an Land wird bei Eiseskälte merklich langsamer, das Aufkommen (Verkehr und Menschen) ist spärlicher. Der optische Effekt (Eis auf der Elbe, gefühlte Weite) kommt hinzu.

      Zu deiner Frage, Ernst: Oevelgönne (auch Övelgönne ist richtig) ist heute ein bestimmter Bereich, der sich elbabwärts ab Anleger Neumühlen und dem dortigen Museumshafen befindet. Wir haben in Hamburg Bezirke, darin verschiedene Stadtteile und darin Ortsteile. Während der Bezirk hier Altona heißt, ist Oevelgönne ein kleiner Teil des zu Altona gehörenden Stadtteils Othmarschen, der wiederum zu den Elbvororten gezählt wird. Und Ovelgönne heißt neben dem Strandabschnitt westlich vom Anleger auch der Fußgängerweg, den ich im Blogpost erwähnte. Dieser schmale Spazierweg führt entlang der teilweise schon sehr alten Häuser, die früher traditionell von Lotsen und Kapitänen bewohnt wurden. Dafür ist Oevelgönne bekannt.

      Ich habe mich gefreut, hier deine Zeilen zu lesen! Hab noch eine schöne Woche und ein lieber Gruß in die Schweiz!
      Michèle

      Liken

  18. #41 von Sartenada am 27/03/2018 - 08:43

    Winter in Hamburg. Gorgeous photos. I think that this kind of cold happens seldom there. It has been cold in Helsinki yet today. Nights are cold, but later sun warms. There is snow everywhere, except on roads.

    Thank You for this post and its photos.

    Have a wonderful day,
    Matti

    Liken

    • #42 von ladyfromhamburg am 27/03/2018 - 16:00

      Matti, thanks for visiting and commenting! Indeed, these many successive rather frosty days and nights do not happen very often. Now at the end of March weather conditions are changing constantly. Cold days followed by two or three days with slightly milder temperatures. Cloudy times followed by a single day with blue sky and some sunny hours. Spring? An illusion. It did not yet arrive but we still cherish a hope. ^^

      Have a nice week and till next time!
      Michèle

      Liken

  19. #43 von flowerywallpaper am 29/03/2018 - 09:11

    Guten Morgen Michèle.
    Nachdem ich in den letzten Wetterkarten immer wieder SCHNEE in Hamburg lesen kann, habe ich mir gedacht, schaust einmal bei Michèle vorbei um zu sehen was sie da für Winterbilder für mich bereit hält. Ah und da sehe ich doch den Winter in Hamburg. Bei uns könnte man sagen, der Winter hält unsere Frühlingsgefühle in Schach. Es ist immer wieder zäh auf die warme Zeit zu warten und, schon ist dann ein halbes Jahr vorbei. So schaue ich zu dir in die Sonnenbilder. Grüße aus dem Gebirge. Ernestus.

    Liken

    • #44 von ladyfromhamburg am 29/03/2018 - 21:32

      Hallo Ernestus, schön, dass du hereinschaust. Tatsächlich kann ich – oder konnte zumindest heute Morgen – mit Hamburger Schnee dienen. Es kam über Nacht eine ordentliche Schicht zustande, die aber tagsüber in Matsch überging und mehr oder weniger wieder verschwand. Die Sonne hat sich verkrümelt, bleib also lieber bei den Fotos vom letzten Beitrag, das sah seinerzeit wirklich wesentlich netter aus.
      Schade, dass sich auch bei dir in der Region der Frühling so schwer tut und ewig auf sich warten lässt. Ich drücke die Daumen, dass die nächsten Wochen die Wende bringen. Selbst oben in den Bergen, in denen der Winter später endet und es generell frischer ausfällt.
      Gruß auch zurück und am Wochenende ein frohes Osterfest!
      Michèle

      Liken

  20. #45 von kowkla123 am 29/03/2018 - 13:13

    bei dir auch Schnee? Es wird sicher besser, Klaus

    Liken

    • #46 von ladyfromhamburg am 29/03/2018 - 21:25

      Ja, Klaus, hier fing es gestern Abend (28.3.) noch einmal an zu schneien. Morgens lag dann eine beachtliche Schneeschicht, die aber schnell zu schwerem Matsch wurde. Mal sehen, ob bis Sonntag alles weggetaut ist.
      LG Michèle

      Liken

      • #47 von kowkla123 am 30/03/2018 - 10:44

        Liebe Michelle, es wird schon werden, glaube ich, schönen Karfreitag wünsche ich, Klaus

        Gefällt 1 Person

  21. #48 von wol am 30/03/2018 - 23:14

    Da bekommt man gleich Lust wieder nach Hamburg zu fahren! Es gibt noch viel zu erkunden!

    Liken

    • #49 von ladyfromhamburg am 02/04/2018 - 15:55

      Das ist wahr. Also wenn es dich bzw. euch wieder einmal Richtung Norden führt, etwas Zeit für die Hansestadt abzwacken! ^^
      Danke für deine Zeilen! Ich hoffe, ihr habt schöne Ostern!

      LG Michèle

      Liken

  22. #50 von juckplotz am 31/03/2018 - 22:21

    Vielen Dank für die vielen interessanten Eindrücke in Wort und Bild. Hamburg und die Elbe sind einfach für mich “Südländer” immer faszinierend
    Viele Grüsse
    Jörg

    Liken

    • #51 von ladyfromhamburg am 02/04/2018 - 16:02

      Freut mich, dass dich die Stadt am Fluss im Norden interessiert und sie faszinierende Stellen zu bieten hat! Ich picke natürlich auch gern die heraus, die ich selbst als so empfinde und nicht die grauesten, tristesten oder zubetoniertesten Ecken, von denen diese Stadt – wie andere Großstädte – zweifelsohne auch welche zu bieten hat.
      Schön, dass du beim aktuellen Beitrag hereingeschaut hast, Jörg. Vielen Dank für deinen Kommentar!

      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

  23. #52 von kowkla123 am 05/04/2018 - 11:57

    heute ist vielleicht Aprilwetter, Klaus

    Liken

  24. #53 von kowkla123 am 07/04/2018 - 12:28

    und die Fontäne sprüht wieder auf der Alster, möge es für uns ein schöner Tag werden, Klaus

    Gefällt 1 Person

    • #54 von ladyfromhamburg am 11/04/2018 - 22:31

      Die Alsterschwäne sind inzwischen auch wieder zurück aus ihrem (lokalen) Winterquartier, Klaus.

      LG Michèle

      Liken

  25. #55 von Sartenada am 10/04/2018 - 08:41

    How wonderful photo report from wintry Hamburg. It is always interesting to see Your photos, which are a window to Your world. We have been to Hamburg few times, “hundred” years ago and then our visits lasted only one day. I hope that sun will start soon with full power and warms Your beautiful town.

    This week it seems that warm is coming to Helsinki. One sure sigh is that on Friday, I will change my winter tires. 🙂

    Best regards. Matti

    P.S. We are planning (preliminary) a road trip to Germany next autumn.

    Liken

    • #56 von ladyfromhamburg am 11/04/2018 - 22:30

      Matti, I hope the sun and milder temperatures reached Helsinki, too. We had such a nice and warm time around last weekend and some more days like this are expected soon, but in the meantime April returned with a rather cold wind. I presume it’s in order to demonstrate his power and his – let’s call it – April fickleness … ;-)
      It’s nice to read that you are planning (or thinking about) a road trip to Germany! Good idea! Any special wishes regarding the region to visit?

      Best regards back and I’ll keep my fingers crossed that you won’t need your winter tires again during this season …
      Michèle

      Liken

  26. #57 von restless-roots am 15/04/2018 - 19:56

    Was fuer tolle Elbe Hafeneisbilder !!! Habe sowas in einem deutschen Hafen noch nie gesehen. Danke Michele…..wieder etwas dazugelernt 🙂 !!

    Liken

    • #58 von ladyfromhamburg am 16/04/2018 - 16:31

      Na, das freut mich doch zu lesen, dass es dir gefiel und dazu einen neuen Eindruck beschert hat! :)
      Schön, dass du hereingeschaut hast, Ela!

      LG Michèle

      Liken

  1. Rundwanderung & Sightseeing zugleich: der Altonaer Balkon -
  2. Rundwanderung & Sightseeing zugleich: der Altonaer Balkon -

Kommentar verfassen (Hinweise zur Prüfung von Spam-Kommentaren und Speicherung der IP-Adresse: siehe Datenschutzerklärung)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: