Hamburg im Herbst / Vogelversammlung an der Kleinen Alster

Am Montagnachmittag war ich kurz in der City und erwischte dabei erfreulicherweise einen der sonnigsten Tage seit Langem. Samt unverschämt blauen Himmel und milden Temperaturen so um die 20 °C.
Scharen von Menschen waren unterwegs. Hamburger, die Gäste aus dem Umland, Touristen. Viele Besucher der Innenstadt zieht es bei Sonne automatisch ans Wasser. Wenigstens zwischendurch. An ein Fleet oder an die Binnenalster, die strategisch günstig liegt. Sie ist von allen Seiten im Nu erreichbar. Dann wird sie schlen-
dernd umrundet, oder man sitzt in Ufernähe und beobachtet das Treiben auf dem Wasser. Eisschleckend. Es entspannen sich die Gesichtszüge und gelegentlich umspielt unbeabsichtigt ein Lächeln die Lippen. Das macht der Sonnenschein. Er verbessert die Laune schlagartig.
.

Hamburg - Binnenalster im Herbst - Der alte Dampfer St.Georg ... (Blick Richtung Neuer Jungfernstieg. Im Hintergrund der Fernsehturm.)

Hamburg – Binnenalster im Herbst – Der alte Dampfer St.Georg …

.

Hamburg - Herbst an der Binnenalster - Der Anleger Jungfernstieg (mit einigen Ausflugsschiffen. Der Dampfer St. Georg legt gerade ab.)

Hamburg – Herbst an der Binnenalster – Der Anleger Jungfernstieg

.

Es wäre auch schade, eine solche Gelegenheit im Oktober nicht zu nutzen. Man muss goldene Herbsttage feiern, wie sie fallen. Die Nase in die Sonne halten. Besonders, da bereits feststand, dass mit Auswirkungen
des Orkans (anfangs Hurrikans) „Ophelia“ noch fest zu rechnen war. Staub aus der nordafrikanischen Sahara bzw. Rußpartikel, entstanden bei portugiesischen Waldbränden, drangen bereits in den Norden und Nordwesten vor. Am nächsten Tag war dann tatsächlich zunächst nichts mehr mit blauem Himmel. Stattdessen blieb es über Stunden verhangen wie durch eine leichte, graue Gardine. Hinter diesem Vorhang zeigte sich allerdings am frühen Dienstagvormittag für ein Weilchen eine ungewöhnliche Lichtscheibe. Eine, die keine ganz klaren Ab-
grenzungen zu besitzen schien und die ein eher diffuses Licht abgab. Die Sonne, die einen erstaunlichen und äußerst seltenen Morgenfarbton, ein extravagantes Orangerot, präsentierte. Es sah faszinierend aus, wirkte zugleich aber fast irreal.
Mein einer Nachbar, dem ich beim Laubfegen begegnete, dachte daher auch zuerst an eines dieser als „Blutmonde“ bezeichneten Phänomene. Die Sonne kam für ihn gar nicht in Betracht.

Sie haben es sicher aus den Medien mitbekommen, es sind alles Auswirkungen der ungewöhnlichen Bestand-
teile in der Luft und der Atmosphäre gewesen. Diese Partikel (Saharasand, Ruß etc.) sorgten dafür, dass die Teile des Sonnenlichts, die kurzwellig und bläulich sind, gestreut wurden und das, was dann vermehrt fürs Auge erkennbar war, waren langwellige Lichtteile, die rötlich erscheinen.
Warum das Schauspiel gerade am Vormittag auftrat?
Je flacher die Sonne steht, desto ausgeprägter der Effekt, denn in dem Fall muss das Licht eine längere Strecke durch die Atmosphäre hinter sich bringen. Gegen Abend verhält es sich logischerweise ähnlich, nur Abendsonnen, die den Himmel in ein Orange oder Rot tauchen und selbst wie ein Feuerball scheinen, sind für uns ja nicht ganz so ungewöhnlich.
.

Hamburg - Laubfärbung an der Binnenalster

Hamburg – Laubfärbung an der Binnenalster

.

Der Herbst zeigt sich auch in der Innenstadt. Nur scheint in diesem Jahr ein Großteil des Laubs herabzurieseln, bevor die Herbstfärbung überhaupt richtig in die Gänge kommt. „Xavier“ riss wohl vorzeitig viel herunter, und offenbar waren die Nächte noch nicht kalt genug. Es ist, als bräuchten die Gehölze einen derartigen Impuls. Danach schienen bei mir im Garten die Ahornarten oder auch der Ginkgo biloba stets besonders Farbe zu entwickeln. Der Indian Summer fällt also – zumindest bei mir im Norden – etwas sparsamer aus als sonst.
.

Hamburg - Binnenalster im Oktober - Noch fahren die Ausflugsschiffe ... (Einer der Fleetenkieker auf dem Weg zur Außenalster.)

Hamburg – Binnenalster im Oktober – Noch fahren die Ausflugsschiffe …

.

Hamburg - Lombardsbrücke - Laubfärbung an der Binnenalster

Hamburg – Lombardsbrücke – Laubfärbung an der Binnenalster

.

Das Nahrungsangebot in der freien Natur wird für die Wasservögel, die sich an Binnen- und Außenalster niedergelassen haben, allmählich knapper. Da die meisten von ihnen eingefleischte Hamburger sind und im Winter nicht in den Süden ziehen, sind sie jetzt besonders wild hinter den Futtergaben der Spaziergänger her. Erlaubt sind Fütterungen nicht, doch es gibt immer genügend Leute, die sich nicht daran halten. Wenn irgendwo einer mit der Tüte am Ufer knistert, ist das der Startschuss für Massenandrang in Ufernähe und Riesenversammlungen auf dem Wasser.

Das ist auf der Ballindammseite an der Binnenalster ….
.
Hamburg - Binnenalster (Seite Ballindamm) - Schwäne und andere Wasservögel
.

… genauso der Fall wie auf der Kleinen Alster, dem Wasserbereich direkt vor den Alsterarkaden, zwischen Reesendammbrücke und der Rathausschleuse.
.
Hamburg - Kleine Alster - Gänse, Schwäne und Möwen

.
Mit mir betrachteten zwei Touristen das Treiben, ein Ehepaar aus Graz, wie sich bald herausstellte.
„Oh, ist hier was los! So viele Schwäne!“, hatte sie gerufen und ihren Mann wild angestupst, weil er bisher hauptsächlich die Alsterarkaden im Blick hatte. „Hast du schon mal so viele auf einmal gesehen?“ Und in
meine Richtung schauend, fragte sie: „Sind Sie von hier? Ist das immer so?“
.

Hamburg - Kleine Alster - Schwanentreffen ...

Hamburg – Kleine Alster – Schwanentreffen …

.

„Ja, ich bin von hier“, beantwortete ich den ersten Teil ihrer Frage und verriet ihr, dass sich vor ihr längst noch nicht alle Schwäne versammelt hatten, die es an der Alster gibt.
„Es gibt NOCH mehr davon?“ Sie schaute ungläubig. „Und sind die ständig da?“

Offenbar hatte sie von unseren berühmten Alsterschwänen bisher noch gar nicht gehört. Bis nach Graz schien es sich nicht herumgesprochen zu haben, dass sie schon seit ewigen Zeiten Hamburgs lebende Wahrzeichen sind.
Ich klärte sie daraufhin ein wenig auf und da beide, auch ihr Mann, höchst interessiert reagierten und mehr erfahren wollten, gerieten wir ins Plaudern.

„Im letzten Jahr, d. h. in 2016, gab es ungefähr 120 Schwäne auf der Alster. Das weiß man relativ genau, weil unser Schwanenvater ein Auge auf sie und ihre Nester hat und sie außerdem jedes Jahr vor dem Winter mit seinem Team hier auf der Kleinen Alster zusammentreibt und einsammelt, um sie dann in offenen Booten zum Mühlenteich in Eppendorf zu verfrachten. Dort ist ihr Winterquartier. Ein Teil der Teichfläche wird eisfrei ge-
halten und dass sie nicht verhungern, ist auch sichergestellt. Wir müssen schließlich gut für sie sorgen, denn kennen Sie die Legende, die sich um unsere Alsterschwäne rankt?“
Ratloses Kopfschütteln.
.
Hamburg - Kleine Alster - Versammlung von Schwänen, Gänsen, Möwen, Rallen und Enten
.
„Es heißt, dass nur „solange stolze Schwäne auf der Alster ihre Runden ziehen“, Hamburg eine freie und wirtschaftlich erfolgreiche Hansestadt bleibt. Wer wollte riskieren, dass sich an diesem Zustand etwas ändert, nicht wahr. Daher wurden die weißen Höckerschwäne rund um die Alster schon vor Jahrhunderten zunächst vom Hamburger Rat unter besonderen Schutz gestellt und später im 17. Jahrhundert durch den Senat gesetzlich geschützt.“
Ich versuchte, eine halbwegs strenge Miene aufzusetzen.
„Sie dürfen sie also weder beleidigen, noch hetzen, verletzen oder gar abmurksen. Darauf steht Strafe!“

Das Touristenpaar, das nicht so wirkte, als würde es je eine Bedrohung für irgendeinen Wasservögel darstellen, schaute dennoch beeindruckt. Strafe. Oha.
„Dann sind die im Winter also überhaupt nicht hier? Da haben wir ja noch einmal Glück gehabt, Johann“, stellte die Dame fest. „Und ab wann sind sie fort?“
„Meist verlassen sie die Alster in der zweiten Novemberhälfte und kommen Anfang März zurück. Nur im letzten Jahr herrschte in vielen Regionen und Ländern die Vogelgrippe bzw. die Geflügelpest. Es wurde auch für die Schwäne extrem riskant. Man hat sie daher ausnahmsweise bereits Anfang November eingesammelt, und sie leider dann im Frühjahr auch noch drei Wochen länger als üblich in einem extra mit Zeltplanen geschützten Bereich des Winterquartiers lassen müssen, weil weiterhin immer neue Fälle von Vogelgrippe auftauchten.“

„Ist das denn sehr schlimm für die gewesen, dass sie nicht rauskonnten?“ Der Österreicher klang besorgt.
.
Hamburg - Kleine Alster - Wasservögel
.

„Denen gefällt es ganz grundsätzlich sicher auf der weiträumigen Alster viel besser als auf beengtem Raum, aber was hinzukommt, ist, dass im März die Brutzeit startet und auch das Verhalten der Schwanenmänner sich ändert. Es wird aggressiver.
Eine Befürchtung oder Komplikation war, dass durch das verzögerte Freilassen erst sehr verspätet der Nestbau rund um die Alster beginnen konnte. Dieser Umstand wirkt sich leicht negativ auf die Gesamtzahl der dann noch entstehenden Nester, die Zahl der Gelege oder aber die Anzahl der Eier pro Gelege aus.“
„Hat man das mal geprüft? Sind es denn tatsächlich weniger junge Schwäne in diesem Jahr?“
„Ja. Wobei man nicht beschwören kann, dass es allein daran lag. Es spielen noch andere Gründe mit hinein. Ungünstige Witterung zum Beispiel. Nur während es sonst im Schnitt 30-35 Jungschwäne gewesen sind, schlüpften in diesem Frühjahr nur etwa 20 Küken.“

Wir beobachteten noch ein Weilchen, was sich dort vor der Ufermauer alles versammelte und um Futter bettelte. Die Möwen veranstalteten immer ein Mordsgeschrei und absolvierten wildeste Flugmanöver, um an Nachschub zu gelangen. Enten waren an diesem Tag erstaunlich zurückhaltend. Die Wildgänse watschelten
mit Vorliebe am Ufer auf und ab und pickten dort Heruntergefallenes auf. Die wendigen dunklen Rallen um-
kurvten rasant die Schwäne und versuchten, sie mit diesem Slalom auszutricksen. Es schien ein einstudiertes und bereits erfolgreich erprobtes Szenario.
.

Hamburg - Kleine Alster - Kollege wollte schnell noch mit aufs Bild ... (Möwe im Vordergrund, Richtung Kamera fliegend)

Hamburg – Kleine Alster – Kollege wollte schnell noch mit aufs Bild …

.
Das gefiederte Volk war gierig und fraß beachtliche Mengen! Diesen Eindruck hatte auch das Ehepaar aus Graz gewonnen.
„Ich habe kürzlich gelesen, dass Kondore manchmal so viel essen, dass sie danach nicht mehr abheben können. Zu schwer … Ob das den Schwänen oder Gänsen wohl auch passiert?“, überlegte ich. Mein Einwurf löste folgende Reaktion aus:
„Wissen’s, was mir da grad in den Sinn kommt?“, sprudelte es aus dem Munde des Grazers nur so heraus. Dann allerdings legte er eine kleine Kunstpause ein, bevor er sein Geheimnis lüftete. „Bernhard und Bianca!“
Nun war es an mir, kurz verdutzt dreinzuschauen.
„Dieser Trickfilm! Mit den Mäusedetektiven! Die wollten auf einem Albatros abheben, und der hatte auch ganz kolossale Startschwierigkeiten!“
Dunkel erinnerte ich mich an eine solche Szene und musste grinsen. Er hatte recht, der etwas korpulente Vogel hatte enorm zu kämpfen gehabt.

Von den großen Wasservögeln hier schien keiner Abflugpläne zu hegen, und so konnten sie sich alle unbesorgt weiter den Magen vollschlagen und eine kleine Winterspeckreserve anlegen.

Ich wäre gern noch länger geblieben, aber die Zeit war an dem Tag sehr knapp bemessen. So wie sie es auch jetzt wieder ist. Für heute verabschiede ich mich und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
Bis zum nächsten Mal!

.
PS:
Falls sie Gegend und/oder Thema reizen, möchte ich Sie noch auf zwei Blogposts aus früheren Jahren hinweisen, die sie über nachstehende Links erreichen können:
Bootsfahrt im November (2011)
Gefiederte Hamburger und Quiddjes / Die Scherben an der Rathausschleuse (Winter an der Alster, 2012)

.
PPS
PSpPS

© by Michèle Legrand, Oktober 2017
Michèle Legrand

Advertisements

, , , , , , , ,

  1. #1 von Linsenfutter am 21/10/2017 - 07:10

    Ein sehr schöner Beitrag mit tollen Bildern. Schmunzeln mußte ich über die Grazer. Schön aber, das sie ehrlich interessiert schienen.

    Gefällt mir

    • #2 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 15:50

      Hallo Jürgen, freut mich, dass es dir gefiel. Danke für deine Zeilen! Die beiden Besucher aus Österreich entpuppten sich als angenehm entspannte und gleichzeitig interessierte Zeitgenossen, die für solche Details sehr empfänglich waren und sich auch Zeit für so etwas nahmen, statt in der Stadt von einem Touristen-Highlight zum anderen zu hetzen.
      Insofern ist auch mir meine nicht gerade üppig ausfallende Zeitreserve dann als gut verbracht und nicht etwa vergeudet oder wie ewig in Beschlag genommen erschienen.
      Lieben Gruß und schönes Wochenende!
      Michèle

      Gefällt mir

  2. #3 von Dagmar am 21/10/2017 - 08:02

    Dann hoffe ich mal, dass die Hamburger Vögel trotz gutem Futter auch zukünftig noch abheben können. Danke für den interessanten Artikel liebe Michèle. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, Dagmar

    Gefällt 1 Person

    • #4 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 15:59

      Es wäre zu wünschen! :-) Solange artgerechtes Futter gegeben wird, können die aber vermutlich eine ganze Menge vertragen, und es fällt die Fütterung ja auch nicht jeden Tag so ergiebig aus wie bei Sonnenschein.
      Ich denke nur gerade an die Zeit des Weihnachtsmarktes, wenn wieder überall die Stände mit „ungesunden“ (fettreichen, süßen etc.) Sachen stehen. Die Möwen sind große Künstler im Abstauben oder gezielten Klauen von Schmalzgebäck, Fischbrötchen und Pommes. Man muss sein Hab und Gut dann echt verteidigen. Und das Zeug könnte leichter Fett ansetzen lassen und zu Abhebeproblemen führen. ^^

      Liebe Grüße! Dir auch ein schönes Wochenende, Dagmar!

      Gefällt 1 Person

  3. #5 von Silberdistel am 21/10/2017 - 10:48

    Ein deutliches Zeichen für den Herbst, wenn besonders die Wasservogelwelt wieder enger zusammenrücken. Hier sieht es ähnlich aus. Bei uns sind Strand und Alter Strom in Warnemünde die Anflug- und Versammlungspunkte. Auch hier darf nicht gefüttert werden. Doch speziell die Möwen sind sehr findig. So mancher am “Strom” schlendernde Tourist hat schon sein gerade erstandenes Fischbrötchen eingebüßt 😀
    Dass die Alsterschwäne alljährlich eingesammelt werden, finde ich sehr interessant. Aber wenn Schwäne so weitgehende Folgen haben können, wer würde seine Schwäne da nicht ganz besonders hegen und pflegen 😉
    Dankeschön für diesen interessanten Herbstbeitrag aus Hamburg.
    Herzliche Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

    • #6 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 16:04

      Gerade eben schrieb ich als Reaktion auf Dagmars Kommentar etwas von geklauten Fischbrötchen, jetzt lese ich, dass du das auch ziemlich gut aus Warnemünde kennst. Diese Racker von Möwen scheinen es überall so zu machen. ^^
      Liebe Silberdistel, die Schwäne kennen das nun schon mit ihrer Winterbleibe. Sie werden ja einige Jährchen alt (16-20 J.), und so erleben es viele von ihnen den Transport schon zum x-ten Mal. Manche schwimmen sogar eigenständig schon in die richtige Richtung. Vielleicht haben sie aber auch nur etwas gegen die „Bootsfahrt im November“ (s. Link unten). ^^

      LG zurück Richtung Ostsee und noch ein schönes Wochenende!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

  4. #7 von Der Thomas am 21/10/2017 - 11:04

    Wunderschöne Fotos von meiner Lieblingsstadt. Bald werde ich wieder in meinem Hamburg sein… Termine haben sich verschoben, aber es konkretisiert sich…
    Liebe Grüsse
    Thomas

    Gefällt mir

    • #8 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 16:14

      Hallo Thomas, ich verfolge regelmäßig auf deiner Seite, wohin es dich so überall zieht (oder man dich schickt) und erfreue mich dann an Bild und Text im Blog. Wenn es dich nun wieder einmal hierherführt, ist das eine fix feine Sache für jemanden, der Hamburg zu seiner Lieblingsstadt erklärt. Ich hoffe, auch Terminverschiebungen können dem Besuch nichts anhaben und drücke die Daumen, dass sich Hamburg während deines Aufenthaltes bei möglichst trockenem, schönem Wetter präsentiert.
      Danke fürs Hereinschauen! Liebe Grüße auch zurück!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #9 von Der Thomas am 21/10/2017 - 16:18

        Ich hatte bislang immer ziemliches Glück. Habe ja auch bei mir einige Beiträge über Hamburg gepostet, wenn Du sie Dir mal anschaust, wirst Du sehen, Hamburg empfängt mich meist freundlich.

        https://teekaysite.com/2016/08/16/hamburg-august-16/ oder
        https://teekaysite.com/2016/10/21/hamburg-herbst-abendimpressionen/
        da ist aber noch viel mehr…

        Hab sehr gerne bei Dir hereingeschaut und immer wieder auf’s Neue. 😊

        Liebe Grüsse
        Thomas

        Gefällt mir

      • #10 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 17:10

        Jetzt, wo ich die Posts sehe (war gerade drüben), erinnere ich mich, Thomas. Stimmt, du warst das, der hier schon hin und wieder in meiner Stadt zu tun hatte und auch Fotos im Blog gezeigt hatte. Die beiden Fotos aus dem Augustbeitrag, die ein Motiv sowohl in farbig als auch in s/w zeigen, sind für mich gerade besondere Hingucker.

        Gefällt 1 Person

      • #11 von Der Thomas am 21/10/2017 - 17:11

        Die Arkaden beim Steigenberger?

        Gefällt mir

      • #12 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 17:13

        Ich muss gestehen, ich konnte es bis eben nicht zuordnen, wo du es aufgenommen wurde. Ja, die meinte ich. Der Schattenwurf bei der s/w-Aufnahme gefällt mir enorm!

        Gefällt 1 Person

      • #13 von Der Thomas am 21/10/2017 - 17:16

        Die s/w Aufnahme gefällt mir auch viel besser, weil man sich eben auf gerade dieses Schattenspiel konzentrieren kann.
        Schön, dass Dir die Fotos gefallen.
        Ist eigentlich immer so mein Weg von „meinem“ Hotel, am Fleet entlang bis runter zum Jungfernstieg und von dort ans Alsterufer…

        Gefällt 1 Person

  5. #14 von mannisfotobude am 21/10/2017 - 11:06

    danke für die schönen Herbstfotos von Hamburg.
    ps: muss mal schauen ob wir vielleicht Hamburg auch mal an einem Tag schaffen hin u. zurück. Wäre ein evtl. Ziel für das Frühjahr ! LG Manni

    Gefällt mir

    • #15 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 16:20

      Manni, ich habe ja deine Berlin-Blogreihe intensiv verfolgt und immer wieder nur gestaunt, wie viel Verschiedenes ihr dort an einem einzigen Tag erlaufen, entdeckt und fotografisch eingefangen habt. So wie du schriebst, war der Tag inkl. An- und Rückreise aber auch extrem lang und am Ende die Puste doch ein bisschen am Ende. Wollt ihr euch das wirklich noch einmal in dieser Form „antun“? Ich bin sicher, ihr hättet natürlich auch hier wieder eine Riesenausbeute, aber wäre ein „Halbmarathon“ nicht auch ganz nett? Vielleicht mit Übernachtung – als kompletter Marathon dann in zwei Tagen? ^^
      Schöne Grüße Richtung Süden und danke für deinen Kommentar!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #16 von mannisfotobude am 21/10/2017 - 16:50

        danke Michele ! Das ganz ist ja noch in der Überlegung. Wir müssen erst mal prüfen wenn früh die erste Maschine ab Stuttgart geht und welche spätestens zurück. Wie weit wäre es denn vom Flughafen in die Innenstadt ?

        Gefällt mir

      • #17 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 17:04

        Direkt vom Terminal fährt die S-Bahn ab. Sie ist in 24 min. am Hamburger Hauptbahnhof, also mitten in der Stadt. Das geht ratzfatz. Nur bei uns am Flughafen gibt es zurzeit so ein bisschen Verzögerung wegen Bauarbeiten auf dem Feld, Schwierigkeiten und Wartezeiten bei der Gepäckbeförderung etc. Dadurch muss man recht früh zum Check-in dort sein. Vielleicht hat sich das ja bis zum nächsten Frühjahr entspannt, und bei einem Tagesausflug habt ihr zum Glück auch nur euer Handgepäck dabei.

        Gefällt 1 Person

      • #18 von mannisfotobude am 21/10/2017 - 17:07

        vielen Dank für die INfo ! Da ist ja schon mal eine gute Nachricht !! Schönes wochenende Michele !!!

        Gefällt 1 Person

  6. #19 von wolfgangpowerpoint.wordpress.com/ am 21/10/2017 - 11:18

    All das finde ich sehr gut. Ansonsten erfährt man nichts von da oben. Ein schönes Wochenende. Wolfgang

    Gefällt 1 Person

    • #20 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 16:23

      Freut mich, dass es etwas für dich war, Wolfgang. Danke für deine Reaktion hier bei den Kommentaren und ebenfalls ein schönes Wochenende.
      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

  7. #21 von kowkla123 am 21/10/2017 - 12:51

    Ein schöner Beitrag, liebe MIchelle, schönes Wochenende ohne Kummer und Sorgen, Klaus

    Gefällt mir

    • #22 von ladyfromhamburg am 21/10/2017 - 16:24

      Wir werden uns bemühen, Klaus. ^^ Ich danke dir fürs Hereinschauen!
      Lieber Gruß auch zurück!
      Michèle

      Gefällt mir

  8. #23 von Ewald Sindt am 21/10/2017 - 22:31

    Unsere Heimatstadt ist schon außergewöhnlich schön!
    Lieben Gruß
    Ewald

    Gefällt mir

    • #24 von ladyfromhamburg am 22/10/2017 - 17:23

      Es gibt viele Stellen in Hamburg, an die es einen irgendwie immer wieder zieht. Sogar bei schlechtem Wetter! ^^ Doch – ganz klar – so mit Sonne ist alles noch wesentlich besser.
      Danke fürs Hereinschauen, Ewald! Lieben Gruß auch zurück!
      Michèle

      Gefällt mir

      • #25 von Ewald Sindt am 22/10/2017 - 19:11

        Danke und gerne geschehen. Im November geht es mit mit dem Foto-Team zum Veddeler Rangierbahnhof. Jetzt hoffen wir auf trockenes Wetter.
        Lieben Gruß
        Ewald

        Gefällt mir

      • #26 von ladyfromhamburg am 22/10/2017 - 23:19

        Dann drücke ich die Daumen, dass am vorgesehenen Termin besonders fototaugliches Wetter ist und sich viele interessante Motive finden bzw. Situationen zum Fotografieren ergeben. Viel Spaß und Erfolg dabei!

        Gefällt mir

      • #27 von Ewald Sindt am 23/10/2017 - 16:25

        Danke, das hoffen wir auch.

        Gefällt mir

  9. #28 von juckplotz am 22/10/2017 - 12:59

    Wieder mal Appetit auf Hamburg gemacht. Muss unbedingt mal wieder hin
    Liebe Grüsse aus dem Süden
    Jörg

    Gefällt 1 Person

  10. #31 von rosemarysbaby am 22/10/2017 - 18:35

    Aufregende Bilder – echt klasse!

    Gefällt mir

    • #32 von ladyfromhamburg am 22/10/2017 - 23:20

      Freut mich, dass sie gefallen! Danke schön für die Rückmeldung!

      LG Michèle

      Gefällt mir

      • #33 von rosemarysbaby am 23/10/2017 - 06:06

        Deine ganzen Einträge sind interessant und mit tollen Bildern versehen. Ich schaue ganz sicher öfter vorbei. LG

        Gefällt 1 Person

      • #34 von rosemarysbaby am 23/10/2017 - 16:23

        Ich schreib es mal hier. Als ich eben deinen Kommentar in meinem letzten Beitrag beantworten wollte, hat wp ihn “ verschluckt “ … vielen Dank für deine lieben Wünsche. ♡ LG Rosy

        Gefällt 1 Person

  11. #35 von marliesgierls am 22/10/2017 - 18:44

    Ich liebe Schwäne und natürlich ganz besonders die Alsterschwäne, schon als Kind war ich begeistert und besonders wenn mal ein schwarzer dabei war.Allerdings bin sowohl ich, als auch ein Hund meiner Eltern schon einmal von einem angegriffen worden. Aber mich hat das nicht abgeschreckt. Und zur Alster gehören sie dazu, wie die Dämpfer. War bestimmt nicht schön mit der,Vogelgrippe, besonders weil,es diesen Winter

    Gefällt 1 Person

  12. #36 von marliesgierls am 22/10/2017 - 18:48

    ….oh ich war noch nicht fertig!
    Eine lange Aufstallpflicht war, meine Hühner waren auch schon ganz traurig, aber für die Schwäne war es bestimmt schlimmer.
    Ja in der letzten Woche hatten wir noch einmal,ganz kurz Sommer, das hätte ich gerne noch ein Weilchen ausgekostet, auch mit Eis!
    Jetzt haben wir aktuell 8 Grad und Regen!
    Einen schönen Sonntag Abend noch,
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt mir

    • #37 von ladyfromhamburg am 22/10/2017 - 23:32

      Hallo Marlies, beide Kommentarteile sind gut angekommen. Vielen Dank! Ja, es ist recht ungemütlich geworden inzwischen, der ganze Sonntag verregnet und die Temperaturen rutschen herunter.

      Noch einmal zu den Schwänen und deiner Erzählung bzgl. der „Schwanattacke“. Ich habe auch schon sehr angriffslustige Schwäne gesehen. Als ich früher in der Nähe der Bellevue an der Außenalster arbeitete und die Mittagspause gern spazierend entlang des Wassers verbrachte, konnte man es jedes Jahr besonders in der Brutsaison beobachten bzw. extrem, nachdem die Jungen geschlüpft waren. Dann wurden alle, die sich für die Schwaneneltern gefühlsmäßig zu nahe heranwagten, sehr bedrohlich angefaucht. Der Schwan kam aufgerichtet auf die vermeintlichen Störer zugelaufen, schlug mit ausgebreiteten Flügeln wild um sich und wirkte äußerst beißlustig. Die Leute gingen dann automatisch in Deckung.
      Für einige Spaziergänger kommt das überraschend, weil sich die Tiere sonst von sich aus sehr weit heranwagen und friedlich wirken. Speziell, wenn sie auf Futter aus sind. Doch die regelmäßiger Alstergänger kennen die kritischen Zeiten und riskieren nichts.
      Gut, dass es dich nicht zu sehr abgeschreckt hat. Vielleicht hatte dein Angreifer damals in dem Moment auch das Gefühl, er müsste etwas vor Eindringlingen verteidigen.

      Ich hoffe nun, das Wetter wird noch mal ein bisschen besser und schicke dir einen lieben Gruß hinüber in die Heide.
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #38 von marliesgierls am 23/10/2017 - 16:51

        Ja diese Angriffsgebärde ist schon imponierend und Furcht einflößend. Aber ich war damals, als Kind, auch sicherlich zu dicht gewesen, heute schaue ich genau hin und respektiere den Bereich, den man nicht unterschreiten sollte, wenn es nicht gerade ums Füttern geht. In meinem alten Zuhause kamen sie sogar manchmal auf ihren Zugrouten vorbei, beeindruckend wenn diese großen Vögel in Scharen mit Rufen über einen fliegen.
        Lieben Gruß Marlies

        Gefällt 1 Person

  13. #39 von kowkla123 am 23/10/2017 - 12:34

    eine gute Woche wünsche ich dir, Klaus

    Gefällt mir

  14. #41 von finbarsgift am 24/10/2017 - 09:56

    Wow, Michèle, was für ein cooles Wasserschwanenballett!!
    Tolle Fotos und entspannt klingende Worte von dir, es scheint also
    “alles” wieder so allmählich besser zu werden, das würde mich
    seeehr freuen…Herzliche Herbstgrüße vom Lu

    Gefällt mir

    • #42 von ladyfromhamburg am 24/10/2017 - 18:16

      Dein Vergleich mit einem Wasserschwanenballett gefällt mir. Die weißen Vögel können tatsächlich enorm graziös wirken. Sobald sie ihren langen Hals, Kopf und Schnabel nicht zum Balgen ums Futter nutzen oder wie Autoscooter wild aufeinander losfahren. ^^ Eher, sobald sie selbstvergessen und zugleich majestätisch dahingleiten, die Hälse strecken oder synchron in der 2-Form halten bzw. sie kunstvoll-elegant einringeln.
      Lu, es ist leider nicht so viel besser. Unheilbar bleibt das Ganze, daran gibt es nichts zu rütteln. Aber es besteht immerhin im Moment keine akute Lebensgefahr. Man lernt mit der Zeit – und einer neuen Routine, die sich erstaunlicherweise wieder einstellt – mit den gegebenen Umständen irgendwie klarzukommen. Mögen sie noch so mies sein. Die besseren Tage werde gefeiert und genutzt, durch die anderen muss man durch (als Kranker und als Angehöriger). Wenn es so klingt, als würde es besser werden, zeigt das mir, dass die hier halbwegs stabile Lage mir innere Ruhe und Gelassenheit zurückgebracht haben – und beides tut verdammt gut.
      Liebe Herbstgrüße zurück!
      Michèle

      Gefällt mir

  15. #44 von Sartenada am 25/10/2017 - 12:15

    So many wonderful photos! Your autumn seems to be very beautiful. I have never seen „gathering of swans“. Incredible amounts.
    Our vacation in Las Palmas went very well. We were lucky due to warm and sunny weather. I think, that I could make some posts about it, because among 785 photos, there must be something to be shown. 🙂
    All the best to You. Matti

    Gefällt 1 Person

    • #45 von ladyfromhamburg am 26/10/2017 - 17:11

      Hello and welcome back from the Canary Islands, Matti! I read some of your latest comments overthere on your blog. Glad that you spent ten very nice days and that you could get some secret (sun) emergency reserve – just in case the late autumn and winter should turn out dark and rather sunless.

      There definitely should be „some“ photos! :-) Don’t hesitate to show more of your holidays and your time in the sun! I’d love discovering more of Las Palmas or other parts of Gran Canaria.

      Thanks a lot for leaving your comment! Nice to see you enjoyed the swans on the “ Kleine Alster“. Regrettably the sun doesn’t show up very often. One days often is followed by one or two weeks of dim light, dull weather and rain, of course. I hope it will change a bit otherwise the dark winter time will be rather long …
      Have a nice start into the weekend!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #46 von Sartenada am 27/10/2017 - 08:33

        Thank You. Our Holiday was succesful. Max temperature was 37℃. I will make some posts. 🙂

        Gefällt 1 Person

  16. #47 von ernstblumenstein am 28/10/2017 - 11:06

    Liebe Michèle, vielen Dank für die wunderbaren Bilder, die mir erneut aufzeigen, wie golden sich der Herbst bei dir an der Kleinen Alster zeigt. Deine Bilder vermitteln eindrücklich die Athmosphäre dieses Tages.

    Ich bin aus Slowenien und Kroatien mit vielen neuen Eindrücken zurück, aber noch nicht ganz angekommen. Die 8 tägige Busreise über 2900 km bescherte uns ausgefüllte Tage. Wir sahen eindrückliche Bauten verschiedener, vor allem aber der römischen Kultur.
    Am 1. Tag die Fahrt quer durch Österreich (eine Landschaft schöner als die andere) nach Villach. Am 2. Tag ging es über Laibach (slowenische Hauptstadt mit wunderbarem Zentrum, eindrücklicher alter Architektur und südlichem Flair) zum Nationalpark Plit-Vicer Seen in Kroatien. Am 3. Tag fuhren wir nach Brela an der Makarska-Riviera, wo wir 3 Nächte in einem wunderschön gelegenen, perfekten Hotel verbrachten. Am 4. Tag ging die Fahrt nach Dubvronik (eine Kirmesstadt für Massentourismus), das auf dem Landweg nur durch eine Passage durch Bosnien erreichbar ist. Dies deshalb, weil nach dem Krieg beim Friedensvertrag Bosnien ein kleiner Zugang zum Meer zugesprochen wurde. Der 5. war frei und am 6. Tag ging es nach Besuchen in Split und Trogir (Unesco-Kulturerbe) sowie dem Nationalpark des Karstflusses Krka nach Vodice. Am vorletzten Tag der Reise fuhren wir weiter westwärts über Zadar auf einer eindrücklichen Küsten-Panoramafahrt nach Opatija, bevor wir dann über Slowenien- Italien die Heimfahrt antraten.
    Es war für mich eine anstrengende, aber schöne Reise. Über 600 Bilder warten darauf, gesichtet, aussortiert und allenfalls bearbeitet zu werden.
    Liebe Grüsse. Ernst

    Gefällt 1 Person

    • #48 von ladyfromhamburg am 28/10/2017 - 21:50

      Lieber Ernst,
      kaum daheim und hier doch schon an der Alster vorbeigeschaut? Das ist ja nett!^^ Bloß gut, dass es daheim vom bequemen Sessel aus möglich ist, denn ich glaube, so unmittelbar nach Heimkehr von deiner Erkundungstour per Bus muss eine neue, reale Reise gar nicht stattfinden.

      Ich habe mir gerade eben die Karte aufgerufen und die Etappen darauf nachvollzogen. Das sind ganz schöne Strecken, aber so wie du es beschreibst, habt ihr dafür auch unheimlich viel gesehen und habt recht vielseitig neue Eindrücke sammeln können. Ich glaube, so ein Tag zwischendurch (der 5.) mit einer kleinen Pause ist gar nicht schlecht, um auch einmal die Beine entweder mehr bewegen zu können oder aber, um sie einfach entspannt auszustrecken und sich auszuruhen.

      Wir hatten eine solche Bustour (insg. 10 Tage) für September durch Irland vorgehabt und bereits Ende November letzten Jahres festgemacht. Eine der wenigen lang vorausgeplanten und arrangierten Sachen, die wir überhaupt jemals so gebucht haben. Und leider kam dann prompt die Krankheit dazwischen, so dass ich mich im Mai und Juni mit der Reiserücktrittversicherungs kappelte, weil sie sich ein bisschen zierte, ehe sie die Stornogebühren erstattete. Aber der Fall war ja mehr als eindeutig.

      Ich wünsche dir und deiner Frau nun erst einmal gute Erholung von der Anstrengung und ein angenehmes Sackenlassen der vielen Eindrücke. Da du ja eine gute und umfangreiche Fotoausbeute mitgebracht hast, könnt ihr es entspannt von daheim noch einmal nachempfinden. Und dann feue ich mich natürlich darauf, wenn ein Teil davon irgendwann in einem Blogpost bei dir auftaucht und du ein bisschen von der besuchten Region berichtest.

      Schönen Sonntag wünsche ich! Liebe Grüße aus dem leider stürmisch-verregneten Hamburg.
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #49 von ernstblumenstein am 30/10/2017 - 19:12

        Liebe Michèle, hab herzlichen Dank für deine Gedanken zu meiner Reise, die mich freuen. Ich habe über 600 Bilder gemacht und es wird dauern, bis mal ein grösserer Reisebericht kommt. Vielleicht gibt es vorher kurze Reisebilder. Noch erwartet mich draussen viel Arbeit.

        Es tut mir so leid für dich und deinen Mann, dass die Krankheit eure vorgesehene Reise im September abrupt beendete. Und als ob du nicht genug mit dieser Situation zu tun hattest, musstest du dich am Schluss noch wehren, damit du die euch zustehenden Stornogebühren von der Versicherung erhalten hast. Ja, es ist überall das Gleiche, Leistungsanpreisung und Erledigung divergieren meistens.

        Ich hoffen von ganzem Herzen, dass ihr bald einmal einen erholsamen und schönen Urlaub antreten könnt. Ihr habt es mehr als verdient. Ich drücke ganz fest beide Daumen!

        Ich wünsche dir eine gute Zeit und sende liebe Grüsse aus der Schweiz nach Hamburg.
        Ernst

        Gefällt mir

      • #50 von ladyfromhamburg am 31/10/2017 - 14:49

        Lieber Ernst, dein Blog soll für dich nicht in lästige und ungeliebte Zwangsarbeit ausarten. Wenn erst einmal Haus und Garten vor dem Winter dran sind, überhaupt andere Dinge Vorrang haben, dann würde ich sowieso noch die nicht so eisige Zeit draußen verbringen und mir Computerzeit eher für den Winter genehmigen, wenn es frostig ungemütlich ist. In der Zeit lässt sich immer noch entspannt durch Fotos zu gehen und vielleicht kommt urplötzlich die Lust hoch, das eine oder andere davon im Blog zu hinterlassen. Ich mache mir in der Hinsicht auch keinen Stress; Bloggen muss hier zeitlich und von der Verfassung her reinpassen. Sonst gibt’s eben nix.

        Danke für deine Reaktion auf die Versicherungsarie. Es ging ja noch. Nur zu der Zeit wurde einem schnell alles zu viel, was sich auch noch zusätzlich querstellte oder sogar unangemessen pampig auftrat. Nun ist das abgehakt, wie viele andere Dinge auch.

        Mit zukünftigen Urlauben ist das so eine Sache. Die wird es nicht mehr so geben wie gewohnt oder gewünscht. Hier sind zudem nur kleine Lücken, in denen keine Behandlung (Infusionen etc.) ansteht. Und dann ist da noch die Sache mit der Dialyse, die zusätzlich zu allem anderen erforderlich geworden ist. Es gibt jedoch Orte in Deutschland, die auf Dialysepatienten von außerhalb eingerichtet sind. Man kann also urlauben und vor Ort seine Dialyse erhalten. So etwas ist eventuell denkbar. Nicht so weit entfernt von den behandelnden Ärzten hier.

        Liebe Grüße nun auch zurück!
        Michèle

        Gefällt 1 Person

  17. #51 von kowkla123 am 04/11/2017 - 12:52

    super schön wieder, liebe Michelle, alles Gute wünsche ich, Klaus

    Gefällt 1 Person

  18. #52 von wholelottarosie am 05/11/2017 - 14:25

    Ein toller Bericht aus deiner schönen Heimatstadt, liebe Michele.
    Da ich vor kurzem erst für eine Woche in Hamburg war, habe ich deine Schilderungen besonders gern gelesen und auch noch eine Menge nach rückwärts in deinem Blog gestöbert.
    Deine vielen fundierten und kompetenten Insider-Tipps haben mich auf so manch tolle Idee gebracht. Natürlich kann man in wenigen Tagen nicht eine ganze Stadt entdecken, aber doch so einges Schöne und/oder Imposante, z.B. die Elbphilharmonie.
    Wir kommen ganz bestimmt wieder einmal!
    Danke dafür!
    Sonnige Novembergrüße aus dem Bergischen Land
    von Rosie

    Gefällt 1 Person

    • #53 von ladyfromhamburg am 06/11/2017 - 22:11

      Ah, du hast ein bisschen Zeit für eine kleine Hamburg-Entdeckungstour gehabt, Rosie. Wie schön! Man schafft wirklich nicht alles in einem Rutsch, dafür sind dann eben die Nachfolgebesuche notwendig und auch gedacht. ^^
      Freut mich, wenn der Blog mit Blick auf Anregung für dich ein bisschen an Material bereithält und du dir mittlerweile schon einen kleinen Überblick verschafft hast! Vielleicht lässt sich etwas davon bei deinem nächsten Aufenthalt mit einbinden. Aus eigener Erfahrung weiß ich nur, es existieren nebenher natürlich weitere Ziele, die gehörig reizen – und nicht immer ist einem nach Großstadt. So ist es manchmal gar nicht so einfach, genügend Zeit und Gelegenheit zu finden, überallhin zurückzukehren und dort intensiver zu erkunden. Mal schauen, was sich so ergibt!
      Ich las deinen Rügen-Beitrag und könnte mir vorstellen, dass auch dort ein weiterer Besuch nicht im Bereich des Unmöglichen liegt. ;-) Vor ein paar Jahren waren wir auch ein paar Tage auf der Insel (Quartier in Binz) und spielten immer mit dem Gedanken, noch einmal die Ecken zu besuchen, die wir nicht in der kurzen Zeit schafften.
      Danke für deine Zeilen! Heute kann ich sogar halbwegs sonnige Grüße zurückschicken. Ein Ausnahmetag. Ansonsten ist es leider mehrheitlich grau und auf einen Tag Sonne kommen ein bis zwei Wochen trübes Wetter. Ich hoffe, so bleibt das nicht das ganze Winterhalbjahr.
      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #54 von wholelottarosie am 06/11/2017 - 22:41

        Wie wahr, Michele. Es gibt einfach überall so viel Schönes und Interessantes zu entdecken, dass man gar nicht alles sehen und besuchen kann. Es gibt so viele Gegenden, in denen ich gerne ein zweites und drittes Mal Zeit verbringen möchte. Aber auf jeden Fall gehört Hamburg zu meinen liebsten Städten und ich werde ganz bestimmt wieder dorthin zurückkehren. Wir hatten ein Quartier im “Hafen Hamburg” und von dort aus konnten wir so vieles bequem zu Fuß entdecken und auch die S-Bahn war nur eine lange Treppe weit entfernt.

        Gefällt mir

  19. #55 von Madame Filigran am 05/11/2017 - 22:55

    Toll !! Danke..

    Gefällt mir

  20. #57 von House of Heart am 09/11/2017 - 18:23

    Such beautiful photographs and description of your trip Michele. Your post did not appear in my reader or mail so I am going to refollow your blog. I hope you are well. I have missed your lovely blog! <3

    Gefällt 1 Person

    • #58 von ladyfromhamburg am 11/11/2017 - 19:05

      Thanks for the refollow, Holly! Sometimes WP seems to unfollow by accident and it always takes a while until the blog owner becomes aware of the now missing posts. I’m therefore glad that you discovered the swans! :)
      Have a nice weekend!
      Michèle

      Gefällt 1 Person

  21. #60 von kowkla123 am 14/11/2017 - 12:37

    danke für deinen schönen Beirag, einen schönen Tag wünsche ich dir, Klaus

    Gefällt mir

  22. #63 von flowerywallpaper am 17/11/2017 - 14:05

    Na bei dieser Ansammlung hast du dir sicher die schwerste Weihnachtgans mitgenommen. Im Bratofen, ohne Federn schauen alle gleich aus…

    Gefällt mir

    • #64 von ladyfromhamburg am 18/11/2017 - 21:46

      Nee, nee, nix da. :-) Letztes Jahr bekam meine Tochter von ihrer Firma eine Riesengans als Weihnachtsbraten geschenkt. Wir haben sie hier bei mir zubereitet (sie passte gerade eben noch in den Ofen!). Es hat geschmeckt, aber einmal reicht – und irgendwie sind sie mir lebendig auch lieber.

      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Herz & Verstand

Ein Gemeinschaftsprojekt aus dem Blog für den Blog - ein Mitmach-Projekt

Meine Art

Meine Werke, sowie die Ausstellungen an denen ich Teilnehme sind in diesen Blog zu sehen.

Gesellschaft, Politik, Schule, Reisen und mehr

ideas, thoughts, innovations, visions, fears ....

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

%d Bloggern gefällt das: