Die Alster im Garten, dazu einen Brunnen wie diesen …

Die heutigen Themen? Sagen wir, es geht diesmal einerseits um gerettete Fotografierrechte und andererseits um so etwas wie Wunschdenken bei Hitze. Das alles eingebettet in eine kleine, neue Hamburg-Erkundungstour.

Mittlerweile ist es nach kurzer Unterbrechung erneut ziemlich warm geworden. Daher habe ich diesmal Hamburgs Binnenalster und einen speziellen Brunnen dazu auserkoren, für Abkühlung zu sorgen, denn es heißt, das Gehirn lässt sich überlisten.
Wer jetzt über Sahara, Dürre und sengende Hitze liest oder Bilder von schwitzenden Saunagängern und fackelnden Kaminöfen anschaut, hat sozusagen selbst Schuld. Wer hingegen Wasser – in welcher Erscheinungsform auch immer – betrachtet, leidet gefühlt weniger unter Temperaturen von über 30 °C. Auch eine entsprechende Fotobeschau erfüllt angeblich schon diesen Zweck …
Glücklicherweise darf man ja weiterhin Fotos zeigen!

Sie haben sicherlich kürzlich in den Medien die Berichterstattung über die gefährdete Beibehaltung der „Panoramafreiheit“ verfolgt. Uns drohte plötzlich die Möglichkeit einer Anpassung an weitaus strengere Regeln anderer Länder der EU, was zur Folge gehabt hätte, dass diverse Aufnahmen nicht mehr hätten gezeigt werden können!
Schluss mit alles ist gestattet, solange sich das fotografisch festgehaltene Objekt nur im öffentlichen Raum befindet bzw. von öffentlichen Verkehrswegen aus fotografiert werden kann. (Personen ausgenommen).
Keinesfalls allein die Aufnahmen mit reinem Architekturmotiv, sondern auch im Außenraum entstandene persönliche Fotos mit zufälligen Gebäudebruchteilen im Hintergrund, der Zehe einer Skulptur, die von links ins Bild ragt … und, und, und. All das wäre auf einmal tabu gewesen. Plötzlich ein Ding der Unmöglichkeit – oder zumindest eines, das Anlass zu vermutlich ausufernden gerichtlichen Auseinandersetzungen gegeben hätte.
Und zwar nicht nur für diejenigen (so wiegelten einige Stimmen lässig ab), die Gewinn aus der Verwendung erzielen! Nein, auch als Privatperson mit nicht kommerziellen Absichten wären Sie unter Umständen in die Bredouille geraten – allein das Posten in Sozialen Netzwerken (Rechte werden dabei abgetreten, Einwilligungen gegeben) oder schon das Präsentieren via Blog (öffentlich mit erheblicher Verbreitung, Anzeigenschaltung zwar nicht durch Sie, jedoch durch Ihren Anbieter, Host, die Plattform oder was auch immer) hätte unklare Situationen geschaffen. Abmahnungen hätten Ihrerseits zumindest mühsam abgewehrt werden müssen.
Man stelle sich das einmal vor:
Sie hätten etwas auf Ihrem Foto gehabt, was Sie vielleicht sogar im Hintergrund gestört hätte, aber – wie Häuser es so an sich haben – sie lassen sich nicht wegschieben. Die Zehe der Skulptur haben Sie nicht einmal wahrgenommen! Sie wären meilenweit davon entfernt gewesen, irgendwie Reibach mit ihrem Schnappschuss machen zu wollen, geschweige denn tatsächlich zu machen, doch Sie hätten Kosten und Stress mit Ihren eigenen Fotografien gehabt, weil Sie hätten belegen müssen, dass Sie nichts daran verdienen!

Urheberrecht zu respektieren ist Ehrensache (und Gesetz), ist wichtig, unstrittig, muss eingehalten werden – aber nach einer derartigen Neuregelung hätte man sich nicht nur (die oft überflüssigen) Selfies verkneifen müssen. Das hätte die Welt verschmerzt. Schlimmer wäre gewesen, man hätte überhaupt nichts mehr fotografisch festhalten und bei öffentlichen Texten/Berichten zur Verdeutlichung anfügen können … Und vieles Vorhandene (und Informative) im Netz hätte gelöscht werde müssen.

Nun sind Thema und Entwurf gottlob seit dem 9. Juli 2015 (vorerst) vom Tisch. Und somit darf ich heute nahezu hemmungslos Gebäudeansichten und anderes vor Ihnen ausbreiten.

Hamburg - Binnenalster - Jungfernstieg - Schön bei Hitze: Der Anblick von Wasser und Booten ...

Hamburg – Binnenalster – Jungfernstieg – Schön bei Hitze: Der Anblick von Wasser und Booten …

Sie haben es mittlerweile erkannt, ich war in der City. Dort tobt zurzeit wieder enorm das Leben! Die Schulferien starteten bereits in einigen Bundesländern; Hamburg selbst ist am Donnerstag hinzugestoßen. Sommerzeit, Sonne und blauer Himmel sind grundsätzlich ein beliebter Anlass für Touristen, gleich in großen Scharen die Hansestadt zu erkunden.

Hamburg - City - Anleger Jungfernstieg - Am Wasser lässt es sich gut aushalten ...

Hamburg – City – Anleger Jungfernstieg – Am Wasser lässt es sich gut aushalten …

Wenn es zu anstrengend wird bei der Fülle, lässt es sich in den Nebenstraßen der Altstadt (Bereich zwischen Mönckebergstraße und Ballindamm) besser aushalten. Es ist nicht nur ein empfehlenswerter Ausweichplatz mit wesentlich mehr Beinfreiheit, es gibt dort außerdem eine große Auswahl an Coffeeshops (mit Draußenplätzen), welche Sie direkt in der Mönckebergstraße wenig finden.
Wenn Sie den Hauptbahnhof Richtung Glockengießerwall verlassen, halten Sie sich gleich rechts Richtung Kunsthalle und streifen dann parallel zu den Haupteinkaufsstraßen (Mönckebergstraße und Spitaler Straße) oder entlang der Binnenalster am Ballindamm Richtung Rathaus, Jungfernstieg und Alsterbootanleger.

Hamburg - High Noon am Hauptbahnhof  ...

Hamburg – High Noon am Hauptbahnhof …

Hamburg - Altstadt - Durch ruhigere Nebenstraßen ...

Hamburg – Altstadt – Durch ruhigere Nebenstraßen …

Hamburg - Ampel verhüllt. Darauf der Hinweis: Ampel außer Betrieb!  Soso ...

Hamburg – Ampel verhüllt. Darauf der Hinweis: Ampel außer Betrieb! Soso …

Am Anleger Jungfernstieg entstehen Selbstportraits im Sekundentakt. Coole Location für ein Selfie-Shooting – wie es neudeutsch heißt. Neben einem ansprechend-intelligenten Grinsen ist ein schöner Hintergrund dafür das A und O! Es geht beim Verbreiten dieser Eigenaufnahmen zwar vorrangig um den Wunsch nach Anerkennung, doch die entsteht nicht allein übers Gesicht. Fast genauso wichtig ist, dass jeder Bildempfänger beim Betrachten sofort (neidvoll) erkennt, wo der Absender war. Je präsentabler das Ambiente, je bekannter und beliebter der Ort, umso mehr Aufmerksamkeit und umso höher der Neidfaktor.
Gelegentlich dient es natürlich zur Auffrischung des eigenen Gedächtnisses. Später beim Fotos durchschauen fällt es einem wieder ein: Mensch, guck mal! Hamburg! Da war ich damals … Bloß – ganz ehrlich – die Erinnerung setzt mit Sicherheit auch ein, wenn auf dem Foto nur die Alster (ohne Gesicht) zu sehen ist.

Hamburg - City - Am Anleger Jungfernstieg

Hamburg – City – Am Anleger Jungfernstieg

Schon interessant, oder? Tausende Selbstbildnisse fürs Netz, und das alles hätten sich die Leute jetzt abschminken können. Alsterhaus im Hintergrund? Abmahnung. Den ehemaligen Alsterpavillon mit erwischt? Abmahnung. Die Hausfassaden am Jungfernstieg? Bloß nicht! Am Ballindamm das Gebäude von Hapag Llyod, am Neuen Jungfernstieg das Hotel Vierjahreszeiten? Lieber nicht. Könnte Urheberrechte eines Architekten betreffen. Außerdem stehen auch noch einige Skulpturen in der Gegend …
Die Alsterarkaden? Die sind vielleicht alt genug, dass es risikolos ginge! Moment! Wie ist es nach Umbauten, Veränderungen? Sind die Lampen davor später hinzugekommen? Gelten Sie als Kunstobjekt? Was ist mit dem Denkmal nahe der Schleuse? Und die Schleuse selbst? Die ist neuer als der Rest …

Hamburg - Binnenalster - Von Schwänen eskortiert und Gänsen beobachtet ...

Hamburg – Binnenalster – Von Schwänen eskortiert und Gänsen beobachtet …

Hamburg - Binnenalster - Anleger Jungfernstieg - Blick zum Ballindamm mit Hapag Llyod Gebäude

Hamburg – Binnenalster – Anleger Jungfernstieg – Blick zum Ballindamm mit Hapag Llyod Gebäude

Hamburg - Blick über die Binnenalster Richtung Neuer Jungfernstieg und Hotel Vierjahreszeiten ...

Hamburg – Blick über die Binnenalster Richtung Neuer Jungfernstieg und Hotel Vierjahreszeiten …

Irgendwie schon schön, dass es keine weiteren Einschränkungen beim Fotografieren gibt. So kann ich eines der Häuser sogar heranholen, um Ihnen zu zeigen, dass sein Dach in fester Hand der Möwen ist. An heißen Tagen sitzen sie dort oben und lassen den Wind durchs Gefieder streifen, an kühleren Tagen hocken sie dicht an dicht auf den Flachdächern der Alsterdampfer, die sich bereits bei leichter Sonne angenehm erwärmen. Fußbodenheizung für das fliegende Volk.

Hamburg - Jungfernstieg - Das Dach des Eckhauses an den Alsterarkaden ist Lieblingsplatz der Möwen ...

Hamburg – Jungfernstieg – Das Dach des Eckhauses an den Alsterarkaden ist Lieblingsplatz der Möwen …

In Ermangelung ausreichender Flugkünste bleibt Ihnen und mir so ein Dachfirst zum Herunterkühlen verwehrt. Daher empfehle ich Ihnen alternativ einen Brunnen. Zur direkten Erfrischung – und weil er eine weitere Besonderheit aufweist!
Lassen Sie uns den kurzen Weg an der Kleinen Alster entlang zum Rathaus hinübergehen. Dort im Innenhof befindet sich das gute Stück …

Hier erkennen Sie gleich einen weiteren Grund für den großen Andrang in der Stadt. Den liefert der anstehende Triathlon, der jetzt am Wochenende erneut ausgetragen wird. Wer momentan als Tourist das Rathaus mit seinem Vorplatz fotografieren will, bekommt es nur gemeinsam mit dem Tribünenaufbau, weißen Zelten und Müllboxen vor die Linse …

Hamburg - Rathausplatz - Der Triathlon wirft seine Schatten voraus ... (Tribünen- und Zeltaufbau)

Hamburg – Rathausplatz – Der Triathlon wirft seine Schatten voraus …

Wissen Sie, wo sich dieser schöne öffentliche Briefkasten befindet? Das ist nicht so ein quietschgelber, wie ihn die Deutsche Post üblicherweise aufstellt oder –hängt. Zwei dieser polierten und edel wirkenden Exemplare befinden sich direkt im Eingangsbereich des Rathauses

Edler öffentlicher Briefkasten im Rathaus Hamburg

Im Innenhof ist von den Triathlon-Vorbereitungen hingegen nichts zu ahnen. Hier steht der Hygieia-Brunnen, ein sehr schönes, schon 120 Jahre altes Kunstwerk.
Hygieia. Ein Name, der nicht ganz so leicht hängenbleibt. Der Name Merkur bzw. Merkur-Brunnen wäre eingängiger und fast wäre es auch so gekommen, denn ursprünglich sollte der Handelsgott gleichen Namens die zentrale Figur des Brunnens darstellen. Als Symbol für Hamburg als Hafenstadt mit seinem Seehandel. Börse und Handelskammer gleich nebenan – das hätte gepasst.
Nur gab es 1892 in Hamburg eine fürchterliche Choleraepidemie, und so schwenkte man beim Brunnenbau 1895 kurzerhand um. Man änderte die Hauptfigur in der Mitte und schuf eine Erinnerung an das dramatische Ereignis und an die 8000 Hamburger, die anlässlich der Tragödie ihr Leben ließen. Die Zentralfigur, die Sie sehen, ist nun Hygieia, die griechische Göttin der Gesundheit (und Namensgeberin der Hygiene). Erkennen Sie das Wesen zu ihren Füßen? Den Drachen, den sie tritt? Er steht symbolisch für die besiegte Cholera …

Hamburg - Der Hygieia-Brunnen im Innenhof des Rathauses ...

Hamburg – Der Hygieia-Brunnen im Innenhof des Rathauses …

Die anderen sechs Bronzefiguren, die sich rundherum verteilt am Beckenrand befinden, sagen etwas über die Verwendung und den Nutzen des Wasser aus. Sie erkennen auch, dass das Wasser über mehrere Etagen in Bewegung ist. Aus der Schale, die Hygieia hält, läuft es herab, aus der Brunnenschale wiederum ins Auffangbecken – und es gibt Speier! Das Brunnenwasser ist somit ständig in Bewegung.

Hamburg - Innenhof des Rathauses - Hygieia-Brunnen - Kühles Nass ...

Hamburg – Innenhof des Rathauses – Hygieia-Brunnen (Bildhauer Joseph von Kramer) – Kühles Nass …

Und jetzt kommt das Spezielle! Sehen Sie im Sockel die Öffnungen? Diese Stellen, die mit Ziergittern versehen sind und bogenförmige Abschlüsse haben?
Hier wird ständig die durch das Brunnenwasser heruntergekühlte Luft angesaugt und für die Klimatisierung der Räume im Rathaus genutzt!

Hamburg - Hygieia-Brunnen im Innenhof des Rathauses - Die Öffnungen im Sockel sind gut zu erkennen.

Hamburg – Hygieia-Brunnen im Innenhof des Rathauses – Die Öffnungen im Sockel sind gut zu erkennen.

Vielleicht fragen Sie sich genauso wie ich, inwieweit das möglich ist. Auf der einen Seite ist dort das große Rathaus mit einer respektablen Grundfläche, mehreren Geschossen und einer doch erheblichen Anzahl von Innenräumen, auf der anderen Seite dieser in seinen Abmessungen recht überschaubare Brunnen mit seinen sechs Bogenöffnungen.
Wie soll das funktionieren? Es kommt doch nicht genügend Frischluft für jeden Quadratmeter und Winkel des Hauses! Wie soll ein aufgeheiztes Riesengebäude hinreichend gekühlt werden?
Vielleicht ist ein Wärmetauscher im Einsatz? Möglicherweise reicht es, wenn ständig irgendein Part einer weiteren Anlage durch diesen Brunnen auf niedriger Temperatur gehalten wird – und die angeschlossene Anlage erst klimatisiert den „Rest“ des Hauses?
Wer mir hier als Techniker, Klima-/Brunnenfachmann oder sonstiger Wissender mehr erzählen kann – herzlich gerne! Ich wäre sehr dankbar und erfreut über jede Information!

Nun muss ich allerdings erst einmal meine eigenen Räume daheim herunterkühlen. Wenn man … Im Grunde … Wenn es es richtig bedenke … Ach, wissen Sie was?
Eigentlich hätte ich liebend gern die Alster im Garten und einen ebenso genialen Brunnen zur Kühlung meines Schlafgemachs!

Womit wir wieder beim Ausgangspunkt des heutigen Blogbeitrags angekommen wären:
Hitze und Wunschdenken.

© by Michèle Legrand, Juli 2015
Michèle Legrand - freie Autorin -

Advertisements

, , , , , , , , ,

  1. #1 von Ulrike am 19/07/2015 - 06:26

    Unterhaltsamer Spaziergang durch Hamburg! Und tolle Fotos! Danke!
    Liebe Grüße
    Ulrike

    Gefällt mir

    • #2 von ladyfromhamburg am 19/07/2015 - 20:57

      Ich habe zu danken, Ulrike! Freut mich, wenn es dir gefiel.

      Liebe Grüße auch zurück und einen ruhigen Wochenstart morgen!
      Michèle

      Gefällt mir

  2. #3 von leonieloewin am 19/07/2015 - 06:43

    Danke fürs Mitnehmen durch das sommerliche Hamburg. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, Leonie

    Gefällt mir

    • #4 von ladyfromhamburg am 19/07/2015 - 20:59

      Gern geschehen, Leonie. Vielen Dank fürs Dabeisein!
      Liebe Grüße auch von hier und einen netten Start in die neue Woche! Ist Dänemark jetzt dran?
      Michèle

      Gefällt 1 Person

      • #5 von leonieloewin am 19/07/2015 - 21:09

        Ja, in einer Woche geht es los :-). Liebe Grüße und einen schönen Abend

        Gefällt mir

  3. #6 von mannigfaltiges am 19/07/2015 - 08:46

    Schöner bildungslückenschliessender Spaziergang – merci!
    lg-erich

    Gefällt mir

  4. #8 von Monika-Maria Ehliah am 19/07/2015 - 08:59

    … ein sehr schoener Post-Brief-Kasten ….
    Segen…
    M.M.

    Gefällt mir

  5. #10 von absengeralois am 19/07/2015 - 09:01

    Laß die Sonne in Dein Herz und genieße Dein Wochenende. Gruß Alois

    Gefällt mir

    • #11 von ladyfromhamburg am 19/07/2015 - 21:04

      Habe ich gemacht, Alois! ;-) Vielen Dank für deine Besuch hier und die netten Zeilen!
      Dir nun wiederum einen guten Start in die neue Woche!

      LG Michèle

      Gefällt mir

  6. #12 von kowkla123 am 19/07/2015 - 13:38

    liebe Michelle in Hamburg, wünsche einen superschönen Sonntag, Klaus

    Gefällt mir

    • #13 von ladyfromhamburg am 19/07/2015 - 21:06

      Danke, Klaus! Den hatte ich – sogar trotz Regen! ^^ Ist es dir auch gut ergangen?

      Liebe Grüße auch von hier zurück!
      Michèle

      Gefällt mir

  7. #15 von Zeitreisender am 19/07/2015 - 15:16

    Wie immer ein sehr informativer Beitrag mit tollen Fotos, liebe Michèle!

    Zum Thema „Panoramafreiheit“ habe ich übrigens vor einiger Zeit im Netz entdeckt, dass es für den Pariser Eiffelturm bei Nacht und das Atomium in Brüssel besondere Rechte zu beachten gilt.
    Hier zwei Links zu diesem Thema:
    http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article130853217/Nachtfotos-vom-Eiffelturm-koennen-teuer-werden.html
    http://reise-weblog.com/2010/10/15/fotografieren-nicht-verboten-ins-internet-hochladen-aber-schon/
    Als Blogger lebt man nicht ungefährlich…

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße!
    Volker

    Gefällt mir

    • #16 von ladyfromhamburg am 19/07/2015 - 21:23

      Hallo Volker, vielen Dank für deinen Kommentar!
      Ich freue mich zum einen über deine positive Reaktion auf den heutigen Beitrag und finde zum anderen deine beiden angehängten Links mit weiteren Informationen zum Thema Fotografieren und Panoramafreiheit sehr gut! Ich kenne die Angelegenheit mit den Nachtaufnahmen des Eiffelturms und auch die Sache in Belgien. Gerade der Beitrag vom Reise-Weblog ist aber noch weiterführend und daher von ganz besonderem Interesse.
      Ich vesuche seit langem, mich möglichst umfassend darüber zu informieren, was ich als Blogger darf oder nicht. Ich sah auch bei dir im Blog schon Details dazu – du beschäftigst dich ebenfalls sehr sorgfältig mit diesem Thema.
      Manchmal habe ich jedoch das Gefühl, dass man trotz aller Sorgfalt kaum noch alles „richtig“ machen kann, weil es
      a) unterschiedlich ausgelegt und bewertet wird und
      b) es manchmal um Dinge geht, auch die man schier einfach nicht kommt!
      Ich hoffe sehr, dass mich die Tatsache, dass ich privaten Blog führe und nahezu ausschließlich (99 %) eigene Fotos in reduzierter Auflösung – und gemäß allen mir bekannten Regeln und Einschränkungen erstelle – davor bewahrt, in irgendeine „Falle“ zu laufen, die mir dann Ärger beschert. Ich hoffe außerdem, dass – sollte einmal ein Fall eintreten und ein Motiv dabei sein, das irgendjemandem nicht genehm ist – dass dieser jemand mich dann netterweise einfach anschreibt und mir die Chance gibt, es zu entfernen. Ohne Anwalt, Prozess etc.
      Kommerziell ist hier im Blog nichts und mit Absicht wird auch kein Recht gebrochen oder zurechtgebogen.

      Mir geht es allerdings auch so, dass ich den von dir erwähnten Satz oft denke: Als Blogger lebt man (leider) nicht ungefährlich.

      Noch einmal danke für deine Infos, Volker!

      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

  8. #17 von Silberdistel am 19/07/2015 - 19:02

    Schön, liebe Michèle, wie Du uns wieder einmal Dein Hamburg nahegebracht hast. Aber ganz besonders haben mir Deine Gedanken zur „Panoramafreiheit“ gefallen. Ich befürchte leider auch, dass das wohl nur vorerst vom Tisch sein wird. Für alle, die einfach nur gern fotografieren und sich hier im Netz mit anderen austauschen, wäre es eine echte Strafe, kaum noch Fotos zeigen zu dürfen. Letztendlich wäre es dann so, wie Volker sagt: „Als Blogger lebt man nicht ungefährlich…“ Etliches gibt es ja jetzt bereits zu beachten.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

    • #18 von ladyfromhamburg am 19/07/2015 - 21:30

      Liebe Silberdistel, danke schön für deine Zeilen und deine Sicht bezüglich der Panoramafreiheit! Ich habe gerade auch Volkers Kommentar beantwortet und mir geht es ebenfalls so, dass ich das Bloggerdasein mittlerweile als reichlich unsicheres Pflaster betrachte. Es bleibt einem nichts anderes übrig, als sich möglichst umfassend informiert zu halten und doch erhebliche Vorsicht walten zu lassen. Nur – wie dort gesagt – es gibt selbst dann keine Garantie dafür, dass man nicht doch etwas übersieht und unwissentlich in die Falle tappt. Selbst jetzt schon – ohne eine Verschärfung der Regeln für die Panoramafreiheit.

      Ich sende sehr liebe Grüße zurück!
      Michèle

      Gefällt mir

  9. #19 von kowkla123 am 20/07/2015 - 13:06

    danke für die schönen Worte, liebe MIchelle, wünsche eine gute Woche, Klaus

    Gefällt 1 Person

  10. #20 von marliesgierls am 20/07/2015 - 17:54

    Immer wieder schön, zwar bekanntes, mit anderen Augen zu sehen und geführt zu werden, das gibt neue Blickwinkel. Eigentlich hätte ich ja nun ein schönes „Selfie“ erwartet! Ich bin aber auch kein Fan davon und war in Holland ganz irritiert, als ich die Scharen von Asiaten dabei beobachten konnte, bei uns auf dem Land ist das nicht so IN. Hier ist es auch nicht zu heiß, die alten Bäume kühlen und das Haus hat dicke Winter, Wenn ich im Winter friere, so weiß ich es doch im Sommer zu schätzen. LG MArlies

    Gefällt mir

    • #21 von ladyfromhamburg am 20/07/2015 - 18:48

      Im Sommer ist das Klima im Haus oder auch im Garten mit Sicherheit wunderbar, Marlies. Schade, dass die älteren Häuser oder überhaupt eher einzelstehende Gebäude auf dem Land häufig in der Winterzeit so dermaßen auskühlen bzw. extrem schwer warmzuhalten sind. Ein Kaminofen ist für manche dann eine Option, der viel Wärme speichert und langsam abgibt und so zumindest den Wohnbereich etwas heimelig hält. Aber vielleicht habt ihr ja auch einen – ich könnte es mir jedenfalls für ein ehemaliges Bauernhaus gut vorstellen.

      LG Michèle

      Gefällt mir

      • #22 von marliesgierls am 20/07/2015 - 19:29

        Geht leider aus Schornstein technischen Gründen nicht, wäre sehr teuer und vom Denkmalschutz wohl auch nicht, hatte den Schornsteinfeger deshalb schon da, ist wirklich schade. Aber man gewöhnt sich an alles, Du weißt ja: nur die Harten kommen in den Garten! lg Marlies

        Gefällt mir

      • #23 von ladyfromhamburg am 21/07/2015 - 17:59

        Das ist natürlich schade, aber ich kann mir vorstellen, wie kompliziert und kostenintensiv eine Änderung der technischen Voraussetzungen allein schon wäre. Und dann kommt eben noch das Amt für Denkmalschutz … Dein Spruch am Ende zeigt mir, dass du aber eher zu den pragmatisch denkenden Menschen gehörst, die zudem auch nicht aus Zucker sind. :-D

        LG Michèle

        Gefällt mir

      • #24 von marliesgierls am 21/07/2015 - 19:19

        Nein Zucker geht hier nicht! Aber mir gefällt das auch so.
        Lg Marlies

        Gefällt mir

  11. #25 von khecke am 20/07/2015 - 18:26

    Wieso haben die Leute auf Deinem Bild vom Jungfernstieg bei 30 Grad noch Jacken an?
    Danke Dir fuer all die schoenen Bilder von Hamburg und ich bin froh, dass man in Deutschalnd weiterhin frei fotografieren kann, sonst wuerde man bald keine Kameras mehr verkaufen koennen.
    LG aus dem sonnigen Arkansas, Karl-Heinz

    Gefällt mir

    • #26 von ladyfromhamburg am 20/07/2015 - 18:42

      Karl-Heinz, ich war Mitte der Woche in der Stadt. Zu der Zeit waren die Temperaturen zurückgegangen, und vor allem morgens war es erstaunlich kalt. Wer dort am Jungfernstieg etwa um halb eins Mittagspause hatte (zu dem Zeitpunkt enstanden die Bilder), hatte die Jacke vorsichtshalber mit hinausgenommen. Es wurde am Sonnabend wieder sommerlich und schwankt seitdem.
      Es freut mich, dass dir die Fotos gefallen haben. Vielleicht ist es ja mit ein Grund, dass die Panoramafreiheit hier doch hart verteidigt wurde: die Angst, dass die Fotoindustrie mit ihren Kameraherstellern einen empfindlichen Absatzrückgang verspüren würde.
      Allerdings fotografieren heutzutage bereits so viele Menschen ausschließlich mit ihrem Handy, dass eher dort die Ursache für ein Rückgang beim Verkauf von Kameras denkbar zu sein scheint …

      LG auch zurück!
      Michèle

      Gefällt mir

  12. #27 von Zeitreisender am 21/07/2015 - 09:17

    Hallo Michèle,
    ich habe mir das Thema „Panoramafreiheit“ mal als Podcast-Wunsch für eine der nächsten Folgen auf http://rechtsbelehrung.com gewünscht (siehe unter folgendem Link bei den Kommentaren ganz unten):
    http://rechtsanwalt-schwenke.de/ja-zur-vorratsdatenspeicherung-rechtsbelehrung-folge-25-jura-podcast/
    Bin gespannt, ob mein Wunsch irgendwann erfüllt wird :-)

    Gefällt mir

    • #28 von ladyfromhamburg am 21/07/2015 - 17:56

      Da bin ich auch gespannt! Ich drücke dir die Daumen, dass er deinen Vorschlag aufnimmt und das Thema darin behandelt. Ich werde es mir mit Sicherheit dann auch anhören.

      LG Michèle

      Gefällt mir

  13. #29 von Sartenada am 21/07/2015 - 10:39

    Thank you presenting Hamburg. I loved this sightseeing made by Your lovely photos. My favorite ones among them are fountains and their art. They are gorgeous! I still remember our sightseeing in Hamburg and already then we found it beautiful citiy!

    Gefällt mir

    • #30 von ladyfromhamburg am 21/07/2015 - 18:04

      Thanks a lot, Matti! It is a beautiful city, indeed! Perhaps you can repeat the visit one day? There’s still a lot to discover! ^^

      Thank you for visiting and commenting! Have a nice week!
      Michèle

      Gefällt mir

  14. #31 von Garden Walk Garden Talk am 21/07/2015 - 16:23

    I really got confused, so I went to Google translate to where it became more confusing. Can you please further explain in English about taking photos in Hamburg or Germany? I will be visiting southern Germany in November and I plan to take photos for my blog. Are there new rules on photographing public buildings? Sorry, I missed the point you were making. I really need to brush up on my language skills.

    Gefällt mir

    • #32 von ladyfromhamburg am 21/07/2015 - 18:20

      I can imagine how difficult it must have been to understand. We had a strange situation here. One of our EU delegates tried to improve the rights for photographers in EU countries but the members of the legal affairs committee changed it totally and turned her proposal on its head (as she describes the situation herself). Donna, I just considered to explain more about the „Panoramafreiheit“ by myself, but then I found an article published in English which explains the whole situation.
      I’ll give you the link below but let me anticipate the result: In Germany, the „freedom of panorama (FOP)“ still exists. As before it’s allowed to take photographs of objects which are permanently located in physical public places. You’ll find more details in the mentioned article.
      Freedom of panorama under threat
      So you don’t have to worry about taking photos during your stay in Germany in November.

      Thanks for visiting, trying to understand the foreign language and for commenting here!
      Michèle

      Gefällt mir

      • #33 von Garden Walk Garden Talk am 21/07/2015 - 18:30

        Thank you very much, Michèle. I guess I did understand more than I thought. What you explained is how I had it in my mind. Thank you also for the link. I will read it. I was sad we are going to be so far south. I will be thinking of you while I am there. Guten Abend. Ich sehe es am frühen Abend in München ist.

        Gefällt mir

      • #34 von ladyfromhamburg am 22/07/2015 - 18:34

        Thanks for your kind wishes, Donna! Should you ever plan to visit the Northern part of Germany please let me know. It would be a pleasure and an honour to meet you! I hope you’ll enjoy your stay in the South of my country. Regrettably the month of November isn’t the best one (often rainy, foggy with low temperatures) to travel around but who knows. I’ll keep my fingers crossed for you!

        Gefällt mir

  15. #35 von alesiablogs am 22/07/2015 - 20:49

    I love your photo at the end of yourself . The other shots are also awesome .

    Gefällt 1 Person

  16. #38 von kowkla123 am 24/07/2015 - 17:03

    Liebe Michelle, mache es gut, Klaus

    Gefällt mir

  17. #39 von finbarsgift am 24/07/2015 - 18:54

    Hi liebe Michèle, herrlicher Artikel!

    Immer wieder interessant zu sehen, wie wasserreich dieses HH, beneidenswert, ist!

    Liebe Abendgrüße vom Lu

    Gefällt mir

    • #40 von ladyfromhamburg am 25/07/2015 - 16:46

      Lu, wie wäre es wenn du ein Gesuch einreichst in Stuttgart. Du hättest gernmehr Wasser. Oder einen Kanal rund um dein Heim. ^^
      Aber sag mal, ihr habt doch auch ein paar Parkseen, dann diesen Stausee – und der Neckar ist ja auch nicht völlig unwichtig. Wo müsste denn zusätzlich noch der Wasseranteil unbedingt erhöht werden?

      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

  18. #41 von kowkla123 am 25/07/2015 - 12:51

    liebe Michelle, es wird heute sehr stürmisch, passe auf dich auf, beste Grüße, Klaus

    Gefällt mir

    • #42 von ladyfromhamburg am 25/07/2015 - 16:38

      Ich werde vorsichtig sein. Eben kam ein ziemlicher Guss herunter, der Himmel ist weiterhin merkwürdig. Doch Unwetter herrscht bisher noch nicht. Ich hoffe, bei euch (und auch hier) geht alles glimpflich aus. Die Feuerwehr ist aktiv und sichert die Zelte, in denen momentan viele Flüchtlinge untergebracht sind.

      LG Michèle

      Gefällt mir

  19. #43 von kowkla123 am 27/07/2015 - 17:37

    eine gute Woche, Klaus

    Gefällt mir

  20. #46 von Herbert am 28/07/2015 - 05:09

    Liebe Michèle,
    toll du hast wieder gezeigt, das Hamburg die schönste Stadt der Welt ist. Auch als Hamburger macht man (Frau) immer neue Entdeckungen.
    LG
    Herbert

    Gefällt mir

    • #47 von ladyfromhamburg am 29/07/2015 - 01:35

      Hallo Herbert, ich stimme dir völlig zu! Man entdeckt (überraschenderweise) tatsächlich immer wieder etwas Neues! Dir ergeht es mit Sicherheit auch so. So eine Stadt ist eben einerseits groß und birgt noch viele Geheimnisse – zum anderen ist sie im stetigen Wandel. Auch das produziert neue Blickwinkel und lässt Raum für weitere Entdeckungen.

      LG Michèle

      Gefällt mir

  21. #48 von kowkla123 am 04/08/2015 - 13:45

    ich hoffe, es ist bei euch nicht so heiß, wie bei uns, liebe Mchelle, einen super Tag wünsche ich

    Gefällt mir

    • #49 von ladyfromhamburg am 04/08/2015 - 22:11

      Ich danke dir, Klaus. Hier war es sehr schwül und warm heute, doch gegen späten Nachmittag setzte Regen ein, der dann auch die Temperatur wieder etwas senkte. Es ist nur weiterhin fürchterlich klebrige Luft. Kam denn bei euch Gewitter?

      Gefällt mir

      • #50 von kowkla123 am 05/08/2015 - 13:25

        ja, hier war Gewitter, schön abgekühlt und nun aber schon wieder gen 30

        Gefällt mir

  22. #51 von ernstblumenstein am 05/08/2015 - 10:58

    Ganz tolle Aufnahmen aus dieser wunderbaren Wasserstadt – Hamburg, wie es eben im Sommer lebt. Bei uns sind die grossen Sommerferien Ende Woche vorbei. Liebe Grüsse. Ernst

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gesellschaft, Politik, Schule, Reisen und mehr

ideas, thoughts, innovations, visions, fears ....

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

Joesrestandfood

Der Restaurant-Test und mehr. Hier werden Restaurants, Events und außergewöhliche Lokationen vorgestellt und bewertet.

Linsenfutter

Naturbeobachtungen aus Hamm und dem Rest der Welt ~~~~~~~~~~ mit über 1000 Beiträgen und unzähligen Fotos.

%d Bloggern gefällt das: