Von freilaufenden Vögeln, neuen tierischen Freunden und merkwürdigen Kullerfrüchten – Winter im Luisenpark, Mannheim

Mannheim und sein Luisenpark im Januar. Hat das was? Bei Temperaturen knapp über Null Grad? Ist das nicht alles furchtbar kahl? Da blüht doch nichts! Wahrscheinlich kein Tier draußen, Stühle weggeräumt, Restaurants und Cafés geschlossen.
Tote Hose. Muss so sein …
Überhaupt nicht!
Heute halte ich mich mit der Geschichte bzw. Details zur Aufteilung des Geländes ganz zurück, denn Sie finden auf der Homepage des Luisenparks bzw. mit dem Parknamen als Stichwort mit einem Klick ausreichend Information.
Ich verrate Ihnen lediglich, es gibt für den Pflanzenfreund genauso etwas wie für den Tierliebhaber und für den Besucher mit Relaxwunsch genauso Zonen wie für den bewegungsfreudigen Menschen. Es gibt Programm für den Kulturinteressierten und Ihnen wird nicht nur etwas im Außen-, sondern auch im Innenbereich geboten, nämlich in den vielseitigen Schauhäusern mit unterschiedlichen Klimazonen. Ideal im Winter, um sich aufzuwärmen und dabei trübes Wetter zu vergessen. Vielleicht bei den Süß- und Meerwasseraquarien?

Einige Exemplare des Molukken-Kardinalbarschs ...

Einige Exemplare des Molukken-Kardinalbarschs …

Diese interessante Wesen lebt ebenfalls im warmen Bereich des Luisenparks:

Großer Madagaskar-Leguan ...

Großer Madagaskar-Leguan …

Bei Bedarf werden Sie im „Café-Restaurant Pflanzenschauhaus“ in sehr angenehmem Umfeld verköstigt. (An dem Kuchen kommen Sie nicht vorbei!)  Es hat beileibe nicht alles im Park im Winter geschlossen, es gibt nur im Sommer noch mehr Möglichkeiten im Freien.

Dass diese Garten- und Parkanlage mit vielen Tieren auch jetzt höchst anziehend und sehenswert ist, dass Ende Januar durchaus nicht „nichts los“ ist, möchte ich Ihnen gern an ein paar Beispielen zeigen und Sie daher – sogar bei Sonnenschein! – mit über das Gelände nehmen und Ihnen dabei u. a. meine neuen tierischen Freunde vorstellen.

Mannheim - Luisenpark - Insel im Kutzerweiher mit dem Mannheimer Fernmeldeturm im Hintergrund

Mannheim – Luisenpark – Insel im Kutzerweiher mit dem Mannheimer Fernmeldeturm im Hintergrund

Für den Besuch im Luisenpark habe ich vor gut zwei Wochen bewusst meine Heimreise von Karlsruhe nach Hamburg unterbrochen. Bei einer ICE-Fahrt ist in dem Fall nach knapp einer halben Stunde schon wieder Ende der Tour, denn das neue Ziel ist gleich der erste Halt nach Karlsruhe in Richtung Norden.

Mannheim - Hauptbahnhof - Von da geht es später weiter Richtung Norden ...

Mannheim – Hauptbahnhof – Von da geht es später für mich weiter Richtung Norden …

Was mir stets gut gefällt, wenn ich Gärten und Parks inspiziere (und genieße), ist eine gewisse Großzügigkeit– oder zumindest, wenn durch geschickte Anlage und Wegführung dieser Eindruck der Weitläufigkeit vermittelt werden kann. Man fühlt sich nicht eingeengt, hat nicht das Gefühl, am Eingang schon wieder das Ende des Parks zu erspähen und genießt die Überraschung, hinter Wegbiegungen, Strauchgruppen, Baumansammlungen oder einfach durch Höhenunterschiede, die einen nicht alles gleich einsehen lassen, plötzlich ungeahnte Ecken und Details zu entdecken. Wenn es dann außer Pflanzen aller Art, Wasserbereichen oder Skulpturen sogar noch tierische Bewohner gibt, die nicht nur eingesperrt, sondern recht frei dort leben können, ist das das berühmte Tüpfelchen auf dem I.
Manche Vogelarten sind hier inzwischen ansässig, obwohl sie nicht „festgebunden“ werden. Störche zum Beispiel können sich völlig frei bewegen – und kommen freiwillig zurück. Die Bedingungen zum Nisten und die Versorgung sind hier eben optimal. Im Park selbst und der Neckar liegt direkt nebenan.
Schon von Weitem fallen in den jetzt unbelaubten Bäumen ihre großen Nester auf …

Nester in luftiger Höhe. Schon jemand da?

Nester in luftiger Höhe. Schon jemand da?

Es sind welche da! Schon – oder noch? Sind es frühe Rückkehrer und Hiergebliebene? Manche, die es zwar noch südwärts treibt, fliegen gar nicht mehr bis Afrika, sondern nur noch bis Frankreich oder Spanien und sind bei milden Temperaturen frühzeitig wieder hier.

Mannheim - Luisenpark - ... tatsächlich, die Störche richten sich ein (29.01.2014)

Mannheim – Luisenpark – … tatsächlich, die Störche richten sich ein (29.01.2014)

Schauen Sie, was hier wächst. Ich musste ein bisschen überlegen, denn Laubbäume im Winter haben quasi ihre Hauptidentifikationsmerkmale abgelegt: die Blätter.

Mannheim - Luisenpark - Und was ist das?  Sieht nach einem weiblichen Ginkgobaum aus. Samen anschauen (keine Früchte!)

Mannheim – Luisenpark – Und was ist das? Sieht nach einem weiblichen Ginkgobaum aus. Samen anschauen (keine Früchte!)

Man kann sich nur am Habitus, also an der Wuchsform orientieren und danach die Baumart zumindest stark eingrenzen. Wenn wie hier, außerdem Früchte oder Samenstände zu sehen sind, wird das Erkennen erleichtert. Wenn ich mich nicht ganz schwer täusche, ist es ein Ginkgo-Baum (Ginkgo biloba, auch Fächerblattbaum)
Besonders reich die Anzahl der  kugelrunden Samenstände (keine Früchte). Demnach ein weiblicher Ginkgo-Baum.

Mannheim - Luisenpark - Samen eines Ginkgo biloba im Winter. Dicht an dicht ...

Mannheim – Luisenpark – Samen eines Ginkgo biloba im Winter. Dicht an dicht …

Im Reifezustand fangen die Samen übrigens ganz übel an zu stinken, weshalb man in Gärten vorwiegend männliche Exemplare des Baums pflanzt, um davor gefeit zu sein. Das Problem ist nur, man erkennt häufig jahrelang recht schwer, was es denn nun ist … Die erste Blüte erfolgt oft erst nach 20-30 Jahren oder noch später.
Der Anblick erinnert ein bisschen an leicht vergammelte Mirabellen. Oder eher Aprikosen? Wird der Name Ginkgo aus dem Japanischen abgeleitet, setzt er sich nämlich aus „Gin“ (Silber) und dem Wort „Kyo“ (für Aprikose) zusammen.

Mannheim - Luisenpark - Wie muss das erst im Sommer schön sein ...

Mannheim – Luisenpark – Wie muss das erst im Sommer schön sein …

Nadelbäume können im Winterhalbjahr für oftmals erstaunlich frisches Grün sorgen.  Nicht alle Gewächse sind so dunkel wie einige Tannenarten, Fichten oder die Nadeln der Eiben.

Mannheim - Luisenpark -  Ende Januar bei Sonnenschein erstaunlich farbenfroh: die immergrünen Gewächse liefern frisch leuchtendes Grün, die Heide blüht.

Mannheim – Luisenpark – Ende Januar bei Sonnenschein erstaunlich farbenfroh: die immergrünen Gewächse liefern frisch leuchtendes Grün, die Heide blüht.

Und auch hier gibt es Hingucker – wenn man genauer hinsieht:

Mannheim - Luisenpark - Zapfen geballlt. Könnten von einer Tränenkiefer (Pinus wallichiana) stammen. (Der Stamm dahinter gehört zu einem anderen Baum)

Mannheim – Luisenpark – Zapfen geballlt. Könnten von einer Tränenkiefer (Pinus wallichiana) stammen. (Der Stamm dahinter gehört zu einem anderen Baum)

Unbelaubte Sträucher stehen nicht immer farblos in der Gegend.  Hier trägt eine Schönfrucht/Liebesperlenstrauch (Callicarpa) ihre auffällig lilafarbenen Beeren.

Mannheim - Luisenpark im Januar - Farne, Holzskulpturen und an den lila Steinfrüchten (keine Beeren) gut zu erkennen: die  Schönfrucht/Liebesperlenstrauch (Callicarpa)

Mannheim – Luisenpark im Januar – Farne, Holzskulpturen und an den lila Steinfrüchten (keine Beeren) gut zu erkennen: die Schönfrucht/Liebesperlenstrauch (Callicarpa)

Die Störche sind gerade unterwegs auf Erkundung und Futtersuche …

Mannheim - Luisenpark - Störche auf Futtersuche ...

Mannheim – Luisenpark – Störche auf Futtersuche …

Und es gibt nicht nur die Weißstörche, sondern auch Sattelstörche mit ihrer markanten Schnabelfärbung (Deuschlandfarben).

Mannheim - Luisenpark - Nicht nur Weißstörche, auch Sattelstörche gibt es hier  (Ephippiorhynchus senegalensis)

Mannheim – Luisenpark – Nicht nur Weißstörche, auch Sattelstörche gibt es hier (Ephippiorhynchus senegalensis)

Mannheim - Luisenpark -  Auch sie laufen hier frei umher: Nonnengänse beim Spaziergang.

Mannheim – Luisenpark – Auch sie laufen hier frei umher: Nonnengänse beim Spaziergang.

Wen ich im nördlichen Europa im Winter draußen meist gar nicht erwarte, weil ich immer annehme, es sei viel zu kalt, sind Vögel, die aus wärmeren Breitengraden stammen. Doch auch hier in Mannheim sind die Flamingos offenbar abgehärtet genug, um sich Ende Januar am Wasser aufzuhalten.

Mannheim - Luisenpark - Die Flamingos sind draußen, es wird auf dem Gelände gearbeitet, und beim Seerestaurant ist jetzt noch nicht so viel Betrieb ...

Mannheim – Luisenpark – Die Flamingos sind draußen, es wird auf dem Gelände gearbeitet, und beim Seerestaurant ist jetzt noch nicht so viel Betrieb …

In einer Außenvoliere findet sich ein besonders hübscher Kerl, der Jägerliest (Dacelo novaeguineae), auch Lachender Hans genannt. Diese Art, die zu den Eisvögeln zählt, kommt sonst hauptsächlich in Australien vor.

Mannheim - Luisenpark - Ein schöner Vogel_ Der Jägerliest (Dacelo novaeguineae), auch Lachender Hans genannt.

Mannheim – Luisenpark – Ein schöner Vogel: Der Jägerliest (Dacelo novaeguineae), auch Lachender Hans genannt.

Oder diese Gesellen, die ich erst ganz weit weg entdeckte. Ich musste unbedingt ein Foto machen, trotz der Entfernung, denn „vielleicht sind sie sonst weg“.
Von wegen!

Mannheim - Luisenpark - Wer tummelt sich denn da hinten ...?

Mannheim – Luisenpark – Wer tummelt sich denn da hinten …?

Das Federvieh, eine Gruppe Rosapelikane (Pelecanus onocrotalus), hatte einen kaum gesichtet, da entschied sich die Truppe spontan, sich quer über die Wiese auf den Weg zu mir zu machen.
Haben Sie schon einmal einen Pelikan laufen sehen? Oder auf hartem Untergrund seine Laufgeräusche gehört?
Ich werde Ihnen gern einmal beschreiben, wie Sie die Haltung und das Geräusch nachstellen könnten. Als Mensch! Nehmen Sie sich eine alte Gardine und hängen Sie sie sich wie einen Umhang um Ihre Schultern. Breiten Sie ihre Arme im etwa 60° Winkel aus. Pfropfen Sie nun eine lange Gurke oder ein Baguette längs in Ihren Mund. Ziehen Sie Taucherflossen an. Und jetzt versuchen Sie loszurennen und heben dabei Ihre Umhangarmflügel weiter an.

Mannheim - Luisenpark - Pelikane!  Und sie entscheiden sich, näher zu kommen!

Mannheim – Luisenpark – Pelikane! Und sie entscheiden sich, näher zu kommen!

Mannheim - Luisenpark - Pelikane - ... während die einen noch hetzen, zeigt der andere schon lässig sein Profil.

Mannheim – Luisenpark – Pelikane – … während die einen noch hetzen, zeigt der andere schon lässig sein Profil.

Mannheim - Luisenpark - Pelikane - Und nun? Fast am Weg angelangt. Unbeteiligt tun ...

Mannheim – Luisenpark – Pelikane – Und nun? Fast am Weg angelangt. Unbeteiligt tun …

Freundschaft schließen.

Mannheim - Luisenpark - Pelikane - Hi, schau mal, meine Flügel sind von unten schwarz ...

Mannheim – Luisenpark – Pelikane – Hi, schau mal, meine Flügel sind von unten schwarz …

Das hier sind also meine neuen Freunde. Ich kann nicht so gut unterscheiden, ob es männliche oder weibliche sind. Männliche sollen größer sein.

Mannheim - Luisenpark - Pelikane - Das Model ...

Mannheim – Luisenpark – Pelikane – Das Model …

Wie viel Wasser bekommen Sie in Ihren Mund? In seinen Schnabel passen bis zu 11 Liter!

Es sieht wackelig aus, wenn die Vögel laufen. Es ist ein merkliches von links auf rechts hüpfen. Und auf Platten und Steinen patscht es ganz enorm. Jeder Schritt. Bewegungen am Boden wirken etwas plump, doch in der Luft sind sie elegante Langstreckenflieger, die auf eine Geschwindigkeit von über 50 km/h kommen, bis zu 500 km in einem Rutsch fliegen und in Höhen bis zu 3.000 m aufsteigen!
Denkt man nicht, oder?

Mannheim - Luisenpark - Pelikane - ... nur irgendeiner muss einem im Hintergrund schon wieder die Schau stehlen.

Mannheim – Luisenpark – Pelikane – … nur irgendeiner muss einem im Hintergrund schon wieder die Schau stehlen.


Es hat sich gelohnt, den Zwischenstopp auf der Reise einzulegen. Der Luisenpark ist nicht ohne Grund so beliebt bei den Mannheimern und vielen Gästen von außerhalb. Eine grüne Lunge inmitten der Stadt, eine Freizeiteinrichtung, ein Park, der viel zu bieten hat.
Auch ein Ziel, was es erneut im Sommer anzusteuern gilt! Wie schön muss es erst sein, wenn die Blumenbeete sich in voller Pracht entfaltet haben, jetzt noch leere Wasserbecken gefüllt oder Wasserspiele in Betrieb sind.
Vorteile im Winter sind hingegen eindeutig der geringere Besucherandrang und ein spezieller, niedrigerer Wintereintrittspreis.

Inzwischen waren die Pelikane am Wasser … Pelikane gehen übrigens vorzugsweise und fast immer in der Gruppe auf Jagd.

Mannheim - Luisenpark - Das Pelikan-Team, inzwischen waren sie am Wasser.

Mannheim – Luisenpark – Das Pelikan-Team, inzwischen waren sie am Wasser.

Sollten Sie einmal in der Nähe des Parks sein, besuchen Sie doch die neugierige Truppe rosafarbener Gesellen!

Ich muss jetzt schnellstens zum Bahnhof. Zugbindung, Sie wissen schon …
Bis zum nächsten Mal!

©Februar 2014 by Michèle Legrand
Michèle Legrand ©Foto Andreas Grav (Ausschnitt)

, , , , , , , , , ,

  1. #1 von Josef am 16/02/2014 - 15:46

    Liebe Michèle, Du weißt, dass ich Deine Beiträge gerne anschaue und lese – auch wenn ich die Orte nicht kenne. Jetzt sage ich einfach zwischendurch ein Dankeschön für Deine schönen Fotos und interessanten Berichte. Herzliche Grüße von München nach Hamburg, Josef

    Gefällt mir

    • #2 von ladyfromhamburg am 16/02/2014 - 21:28

      Wie nett, dass du immer wieder dabei bist, Josef und dich auch von dir unbekannten Orten nicht abschrecken lässt. Dafür kommen allerdings auch viele andere Gäste gezielt hierher: um an ihnen bisher noch fremden Stellen ein Stückchen mitzulaufen und sie zu erkunden. Deshalb bin ich auch gern bei dir als Bloggast dabei und mache mich so mit Landschaft, Kultur, Menschen und Besonderheiten in München und Umgebung vertraut (die ich auch nicht kenne, wenn man mal vom Flughafen absieht). Das macht mir nämlich aufgrund deiner vielseitigen Fotos und danke der interessanten Texte ebenfalls viel Vergnügen.

      Ich grüße herzlich zurück!
      Michèle

      Lieber

      Gefällt mir

  2. #3 von kowkla123 am 16/02/2014 - 15:57

    Ich habe dich sehr gerne begleitet, war echt schön, Klaus

    Gefällt mir

  3. #5 von Gerhard Mersmann am 16/02/2014 - 17:47

    Da bin ich doch geneigt, das dem Stadtmarketing zu schicken! Großartig! Gerd

    Gefällt mir

    • #6 von ladyfromhamburg am 16/02/2014 - 21:22

      Dir gefiel es? Das freut mich um so mehr, als du vor Ort lebst und den Luisenpark selbst kennst. Und weiterreichen würdest du es auch noch? Das ist wirklich ein Zeichen von Gefallen, oder? ^^ Danke schön, Gerd!

      Liebe Grüße
      Michèle

      Gefällt mir

  4. #7 von marliesgierls am 16/02/2014 - 18:39

    Liebe Michèle, ich habe laut losgelacht bei deiner Beschreibung von den laufenden Pelikanen, und als ich das dann noch meinen Sohn vorgelesen habe, konnten wir uns beide kaum halten vor lachen. Die Sattelstörche kannte ich gar nicht, der Schnabel sieht ja aus, wie angemalt, Da hast du mir wieder einen schöne Sonntagabend-Bericht geschrieben und bebildert. Danke schön, und noch einen ruhigen Sonntagabend, lg Marlies

    Gefällt mir

    • #8 von ladyfromhamburg am 16/02/2014 - 21:35

      Das finde ich klasse, Marlies, dass sich sogar dein Sohn darüber amüsieren konnte und somit diesmal mit dabei war. Vielleicht seht ihr Pelikane mal live, es ist wirklich erfrischend, ihnen zuzusehen! – Die Schnäbel der Sattelstörche wirken auf den ersten Blick tasächlich ein bisschen wie aufgemalt. So als wären sie als Fans hergerichtet und hätten vor, noch zu irgendeinem Nationalspiel zweier Sattelstorchmannschaften gehen. Deutschland-Frankreich. Meisterschaft im Nestbau, Froschfang oder so. Aber der Schnabel ist immer so und wirklich echt.

      Dir und deiner Familie auch noch einen schönen Restsonntagabend und liebe Grüße!
      Michèle

      Gefällt mir

  5. #9 von regenbogenlichter am 16/02/2014 - 22:17

    Nur keinen Hund oder andere Tiere mitnehmen, dann siehst du außer dem Eingang, nichts…;-) Aber in den Auen am Altrhein-Arm, ist es auch schön und wildromantisch… und am Standort der alten Rheinschanze kommst du auch noch vorbei… http://de.wikipedia.org/wiki/Mannheimer_Rheinschanze
    Aber danke für den amüsanten Rundgang, so habe ich den Luisenpark doch noch gesehen! :-)
    Liebe Grüße
    Ute

    Gefällt mir

    • #10 von ladyfromhamburg am 16/02/2014 - 22:32

      Liebe Ute, das ist leider für Hundebesitzer immer enorm schade, aber andererseits nachvollziehbar. Es wäre nicht möglich, all die Vögel dort frei herumlaufen zu lassen, wenn gleichzeitig den Hunden der Zutritt erlaubt würde. Es mag super erzogene Hunde geben oder vielleicht scheint es auch so, dass mit Hunden an der Leine doch nichts passieren könnte, nur der Stressfaktor für die Parktiere ist einfach zu groß.

      Vielleicht hast du ja irgendwann noch einmal die Möglichkeit des Besuchs, während jemand anderes deinen tierischen Kumpel für ein Weilchen übernimmt und ihm andere Stellen zeigt. Am Neckar zum Beispiel. (Diesmal bist du nicht im Spam gelandet, ich kann dich beruhigen. ^^)

      Liebe Grüße
      Michèle

      Gefällt mir

      • #11 von regenbogenlichter am 17/02/2014 - 14:18

        Liebe Michėle,
        das war eher ein Hinweis für Hundebesitzer, dass sie die Zeit besser in Ersatzbeschäftigungen investieren können.
        Und tollen Ersatz gibt es dort rundherum…wo Hunde und ihre Besitzer Spaß haben können. Eine davon sind die erwähnten Rheinauen. Der Neckar ist über weite Strecken kanalisiert, nix für kleinere Hunde die gern baden. ;-)
        Mein Lieblings-Ersatz ist allerdings der Schlosspark vom Schwetzinger Schloss. Ich hab noch nie einen so fantasievollen Park gesehen. Der sieht zu jeder Jahres-und Tageszeit anders aus und wenn man ein paar Meter weiter geht, hat man immer andere Perspektiven. Dazu kommen „Reisen“ in die Geschichte und „Tausendundeine Nacht“. Mit Tempeln, einer Moschee, einer nachgebauten römischen Wasserkunst und mehr.
        Viele romantische Dichter fanden dort schon ihre Inspiration und für einen Freund war der Park der schönste Abenteuerspielplatz.
        Dort sind Hunde erlaubt und die Tiere dort, flattern auch nicht in Panik weg. Ich hoffe, die Hundebesitzer benehmen sich, es gibt ja schon unmögliche.
        Dazu habe ich auch öfter Suchanfragen im Blog, deswegen schreibe ich sowas möglichst dazu. ;-)
        Liebe Grüße
        Ute

        Gefällt mir

  6. #12 von regenbogenlichter am 16/02/2014 - 22:21

    Ähhhhm, ich hoffe, ich lande wegen des Links, nicht wieder im Spam. Und die Nummer mit der Gardine und so, spare ich mir lieber… *looool*
    LG
    Ute

    Gefällt mir

  7. #13 von Silberdistel am 17/02/2014 - 15:15

    Das war ein sehr schöner und interessanter Zwischenaufenthalt. Mir hat es wieder sehr viel Spaß gemacht, Dich zu begleiten. Du hättest aber wirklich ein paar Fische für Deine rosa Freunde dabei haben können ;-) Also, das nächste Mal dran denken ;-)
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

    • #14 von ladyfromhamburg am 17/02/2014 - 16:38

      Die Barsche und Sardellen passten diesmal nicht mehr in die Handtasche, liebe Silberdistel. ^^ Die Truppe war aber auch so zufrieden. Und da Füttern nicht erlaubt ist, überlege ich mir für das nächste Mal was anderes. Vielleicht rahme ich ihnen eines der Fotos als Andenken. :-)

      LG Michèle

      Gefällt mir

  8. #15 von Elmar am 19/02/2014 - 12:54

    Wunderbar! Bin ab und an in Mannheim, und der Luisenpark ist immer eine Anlaufstelle, die fest auf dem Programm steht.

    Gefällt mir

    • #16 von ladyfromhamburg am 19/02/2014 - 15:18

      Das kann ich gut nachvollziehen, Elmar. Bei mir war es mit Sicherheit auch nicht der letzte Besuch im Park.
      Danke schön fürs Lesen und den Kommentar! Freut mich, dass es gefiel!

      LG Michèle

      Gefällt mir

      • #17 von Elmar am 19/02/2014 - 19:38

        Ja, der Artikel hat mir gut gefallen, die Bilder haben Lust gemacht, möglichst schnell mal wieder nach Mannheim zu fahren. Mannheim ist auch – gegen meine anfänglichen Vorbehalte – ein schönes Städtchen, in dem ich auch Leben könnte.

        Gefällt mir

      • #18 von ladyfromhamburg am 20/02/2014 - 15:07

        Da ich von der Stadt in der Kürze der Zeit leider nur den Weg vom Luisenpark zum Hauptbahnhof kennengelernt habe, werde ich mich ihr selbst bei einem späteren Aufenthalt etwas genauer widmen. Es gibt dort einiges zu erkunden, und darauf bin ich schon ein bisschen gespannt.

        Gefällt mir

  9. #19 von finbarsgift am 19/02/2014 - 18:33

    Wunderbarer Luisenparkrundgang, liebe Michèle,
    was hast du denn da mit diesem tollen Pelikan vereinbart,
    dass der so nah vor dir herumstolzierte?! :roll:
    Herzliche Grüße
    vom Lu

    Gefällt mir

    • #20 von ladyfromhamburg am 20/02/2014 - 15:02

      Gar nichts, Lu. :-) Ich denke auch, die Truppe ist generell von der neugierigen Sorte und schaut sich die Besucher eben an. Es ist lustig, wenn du mit ihnen redest, scheint es, als wenn sie aufmerksam zuhören. Irgendwie sympathisch …

      Lieben Gruß auch an dich!
      Michèle

      Gefällt mir

  10. #22 von A. Dorothea Bingenheimer am 19/02/2014 - 20:20

    Sehr schöner Bericht und tolle Fotos. Die Begnung mit der Pelikan-Gang hatte ich auch kürzlich mal! War sehr beeindruckend! . Der Luisenpark hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz – ich bin auch sehr gerne im Winter dort. Besonders herrlich, wenn Schnee liegt. Leider eher selten in diesen Breiten! Die Störche sind übrigens das ganze Jahr im Park und wohl mittlerweile zu faul in den Süden zu fliegen, wo es ihnen doch in Mannheim so gut geht und ihr Futternapf im Lusisenpark stets gut gefüllt wird! ;-) Komm noch mal immer Sommer wieder, dass wird Dir noch besser gefallen! Viele Grüße aus der Pfalz von Doro :)

    Gefällt mir

    • #23 von ladyfromhamburg am 20/02/2014 - 15:00

      Danke für deinen Kommentar, Dorothea und auch für die Information bezüglich der Ganzjahresanwesenheit der Störche. Das hat mich wirklich interessiert!
      Ich kann mir den Park sehr gut mit einer Schneedecke oder auch in Blütenpracht an wärmeren Tagen vorstellen, und gerade weil mir das so verlockend erscheint, werde ich mit Sichterheit auf deine Anregung zurückkommen und den Besuch in einer anderen Jahreszeit wiederholen.

      Liebe Grüße aus dem Norden in die Pfalz!
      Michèle

      Gefällt mir

  11. #24 von kowkla123 am 20/02/2014 - 12:16

    freue mich, mal wiedr einen Gruß schicken zu können, Klaus

    Gefällt mir

  12. #26 von Sartenada am 24/02/2014 - 10:28

    Very beautiful photos and nice explaining text. Guess what? We have been in Mannheim in 2003 in March spending there one night. We did not see Luisenpark, what a pity. We went to Mannheim by train from Frankfurt vice versa. Anja read Your text „auf Deutsch“ and she loved it also.

    Gefällt mir

    • #27 von ladyfromhamburg am 24/02/2014 - 14:44

      Thanks Matti! As you’re planning another journey to Germany you could think about revisiting this area and have a look a the Luisenpark this time. In late spring or early summer the park should be still more beautiful than during the winter season.
      I admire Anja who read the whole story in German and again I regret very much not being able to understand Finnish. I’m glad to hear that you both enjoyed the blogpost as well as the photos and I’m sending a thank you together with my very best wishes to the North!
      -Michèle-

      Gefällt mir

  13. #28 von Michael's Woodcraft am 24/02/2014 - 21:21

    I love all your photographs! You do such a great job wit the camera! :-)

    Michael
    Recent post, trail camera pictures;; http://michaelswoodcraft.wordpress.com/2014/02/23/first-night/

    Gefällt mir

    • #29 von ladyfromhamburg am 25/02/2014 - 11:28

      Hello Michael, thanks a lot for stopping by and leaving your kind comment on this post and particularly on the photographs. It’s a pleasure to see you here as a new guest and I already had a look at your own blog (thanks for leaving the link to find it quickly). I spent some time reading your recipes and became very hungry. ^^ Will surely come back.

      Kind regards, Michèle

      Gefällt mir

  14. #30 von Neuköllner Botschaft am 28/02/2014 - 10:33

    Ja, die Gänse – jetzt kommen sie bald wieder aus Afrika zurück. Danke für die schönen Aufnahmen.

    Gefällt mir

    • #31 von ladyfromhamburg am 28/02/2014 - 21:23

      Vielen Dank für den Besuch hier bei mir. Schön, wenn die Fotos gefielen! Ein Dankeschön auch für den Hinweis auf den eigenen Blogpost mit den Gänsen! Ich habe ihn mir schon angesehen und ein bisschen in deinen weiteren Einträgen gelesen!

      Liebe Grüße
      Michèle

      Gefällt mir

  15. #32 von Neuköllner Botschaft am 01/03/2014 - 04:34

    :) und LG zurück, Matthias

    Gefällt mir

  16. #33 von ernstblumenstein am 07/03/2014 - 19:22

    Liebe Michèle, ich mag deine Schilderungen und super Aufnahmen vom Luisenpark sehr und bin immer wieder gerne bei Dir. Nur lege ich etwas längere Pausen bei meinen Blogrundreisen ein, die Zeit, die Zeit… aber ich bleibe Dir treu…
    Liebe Grüsse Ernst

    Gefällt mir

    • #34 von ladyfromhamburg am 08/03/2014 - 21:24

      Das ist schön zu wissen, Ernst. Ich freue mich auf deine Besuche auch dann, wenn die Abstände größer sind. ^^
      Schön, wenn es dir trotz des Zeitaufwands und vor allem des Zeitmangels dennoch Spaß macht, dann und wann vorbeizukommen und nachzuholen.

      Liebe Grüße
      Michèle

      Gefällt mir

  17. #35 von luentje am 29/01/2015 - 14:56

    Ein sehr schöner Bericht über den Luisenpark, Michèle. Im Sommer ist der Park besonders schön. Momentan ist die Winterbeleuchtung installiert. Leider ist das Wetter nicht gut genug um Abends in den Park zu gehen. Es bleibt aber noch eine Woche Zeit dazu!
    LG Ahlrich

    Gefällt mir

    • #36 von ladyfromhamburg am 29/01/2015 - 15:36

      Das hört sich ja interessant an mit der Beleuchtung in der dunklen Jahreszeit! Ich hoffe, dir bleibt noch Zeit und Gelegenheit, dort hinzugehen, sobald die Wetterlage ein wenig stabiler ist! Ich drücke die Daumen, Ahlrich!

      LG Michèle

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

Joesrestandfood

Der Restaurant-Test und mehr. Hier werden Restaurants, Events und außergewöhliche Lokationen vorgestellt und bewertet.

Linsenfutter

Naturbeobachtungen aus Hamm und dem Rest der Welt ~~~~~~~~~~ mit über 1000 Beiträgen und unzähligen Fotos.

Deine Christine!

...mein altes, neues Leben mit MS...

%d Bloggern gefällt das: