Raus aus der Stadt: Ostermontag am Mönchsteich

Hatten Sie schöne Ostern? Ich hoffe, auch bei Ihnen schien die Sonne so herrlich – zumindest zeitweise — wie hier im Norden.
Sie waren sicher draußen, oder?
Bei der Ostereiersuche (bzw. bei Ihrem Job als Ersatzosterhase), beim Spaziergang oder gar einer sportlichen Betätigung?

Mich lockten die Sonnenstrahlen und die Sehnsucht nach frischer Luft hinaus. Als Blogstammgast wissen Sie natürlich, dass Hamburg (obwohl Großstadt) selbst bereits gut für Spaziergänge geeignet ist – sogar dann, wenn es einen ans Wasser zieht – doch an den Osterfeiertagen wird es drängelig an der Alster, und es quillt förmlich direkt unten im Hafen an den Landungsbrücken.
Deshalb war ich diesmal östlich von Hamburg auf dem Land. Dort befinden Sie sich in der Stormarner Schweiz. Weiter als 30-40 km brauchen Sie nicht fahren, dann wird es sogar etwas hügelig, wenn auch nicht bergig, wie der Begriff Schweiz implizieren könnte … ^^
Eine schöne Landschaft. Seen, kleine Gemeinden mit dörflichem Charme und oft liebevoll gepflegten Gärten. Man sieht sogar Straßenschilder, die schmiedeeisern eingerahmt sind, kunstvoll geschwungen! Es gibt viel alten Baumbestand. Große, ausdrucksstarke, knorrige Bäume, deren Borke oft tiefe Furchen zeigt und deren Äste phantasievolle Formen ausgebildet haben.
Hier und dort beginnt plötzlich eine Allee, weite Felder umgeben Sie und manchmal taucht eine Wasser- bzw. Windmühle auf oder Sie passieren sehenswerte Dorfkirchen.

Einige Eindrücke hätte ich für Sie – vielleicht sind Sie auch für so etwas zu haben.

Ostern 2013 - Allee nahe Gut Basthorst

Ostern 2013 – Allee nahe Gut Basthorst

Ostern 2013 - Großes Stand-Vogelhaus aus Holz, reetgedeckt

Ostern 2013 – Großes Stand-Vogelhaus aus Holz, reetgedeckt

Ostern 2013 - Evang. St. Marien-Kirche, Basthorst - Schleswig-Holstein

Ostern 2013 – Evang. St. Marien-Kirche, Basthorst – Schleswig-Holstein

St. Marien-Kirche, Basthorst - von knorrigen Bäumen bewacht

St. Marien-Kirche, Basthorst – von knorrigen Bäumen bewacht

Ostern 2013 - Seltsam geformte Äste ... St. Marien-Kirche, Basthorst - Als würde jemand gleich auf das Dach springen ...

Ostern 2013 – Seltsam geformte Äste … St. Marien-Kirche, Basthorst – Als würde jemand gleich auf das Dach springen …

 Ostern 2013 - ausreichend Holzscheite für den Kamin oder Feuerkörbe ...

Ostern 2013 – ausreichend Holzscheite für den Kamin oder Feuerkörbe …

Einmal volltanken, bitte ...   Diesel-Zapfsäule mit eigener Beleuchtung.

Einmal volltanken, bitte … Diesel-Zapfsäule mit eigener Beleuchtung.

Mich zog es für den eigentlichen Spaziergang zum Mönchsteich, einem kleineren See, der sich nahe den zwei größeren Gewässern, dem Großen- und dem Lütjensee befindet. Auf der Strecke von Trittau nach Lütjensee (die Gemeinde selbst trägt auch diesen Namen), kommen Sie daran vorbei.
Manchmal erwarte ich, dort am Ufer einem älteren Herrn mit einer vielleicht braunen Kutte sowie einer locker um den Leib gewundenen Kordel zu begegnen, denn irgendwann, allerdings schon vor über 800 Jahren, waren es Mönche, die diesen Teich anlegten, um Karpfen zu züchten. So entstand sein Name.
Man kann dort auch baden. Es gibt zwar keinen Badestrand, aber kleine, verschwiegene Buchten, und es heißt, der See sei daher beliebt bei FKK-Anhängern.
Nun, im Winter bzw. an einem Osterfeiertag inklusive Schnee, ist die Chance relativ klein, dass Sie dort einem Nackten begegnen …

Ostern 2013 - Mönchsteich - Ein Blick hinüber zum winterlichen Ufer. Es ist noch Eis auf dem See ...

Ostern 2013 – Mönchsteich – Ein Blick hinüber zum winterlichen Ufer. Es ist noch Eis auf dem See …

Es ist herrlich dort draußen! Der Weg entlang des Sees führt durch Mischwald, die Luft ist klar, munteres Vogelgezwitscher ertönt von allen Seiten. Die Randzonen des Mönchsteichs sind natürlich geformt und mit Gräsern, Schilf, Rohrkolben u. a. typischen Uferpflanzen bewachsen. Ein Großteil der Gegend ist Naturschutz- bzw. Wasserschutzgebiet.

Ostern 2013 - Mönchsteich - Einige Baumarten, wie z. B. Weiden,beugen sich beim Wachsen wie zum Trinken ganz tief gen Wasser  ...

Ostern 2013 – Mönchsteich – Einige Baumarten, wie z. B. Weiden,beugen sich beim Wachsen wie zum Trinken ganz tief gen Wasser …

Ich hatte das Vergnügen auf der sonnenbeschienenen Seite des Sees zu laufen und dabei den Blick hinüber zum anderen hügeligen Ufer zu haben, das durch seinen offenbar dichteren Baumbestand und seine Lage wahrscheinlich länger im Schatten liegt und noch wesentlich winterlicher aussah. Ein Teil der Wasserfläche trug auch eine Eisschicht.
An einem Ufer bereits  Frühlingsluft,  am anderen noch das Winterfeeling …

Alles wirkt überaus idyllisch. Nur wenige Wanderer, vereinzelt mit Hunden, sind unterwegs. Zwei fast kalbgroße, wohlerzogene, sehr gepflegte, dickflauschige Bettvorleger schnuppern zurückhaltend, während sie vorbeitraben.
Alles ist friedlich. Zumindest zu Beginn …

Ostern 2013 - Mönchsteich -

Ostern 2013 – Mönchsteich – Rohrkolben am Ufer …

Oster 2013 - Am Mönchsteich zwischen nahe Lütjensee

Oster 2013 – Am Mönchsteich zwischen nahe Lütjensee

Am Mittag des Ostermontags gibt es anfangs auf dem See genau sieben Vögel, die sich zudem sehr großzügig verstreut haben.
Ein kleines Teichhuhn ist Single und teilt sich etwa ein Viertel der gesamten Seefläche mit einem einzigen Stockentenpaar, das dicht nebeneinander schwimmend, friedlich seine Runden dreht.
Im zweiten Viertel des Mönchsteichs dümpeln gelangweilt – oder extrem relaxed – zwei Graugänse vor sich hin.
Bei denen weiß ich nie, ob sie männlich oder weiblich sind. Sagen wir, es waren Jens und Uschi … vielleicht aber auch Jens und Hagen respektive Uschi und Lisbeth.

Ostern 2013 - Mönchsteich  - Graugänse genießen die wärmende Sonne auf dem Gefieder ...

Ostern 2013 – Mönchsteich – Graugänse genießen die wärmende Sonne auf dem Gefieder …

Die Gruppe komplettiert ein Schwanenpaar, das die gesamte zweite Hälfte des Sees sein Eigen zu nennen scheint. Sehr elegant sehen die beiden aus. Gleiten majestätisch über das Wasser. Vielleicht ein ganz wenig snobistisch … Ihre Bewegungen sind fließend, die Haltung vorbildlich.

Ostern 2013 - Mönchsteich - Das Schwanenpaar zieht seine Kreise ...

Ostern 2013 – Mönchsteich – Das Schwanenpaar zieht seine Kreise …

Es herrscht Ruhe auf dem Wasser.
Noch!

Bis irgendwann, aus heiterem Himmel, den Gänsen fatalerweise einfällt, dass sie Ortsveränderung brauchen. Vielleicht suchen sie auch das Abenteuer oder Action. Kurzerhand paddeln sie schnatternd los, kennen kein Halten und überqueren dabei eine unsichtbare Grenze.
Sie befinden sich nun in Seehälfte zwei!
Der Schwanenhälfte!
Denen wird selbstverständlich prompt in dem Augenblick klar, dass sie erstens das Schnattern kolossal stört und dass es zweitens verdammt eng werden könnte auf dem Wasser!
Wieso eng?
Na, hören Sie! Was ist ein halber See?
Das ist nichts!
Die Schwäne verlieren ihre Gelassenheit. Das Erhabene ist verschwunden. Sie scheinen sich untereinander zu verständigen, wer für die Abwehr der Eindringlinge zuständig ist.
Ein Schwan bleibt zunächst zurück, der andere wird zum Krawallbruder. Er nimmt Kurs auf die am nächsten schwimmende Gans, hebt wütend sein Gefieder an, breitet es leicht aus, vergrößert auf diese Art effektvoll sein Volumen, nähert sich mit dieser Drohgebärde und gibt fauchende Laute von sich.
Die Gänse haben noch genügend Sicherheitsabstand, um großkotzig zurückzustänkern.
Die Entfernung verringert sich jedoch schnell, und auch der zweite Schwan mischt jetzt mit, wenn auch nur begleitend. Gans eins, welche die Schwäne anpeilen, wird es obermulmig. Sie gibt aus taktischen Gründen vor abzudrehen. Der Bluff wirkt nur kurz.
Schwäne sind nicht dumm!

Ostern 2013 - Mönchsteich - Es wird ernst für die Gans ... Die Schwäne mögen keine Eindringlinge.

Ostern 2013 – Mönchsteich – Es wird ernst für die Gans … Die Schwäne mögen keine Eindringlinge.

Die Verfolgung geht weiter. Als nur noch ein Meter Distanz besteht, startet die Gans durch. Durchpflügt leicht panisch das Wasser, legt an Tempo zu, hebt ab und beschwert sich bei ihrem Abflug unüberhörbar entrüstet über die Ungerechtigkeit dieser Welt. Pöbelt weiter, während sie an Höhe gewinnt.
Gans zwei wartet ab, doch der aggressivere der beiden Schwäne dreht bereits auf sie zu. Sie verzichtet weise auf sein Komplettprogramm, sieht die Aussichtslosigkeit der Lage ein und fliegt solidarisch ihrem Kumpel hinterher.

Ostern 2013 - Mönchsteich - ... Kurs auf die noch verbliebene zweite Gans

Ostern 2013 – Mönchsteich – … Kurs auf die noch verbliebene zweite Gans

Ostern 2013 - Mönchsteich - ... auch sie wird erfolgreich vertrieben.

Ostern 2013 – Mönchsteich – … auch sie wird erfolgreich vertrieben.

Beide landen in ihrem ursprünglichen Seeviertel. Selbst dort hört man sie noch länger erbost randalieren.

Der Schwan hat sich beruhigt. Die Eindringlinge wurden erfolgreich vertrieben. Die lästigen Revier- oder Nahrungskonkurrenten sind außer Sicht.

Ostern 2013 -  Schwäne auf dem Mönchsteich - ... Ruhe kehrt wieder ein

Ostern 2013 – Schwäne auf dem Mönchsteich – … Ruhe kehrt wieder ein

Ganz schön imposant, wenn ein Schwan zur Furie wird!
Wenn Zoff auf dem See ist!
Wenn es laut wird und das Wasser dramatisch aufspritzt …

Auf dem Rückweg komme ich erneut an den Gänsen vorbei. Wieder scheinen sie  wie verankert an einer Stelle auf- und niederzuwippen. Ich schaue zu ihnen hinüber und rufe:
„Mein lieber Schwan, das ging aber heftig zu bei euch!“
Die Gänse drehen sich weg …
Ich glaube, sie hatten keine Lust auf solch überflüssige Konversation.

Vielleicht war es auch das Wort Schwan

©März 2013 by Michèle Legrand
Michèle Legrand (WordPress)_

Advertisements

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

  1. #1 von einfachtilda am 03/04/2013 - 17:19

    Ein toller Bericht und wundervolle Fotos.
    Auch ich war Ostermontag unterwegs, da das Wetter wahrlich schön war und bei 8° bekam man auch keine kalten Hände mehr, aber bei mir war nur ein kleiner Fluß ohne Enten zu sehen und auch der Schnee ist weggetaut…heute Sonne, dafür wieder kälter.
    Meine Fotos habe ich noch nicht fertig, sind zuviele *gg*.

    Liebe Grüße von Mathilda :-)

    Gefällt mir

    • #2 von ladyfromhamburg am 03/04/2013 - 21:03

      Mathilda, dann bin ich schon sehr gespannt auf deine fotografische Ausbeute vom Ostermontag! In der nächsten Woche soll es übrigens tatsächlich (und vielleicht auch länger) wärmer werden. ^^
      Danke dir für deinen Kommentar – schön wenn es dir gefiel!

      Liebe Grüße zurück
      Michèle

      Gefällt mir

      • #3 von einfachtilda am 03/04/2013 - 21:06

        Weiß noch nicht, wann ich dazu komme, morgen gibt es erst einmal eine kleine Auswahl an großen und kleine Vögeln, wenn auch nicht spektakulär, aber immerhin Natur.

        LG Mathilda :-)

        Gefällt mir

      • #4 von ladyfromhamburg am 03/04/2013 - 21:10

        Es eilt doch auch nicht! Bei mir hält die Spannung auch länger an … ;-) Außerdem sind Vögel bei mir ein sehr gern gesehenen Motiv!

        LG Michèle

        Gefällt mir

  2. #5 von regenbogenlichter am 03/04/2013 - 17:27

    Da schwant mir doch was… ;-)
    Danke für den schönen Spaziergang in der Sonne. Dort würde es mir auch gefallen. Tolle Fotos von der winterlichen Umgebung im Frühling.
    Und dann war ja noch richtig was los…“ Es kann der frömmste (Schwan) nicht in Frieden schwimmen, wenn es dem Gänsenachbarn nicht gefällt“. ;-)
    Liebe Grüße nach Hamburg
    Ute

    Gefällt mir

    • #6 von ladyfromhamburg am 03/04/2013 - 21:09

      Es ist erstaunlich laut, wenn sich vier Vögel in die Wolle kriegen. Von denen eigentlich sogar nur zwei Krach machen …!
      Danke schön fürs Hereinschauen, Ute. Nach deinem Satz mit dem frömmsten Schwan überlege ich gerade, wie es wirklich zu sehen ist. Sind nun die Gänse die Bumänner oder die Schwäne? ;-) Wer stört wen, wer stellt sich an, wer ist größenwahnsinnig? Fragen über Fragen … ^^

      Liebe Grüße
      Michèle

      Gefällt mir

      • #7 von regenbogenlichter am 03/04/2013 - 21:42

        Lach, ja vielleicht hast du ja heute Abend noch ein wenig Zeit, philosophische Überlegungen darüber anzustellen, wer nun wem an die Federn wollte…. ;-)
        Liebe Grüße
        Ute

        Gefällt mir

  3. #8 von ernstblumenstein am 03/04/2013 - 18:02

    Tja, da kann ich Dir zu deinem fantastischen Spaziergang in Hamburg nur gratulieren und den Hut zîehen. Chapeau. Deine wunderschönen Bilder riechen nach Winter – Vorfrühling und Frühling. Danke, hast Du mich auf den Spaziergang mitgenommen. Liebe Grüsse. Ernst

    Gefällt mir

    • #9 von ladyfromhamburg am 03/04/2013 - 21:17

      Gern geschehen, Ernst! Diesmal war es etwas außerhalb, nicht in Hamburg direkt. – Es roch tatsächlich nach den verschiedenen Jahreszeiten. Der aufgetaute Waldboden auf der südlichen Seite hatte diesen typischen, leicht modrig-würzigen Geruch, der im Frühjahr auftaucht und noch wesentlich stärker wird.
      Auf dem Weg zurück zum Parkplatz, ging es durch im Schatten liegende, schneebedeckte Waldstücke, die einfach nur frostig-kalt waren und Wintergeruch hatten. ^^

      LG Michèle

      Gefällt mir

  4. #10 von Silberdistel am 03/04/2013 - 19:37

    Dein Osterspaziergang, liebe Michèle, scheint auch sehr schön und auch ein wenig spannend gewesen zu sein. Ein schöner Bericht, der toll bebildert ist.
    Ich habe einmal miterlebt, wie ein Schwan einen Hund, der sich schwimmend und kläffend auf die kleine Familie des Schwans zubewegte, aus dem Wasser trieb. Das waren imposante und beeindruckende Bilder. Ich konnte Deine Bilder sogar noch für mich mit Geräuschen aus diesem damaligen Erlebnis ausschmücken.
    Liebe Grüße von der Silberdistel und danke für das Teilen Deines Osterspaziergangs mit uns

    Gefällt mir

    • #11 von ladyfromhamburg am 03/04/2013 - 21:23

      Jetzt kann ich mir wiederum dein Erlebnis mit dem Schwan gut vorstellen!
      Schwäne kennen auch keine Angst, wenn sie vorhaben, jemanden zu verscheuchen. Ob große Hunde, Katzen, Menschen oder eben andere Wasservögel – sie starten den Angriff, wenn sie einen Anlass dafür sehen.
      Freut mich, dass du wieder mit dabei warst und dass dir die heutigen Bilder gefielen, liebe Silberdistel! Bis zum nächsten Mal …

      LG Michèle

      Gefällt mir

  5. #12 von Fotografikum am 03/04/2013 - 23:36

    vielen dank für die tollen tipps. als zugezogener kannte ich das noch nicht, auch wenn ich im osten von hamburg wohne. werde mir das bei angenehmeren temperaturen einmal ansehen, vielleicht treffe ich dann ja auch die nackten karpfen.
    lge

    Gefällt mir

    • #13 von ladyfromhamburg am 04/04/2013 - 12:03

      Mach das Ernst, viel Glück dabei. :-) Vielleicht gelingt dir ja auch der Treff mit dem Mönch. – Vergiss deinen Fotoapparat nicht! Ich wäre sehr gespannt auf deine Mitbringsel vom See und der Umgebung.

      LG Michèle

      Gefällt mir

  6. #14 von volkerhoff am 04/04/2013 - 19:19

    Mal wieder ein sehr schöner Bericht mit wundervollen Fotos! Es war ein Genuss, herzlichen Dank! Liebe Grüße Volker!

    Gefällt mir

  7. #16 von Asta Toril am 09/04/2013 - 14:47

    Dieser Osterspaziergang hat meine norddeutsche Seele berührt, da mir Basthorst und die Gegend um den Mönchsteich in sehr guter Erinnerung sind. Danke für die wunderbaren Fotos und wieder einen Bericht den ich genossen habe.

    Lieber Gruß Asta

    Gefällt mir

  8. #18 von Sartenada am 16/04/2013 - 09:18

    Sehr schöne Bilder.

    Gefällt mir

    • #19 von ladyfromhamburg am 16/04/2013 - 10:30

      Danke, Matti! Freut mich sehr, wenn sie dir gefallen.
      Thanks for your comment! I’m now looking forward to your Arctic Circle in winter!

      Kind regards
      Michèle

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

Joesrestandfood

Der Restaurant-Test und mehr. Hier werden Restaurants, Events und außergewöhliche Lokationen vorgestellt und bewertet.

Linsenfutter

Naturbeobachtungen aus Hamm und dem Rest der Welt ~~~~~~~~~~ mit über 1000 Beiträgen und unzähligen Fotos.

Deine Christine!

...mein altes, neues Leben mit MS...

%d Bloggern gefällt das: