Wandsbek: Nun, es ist kalt … doch brauchen wir die Eiszapfen am 17.06.2012?

Juni - Titelbild (auf Eisfläche) zum Artikel über den verkaufsoffenen Sonntag in Wandsbek (17.06.2012)Ich weiß nicht, ob es vorausahnend, fortschrittlich, blödsinnig, pessimistisch, sparsam, ironisch, albern, kreativ oder vielleicht einfach nur „anders“ ist. Es wundert, amüsiert, irritiert – ja, in gewisser Weise verschreckt es mich ein wenig!
Es geht um nichts anderes als den nächsten geplanten verkaufsoffenen Sonntag am 17. Juni 2012 in Wandsbek, meinem Hamburger Stadtbezirk. Jeder, der es eigenartigerweise in der Woche während der – richtig! – äußerst knappen Öffnungszeiten in Deutschland mal wieder überhaupt nicht geschafft hat, der kann an diesem Tag zwischen 13 und 18 Uhr shoppen gehen. Bis dahin ist es noch nicht erschreckend, aufrüttelnd, verursacht noch kein Hingucken oder Augenbrauen hochziehen …
Es ist allerdings so:  Irritierenderweise werden jetzt erneut die Buden vom Weihnachtsmarkt hervorgeholt. Dienten diese Holzhäuschen als Basis, aber mit anderer, leicht sommerlich angehauchter Dekoration, würde ich es hier nie kritisch erwähnt haben. Nur, sie und den Platz zieren auch wieder die Eiszapfen tragenden Tannengirlanden vom Winter.

Sommereiszapfen (Wintergirlande für das Sommerevent am Wandsbeker Marktplatz)

Sommereiszapfen …

Im Juni!
Zuerst vermutete ich: die Zuständigen wissen mehr als ich. Sie haben direkten Kontakt zum Profi vom Wetteramt, dem für die Langzeitprognosen …
Welcher jedoch auch oft falsch liegt.
Selbst die unwahrscheinliche Bekanntschaft mit Petrus selbst würde nicht viel nützen. Wie ich neulich anlässlich eines verregneten Konzert im Stadtpark lernte,  lässt er sich nicht in seine Pläne hineinreden. Abmachungen, Becircen und dergleichen sind zwecklos.

Dann kamen mir Zweifel, ob sie nicht vielmehr auf dem falschen Dampfer sind. Sich im Monat oder der Jahreszeit vertan haben. Überhaupt durcheinander sind.
Oder man hat darum gewürfelt.
Auch nicht? Möglicherweise doch eher zwingende Gründe wie Einsparungen? Der Chef, der dem Team polternd verkündet:
„Das Riesenrad von vor zwei Jahren? Wie bitte?? Andere Deko kommt überhaupt nicht in die Tüte! Das merkt eh keiner! Die sollen froh sein, dass da was steht!“
Vortrag Ende.

Es scheint mir alles ein wenig obskur. Dieses Rätsel muss doch irgendwie zu lösen sein!
Siehe da, es gibt eine Erklärung, die logisch erscheint und die anderen Punkte sogar ein wenig mit abdeckt. Offenbar wird als Attraktion an diesem offenen Sonntag eine Kunsteisbahn errichtet. Schlittschuhlaufen im Sommer. Was sonst! Frösteln im Juni. Dem Monat der Grogbuden.

Ich frage mich allerdings (ein bisschen boshaft), wie es wirkt und vor allem, was passiert, wenn uns am 17.06.2012 ein gigantisches Hoch mit sommerlichen Temperaturen im 30° C Bereich erreicht.
Die Aggregate, die die Eisbahn Eisbahn bleiben lassen, laufen auf Hochtouren. Wandsbek wird an diesem Sonntag zu einem der Hauptstromabnehmer Hamburgs.
Die generell hohe Luftfeuchtigkeit an jenem schwülen Junitag, lässt  die Kufen der verwaisten Schlittschuhe, die sich nichtbeachtet in den Regalen stapeln, rosten.
Die Sonne brennt unbarmherzig herab.
Die ausgedörrten Menschen werden drängeln und verzweifelt versuchen, an den Kunsteiszapfen zu lutschen. Sie werden den spärlichen Schatten unter der Tannengirlande suchen und sich zur Abkühlung in die Pfützen auf der Eisbahn legen.
Vielleicht gibt es eine spontane Demo gegen Grogausschank.
Man wird sehen …

Wenn Sie – ganz wetterunabhängig und nicht auf Schlittschuhlaufen fixiert – überlegen, an diesem Sonntag in Wandsbek einkaufen zu gehen, habe ich einen Tipp.
Im EKZ Quarrée Wandsbek direkt am ZOB (wo die Eisbahn sein wird), finden an diesem Tag, wie auch bereits am Sonnabend (16. und 17.06.2012), die Walking Acts der Teilnehmer des Model Contests QUARREE GESICHTER 2013 statt. Sie werden im Zentrum unterwegs sein … ;) Schauen Sie doch mal herein!

Einzelheiten dazu finden Sie demnächst hier im Blog.

Nachtrag:
Der Fairness halber möchte ich zu obigem Artikel vom 06. Juni 2012 heute (2 Tage später) einen kleinen Nachtrag posten:
Inzwischen sind die Aufbauarbeiten auf dem Wandsbeker Marktplatz am ZOB vorangeschritten. Mit etwas Entgegenkommen lässt sich die Aktion durchaus als kreativ und eben anders bezeichnen (was ich zu Beginn meines ursprünglichen Artikels immerhin auch in Erwägung gezogen hatte …).
Die Veranstalter rechnen durchaus selbst mit herrlichem Wetter und setzen ganz auf den  Kontrast kalt-heiß. Es geht nicht nur um den verkaufsoffenenen Sonntag, sondern um ein länger andauerndes Sommerevent (15.06.-08.07.2012). Dementsprechend lautet das Motto nun: Like Ice and Sunshine!  Das  Wörtchen „Like“ beinhaltet offenbar wieder die Information, dass wir es nicht mit einer echten Eisbahn zu tun haben werden, sondern mit dem schon vom „Winterzauber“ bekannten Kunstboden.
Arbeiten an den Holzhäusern zeigen, dass die Dekoration noch im Wandel ist und einen sommerlichen Touch bekommt. Fischernetze, ein Schiffssteuerrad  … bleiben wir gespannt!

Like Ice and Sunshine ... Das Sommerevent in Hamburg-Wandsbek

Like Ice and Sunshine … Das Sommerevent in Hamburg-Wandsbek

Hat es mich nun vom Herumunken kuriert? Nicht ganz.
Vielleicht gibt es einen Wettbewerb. Wer trägt die schönste Badehose beim Schlittschuhlaufen  … ? ;)

Wir wäre es eigentlich im nächsten Winter mit Palmen und einer großen Poollandschaft? Des Kontrastes wegen …

©Juni 2012 by Michèle Legrand

Advertisements

, , , , , , , , , , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

Joesrestandfood

Der Restaurant-Test und mehr. Hier werden Restaurants, Events und außergewöhliche Lokationen vorgestellt und bewertet.

Linsenfutter

Naturbeobachtungen aus Hamm und dem Rest der Welt ~~~~~~~~~~ mit über 1000 Beiträgen und unzähligen Fotos.

Deine Christine!

...mein altes, neues Leben mit MS...

%d Bloggern gefällt das: