Hängengeblieben – beim Hafengeburtstag! (World’s greatest port festival in Hamburg)

Hamburg - Hafengeburtstag 11.05.2012 - rechts Cap San Diego

11.-13.05. 2012 – 823. Hafengeburtstag in Hamburg

Kennen Sie das?
Sie gehen am Abend ins Bett und kaum liegen Sie, schon fängt Ihr Nachtlager an zu schwanken!
Bevor Sie jetzt vorangegangenen, hemmungslosen Alkoholgenuss, vorbeirumpelnde Güterzüge oder leichte Erdbeben vermuten – die Ursache war eine andere.
Ich habe am Nachmittag des bewussten Tages einige Stunden auf den Anlegepontons im Hamburger Hafen verbracht, die sich ständig heben und senken. Natürlich umso mehr, je ausgeprägter der Schiffsverkehr auf der Elbe ist.
War nun am Freitag Verkehr?
Doch, ja! Am vergangenen Wochenende wurde in Hamburg der 823. Hafengeburtstag gefeiert, und es liegt nun einmal in der Natur der Sache, dass zu einem solchen Anlass das eine oder andere Boot den Fluss entlangkommt (so klingt Understatement bei einer Hanseatin).
Der 823. Hafengeburtstag. Enorm, oder?
Am 07. Mai 1189 stellte Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern einen Freibrief aus, und fortan wurde ihnen für ihre Schiffe auf der Elbe zwischen Hamburg und der Nordsee Zollfreiheit gewährt. Die Ausmaße des Hafens in seinen Anfängen waren selbstverständlich viel geringer, als dies heute der Fall ist.
Aber Hafen ist Hafen! Basta. (Sie erkennen hier die dann und wann auftretende  leichte Sturheit einer Hanseatin)

Denken Sie auch manchmal, dann müssten nach Adam Riese jetzt schon 823 wilde Partys gestiegen sein? Prüfen wir es nach: Zumindest Friedrich Barbarossa konnte nicht mehr viel mitfeiern, der ertrank bereits ein Jahr später am 10. Juni 1190 am Fluss Saleop im südlichen Anatolien. Doch vielleicht sagte einer seiner Mitstreiter im Jahre 1199:
Leute, es ist jetzt schon zehn Jahre her mit unserem Hafendingens. Heute gibt es Torte!
Das könnten die Anfänge gewesen sein. 50 Jahre später reichte ihnen Feingebackenes unter Umständen nicht mehr. Da hieß die Anweisung vielleicht schon:
Boote putzen! Proviant herbei! Kapelle! Gäste einladen!

Im Laufe der Jahrhunderte stank dem einen oder anderen möglicherweise der ganze Aufwand. Jedenfalls konnte man sich nicht zu etwas Offiziellem durchringen oder sich auf etwas regelmäßig Wiederkehrendes einigen. Das Thema Geburtstagsfest geriet in Vergessenheit. Man feierte höchstens einzelne kleine, nicht öffentliche Veranstaltungen am inzwischen existenten Überseetag (seit 63 Jahren am 07.05) und verband es mit der Ehrung von verdienten, langjährigen Mitarbeitern des Hafens.
Vor 35 Jahren befand der damalige Wirtschaftssenator Prof. Dr. Wilhelm Nölling, dass eine Hafengeburtstagsfeier eine super Sache wäre, und so führte man diese 1977 ein. Ganz klein, nur mit ein paar Schaustellern. Erst nach und nach (Carlheinz Hollmann war für die Programmhöhepunkte wie das Schlepperballett zuständig) wurde daraus das heute bekannte, riesige Hafenfest. Man spricht davon, dass es das weltweit Größte seiner Art sei. Im Jahr 1989, als der 800. Jahrestag anstand, wurde sogar das ganze Jahr über mit weiteren Veranstaltungen gefeiert!
Wir haben also gelernt, es gab nicht seit 1189 kontinuierlich Hafenfeste. Und wir lernen jetzt: Aus diesem Grund ist es nötig, dass wir heute immer jeweils drei Tage feiern – um nachzuholen …

Ich war vor einigen Jahren zum letzten Mal bei diesem Fest und fand es durchaus schön, aber gleichzeitig auch unheimlich wühlig und definitiv zu voll.
Hin oder nicht? In jedem Folgejahr flammte die Frage auf, und oft entschied einfach das Wetter. War ich nicht dort, gab es immerhin viele Berichte und Bilder in Zeitung und Fernsehen.
In diesem Jahr bekam ich eine Information, dass am ersten Tag der Feierlichkeiten ein neues Wahrzeichen meiner Tageszeitung eingeweiht werden sollte. Das Hamburger Abendblatt ließ aus Aluminium ein (letztendlich) ca. 18 m langes Boot bauen, das aussieht wie ein gefaltetes Papierschiffchen. Er trägt Werbung im Design der Zeitung mit den typischen Farben (grün) und der bekannten Schriftart. Es ist auf einem dunkelgrünen Ponton befestigt, auf dem es befördert werden kann, denn es ist selbst nicht schwimm- bzw. fahrtauglich.

Hamburg - Hafengeburtstag 2012: Das neue Wahrzeichen des Hamburger Abendblatts, das an diesem Nachmittag vorgestellt wurde _ Alusschiffchen auf Ponton

Das neue Wahrzeichen des Hamburger Abendblatts: 18,4 m lang, sechs Meter breit und 5,5 Meter hoch.

So eine kleine Aktion wie Schiffsvorstellung gepaart mit Shanty-Chor und Elbgeruch entsprach meiner Vorstellung. Zusätzlicher Pluspunkt: Am ersten Tag, dem Freitag, ist am frühen Nachmittag meist noch nicht ganz so viel los. Meine Idee war ein Kurztrip in den Hafen, um die Enthüllung mitzuerleben und mich ein bisschen umzusehen (Baustand der Elbphilharmonie, Trubel ringsherum). Das Abendblatt Schiffchen sollte vom Ponton an der Überseebrücke noch vor dem Eintreffen der ersten Schiffe der Einlaufparade hinaus auf die Elbe gezogen und in die Hafencity gebracht werden. Ich wollte danach noch ein oder zwei der an der Parade teilnehmenden Schiffe abwarten und bei zunehmender Fülle und Platzmangel wieder verschwinden.

Hafengeburtstag in Hamburg - Abendblatt-Schiff - es wurde nach seiner Vorstellung samt Ponton zur HafenCity geschoben

Nach seiner Vorstellung auf dem Weg in die HafenCity …

Ein Blick umher …

Hamburg - Hafengeburtstag 2012 - Blick Richtung Speicherstadt - 11.05.2012

Blick Richtung Speicherstadt

Hamburg -  Hafengeburtstag - Altes zum Restaurant umgebautes Feuerschiff im Hafen

Altes zum Restaurant umgebautes Feuerschiff im Hafen

Hafengeburtstag in Hamburg 2012 - Hafen mit Blick auf die im Bau befindliche Elbphilharmonie

Hafen mit Blick auf die im Bau befindliche Elbphiharmoniel

Hafengeburtstag in Hamburg: Hochseilklettern anlässlich des Hafengeburtstages für 5 €

Hochseilklettern anlässlich des Hafengeburtstages für 5 € …

Was aus diesem Plan wurde? Im Endeffekt war ich fast fünf Stunden im Hafen unterwegs – und eben einen Großteil der Zeit unten auf den schwankenden Anlegepontons! Ich werde nicht gleich seekrank und mag die unmittelbare Nähe zum Wasser – vor allem die herrlichen Geräusche, die dort entstehen! Bei Wellengang heben und senken sich die einzelnen, durch Stahlblechplatten (zum Überqueren) miteinander verbundenen, Pontons unterschiedlich. Die Stahlplatten liegen locker auf, damit sie Platz zum Arbeiten haben und bei unterschiedlichem Niveau der Pontons und den sich daraus ergebenden Verschiebungen nicht aus ihrer Verankerung reißen. Bei diesem Auf und Ab und Hin und Her knartzen und quietschen sie, was das Zeug hält oder krachen gelegentlich, wenn der Seegang besonders heftig ist. Dieser Lärm kommt  sehr unterschiedlich bei den Besuchern an. Manche beachten es überhaupt nicht, ein älterer Herr murrt beim Quietschen hingegen: „Das holt ja den letzten Zahnschmelz runter …!“
Der Wind pfeift um die Ohren und jeder, der fest am Kopf sitzende Haare hat, kann sich glücklich schätzen. Die Frisur selbst hat keine Chance, nur da alle dort so zerfleddert aussehen, ist es völlig egal. Hüte und Mützen müssen stramm sitzen. Es gibt keine Statistik darüber, wie viele Kopfbedeckungen im Laufe der Zeit in der Elbe gelandet sind – doch gefühlsmäßig müsste es das Flussbett langsam auskleiden.
Es kann auch feucht zugehen – gelegentlich werden die Pontons von den Wellen überspült. Es heißt also aufpassen …
Als die deutsche Fregatte Mecklenburg-Vorpommern (F218), eines der ersten Schiffe am Freitag, sich nähert, wird sie von einem Feuerlöschboot begleitet, das die ganz Zeit zu beiden Seiten große Fontänen sprüht. Beim Herannahen spürt man die erste Gischt in der Luft. Noch ist es nur ein feiner, feuchter Nebel …
Die Insider verstecken sich hinter den flachen Gebäuden auf den Pontons. Doch die Besatzung des Feuerlöschbootes hat ein Einsehen und stellt ihre Fontänen ab, während das Boot den Ponton passiert.

Hafengeburtstag 2012 in Hamburg - Das Einlaufen der deutschen Fregatte Mecklenburg-Vorpommern (F 218)

Hafengeburtstag 2012 in Hamburg – Das Einlaufen der deutschen Fregatte Mecklenburg-Vorpommern (F 218)

Hamburg - Hafengeburtstag - F218 begleitet vom einem Feuerlöschboot, das auch fast die Besucher auf dem Ponton duscht.

F218 begleitet vom einem Feuerlöschboot, das auch fast die Besucher auf dem Ponton duscht …

Weitere Schiffe der Parade …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Gast in Hamburg: die FREYA

Gast in Hamburg bei der Einlaufparade: die FREYA

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Stimmung  auf der Aurora - Blaskapelle an an Bord - winkende Passagiere an Deck

Stimmung auf der Aurora, die den einlaufenden Schiffen entgegenfährt: Blaskapelle an an Bord – winkende Passagiere an Deck

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Einlaufen einer Vielzahl unterschiedlicher Schiffe und Boote

Einlaufen einer Vielzahl unterschiedlicher Schiffe und Boote

Hamburg - Einer der hier ständig fahrenden Ausflugsraddampfer ...

Einer der hier ständig fahrenden Ausflugsraddampfer: Die Mississippi Queen

Irgendwie verging die Zeit wie im Flug. Die Schiffe kamen und mit ihnen die Menschenmassen. Die Pontons füllten sich stetig, beim Blick Richtung Land sah man  ebensolche Massen auf den Landungsbrücken und der Promenade stehen. Aus den Stationen der U- und S-Bahn quollen bunte Punkte, die zielstrebig zum Wasser eilten.
Irgendwann wurden wir alle von den zum Zoll gehörenden Polizisten vom Ponton verscheucht.
Meine Damen und Herren! Bitte verlassen Sie sofort diesen Ponton! Hier wird in Kürze ein Schiff anlegen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit … u.s.w.
Es stellte sich heraus, dass die F218 diese Stelle als Anlegeplatz zugewiesen bekommen hatte. Der Bereich an der Überseebrücke ist generell der Platz der Marineboote während dieses Hafengeburtstages.

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Marineschiffe haben festgemacht - im Hintergrund die Elbphilharmonie

Marineschiffe haben festgemacht – im Hintergrund die Elbphilharmonie

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Man ist am Schönmachen  (Aufhängen der Lichterketten)

Hamburg – Hafengeburtstag – 11.05.2012 – Man ist am Schönmachen (Aufhängen der Lichterketten)

Auf diese Weise vertrieben, schob ich mich langsam weiter. Mein Weg führte mich jetzt oben auf der Promenade entlang und von der Kehrwiederspitze und Vorsetzen weg in Richtung Alter Elbtunnel. Die Sicht über den Fluss ist von dort aus auch gut, nur stehen mehr Menschen direkt an den Geländern vor einem. Während des Fotografierens habe ich hier häufig plötzlich einen herumfuchtelnden Arm im Bild.

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Blick an Land Richtung U-Bahn Station Baumwall

Blick an Land Richtung U-Bahn Station Baumwall

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Blick Richtung Land ...

Im Hafenbeckenzwischen Land und Pontons …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Blick von den Pontons an Land zum Überseebrücken-Restaurant mit den Tanzenden Türmen im Hintergrund

Blick von den Pontons an Land zum Überseebrücken-Restaurant mit den Tanzenden Türmen im Hintergrund

Hafengeburtstag 2012 in Hamburg: Zwischendurch auch neugierige Blicke aus der U-Bahn ...

Zwischendurch auch neugierige Blicke aus der U-Bahn …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Buntes Treiben an Land ...

Hafengeburtstag – 11.05.2012 – Buntes Treiben an Land …

Überall sind Buden mit Essen, Trinken („Fressmeile“) oder auch Stände, die Bernstein, Taschen, Souvenirs und Postkarten anbieten. Manche Menschen sehe ich häufiger, was mich überrascht angesichts der Menge von Leuten. Ein Ehepaar, das die gleichen Jacken trägt (um sich besser wiederzufinden?), eine aufgekratzte Gruppe von sechs Frauen, die  hauptsächlich durch den verursachten Lärmpegel auffällt, zwei Herren, die jeder mit jeweils zwei Kameras behängt sind, eine Familie, die ständig „Roman, komm zurück!“ ruft, und ein Bayer, der immer, wenn ich ihm wieder begegne, ein Bier in der Hand hat und von „Gaudi“ redet.

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Natürlich haben auch die Buden maritimen Touch ...

Natürlich haben auch die Buden maritimen Touch …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Dürfen natürlich nicht fehlen: Taschen und Postkarten

Dürfen natürlich nicht fehlen: Taschen und Postkarten

Charlie Chaplin steht auf einer silbernen Kiste und wird von vielen als Statue wahrgenommen. Auch Hunde ignorieren ihn anfangs komplett. Sie bellen irgendwann, als der durchaus lebendige Darsteller ein wenig die Position ändert …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Er war echt (was die Hunde erst etwas später merkten ...)

Charlie Chaplin war echt (was die Hunde erst etwas später merkten …)

Die Cap San Diego, normalerweise ein Museumsschiff mit festem Liegeplatz, war seit dem Vormittag zu einer Ausfahrt unterwegs und kommt bei der Einlaufparade wieder mit zurück in ihren Heimathafen. Jedes Schiff wird begrüßt, die entsprechenden Hymnen des Herkunftslandes abgespielt. Manchmal erhalten die Zuschauer noch ein bisschen mehr Information zu dem gerade vorbeikommenden Teilnehmer der Parade.

Hamburg -Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Betrieb auf der Elbe ...

Hafengeburtstag – 11.05.2012 – Betrieb auf der Elbe …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Andrang und der Wunsch nach einem Platz mit guter Sicht ...

Andrang und der Wunsch nach einem Platz mit guter Sicht …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Während die MARE FRISIUM schon einmal auf der Elbe gedreht hat, fährt die ALEXANDER VON HUMBOLDT II jetzt ein

Während die MARE FRISIUM schon einmal auf der Elbe gedreht hat, fährt die ALEXANDER VON HUMBOLDT II jetzt ein

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Getümmel bei der Rickmer Rickmers, dahinter einlaufende Segelboote, Wetter durchwachsen (die ersten Schirme, von T-Shirt bis Mantel alles dabei)

Getümmel bei der Rickmer Rickmers, dahinter einlaufende Segelboote, Wetter durchwachsen (die ersten Schirme, von T-Shirt bis Mantel alles dabei)

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Man flaniert mehrstöckig ...

Man flaniert mehrstöckig …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Auch die DAR MLODZIEZY hat angelegt ...

Auch die DAR MLODZIEZY hat angelegt …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Im Vordergrund die "MIR"

Im Vordergrund rechts die „MIR“ …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Alexander von Humboldt II an den Landungsbrücken

Alexander von Humboldt II an den Landungsbrücken

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Schöne Aussicht auch für die Mitarbeiter  der OPDR ...

Schöne Aussicht auch für die Mitarbeiter der OPDR …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Vorne die MIR, dahinter die Alexander von Humboldt II

Vorne die MIR, dahinter die Alexander von Humboldt II

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Kruzenshtern

Hafengeburtstag – 11.05.2012 – Kruzenshtern

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Kruzenshtern

Rechts im Bild: Kruzenshtern

Hamburg-Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Die Landungsbrücken in Höhe des Alten Elbtunnels (Sie führen zu den Pontons, an denen viele Segelschiffe festmachten)

Die Landungsbrücken in Höhe des Alten Elbtunnels (Sie führen zu den Pontons, an denen viele Segelschiffe festmachten)

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Viel los an den Landungsbrücken - auch die Mannschaften sind unterwegs ...

Viel los an den Landungsbrücken – auch die Mannschaften sind unterwegs …

Die großen Segelschiffe „Dar Mlodziezy“, „Kruzenshtern“, „Mir“, „Alexander von Humboldt II“ u. a. legen sogar an den Landungsbrücken an, und es besteht die Möglichkeit, sie zu besichtigen.
Ein Hilfsschiff der französischen Marine (A669) hat ebenfalls hier festgemacht.

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Auch ein Hilfsboot der franz. Marine legt an ...

Auch ein Hilfsboot (A669) der franz. Marine legt an …

Die Elbe ist mittlerweile voll von Booten aller Typen, die in beiden Richtungen unterwegs sind. Die ersten haben schon gedreht und kommen bei der Rücktour erneut vorbei, die letzten tauchen das erste Mal vor ihrem Publikum auf. Feuerwehr, Marine, Fischereischutzboot „Seefalke“, das Technische Hilfswerk, die Wasserschutzpolizei, die Bundespolizei („Bad Bramstedt“), das Zollschiff „Borkum“, alte Hafenfähren („Tonne“), Schlepper, Motor- und Segelyachten sowie die Traditions- und Museumsschiffe sind präsent.

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - An den Franzosen zieht ein alter Kran vorbei (mit Hilfe des Schleppers)

An den Franzosen zieht ein alter Kran vorbei (mit Hilfe des Schleppers)

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Die Küstenwache mit einem sehr modernen Doppelrumpfboot ...

Hamburg – Hafengeburtstag – 11.05.2012 – Die Küstenwache mit einem sehr modernen Doppelrumpfboot …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Segelboote auf der Elbe - im Vordergrund Boote des Zolls und der Polizei, im Hintergrund die Werft Blohm + Voss

Segelboote auf der Elbe – im Vordergrund Boote des Zolls und der Polizei, im Hintergrund die Werft Blohm + Voss

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - "Tonne" (alte Hafenfähre - aufgrund der  Form auch "Rundstück" genannt) und Constant (vor Blohm + Voss)

„Tonne“ (alte Hafenfähre – aufgrund der Form auch „Rundstück“ genannt) und Constant (vor Blohm + Voss)

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Im Vordergrund die MIR

Rechts im Bild die „Mir“

Hamburg - Hafengeburtstag - Blick auf die Rickmer Rickmers

Blick auf die Rickmer Rickmers im Hintergrund rechts …

Die Cap San Diego muss auf der Elbe gedreht werden. Dafür ist eine Sperrung notwendig. Mit Schlepperhilfe wird sie mit der Nase zuerst ein Stückchen in Richtung eines kleinen Nebenarms der Elbe drüben bei Blohm + Voss gezogen. Zusätzlicher Platz zum Rangieren. Die 180° Drehung ist schnell vollzogen. Gegen 18 Uhr ist die Cap San Diego wieder an ihrem Liegeplatz.

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Die Cap San Diego wird mit Schlepperhilfe auf der Elbe gedreht ...

Die Cap San Diego wird mit Schlepperhilfe auf der Elbe gedreht …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Die Cap San Diego quer in der Fahrrinne ...

Die Cap San Diego quer in der Fahrrinne …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Fast geschafft .. (Wende Cap San Diego auf der Elbe)

Fast geschafft .. (Wende Cap San Diego auf der Elbe)

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Es quillt von der Station Ladungsbrücken ...

Mittlerweile „quillt“ es unaufhörlich aus den Ausgängen der U- und S-Bahn Station Landungsbrücken. Immer mehr Menschen strömen Richtung Hafen …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Es verteilt sich besser durch mehrere Laufebenen ...

Auch hier verteilt es sich besser durch mehrere Laufebenen …

In der Luft ertönt ein ungewohntes Motorengeräusch. An den Tagen des Hafengeburtstags gibt es  wieder Rundflüge mit der alten Tante Ju (Junkers Ju 52). Später dringt ein anderes Geräusch an die Ohren: Hubschrauber. Die Rettungshubschrauber der Polizei und des ADAC zeigen ihr Können.

Auch die Alte Tante Ju ist heute zu Rundflügen unterwegs (vorne der Zugang zum  Alten Elbtunnel)

Auch die Alte Tante Ju ist heute zu Rundflügen unterwegs (vorne der Zugang zum Alten Elbtunnel)

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Flugvorführung von Polizei- und ADAC Rettungshubschrauber ...

Flugvorführung von Polizei- und ADAC Rettungshubschrauber …

Mittlerweile bin ich beim Alten Elbtunnel angelangt. Dort ist zur Landseite hin eine Bühne aufgebaut. Hamburg Journal und NDR 90.3 präsentieren Musik. Als ich vorbeikomme, sagt gerade Karl Dall die nächste Gruppe an. Der Platz vor der Bühne ist voll und viele singen mit … Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren, müssen Männer mit Bärten sein …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Die Bühne von Hamburg Journal und NDR am Alten Elbtunnel

Die Bühne von Hamburg Journal und NDR am Alten Elbtunnel …

Hamburg - Hafengeburtstag - 11.05.2012 - Buden am Alten Elbtunnel - ebenfalls gut besucht.

Buden am Alten Elbtunnel – ebenfalls gut besucht.

Rettungsfahrzeuge für Notfälle sind auf den gesperrten Straßen St. Pauli Hafenstraße und Johannisbollwerk abgestellt. Es gibt so viele Absperrgitter, dass ich anfangs Mühe habe, wieder zur Bahn zu kommen. Doch um kurz vor 19.00 Uhr beende ich – noch erstaunlich frisch – meine Hafenzeit und staune wieder einmal, wie manchmal alles so anders kommt als gedacht. Zögerlich ein Stündchen ohne Gewühl eingeplant, mit Spaß fünf Stunden inmitten der Massen verbracht … So kann es gehen.

Nur jetzt habe ich halt diese Nachbeschwerden … Das schwankende Bett. Und das Gefühl, dass immer noch der Wind pfeift und an meinen Haaren zerrt …. Doch bald ist auch das vorbei. Mir fehlt momentan noch die Power, schon wieder ins Gewühl zu gehen, derartiges Getümmel laugt mich im Nachhinein immer etwas aus. Doch im nächsten Jahr muss ich unbedingt am Sonnabend dabei sein und das Schlepperballett sehen! Oder später das Feuerwerk. Ich fange wieder klein an und sage mir:
Komm, halbe Stunde. Dann gehst du wieder …
Ich meine, was ist das schon für ein Risiko? Es wird sich doch notfalls irgendjemand finden, der mich gegen Mitternacht nach Hause zerrt, oder? Und falls Sie einmal um den 07. Mai herum in Hamburg weilen – planen Sie doch auch den Hafen mit ein. Ein paar Minütchen nur … ;)

PS
Meine Fotos entstanden bei der am Freitag vorherrschenden starken Bewölkung. Wer von den anderen Tagen Fotos sucht und ganz generell richtig gute Profibilder schätzt, dem empfehle ich wärmstens Malte Klauck (@MalteKlauck bei Twitter, ebenfalls bei Facebook unter seinem Namen und neuerdings mit einer eigenen Seite, die sich „Hamburg fotografiert“ nennt. -> https://www.facebook.com/HamburgFotografiert ) Tolle Fotos vom Hafengeburtstag!

©Mai 2012 by Michèle Legrand

Advertisements

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

  1. #1 von Marion Trost am 14/05/2012 - 20:55

    Wow, Michèle. Ich bin mal wieder schwer beeindruckt, wie toll du die Stimmung eingefangen hast. Ich werde Hamburg samt Hafen auf meinem Wunschzettel nach ganz oben verfrachten…:-) Vielen Dank für`s Teilen. Wünsche dir noch einen schönen Abend. LG Marion

    Gefällt mir

    • #2 von ladyfromhamburg am 14/05/2012 - 21:37

      Liebe Marion,
      ich freue mich sehr über deinen Kommentar und die Absicht, vielleicht selbst einmal nach Hamburg zu kommen. Schön, wenn der Beitrag dir Lust gemacht hat. Auch dir einen schönen Abend und liebe Grüße zurück!
      Michèle

      Gefällt mir

  2. #3 von Sartenada am 21/05/2012 - 10:56

    How lovely set of photos. Especially I love those Tall Ship photos. I have two posts from Tall ships in Finland:

    Tall ships in Helsinki and Turku

    I hope that You like them.

    I wünsche ihnen einen schönen Montag.

    Gefällt mir

    • #4 von ladyfromhamburg am 21/05/2012 - 17:15

      Diesen Kommentar habe ich leider eben erst gefunden (wurde irrtümlich von WordPress zum Spam sortiert – Entschuldigung). Vielen Dank für den Link! Das sind sehr schöne Fotos vom Tall ship race in Turku etc.!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Herz & Verstand

Ein Gemeinschaftsprojekt aus dem Blog für den Blog - ein Mitmach-Projekt

Meine Art

Meine Werke, sowie die Ausstellungen an denen ich Teilnehme sind in diesen Blog zu sehen.

Gesellschaft, Politik, Schule, Reisen und mehr

ideas, thoughts, innovations, visions, fears ....

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

%d Bloggern gefällt das: