Verköstigung oder Anschlag? Teil 2

Ich wurde gerade von zwei Freunden auf Facebook angesprochen, wie denn die Verköstigung heute verlief. Wer gestern meinen Blogpost gelesen hat, weiß, dass ich als gekaufter Testesser einen Bruschetta-Angriff überstand und etwas skeptisch dem heutigen zweiten Teil der Verköstigung durch eine Marktforschungsfirma entgegensah – obwohl an diesem Tag nur vegetarische Pasten anstehen sollten.
Morgens machte ich mich gesättigt und guten Mutes auf den Weg.  Diese Pasten sollte ich gewuppt kriegen, bzw. mein Magen sollte sie abkönnen. Es begann wie am Vortag. Platznehmen vor dem Computer, warten auf die erste Geschmacksprobe. Was kommt? BRUSCHETTA!!
Es folgte allgemeines Aufstöhnen. Die einzige Ausnahme bildete mein Sitznachbar von gestern. Der fand es gut.
„Oh, schön, ich hatte Schlimmeres vermutet.“
Was denn, noch schlimmer?
Uns wird nun wortreich erklärt, dass es sich um einen Verständigungsfehler zwischen Hersteller/Auftraggeber und der Mitarbeiterin bei der Marktforschungsfirma handelt. An einem Tag sollte es Aufstrich mit groben Stücken geben, am nächsten cremigen ohne Bröckel. Aus letzterem machte die Mitarbeiterin kurzerhand die besagte vegetarische Paste und sprach am Telefon beim Rekrutieren nur davon.
(Mal so ganz unter uns: Ich bin ja der Ansicht, dass sie es – unter Umständen – sehr bewusst tat. Welche Testperson probiert schon gern zehn verschiedene, teils fragwürdige (weil merkwürdig gewürzte, versalzene, öltriefende) Bruschetta-Produkte?
Wir erhalten diesmal einen anderen Toast. Es ist dünner, besser schmeckend, und wir werden stolz darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um echtes Bruschetta-Brot aus Italien handelt. (Ja, so besänftigt man die heißen Gemüter)
Es ist heute halb so schlimm, denn ich bestreiche (man ist ja lernfähig!) nur jeweils ca. 1 cm² des Toasts mit einem Produkt und nippe mehr daran. Bevor die Testperson essen darf, muss sie riechen. Wenn schon dieser Geruchstest katastrophal ausfällt, reduziere ich die Menge weiter.
Ich bin schneller fertig und mir geht es auch am Ende noch recht gut – im Gegensatz zu gestern.
Der Umschlag mit dem Honorar wechselt den Besitzer, und ich verlasse schleunigst dieses ‚Restaurant’. Ein Teil des Geldes investiere ich zehn Minuten später sinnvoll in einen Cappuccino. Im Gegensatz zu gestern gönne ich ihn mir heute jedoch wieder in meinem Stammeiscafé.
Was soll ich sagen … Ich vermute, man liest dort immer noch meine Blogartikel (ich schrieb einst über eine für einen Preis nominierte Angestellte und erwähne Giovanni L. häufiger – der Link zum Blog ist bekannt).
Heute erschien die Bedienung mit meinem Cappuccino und guckte irgendwie mitfühlend. Sie stellte mir die Tasse hin, und ich staunte: Als Beilage auf dem Untertassenrand hatte ich nicht einen sondern vier (4!) Amarettini. Mein Blick wanderte fragend zu ihr. Sie grinste.
„Ich dachte …es schmeckt vielleicht besser … Aber nur wenn Sie mögen!“
Aber klar mag ich!!
Ich verspeiste die Kekse mit Genuss, mein Magen hätte applaudiert – wenn er es denn könnte – und dachte so bei mir:
Es sollte eine Verköstigung mit beispielsweise Amarettini-Proben geben. Dann würde ich mich auch recht flott und schnell entschlossen wieder ‚kaufen’ lassen.

Cappuccino mit magenfreundlicher Beilage ...

Advertisements

, ,

  1. #1 von Felix am 16/11/2011 - 21:25

    Der like Button wuerde sich gut auf der Seite machen, oder ist er mir entgangen?

    Gefällt mir

    • #2 von ladyfromhamburg am 24/11/2011 - 23:24

      Ich bitte das späte Freischalten zu entschuldigen. Der Kommentar wurde leider versehentlich als Spam einsortiert und ist mir dadurch entgangen. Wenn die Überschrift der jeweiligen Blogbeitrags angeklickt wird, so dass wirklich nur dieser Post erscheint, dann ist auch der Like-Button unter dem Text zu finden.
      Vielen Dank für den Blogbesuch!
      Michèle

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

Joesrestandfood

Der Restaurant-Test und mehr. Hier werden Restaurants, Events und außergewöhliche Lokationen vorgestellt und bewertet.

Linsenfutter

Naturbeobachtungen aus Hamm und dem Rest der Welt ~~~~~~~~~~ mit über 1000 Beiträgen und unzähligen Fotos.

Deine Christine!

...mein altes, neues Leben mit MS...

%d Bloggern gefällt das: