Heute Herrn Piefke kennengelernt…

Kleine Frage vorweg: Wie heißt Ihr Hund? Oder, falls Sie keinen Hund haben,  die Katze, der Vogel, etc. (Sollten Sie  gar kein Haustier haben, stellen Sie es sich jetzt bitte einfach nur vor).
Bello? Schnupsi? Arco?  Oder Jürgen, Moses, Möp? Marilyn, Zicke, Knutschi?
Es gibt vieles, was ich schon gehört habe. Heute kam etwas neues hinzu.

Auf dem Nachhauseweg nähere ich mich zu Fuß einer Kreuzung. Mit mir gleichzeitig tritt eine Mutter mit Kind – der Junge ist etwa fünf Jahre alt – sowie einem kleinen Hund hinzu. Aus der anderen Richtung erscheint ein Herr, dieser – geschätzt –  im Alter der jungen Mutter. Wir bleiben stehen, die Ampel ist für Fußgänger rot.
Angehechtet – und das ist bei ihrem recht fortgeschrittenen Alter nicht selbstverständlich – kommt eine weitere Dame. Sie schaut sich ungeduldig um und blafft schließlich ziemlich ruppig folgende Frage in die Runde:
„Hat denn eigentlich schon mal jemand auf den Knopf gedrückt?“
Wir schauen uns alle an. Keiner ist sicher, jeder hatte vielleicht angenommen, es sei schon gedrückt worden. Die Sonne steht so, dass auf Anhieb auch gar nicht zu erkennen ist, ob die Schrift rot aufleuchtet oder es sich nur um eine Reflexion des einstrahlenden Lichtes handelt.
„Und?“ wird von ihr hinterhergeschickt.
Der kleine Junge wendet sich an seine Mama:
„Darf Herr Piefke drücken?“
Die Angesprochene zögert einen kleinen Augenblick.
Unserer es eilig habenden Lady dauert dieser Moment schon wieder viel zu lange. Sie schautet erwartungsvoll den Herrn daneben an und schleudert ein: „Na, nun machen Sie schon! Es wäre schön, wenn Sie heute noch drückten!“ in seine Richtung.
Sein Blick ist zunächst völlig verständnislos. Dann klickt es bei ihm, und er lacht schallend los. Kriegt sich kaum wieder ein. Bei der Dame sind die Zahnrädchen noch nicht weiter gesprungen.
Die junge Mutter grient ebenfalls, hebt den Hund hoch, und mittels der Hilfe ihres kleinen Sohnes, wird Herrn Piefkes Pfote auf den zu drückenden Bereich gelenkt. Das Fellwesen löst erfolgreich das Lichtzeichen ‚Signal kommt’ aus und fordert kläffend, dass man ihn nun gefälligst wieder auf den Boden setzt.
Ich bin wieder einmal fasziniert und versuche vergeblich, mein aufsteigendes Grinsen unter Kontrolle zu halten. Die Reaktion der Lady, als sie letztendlich versteht, wer hier der Herr Piefke ist und dass sie gerinfügig danebenlag, ist erbärmlich. Statt über sich zu lachen oder zumindest gute Miene zum Spiel zu machen, verharrt sie ausdruckslos bis leicht verbissen und startet wortlos als erste durch, sobald das grüne Männchen erscheint. Chance verpasst, sich an diesem Tag an etwas zu erfreuen.
Der junge Mann hingegen verabschiedet sich formvollendet von Herrn Piefke und uns anderen und gluckst noch leise im Weggehen. Ich könnte mir vorstellen, dass auch er heute noch einige andere an seinem Spaß teilhaben lässt.

Herr Piefke. An dieser Stelle grüße ich einfach mal den Herrn Cooper, dessen Herrchen Jens Schönlau den www.fiftyfiftyblog betreibt. Es fiel mir gerade ein, dass mir doch schon ein anderer Hunde-„Herr“ über den Weg lief ….

©Juli 2011 by Michèle Legrand

Advertisements

, , , , , , , , , ,

  1. #1 von Jens Schönlau am 27/07/2011 - 06:57

    Hallo Michele,

    schöne Geschichte. Ist doch immer wieder nett anzusehen, dass es Menschen aller Arten gibt, die in ihren unterschiedlichen Aggregatzuständen mehr oder weniger lustig und glücklich sind. Herr Piefke hätte sich aber auch wirklich ein wenigmehr ins Zeug legen können:) Der Herr Cooper kann so etwas überhaupt gar nicht, weil es bei uns keine Ampeln gibt, geschweige denn, dass ich ihn so hochheben könnte. Mit fast 30 Kilogramm wäre das ein morgendliches Hanteltraining, dass die oben beschriebene Situation noch ein wenig lustiger machen würde, weil das Herrchen unter dem Gewicht des Hundes langsam an der Ampel zusammenbrechen würde.

    Liebe Michele, danke für deinen Bloghinweis. Ich wünsche dir einen schönen, schönen Tag voller Lachen und guter Geschichten

    Jens

    Gefällt mir

  2. #2 von ladyfromhamburg am 27/07/2011 - 10:12

    Hallo Jens,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar! Nun sehe ich natürlich dich samt Herrn Cooper an der Ampel und habe ein sehr lebhaftes Bild von deinen Bemühungen, ihn Richtung Druckknopf zu hieven!
    Du hattest vor einiger Zeit ein Foto deines sympathischen Mitbewohners gepostet – ich würde denken, der Hund von gestern wog etwa 1/8 dessen, was Herr Cooper auf die Waage bringt, bestenfalls hatte er ein maximales Gewicht von vier Kilogramm. Eine Minihantel sozusagen. ;)

    Nochmals danke schön, dass du dich hier meldest und auch dir einen entsprechend schönen Tag.

    Lieben Gruß
    Michèle

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Meine Art

Meine Werke, sowie die Ausstellungen an denen ich Teilnehme sind in diesen Blog zu sehen.

Gesellschaft, Politik, Schule, Reisen und mehr

ideas, thoughts, innovations, visions, fears ....

törichtes Weib --- das Leben geht weiter

PRIVATES Tagebuch /// Geschriebenes & Geknipseltes & mehr... so ein 365 Tage Dings von Follygirl

Joesrestandfood

Der Restaurant-Test und mehr. Hier werden Restaurants, Events und außergewöhliche Lokationen vorgestellt und bewertet.

%d Bloggern gefällt das: